Inhalte aufrufen





Profilbild
- - - - -

Winterumbau 2012/13

Geschrieben von tralf , 15.10.2012 · 717 Aufrufe

wilbers wilbers 641 641 federbein winterumbau z1000 2010-2013
Winterumbau 2012/13
  • 2013 08 06 16.50.14
  • 2013 08 28 17.50.58
  • 2013 08 28 17.50.45
  • 2013 05 22 20.37.39
  • 2013 05 22 20.37.18
  • 2013 05 22 20.37.09
  • 2013 05 22 20.13.37
  • 2013 05 22 20.13.23
  • 2013 05 22 20.13.08
  • 2013 05 22 19.08.06
  • 2013 05 22 19.07.32
  • IMG 7538
  • IMG 7536
  • IMG 7532
  • IMG 7537
  • IMG 7525
  • IMG 7508
  • IMG 7504
  • IMG 7520
  • IMG 7500

Die Saison ist noch nicht ganz zu Ende aber der Winterumbau 2012/13 hat bereits begonnen.

Da ich oft mit Sozia unterwegs bin habe ich schon öfter über ein anderes Federbein nachgedacht. Denn das Originale ist trotz einer anderen Feder zu weich, wenns ordentlich zur Sache geht.

Nach einem Gespräch mit Lasertom und dem Umstand das Wilbers aktuell Oktoberfestwochen hat und dicke Rabatte gibt, habe ich mich dann für das Wilbers 641 entschieden. Natürlich zu einem super Kurs, wie ich es von Tom gewöhnt bin.

Anders als bei Öhlins wurde dieses dann ohne Aufpreis (200€) mit einer für mich und Sozia geeigneten Feder versehen (110-185kg), so wie die Grundeinstellungen durchgeführt.



So wurde das gute Stück geliefert:
Eingefügtes Bild


Einen Motorkran, den es günstig bei eBay gibt, hatte ich mir letztes Jahr schon zugelegt. Jetzt konnte er (wieder) einmal zum Einsatz kommen:
Eingefügtes Bild

Eingefügtes Bild

Das Schmuckstück
Eingefügtes Bild


Der Ein- und Ausbau ist recht einfach. Mit einer 1/2" Ratsche + langer Verlängerung den SW14 Bolzen vorne (durch das Loch im Hauptrahmen) lösen.
Dann den Bolzen am unteren Ende des Federbeins. Die Schraube darunter von der Umlenkung muss nicht gelöst werden. Jetzt kann man das Federbein sachte nach hinten raus ziehen.


Das alte Federbein hatte bereits eine progressive Hyperpro-Feder drin.
Eingefügtes Bild


Zum Einbau haben wir zum Schutz vor Beschädigungen den Ausgleichsbehälter erst einmal in Tücher eingepackt.
Eingefügtes Bild

Eingefügtes Bild


Nachdem das Bein drin war, konnten wir uns um den Behälter kümmern. In dem Paket ist alles dabei, sämtliche Befestigungsteile um das Federbein komplett einzubauen.
Leider fehlte ein Bild in der Montageanleitung, so dass erst einmal das Internet nach Bildern durchforstet werden musste. Die Kürze des Schlauches am Ausgleichsbehälter (AGB) lässt zwar nur wenige mögliche Positionen zu, aber dennoch war es nicht eindeutig. Nach einer Weile haben wir dann ein aussagekräftiges Bild gefunden.
Dieses schlug folgende Position vor:
Eingefügtes Bild

Das mitgelieferte silberne Halteblech wird hinten an die Halteschraube der Soziusrastenanlage rechts geschraubt. Das Blech wird im Winter natürlich noch geschwärzt.

Das hätte mir in der Position sehr gut gefallen, leider war so aber der Schlauch zu lang, so dass es über dem Federbein Wellen gab.
Eingefügtes Bild

Es gab auch nicht wirklich eine Möglichkeit den Schlauch hoch zu binden. Aber dann kam doch noch die rettende Idee, denn der schleifenden Schlauch hätte über kurz oder lang gescheuert. Mit ungewissem Ausgang.
Aber eine leichtes Verschieben des AGB brachte den gewünschten Effekt.
Eingefügtes Bild

Eingefügtes Bild



Die beiden Federbeinbolzen werden dann wieder mit 34 Nm angezogen.


Fertig eingebaut
Eingefügtes Bild


Am Tag drauf konnte ich es dann das erste Mal austesten. Es ist wesentlich straffer. Schnelle Schläge schluckte es teilweise komplett weg. Man hat es schön an der Reaktion der Vordergabel gemerkt, die ganz klar zeigte, ja da war jetzt eine Unebenheit. Allerdings war es nach 3 Saisons mit dem alten Federbein etwas ungewohnt zu fahren, so dass ich für ein endgültiges Fazit noch mehr fahren muss. Das wird aber sicher nichts mehr dieses Jahr.

Nachgemessen hat sich das Heck u ca. 2,5cm nach oben bewegt. Also ne leichte Heckhöherlegung inklusive.




Vorläufiges Fazit: Es funktioniert :pfeif:




Februar 2017

M D M D F S S
  12345
6789101112
13141516171819
20212223 24 2526
2728     

Neueste Einträge

Neueste Kommentare