Springe zu Inhalt
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Gast Anonymous

Einfahren

Empfohlene Beiträge

Das einfahren ist was für Leute mit starken Nerven.Meine läuft bei 4000 zur Zeit nur 95 kmh.Hoffe das sich das bei den nächsten Kilometern ändert.Man ist ja auf dem Weg ins Bergische auf der BAB echt ein Hinderniss.Trotzdem macht es dann auf der Landstrasse dann wieder spass.Grüße an den Rest.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast bull

ganz so genau hab ichs mit den Einfahrtvorschriften nicht

 

genommen ich hab sie die ersten 400Km bis 5000U/min

 

dann bis 800KM bis 6000U/min und bis zur 1000er Inspektion

 

bis 6500U/min gedreht ,nach der Inspektion dann Feuer frei. top.gif

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Anonymous

top.gif gratuliere dir mit der Z,

 

nimms leicht mitm einfahren, bei jede gefahrene 100Km legste was drauf bis es richtig spass macht

 

aber jetzt bei dem wetter???............tapfer verklopp.gif

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Anonymous

Mein Händler hat mir auch dieses mal gesagt:

 

0-500km 5.000 U/min.

 

bis 600km 6.000 U/min.

 

bis 700km 7.000 U/min. usw.

 

Auch nachdem ich nachgefragt hatte. Ich werd´s mal so ähnlich angehen wie bull, und nicht so streng nach Anleitung fahren.

 

Hier liegt Schnee, also ist eher Snowmobil angesagt!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Stinger

Hab das Einfahren ziemlich locker gestalltet, meist 500 - 1000 U/min mehr als angegeben, und wenn es mich gepackt hat auch mal kurz den Hahn aufzureißen, hab ich für ein paar Meter getan....willst ja auch beim einfahren Spaß haben. i25.gif

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Anonymous

tagchen kleffi :fun02:

 

 

 

naaaaaa, endlich den weg ins forum gefunden ?? :kopf:

 

du weisst doch, rennt oder platzt :bier2:))

 

hoffe wir drehen dann diese saison mal ne runde :bier3:

 

 

 

gruß

 

marc

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Anonymous

Hej ich habe mich überwunden und bin nach forschrift gefahren, man muss schon eine starke Selbstkontrolle haben um das durchzuziehen, aber hinterher hat man auch ein absolut entspanntes Gewissen! top.gif

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Anonymous

Habe mich auch einigermassen an dei Vorschriften gehalten, dauert doch nur eine Woche .....

 

 

 

Und die Vorfreude dauert länger ..

 

Und nach der 1000er macht es dann top.giflol.gif

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Anonymous

@Stinger.

 

Genau mein Reden!Der Motor wurde doch eh schon im Werk auf Herz und Nieren getestet.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi!

 

 

 

Wer reitet denn mit 4000 ueber 800km?

 

100km gemaessigt reichen. Danach halt kein Dauervollgas oder Krawallaktionen. Was dann kaputt geht, war eh schon kaputt.

 

Die Motoren werden im Werk eh auf Vollast getestet, bevor sie eingebaut werden (schon gesehen bei Triumph und etlichen Autobauern). Das da den Endtest uebersteht, uebersteht auch vollkommen normales Fahren ab km 0!

 

Die Vorführmaschinen frecken ja auch nicht nach 10km -

 

Und da faehrt keiner nach Vorschrift.

 

 

 

 

 

Hatte mal eine CBR, die ist auf dem Weg zur Nordschlefe eingefahren worden (100km) Dann auf Zeit um die Nordschleife. Fazit: 104PS statt 98 (bei 12Tkm).

 

Motor nach 50Tkm immernoch volle Leistung, keinerlei Unterschied im Motorlauf etc. zu einer fast neuen CBR.

 

 

 

Wichtiger ist, dass übers Leben der Motor im kalten Zustand nicht gequaelt wird. Bin halt nur Langstreckenfahrer - meist

 

50-100km im Stueck. Das macht viel mehr aus als exakt 800km nicht uber 4000 zu drehen.

 

 

 

100km, am besten in einem Stueck, schonend und nicht

 

zu schnell fahren (bis 100km/h). Danach einfach zuegig (also normal) Landstrasse fahren!

 

Ab 300km: kein Dauervollgas -

 

ab 500km: macht was ihr wollt.

 

 

 

Wichtiger, haeufig schalten, nicht permanent mit

 

4000 im 6. Gang dahinzuckeln. 4., 5., 6. Gang, immer

 

mal hoch und runter schalten. Langsamer werden, dann

 

wieder etwas beschleunigen. Auch nicht zu zahm fahren.

 

 

 

Einfach uebers Moppedleben keine haeufigen Kurzstrecken mit

 

8000 U/min aus der Garage braten. Dann macht ihr schon nichts falsch!

 

 

 

baz

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Anonymous

@bazille

 

 

 

Ist schon interresant dass ein Leihe übers einfahren besser bescheid weiss als die Ingineure die das Mopped entwickelt haben!

 

 

 

Das mit dem Kaltfahren stimme ich dir voll zu!

 

 

 

Dass die Motorren auf Vollast getestet werden glaube ich nicht, vielleicht bei einigen wenigen Motorradherstellern, Duc, Triumph oder so, aber bei Kawa o. Suzuki, Honda, Jamaha? kann schon sein, aber ich glaubs nicht.

 

 

 

Und wenn man einen Motor nicht einfährt, heisst das nicht dass er gleich kaputt geht, aber Ölverbrauch muss für mich nicht sein! Und wenn die ganzen Gleitlager Lufrillen haben merkst du das auch nicht sofort.

 

 

 

Naja es soll halt jeder machen wie er es für richtig hält, haupsache Fun! roflmao.gif

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast TOMBAT

das haben die jungs bei meinem händler auch gesagt, die ersten 150km piano und dann kanns vernünftig weitergehen, also motor warm und keine hohen drehzahlen über längeren zeitraum, dann ist die einfahrzeit nicht so schlimm.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also da muß ich Bazille mal Recht geben, ich war selber mal in Emden bei VW und habe gesehen wie Neuwagen bei der Endabnahme auf dem Prüfstand in kaltem Zustand auf über 200 km/h hochbeschleunigt werden. Ich weiß natürlich nicht ob das bei Motorrädern auch so gemacht wird. Bin aber auch der Meinung das man den Motor auf jeden Fall warm fahren sollte bevor man ihn richtig dreht, das gilt eigentlich für jeden Motor.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich glaube, eine allgemein gültige Aussage gibt es da sowieso nicht. Jeder Händler hat da seinen Tipp auf Lager.

 

 

 

Mein Kawa Vertragshändler gab mir folgende Einfahrempfehlung (natürlich inoffiziell):

 

 

 

Die ersten 100 km wirklich zusammenreißen und nur bis 4.000 drehen.

 

 

 

Danach alle 100 km 1.000 Umdrehungen mehr, jedoch "Feuer frei" erst nach der 1000er Inspektion.

 

 

 

Eins kann ich nur bestätigen: Die ersten hundert KJilometer waren echt die Hölle. 95 km/h bei 4.000 Umdrehungen, da guckt man dauernd in den Spiegel und hofft, dass man alleine auf der Bahn ist ... (überholt werden tut so weh grin.gif )

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  

×