Springe zu Inhalt
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
  • Einträge
    6
  • Kommentare
    2
  • Aufrufe
    6.085

Über diesen Blog

Streetfighterumbau

Einträge in diesem Blog

Schönwetter_Manni
blog-0044221001332365916.jpg

So...heute ward dann alles fertig zusammengeschustert.

Der Bremsflüssigkeitsbehälter hinten hat nicht auf die Pumpe gepasst da der Anschluss zu schräg war und er mit der Fußrastenanlage kollidiert wäre.

Also gabs erstmal die vorübergehende Lösung eines normalen, durchsichtigen Billigbehälters bis nen schwarzer von LSL oder Rizoma oder sowas kommt.

Kühlflüssigkeitsausgleichsbehälter kommt morgen da der bestellte zu lange gebraucht hat um zu liefern.

Wird nun einer aus Plexiglas mit schwarzen Endkappen.

 

Aber seht selbst

Schönwetter_Manni
blog-0469817001332194704.jpg

So...nach einer Weile warten ging es letzten Samstag die Lackierten Teile abholen.

Der Lacker hat echt gute Arbeit geleistet muss ich sagen. Auch wenn er bei den Vorbereitungen den ein oder anderen Nerv verloren hat ;)

Mein Dank gilt hier der Autolackiererei Schönborn.

Beim Sitz mussten Abstriche gemacht werden da wir kein blaues Leder gefunden haben was zum Blau der Lackierung gepasst hat. Deswegen wurden die Streifen hier mit blauen Nähten angedeutet.

 

Nun geht es an den Zusammenbau und das Umschweißen vom Krümmer damit der neue Topf mit dem 60mm Anschlussdurchmesser passt. Das wird nochma nen Stück arbeit da der Anschluss am Krümmer <50mm betragen dürfte.

 

Auf den Ausgleichsbehälter für das Kühlwasser muss leider gewartet werden. Solange muss eine Tasse als Ersatz beim Einstellen des Vergasers herhalten.

Schönwetter_Manni
blog-0369039001330865074.jpg

So....

Der Sattler hat das Polster so weit fertig. Es ist vorn am Tank ca. 1 cm dicker als hinten um die schräge Sitzfläche auszugleichen.

Des weiteren ist der Stoff am Tank angeschrägt damit er sich perfekt anschmiegt und in die Ecken ist er auch gezogen worden.

An der hinteren Seite wurde der Schaum der Optik halber noch etwas hochgezogen.

 

Nun gilt es warten, das der Sattler fertig ist damit der Lacker das Heck & den Tank zum Lackieren kriegt.

Schönwetter_Manni
blog-0696596001330864589.jpg

Der Winter kam, die Maschine wurde eingemottet...und 2 Monate später ging es los.

Anfang Januar wurde die Karre wieder zum Strassenmeister geschleppt um vollendet zu werden.

Grobe Vorgabe des Projekts: Die Fuhre soll Langstreckentauglich bleiben.

Also Heck rangehalten und möglichst waagerecht angebracht. So, dass das Kennzeichen hinten dran noch nen Tüvvigen Winkel hat.

Die "Schrägheit" der Sitzfläche soll später durch das Polster ausgeglichen werden.

Das Heck hat an der Hinterseite genau die Breite, dass neben das Kennzeichen noch 2 Blinker passen und dann das Ende kommt.

Über das KZ noch das Rücklicht und fertig ist das Heck. Mal abgesehen vom Anlaminieren.

(Es gibt bis dato kein besseres Bild)

 

76dq46qf.jpg

 

Die Hinterradabdeckung wurde im Zubehör gekauft und modifiziert.

Wer einmal ohne Kettenschutz fährt und danach geputzt hat weiß, wieso man sowas auf jeden Fall bevorzugen sollte! Und da ich auch so ein putzfauler Mensch bin gab es eine Hinterradabdeckung.

Zwar bis aufs äußerste gekürzt aber ein bisschen Sinn blieb erhalten.

 

Die Front blieb erstmal wie sie ist. Es gab einen Minifender von Böhse Moppedz, ansonsten ändert sich von den Teilen her "erstmal" nichts.

 

Jetzt wurde die Maschine zerlegt und ein paar Teile zum lackierer geschafft:

- Felgen

- Rahmen

- Schwinge

- Hinterradabdeckung, Fender, Tank, Heck, Maske

- Kleinkrams

- Helm

 

Alle Teile bis auf Heck/Tank/Maske/Helm werden Schwarz lackiert, der Rest bleibt ne Überraschung :P

 

Die Maske wird vom Lackierer leicht überarbeitet um das sehr kantige bissl rauszukriegen damit sie besser zum Motorrad passt.

Schönwetter_Manni
blog-0448089001330860967.jpg

Nach meinem Unfall stand die Maschine also vor meiner Tür und ich grübelte lange rum, was ich denn nun machen sollte.

Ich spielte mit verschiedenen Ideen: Eine komplette Chinaverkleidung kaufen, die Verkleidung bei Ebay gebraucht zusammenkaufen, die Maschine auf Naked umbauen....

Warte mal Manni...Naked umbauen.....

Du fandst Streetfighter doch schon immer geil und nu haste den perfekten Anlass.

 

Also ausgegeben was mein Azubigehalt hergab und low-Budget mäßig ein paar gebrauchte Teile eingekauft.

Da selbst die Technikgelehrten unsere Stammtischs vor der Kürzung meines Kabelbaums niederknieten wurde die Karre also zum Strassenmeister um die Ecke gebracht.

Aus lauter Faulheit und Bequemlichkeit drückte ich ihm den restlichen Tüddelkrams auch gleich in die Hand àla "Hier, bau ma an".

 

Und joa...was dabei raus kam seht Ihr oben auf dem Bild. Die Front wurde umgebaut, dass Heck blieb (erstmal) so wie es ist.

Superbikegabelbrücke, neuer Lenker, Maske....alles noch unlackiert da es erst im Winter lackiert werden sollte wenn das Projekt ein komplett neues Lackkleid bekommt.

Schönwetter_Manni
blog-0447449001330859518.jpg

Eines schönen Maitages im Jahre 2011 entschloss ich mich, mein Bike zum 1. mal seinem angestammten Platz zuzuführen : der Rennstrecke. Also ging es auf nach Groß Dölln nahe Berlin.

Und wie viele Streetfighterumbauten anfangen endete auch mein Rennstreckenwochenende mit einem Ausflug ins Kies, welcher mich zum Umbau veranlasste.

Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
×