Springe zu Inhalt

Empfohlene Beiträge

KrasserStecher

Hallo Leute,

 

was meint ihr? Kann ich sie jetzt beerdigen?

 

Rechte Seite der Moterhalterung abgerissen:

 

c2stpb8y.jpg

 

Hier das Teil:

 

 

2ed75rke.jpg cbgs7ecu.jpg

 

Davon abgesehen, dass das jetzt ab ist, siehts für mich so aus als wäre das schon mal geschweißt worden oder was weiß ich sieht auch nicht besonders metallisch aus. Hier die linke Seite der Motorhalterung wo alles "in Ordnung ist".

 

k69qabz3.jpg

 

Wie is das passiert? Lächerlich, frustrierend und schlimm für mich. Ich wollte meine Sturzpads wechseln, weil ich die original von Kawsaki gekauft hab. Die linke ging ratz fatz. Die rechte hat geklemmt, also hab ich nen größeren Schlüssel genommen kniw mich wieder hin und beim ersten natürlich etwas kräftigerem drehen machts nen Schlag. Ich quetsch mir die Hände ein und DIE SCHEIß MOTORHALTERUNG REISST AB, DAS IST DOCH MECHANISCH UUUUUUNMÖGLICH!!!?!?!?!?!?!?! Wenn nicht mein vorbesitzer das Ding lachhaft geschweißt hat. Soviel Kraft hab ich auch wieder nicht in einem Arm.

 

Hat mir auch ein Loch in den Kühler gerissen, das ich inzwischen mit Epoxy ("Flüssigmetall") wieder hinbekommen habe.

 

Ich bitte euch Jungs um Lösungsvorschläge wenn ihr welche habt. Bitte nicht zu viel in der Wundebohren, ich bin fix und fertig.... Wollte morgen zur 3 Tagestour aufbrechen.

 

Danke!

 

 

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Kami One

Oha... das is ja ganz mies. Mein Beileid.

 

Möglicherweise kann man das wieder anschweißen oder Vollmaterial aufschweißen und dann das Loch neu bohren.

 

tralf hatte mal ne Z geschlachtet, da war am Motor auch nen Halter abgerissen, hat er irgendwo schweißen lassen und dann war wieder gut. Vielleicht kann er dir nen Tipp geben wer das gemacht hat.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
tralf

Alter, watn Scheiß. Da sieht man schön, wie wenig Material oben in den Halter geflossen ist. Ist ja Alu-Guss. Würde ich sagen, schlampig gearbeitet von Kawa. Mit Schweißen ist da nicht viel und ich wäre mir nicht sicher ob es hält.

 

Mein erster Gedanke: Übern Winter nach einem neuen Motor umschauen. Ist glaube ich günstiger als das Teil selber zu tauschen. Denn abgesehen davon, dass man auch noch wissen muss was man da macht, wird man nur alleine durch die Dichtungen, die du brauchst, fast arm. Kopfdichtung, Deckeldichtungen und Zylinderkopf kostet sicher auch fast 4-stellig. Und immer das Risiko auch alles wieder perfekt zusammengesetzt zu haben, nicht das der nächste Schaden in wenigen Kilometern auftritt.

 

Kurzum, such dir nen neuen Motor beim Verwerter. Sollte keine 700€ mehr kosten. Umbau ist in 2-3h erledigt. Je nachdem ob dein Mopped demnächst zum Ventile einstellen muss könnte man sich das so sparen, wenn der andere Motor das grad hinter sich hat oder noch lange nicht vor sich.

 

Es gibt sicher Schweißer, die das auch machen, aber den muss man erst mal finden. Dann muss er am geschlossenen Motor schweißen, weil wenn du das Teil erst ausbaust, dann ist das genauso teuer durch die Dichtungen wie neu kaufen. Und der will dafür ja auch Geld.

 

Zum Tipp von Kami: Es gibt nen BMW-Restaurator in Berlin Mariendorf, der war nem Kumpel noch nen Gefallen schuldig. Glück für mich. Da hatte ich den damals hingebracht, aber ich wollte den Motor auch einfach nur weiter verhökern. Selber hätte ich den nicht mehr gefahren ;-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Alki

http://www.ebay.de/itm/KAWASAKI-Z-1000-2003-06-ZRT00A-ZYLINDERKOPF-ZYLINDERHEAD-NOCKENWELLEN-CHAMSHAFT-/171272794920?pt=DE_Motorradteile&hash=item27e0a77328

 

Schau mal hier, da kann man die abgerissene Halterung sehen, oder? Das ist Guss, soweit ich weiß ist das nicht so einfach zu schweißen. Aber mal schauen was tralf schreibt


Ahh, hat schon geschrieben

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
ride on

Hatte ein ähnliches Problem bzw. immer noch.

http://www.z1000-forum.de/topic/63335-aluguss-motor-rahmen-schweissen-und-richten/

 

Der Typ der meinen Rahmen geschweisst hat, macht auch so ziemlich alles was geht.

Auch Magnesiumteile und so. der meinte, ist schwierig bis unmöglich.

 

Wenn du so jemanden findest, würde ich im Wintrer den Motor ausbauen, versuchen zu schweissen.

Falls das nicht geht, kannste immer noch nen Tauschmotor hernehmen.

 

Ich hab mich auch nach alternativen umgesehen, scheinbar kann man da auch löten mit nem speziellem Lötzinn.

Ob das hält, kann dir wohl nur jemand sagen, der sowat schon gemacht hat.

bearbeitet von ride on

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Svenson

Das glaubt man doch nicht, dass so etwas passieren kann....oh, man. :(

Es gibt hier eine Firma in Hamburg mit einer weiteren Niederlassung in Paderborn, die unter anderem auch Aluminiumdruckguss schweißen kann. So viel wie ich weiß, werden z. Z. keine Aufträge über Hamburg angenommen, da die "Fachmänner" im Auslandseinsatz sind. Eine Kontaktaufnahme kostet dich einen Anruf, vielleicht kann man dir dort weiterhelfen....ein Versuch ist es allemal wert.

 

:arrow:  Rotte Schweißtechnik

 

Ich zweifel nicht an deinen Schrauberfähigkeiten, also verstehe meine Frage nicht falsch, aber hast du bei der Montage der Sturzpad-Halterung mit einem Drehmomentschlüssel gearbeitet? Diese M8-Verschraubung am Motorhalter wird nur mit 44 Nm angezogen. Wenn man den "gefühlten Drehmoment" hier ansetzt, ist man ganz schnell über diesen Wert.

bearbeitet von Svenson

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
DerZombie

Naja, dann reißt aber in der Regel eher das Gewinde im Aluguß aus und nicht das Gußteil selbst. Zu mal es ja beim Lösen passierte und nicht beim Festziehen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Svenson

Ne Zombie, da bist du leider im Irrtum. Die Motorhalterung ist beim Anziehen der M8-Inbusschraube abgerissen, denn auf dem Bild #1 ist ein Teil des silbernen Sturzpadhalters zu sehen. ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
tschl

Hi,

ja das ist echt sch.... was mich etwas stört, ist in dem abgebrochenen Stück die Einkerbungen vom Gewinde der Schraube, sieht aus als wäre da etwas sehr verkantet gewesen.

wie Tralf schon geschrieben hat, würde ich auch auf einen Materialfehler tippen, denn es ist nur das Material gebrochen was eine helle Verfärbung hat. Aber Schweißen, denke das ist nicht möglich. Du müsstest erst mal den kompletten Block auf Temperatur bringen und das ganze dann nach dem Schweißen langsam abkühlen, aber bei der Masse die dahinter steckt ist das wohl nicht möglich. Beim Löten musst du auch eine Temperatur von über 600°C bringen, die Oxydschicht zu entfernen wird unmöglich sein.

Ich weiss leider nicht wieviel Material an diese Stelle am Block vorhanden ist. Vielleicht könnte man einen Halter anschrauben wenn man Löcher bohren könnte.

Denke aber auch, ein Austauschmotor wird billiger

 

Kühler geklebt??? wie lange wird das halten

 

Edit:

wenn ich genau hinsehe und beachte was Svenson schreibt, beim Anziehen, meine ich zu erkennen dass das Gewinde der Schraube vor der Mutter doch ziemlich vermurkst ist.....

Auch wenn ich nicht in der Wunde bohren soll...."Unendlich ist des Schlossers Kraft, wenn er mit Verlängerung schafft"

bearbeitet von tschl

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Svenson

Ich habe den Beitrag von @Alki völlig überlesen. Das ist natürlich eine Alternative, gleich den Kopf zu tauschen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
DerZombie

Ne Zombie, da bist du leider im Irrtum. Die Motorhalterung ist beim Anziehen der M8-Inbusschraube abgerissen, denn auf dem Bild #1 ist ein Teil des silbernen Sturzpadhalters zu sehen. ;)

 

Jo, so wie ich es lese ist es das alte Sturzpad und nicht das neue. Ich ging jetzt davon aus dass die alten vom Vorbesitzer stammen und nicht vom TE. Können natürlich auch beide von ihm kommen.

 

Dennoch halt ich es für nahezu Unmöglich das es vom Übertorquen kommt. Wie gesagt, da macht eher das Gewinde bzw. die Aufnahme der Mutter die Krätsche, bevor sich das komplette Gußteil verabschiedet. Die Mutter wird ja nur von 2 dünnen Gußwänden gehalten.

 

Kanns sein das die Crashpads schon zum Einsatz kamen und die nen gewaltigen seitlichen Schlag bekommen haben? Das würde das Abscheren eher erklären.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Svenson

Kurz zur Erinnerung...

 

Ich wollte meine Sturzpads wechseln, weil ich die original von Kawsaki gekauft hab.

Dazu muss man natürlich wissen, wie die Originalen von Kawasaki aussehen. Das hier ist der rechte Sturzpad-Halter vom Original nur in schwarz pulverbeschichtet und gleich daneben die unbehandelte Ausführung...


yv7zxwlp.jpgl27o96m6.jpg

 

Ergo, die Motor-Halterung wurde bei der Montage der neuerworbenen Originalen "gehimmelt".

bearbeitet von Svenson

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
DerZombie

Ah, danke, jetzt wird die Sache klarer, danke. Trotzdem schließe ich nach wie vor aus das er die Motorhalterung ganz hinten so glatt abreißt durch zu starkes anziehen. Versuch doch bitte mal zu erklären wie das gehen soll?

 

Das einzige was ich mir vorstellen kann ist, das die Mutter durch drehen ihren Anschlag weggedrückt hat und gleich im ganzen Abgerissen ist. Ist der Guß wirklich um soviel weicher wie die Mutter, das die den kompletten Halter abreißen kann?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
PaschyS

Ich bin zwar kein Schlösser der sich damit aus kennt, aber wenn das Metall etwas älter ist und es bei der Montage des alten Pads nicht richtig befestigt wurde kann es durch aus möglich sein, dass es reißt. Hatte ich schon oft an älteren Autos wo sich so ein Teil komplett verabschiedet hat. Man muss dazu sagen das es gerade mal 8nm verursacht haben. Guss hat eben ein höheren Kohlenstoff Anteil und damit sehr brüchig, dann muss der Werkstoff etwas Kühl sein und schwubs.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Molke-Drink

Schon mal drüber nachgedacht zu Kleben?

Gibt ja heut zu Tage krasse Klebstoffe die vll mehr aushalten als ne Schweißnaht.

Natürlich kein Uhu ausm Baumarkt aber es wird doch bestimmt irgend ein Industriekleber geben.

 

http://www.schwanheimer-industriekleber.de/product_info.php/info/p4_Reparatur-Set-im-Koffer.html/XTCsid/196fb85eb81a5e17c78940b2f0948709

 

Sowas z.B.Damit ist denk ich nicht zu Spaßen.

 

Edit: Wurde von PS Das Sport-Motorrad Magazin getestet,und besonder gut für Motorgehäuse etc befunden!

bearbeitet von Molke-Drink

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

×

Wichtige Information

Unsere Seite benutzt Cookies um die Webseite auf deinem Gerät besser zu machen. Du kannst deine Cookie-Einstellungen anpassen, ansonsten gehen wir davon aus, dass du mit Cookies einverstanden bist.