Springe zu Inhalt

tralf's Z1000 (2010)

  • Einträge
    14
  • Kommentare
    2
  • Aufrufe
    9.966

Über diesen Blog

Umbautagebuch meiner Z

Einträge in diesem Blog

 

Lenkerumbau auf Magura TX

Der Winterumbau 2013/2014 fängt dieses Jahr früh an     Im Zuge einer weiteren Verbesserung (in den nächsten Tagen gibt es sicher mehr) meiner Z musste der originale Lenker weichen. Da mir die originale Ergonomie gefällt, einzig etwas breiter könnte er sein, musste ein gleichwertiger Ersatz her. Fündig geworden bin ich beim Magura TX. Der kommt dem originalen recht nah und ist 6cm breiter.     Für die spätere TÜV-Eintragung sicher sinnvoll: Foto von der Nummer, die später unter dem linken Griff liegt.   Da ich nicht in den Lenker bohren wollte, habe ich die Haltenase der Armaturen mit dem Dremel abgeschliffen. Dann eine Lage Panzertape drunter und das hält bombenfest und man kann später die Lage der Armaturen ohne Probleme korrigieren.         Die Shinyo/Highsider Victory passen jetzt endlich auch mit der schmalen Seite nach innen ohne Probleme.   Ich nutze die Shinyo/Highsider Lenkerenden. Unverständlicherweise haben die so einen kleinen Durchmesser, dass man die dem Spiegel mitgelieferten Adapter mit verwenden muss. Meiner Meinung nach eine Fehlkonstruktion, aber was soll man machen.     Fertsch!!!!!1111elf   Danke noch mal an Kami One und panz_drei_n für die tatkräftige Unterstützung.

tralf

tralf

 

Winterumbau 2012/13

Die Saison ist noch nicht ganz zu Ende aber der Winterumbau 2012/13 hat bereits begonnen.   Da ich oft mit Sozia unterwegs bin habe ich schon öfter über ein anderes Federbein nachgedacht. Denn das Originale ist trotz einer anderen Feder zu weich, wenns ordentlich zur Sache geht.   Nach einem Gespräch mit Lasertom und dem Umstand das Wilbers aktuell Oktoberfestwochen hat und dicke Rabatte gibt, habe ich mich dann für das Wilbers 641 entschieden. Natürlich zu einem super Kurs, wie ich es von Tom gewöhnt bin.   Anders als bei Öhlins wurde dieses dann ohne Aufpreis (200€) mit einer für mich und Sozia geeigneten Feder versehen (110-185kg), so wie die Grundeinstellungen durchgeführt.       So wurde das gute Stück geliefert:     Einen Motorkran, den es günstig bei eBay gibt, hatte ich mir letztes Jahr schon zugelegt. Jetzt konnte er (wieder) einmal zum Einsatz kommen:     Das Schmuckstück     Der Ein- und Ausbau ist recht einfach. Mit einer 1/2" Ratsche + langer Verlängerung den SW14 Bolzen vorne (durch das Loch im Hauptrahmen) lösen. Dann den Bolzen am unteren Ende des Federbeins. Die Schraube darunter von der Umlenkung muss nicht gelöst werden. Jetzt kann man das Federbein sachte nach hinten raus ziehen.     Das alte Federbein hatte bereits eine progressive Hyperpro-Feder drin.     Zum Einbau haben wir zum Schutz vor Beschädigungen den Ausgleichsbehälter erst einmal in Tücher eingepackt.       Nachdem das Bein drin war, konnten wir uns um den Behälter kümmern. In dem Paket ist alles dabei, sämtliche Befestigungsteile um das Federbein komplett einzubauen. Leider fehlte ein Bild in der Montageanleitung, so dass erst einmal das Internet nach Bildern durchforstet werden musste. Die Kürze des Schlauches am Ausgleichsbehälter (AGB) lässt zwar nur wenige mögliche Positionen zu, aber dennoch war es nicht eindeutig. Nach einer Weile haben wir dann ein aussagekräftiges Bild gefunden. Dieses schlug folgende Position vor:   Das mitgelieferte silberne Halteblech wird hinten an die Halteschraube der Soziusrastenanlage rechts geschraubt. Das Blech wird im Winter natürlich noch geschwärzt.   Das hätte mir in der Position sehr gut gefallen, leider war so aber der Schlauch zu lang, so dass es über dem Federbein Wellen gab.   Es gab auch nicht wirklich eine Möglichkeit den Schlauch hoch zu binden. Aber dann kam doch noch die rettende Idee, denn der schleifenden Schlauch hätte über kurz oder lang gescheuert. Mit ungewissem Ausgang. Aber eine leichtes Verschieben des AGB brachte den gewünschten Effekt.         Die beiden Federbeinbolzen werden dann wieder mit 34 Nm angezogen.     Fertig eingebaut     Am Tag drauf konnte ich es dann das erste Mal austesten. Es ist wesentlich straffer. Schnelle Schläge schluckte es teilweise komplett weg. Man hat es schön an der Reaktion der Vordergabel gemerkt, die ganz klar zeigte, ja da war jetzt eine Unebenheit. Allerdings war es nach 3 Saisons mit dem alten Federbein etwas ungewohnt zu fahren, so dass ich für ein endgültiges Fazit noch mehr fahren muss. Das wird aber sicher nichts mehr dieses Jahr.   Nachgemessen hat sich das Heck u ca. 2,5cm nach oben bewegt. Also ne leichte Heckhöherlegung inklusive.         Vorläufiges Fazit: Es funktioniert

tralf

tralf

 

Klarglas-Tachoscheibe

Die gelbe Tachoscheibe war von Anfang an ein Kritikpunkt an den 2010-2012 Z1000 Modellen. Keiner weiß was die Kawasaki-Ingenieure zu diesem Schritt getrieben hat. Nur mit einer besseren Ablesbarkeit ist dieser Fauxpas nicht zu erklären und erst recht nicht zu rechtfertigen.       Nun gut, dank des Forums und einiger handwerklich begabter Leute ist eine semi-professionelle Lösung gefunden worden. (siehe Thread) Ich frage mich, wieso noch kein Zubehörhersteller auf den Trichter gekommen ist. Ist die Serie zu klein? Gewinnspannen zu gering?     So sah es vorher aus:   So währenddessen:   Und das Resultat:   Jetzt kommt die weiße Hintergrundbeleuchtung, die letztes Jahr schon umgebaut wurde, richtig zur Geltung.       Kosten 63,20€ für den Umbau bei 008

tralf

tralf

 

Hupe versteckt

Die Hupe hat Kawasaki bei der Z1000 schon immer irgendwie falsch positioniert. Es sieht immer blöd aus. Also musste sie an eine etwas dezentere Stelle verlegt werden. Am besten ohne viel Aufwand und ohne umständlich irgendeinen Metallhalter bauen zu müssen.   Es gab ja schon diverse Versuche die Hupe hinter den Kühler oder Krümmer zu verlegen, aber einige erzählten dann doch von thermischen Problemen. Die seitlichen Verkleidungsteile, die mit den Blinkern, bieten rechts nur sehr wenig Platz ,da dort der Kühlflüssigkeitsausgleichsbehälter ist. Auf der linken Seite ist quasi alles frei. Das original Hupenkabel ist nicht lang genug um die Hupe von rechts unten nach links oben zu verlegen, also wurde es verlängert und mit einem 2 poligen Mini-UMNL Stecker zum schnellen Trennen versehen.       Der neue Einbauort ist eine Schraube, die den unteren und oberen (lackierten) Teil der Verkleidung zusammenhält. Sieht recht stabil aus und sollte auch die Hupe noch tragen können.       Kosten: 50cm 2 poliges Kabel (Lautsprecherkabel aus der Restekiste) - ca. 0,50€
2 poliger Mini-UMNL Stecker-Buchse - ca. 2€

tralf

tralf

 

Doppellicht, McCoi Kettenöler, Z-Licht

10.05.2011   Der Scheinwerfer sieht, wenn nur eine Seite leuchtet, nicht ansprechend aus. Also wurde Abhilfe in Form eines Doppellichtmoduls geschaffen. Unter dem Windschild ist genügend Platz dafür. In der Mitte ist das Steuermodul fürs Doppellicht, die beiden Druckschalter sind von Conrad (Art-Nr: 701128) und passen super rein. Durch einen Druck auf den Schalter ist das Z-Licht sofort wieder StVO-konform. An der Fernlichtintensität muss man nicht so oft was verändern. Falls doch ist es dort aber schnell zu erreichen. Der 2. Druckknopf ist für das Spielerchen, das im nächsten Abschnitt beschrieben wird.     Seit dem Winter liegt der McCoi Kettenöler rum und wartet nur darauf eingebaut zu werden. Ich habe das Heck zerlegt um zu sehen wie viel Platz denn überall für den Einbau vorhanden ist. Dabei ist mir das Z-Relief auf der Heckunterverkleidung aufgefallen. Da kam mir die Idee es auszusägen und zu beleuchten. Im folgenden sind die einzelnen Schritte im Bild festgehalten:         Versuchsaufbau der Schaltung für die LED-Ansteuerung.   So sieht die Heckunterverkleidung von innen aus.       An den Auflagefläche wurde eine Silikonlinie gezogen und dann die Scheibe mit der Unterverkleidung verklebt. 2 Sachen sind wichtig. 1. Die Scheibe muss dicht sein, denn durch die Nähe zum Rad ist dort sehr viel Sand und Wasser und 2. ist Silikon durch Essig als Lösungsmittel sehr ätzend für Metalle. Also von den Lötstellen fernhalten.     Fertig eingeklebt mit Silikon. Wie ihr seht kommt recht viel Dreck mit dem Wasser bei einer Regenfahrt ins Innere. Da muss dass Ding ordentlich dicht sein.   Die LEDs ziehen zwar fast keinen Strom, aber an und abschaltbar muss es trotzdem sein. Realisiert über den gleichen Drucktaster von Conrad wie oben schon erwähnt.   Hier ist jetzt alles schon eingebaut und angeschaltet. Erste Teile vom McCoi sind auch zu sehen.     Der McCoi Kettenöler muss an diversen Ecken eingebaut werden, er besteht ja aus mehr als nur einer Ölpumpe. Der Regensensor muss irgendwie in der Nähe der Reifen, damit er eine nasse Straße erkennen kann. Ölreservoir und Pumpe finden zwischen Batterie und Handschuhfach Platz. Geölt wird vorne aufs Ritzel. Eine kleine Einführung zum McCoi gibt es hier und der Einbau in meine 2010er Z ist hier etwas genauer gezeigt.       Hier ist der Kanülenhalter zu sehen. Auf dem nächsten Bildern dann der Einbauort.   Direkt rechts neben dem Ritzel ist ein Loch mit Gewinde im Motorgehäuse. An dieser Stelle wird der Kanülenhalter befestigt.       Diesen Fettpanzer möchte ich mir zukünftig mit einem Öler ersparen.   Der Öler ist soweit eingebaut. Ein Funktionstest kann erfolgen.   So sieht er dann fertig eingebaut, verkabelt und funktionstüchtig aus.   Damit man den Zustand des Ölers überwachen kann (Pumpintervall, Regenmodus), ist neben der Ganganzeige ein kleiner Kasten mit 3 LEDs angebracht. Nicht schön, aber unter dem Windschild so gut wie unsichtbar, erfüllt aber seinen Zweck tadellos.   Umbaukosten Doppellichtmodul 40€, Schalter 3€
Z-Licht, ca. 10€ Plexiglasreste vom Schrott, LED, Schalter und Stromquelle von Conrad
McCoi Kettenöler (Deluxe Paket 130€, diverse Kleinteile zur Montage 20€, Haftkettensägenöl ca. 10€)

tralf

tralf

 

Federbein, Tacho, Ganganzeige

11.09.2010 Feder vom Federbein gegen eine progressive von Hyperpro getauscht.
Tachobeleuchtung in weiß geändert
GiPro Ganganzeige verbaut.
Ich bin sehr viel mit Sozia unterwegs und das Federbein hinten hat nicht überzeugt. Bevor ich den teuren Schritt wage und auf Öhlins o.ä. umbaue, probiere ich es erstmal mit einer anderen (progressiven) Feder von Hyperpro. Gekauft und umbauen lassen bei Lasertom.       Mit Hilfe einer WHB-Seite, die den Tacho näher beschreibt war es Mattes im 2. Versuch möglich, den Tacho zu öffnen und die roten LEDs gegen weiße auszutauschen. Das Resultat sieht so aus, ist zwar immer immer noch die bescheidene gelbe Scheibe vorhanden, aber schon etwas besser.     Auf dem Bild oben drüber ist auch gleich die Ganganzeige zu sehen, die ich zwischenzeitlich verbaut habe. Ist eine GiPro, die man einfach auf den vorhandenen Diagnosestecker im Z-Heck (nah an der ECU) steckt. Es entfällt das Anlernen, wie es bei universellen Ganganzeigen nötig ist. Gang wird mittels Drehzahl und Geschwindigkeitssignal ermittelt. Um den Einbauort etwas besser zu sehen muss ein Bild aus 2011 herhalten. Die Ganganzeige befindet sich genau unter der Scheibe auf dem Maskenträger. Mit meiner Körpergröße kann ich genau zwischen Tacho und Scheibe schauen und die Ganganzeige ablesen.       Kosten: Federbein mit Umbau 90€ (Lasertom)
GiPro 100€ (Mot-Teile Borken)
Tachobeleuchtung hab ich nur Versand bezahlt, da es der Prototyp für Mattes war

tralf

tralf

 

Lithium-Eisen Batterie (LiFePO4)

12.08.2010   Ich muss noch einen Beitrag nach reichen. 2010 hatte ich mir einen Lithium-Eisen Akku eingebaut. Beschrieben hatte ich das in diesem Thread.     Durch Zufall bin ich Anfang des Jahres günstig an einen Lithium-Eisen-Phosphat Batterie gekommen (LiFePO4 Akku). Aufgebaut in 4s3p mit 6Ah Kapazität.   Nach kurzer Recherche mit positiven Meinungen hier und hier war ich überzeugt. Das will ich haben.       Kurze Erläuterung zur gewählten Kapazität: Der normale Akku der Z hat 9Ah. Allerdings darf man eine Starterbatterie nicht unter 30% Ladung entladen weil sie sonst irreparabel beschädigt wird. Macht also auch nur max. 6Ah nutzbare Kapazität. Der LiFePo Akku kann wesentlich weiter entladen werden. Es läuft also aufs gleiche hinaus.       Nachdem ich am Wochenende endlich mal genügend Zeit hatte an meinem eigenen Mopped rumzubasteln, habe ich diesen Akku nun verbaut.       Geliefert wird das gute Stück ja so (erhältlich z.B. hier):         Das ist wenig Motorrad kompatibel, also musste ein Gehäuse her, was den Akku aufnimmt. Vorgabe war, ich will nicht die Batterie-Anschlüsse vom Bordnetz verändern (Restgarantie usw.). Da blieb eigentlich nur ein Kasten in Batteriegröße übrig.       Herausgekommen ist folgende Konstruktion:               Bevor jemand meckert, mir gefällt die Position/Verlegung des roten Kabels auch nicht, aber erst mal funktioniert es so. Ich wollte auf jeden Fall den Akku schnell entfernbar gestalten, deshalb habe ich 4mm Hochstrom Gold-Steckverbinder benutzt.         Diese haben sich millionenfach im Modellbau bewährt. Jeder Stecker kann 80A Strom kurzzeitig verkraften. Beim Startvorgang des Motorrads werden irgendwas zwischen 100A und 150A benötigt. Da ich 3 Stecker je Pol benutze sollten die 240A ausreichend dimensioniert sein.       Zusätzlich zum reinen Akku wurde gleich noch die Legos 2 Alarmanlage verbaut. Diese hat jetzt quasi einen eingebauten Akku   Die Lüsterklemmen bieten gleich noch Anschlüsse für kommende Zusatzgeräte, wie z.B. den McCoi.       Eingebaut sieht das Ganze dann so aus:         Fazit: Ich bin diese Woche jetzt schon so gefahren und bisher sind keine Probleme aufgetreten. Mal sehen wie es im Langzeittest aussieht.     Nach 2 Saisons bin ich immer noch von dem Akku begeistert. Diesen Winter hatte ich ihn auch mal an ein Ladegerät mit Balancer-Anschluss gehängt. Es war kein Zellendrift zu erkennen, was die Robustheit von LiFePO4 nur weiter bestätigt. Die gemessene Kapazität lag auch noch bei nahezu 100%.

tralf

tralf

 

Akrapovic 4-2-2 komplett

07.06.2010   Der originale Auspuff riss mich nicht vom Hocker. So musste ein Zubehörauspuff her. Leider gab es nicht so viele optisch ansprechende Varianten für mich. So bin ich bei Akrapovic gelandet. Genauer gesagt bei der 4in2 Anlage, da dort die ESDs an dem Originalkrümmer zugelassen sind.   Die von Akra postulierten Werte waren beeindruckend: -12kg Gewicht + 14PS Leistung -> gekauft!   Schade um den schwarzen Krümmer, aber der Akra-Krümmer ohne Brotkasten (liebevoll für Mittelschalldämpfer) klingt die Z um einiges geiler.     Ich habe mich auf das Paket wie ein Kind am Heiligabend gefreut und dann war es endlich soweit.   Ein erster Blick auf den Inhalt - hmm, lecker!     Angebaut sah meine Z dann so aus:     Mittlerweile waren dann auch die Kellermann Rhombus dark verbaut, die waren nämlich nicht im März lieferbar, sondern es dauerte bis Juni. So viel zur Ankündigung eines Produkts und dessen Erhältlichkeit.     Nach dem Anbau wurde gleich noch ein Soundcheck gemacht:   mit Eater http://www.youtube.com/watch?v=6dPVfXoPJ8s   ohne Eater http://www.youtube.com/watch?v=eWrxFbBhTFA   Die erste Ausfahrt war lustig, durch den Produktionsprozess waren sämtliche Metallteile mit einem Ölfilm versehen. Nachdem ich nach einer kurzen Autobahn-Etappe das Motorrad abgestellt habe, dachte ich der rechte Topf brennt mir ab. So stark hat der Pott bläuliche Rauchzeichen gegeben. Nach 2 Minuten war der Spuk vorbei, aber ist schon ein komisches Gefühl wenn die Karre raucht.     Auf dem Treffen 2010 konnte die Akra dann mal überprüft werden http://www.youtube.com/watch?v=jPI78x7WUeU   Resultat waren 144PS an der Kupplung und 107Nm Drehmoment bei 8000Upm. Fand ich jetzt nicht so überzeugend, aber das Thema Prüfstände haben wir ja schon mehrfach diskutiert. War sicher nicht der letzte Prüfstandlauf - spätestens mit dem PC V muss sie wieder ran.   Hier mit Eater: http://www.youtube.com/watch?v=QsdkqXadKuA   Interessanterweise waren die Leistungswerte mit und ohne Eater (32mm) exakt auf dem gleichen Niveau. Mittlerweile sind 38mm Eater verbaut .     Gekostet hat mich die Komplettanlage 1330€ (-20% Aktion) bei Akra-Shop.de (scheinbar nur Reseller, da der Versand über Jamparts, dem offiziellen Akra-Importeur lief)     Mein eigentlicher Auspufffavorit ist der FMF Apex 4-2, leider hat der aber keine E-Nummer und ist nur in USA erhältlich. Aber geil ist er....  

tralf

tralf

 

Kühlergitter, Aufkleber entfernt

21.05.2010   Der Kühler der Z1000 hat keinen Schutz vor mechanischer Krafteinwirkung von vorne (z.B. Steinschlag), also musste eine optisch ansprechende Lösung her. Da die Z erst seit wenigen Monaten erhältlich ist, ist der Zubehörmarkt auch noch relative klein. Aber Evotech Performance Großbritannien hat was im Angebot gehabt. Also gleich mal bestellt und angebaut. Die Löcher sind wabenförmige 6-Ecke, also mal was anderes. Mittlerweile gibt es auch genug Deutschlandimporteure für Evotech Artikel.     Schön zu erkennen ist der mattschwarze Krümmer. Die WD40-Reste auf der Kühlerverkleidungsseite sind noch von der Aufkleberentfernung.

tralf

tralf

 

Krümmer, ESD versilbert (besser entgoldet)

11.05.2010   Umbauten: Krümmer schwarz lackiert (VHT Lack)
ESD Cover schwarz gepulvert
ESD mit Aluteufel versilbert
Soziussitz aufgepolstert und mit schwarzem Kunstleder bezogen
Lampen vorne mit Philips MotoVision (Abblendlicht), MotoXP (Fernlicht) und BlueVision (Standlicht) ausgetauscht
Der Krümmer wurde mit VHT Lack (1093°C) lackiert. Das Einbrennen am Bike hat ordentlich geräuchert. Da ich den Lack nicht wie empfohlen in einem Ofen mit min. 200°C einbrennen lassen konnte, musste der Krümmer mit dem weichen Lack (trocken war schon) sehr schonend angebaut werden. Gestaltete sich als schwierig, da die Flansche oben am Krümmer zum Anbau nicht hin und her wackeln dürfen, sonst schaben sie den Lack ab.     Das Silbergold des Endschalldämpfers wollte ich weg haben, also wurde mit dem Wundermittel ALU-Teufel (Felgenreiniger) alles an Goldfarbe weggeätzt.   Die Auspuffblenden wurden schwarz gepulvert. Ich habe unischwarz seidenmatt genommen, aber leider ist da unten an der Z alles in einem speziellen Anthrazit gehalten. Da muss man wohl eine andere Farbe aus der RAL Tabelle nehmen.   Da sich meine Freundin über den mangelnden Sitzkomfort der Soziusbank beschwert, wurde speziell der hintere Teil, der so gut wie kein Polster beinhaltet aufgepolstert. Sieht zwar nciht mehr so schnittig und kantig wie der weiße Soziussitz aus, aber was macht man nicht alles für den Haussegen .   Der Einbau der Leuchtmittel war recht einfach. Da ich die Knipse parat hatte und dem Forum was Gutes tun wollte, habe ich den Wechsel dokumentiert und in den Tutorials bereit gestellt.   Das Ergebnis sah dann im Bild so aus:   Preislich sah alles so aus: Dose VHT Lack 18€ inkl. Versand
Auspuff-Cover schwarz pulvern 10€
Sitzaufpolsterung 70€
Leuchtmittel vorne ins Summe ca. 30€.

tralf

tralf

 

erste (simple) Umbauten (Spiegel, Pazzo-Hebel)

Laut der aktuellen Diskussion über die Würdigkeit oder Unwürdigkeit einer Umbaudokumentation im Projektbereich würden diese Umbauten wohl nicht würdig sein, da dies aber eine Art Umbautagebuch ist und noch würdigere Sachen folgen, ist es der Vollständigkeit halber mit drin. 20.3.2010     Das Allerwichtigste waren für mich erst einmal die Spiegel und die Hebel. KZ-Halter- und Blinkerumbau hatte ich schon zum Kauf mit verhandelt gehabt.     Die kurzen Pazzos passen perfekt. Für den Preis ein Muss.   Die Lenkerendenspiegel Shinyo Victory sind toll (leider sehen das 50% des Forums auch so, weshalb jeder Zweite die mittlerweile auch hat.) Mit dem original Lenker passen die Spiegel nur so (dünnere Seite nach außen), sonst würden sie bei Volleinschlag an den Tank kommen. Die Victorys passen genau auf das original Lenkerende der Z. Da dieses aber gummigelagert ist, ist ein gewisser Spielraum vorhanden. Stört bei Geschwindigkeiten unter 100 nicht wirklich. Im Gegenteil, beim unachtsamen Rangieren in der Garage oder engen Toreinfahrten ist so eine gewisse Unempfindlichkeit mit dabei. Wenn man schneller unterwegs ist, drehen sich die Spiegel langsam nach hinten, so dass das Sichtfeld weg wandert. Man muss sich dann weiter nach vorne lehnen, was bei höherer Geschwindigkeit ja eh passiert.   Preislich lagen die Pazzos bei 195€ (von ZSM Bikeparts) und die Spiegel bei 70€/Paar (Mot-Teile Borken)     Irgendwann in dem Zeitraum hat sich dann auch folgende Situation ergeben (ROFLMAO OMFGLOL )

tralf

tralf

 

Sie ist da - meine neue Z

Da es den Projekt-(Blog-)bereich erst seit ein paar Tagen gibt, werde ich die Einträge aus meinem ursprünglichen Umbau-Thread hier zusammen fassen.   17.3.2010   Es ist soweit, ick freu ma wie Bolle auf den Abholtermin. Eigentlich wollte ich die Z schon am 15.3. abholen, doch Neuschnee machte mir einen Strich durch die Rechnung (Der Februar/März 2010 war außergewöhnlich kalt und schneereich).   Ok, also 2 Tage gewartet, die Temperaturen schaffen es am Tage auf 7°C, ich will sie haben, jetzt! Ab zu Rosenow nach Strausberg, wo ich mich in den Vorführer (das erste weiß-orange Modell, dass dort im Laden stand) sofort bei der ersten Besichtigung im Februar verliebt hatte und auch noch am selben Tag gekauft hatte.   Der Tag verlief recht unspektakulär. Als erstes raus nach Strausberg und die Papiere abholen. Mit all dem Zeug dann zur Zulassungsstelle Ferdinand-Str. in Hohenschönhausen. Gegen Mittag hielt ich die Papiere in der Hand, dass die Z jetzt meine Z ist. Nur die faule Schl nicht geschäftstüchtige Frau von der Siegelklebestelle ließ mich dann noch extra ne halbe Stunde aufs Nummernschild warten, weil ja Mittag war und natürlich alle Beamten zur gleichen Zeit essen gehen müssen. Und das sind Staatsbedienstete, die mich als Steuerzahler und indirekt Arbeitgeber eigentlich auf Händen tragen müssten. Naja, der Tag ist zu schön um sich jetzt aufzuregen. Mit Verspätung ging es dann zurück nach Strausberg. Schilder angebastelt, der Werkstattmeister macht noch ne kurze Proberunde und dann ist sie endlich mein.   Ein Kumpel hat dann dieses (zugegebenermaßen nicht gerade vorteilhaftes Bild von mir und dem Moment des ersten Mals mit meiner Z gemacht.     Danach ging es auf spitzem Hintern, weil nur 3,5l Sprit drinne waren und ich natürlich nicht den kürzesten Weg genommen habe, zur Tanke. Vollgemacht und schön eine 250km Tour gestartet. War frisch aber schön.   Das Wesentliche: Bezahlt habe ich 11.300€ (200€ unter Liste) inklusive Kellermann Rhombus dark hinten und Zietech KZ-Halter + kleine KZ-Leuchte, die ich gleich zum Kauf mit geordert habe, inkl. Anbau. Alles in allem ca. 500€ gespart verglichen mit dem Listenpreis. Bei so einem begehrten Bike und frischer Markteinführung empfand ich das als überaus fair. Ich wollte sie ja haben und hätte auch 500€ mehr bezahlt .     Meine alte Z750 ist, welch ein Zufall, bei meinem Schwiegervater untergekommen. So sehe ich sie noch ab und zu.   Der Vollständigkeit halber hier mal 2 Bilder.    

tralf

tralf

×

Wichtige Information

Unsere Seite benutzt Cookies um die Webseite auf deinem Gerät besser zu machen. Du kannst deine Cookie-Einstellungen anpassen, ansonsten gehen wir davon aus, dass du mit Cookies einverstanden bist.