Springe zu Inhalt
Knödel

Z650 - Reifenempfehlungen?

Empfohlene Beiträge

Knödel

Ich bin mal so frei und mache für das Reifenthema einen eigenen Fred auf, damit die Diskussionen nicht im Nirvana verschwinden.

 

In verschiedenen Beiträgen wurde an anderer Stelle ja schon mehrfach Missmut über die Dunlops geäussert. Ich war ebenfalls schon mal einige Male am Rutschen, obwohl ich nicht gerade die 93 auf dem Helm habe. :) Habe daraufhin auch mal etwas mit dem Luftdruck experimentiert, allerdings ohne Effekt.

 

Hat zufällig schon jemand was anderes drauf als die Erstausrüster Holzreifen und kann über seine Erfahrungen berichten?


*edit*

Warum kommt mein Thema nicht unter 'Modellspezifisches Z650 (ab17)', wo ich es eigentlich erstellt habe, sondern im Mainboard unter 'Reifen'?

Irgendwie blicke ich das Forum noch nicht...  :sorry:

bearbeitet von Knödel

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Knödel

Ja schon, aber doch modellspezifisch....  :)

 

Na ja, egal....  :unsure:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Bubi

Bin noch nicht dazu gekommen mir einen Reifen zu bestellen. Das werde ich mal schnell in Angriff nehmen. Weiß auch noch nicht wie und wo ich den montieren soll in der Nähe von Winnenden...

Was ich aber schon sagen kann, es wird definitiv der Conti Road Attack 3.

Werde euch auf dem Laufenden halten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
tralf

Ich hatte die Z650 mit den Dunlop Sportsmart² MAX bei bestem Motorradwetter im Spessart ein paar Kilometer zur Probe und diese Kombination hat verdammt viel Spaß gemacht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Bubi

Danke für den Tipp aber ich werde vorerst einen weiiiiiiten Bogen fahren um Dunlop.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
tralf

Man sollte nicht kostenoptimierte Erstausrüsterreifen, wo es auf jeden Cent Einsparung ankommt, mit normalen Reifen aus dem Einzelhandel vergleichen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Bubi

Da hätten Kawasaki und Dunlop sich vorher Gedanken machen sollen. Ich finde unser Hobby Gefährlich genug. So einen Reifen zu montieren oder überhaubt an zu bieten ist doch fahrlässig zu heutiger Zeit. Gerade in der Einsteigerklasse auf einen sicheren Reifen verzichten und paar cent Produktionskosten scheuen. Mit so einem (Reifenhersteller) will ich garnix zu tun haben.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
tine1980

Davon habe ich auch schon mehrfach gehört, dass diese Reifen Sch :zensur: sein sollen. Macht mir als Fahranfängerin/Fahrschülerin schon etwas Sorge.

Besonders, wenn es zum Hütchentraining, Gefahrenbremsung etc. kommen wird.

Aber ist es sich denn zu empfehlen, gleich einen Neuen Satz Reifen draufmachen zu lassen?  Oder könnt ihr sagen, dass man damit Fahren kann, wenn man es vorsichtig angeht?

Also wenn so ein großer Reifenhersteller wie Dunlop (meine Sommerreifen am Auto sind auch Dunlop, aber ich bin zufrieden) nur wegen ein paar kleinen Einsparungen die Sicherheit der Fahrer riskiert, macht er sich sicherlich keinen guten Namen. Wenn die Reifen tatsächlich so misearbel sind, werde ich mir sicher auch in Zukunft keinen Dunlop Reifen kaufen.

Ich als Anfänger hätt es ja nichtmal auf die Reifen geschoben, weil mir die Erfahrung fehlt. Nicht dass es mir schon zu Anfang die Lust und den Spaß am Motorradfahren nimmt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Frosty

Mach dir mal nicht so einen Kopf Tine.

Als Anfängerin/Schülerin, lernst doch erstmal alle Basics. Da wird der Reifen auch funktionieren.

Es geht da denke ich eher um Fahrer die etwas erfahrener sind, tiefe Schräglagen, starke Beschleunigung, Bremsen ect....

Fahr den erstmal und wenn er runter ist kannst was anderes draufmachen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
tine1980

Frosty. Danke für deinen Kommentar. Wenn der Reifen solche normalen Manöver verkraftet, bin ich da schon sehr beruhigt.

Werde mich als Anfänger sicherlich noch nicht in die Kurven legen wie eine Große ;)

Dann werd ich den erstmal runterfahren, wie du sagtest, und mache mir anschließend andere drauf.

Aber ich finde es trotzdem ärgerlich. Man kann ja nicht davon ausgehen, dass alle Z650 Fahrer/Innen Anfänger sind. Es ist schon sehr verantwortungslos, wegen einer Kosteneinsparung die Sicherheit der Fahrer zu riskieren. Wenn es offensichtlich auch noch viel bessere Reifen geben kann...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Frank

Mich wundert, dass bisher bei sämtlichen Tests, auch in heimischen Gefilden, nichts von der Unsicherheit der Originalbereifung zu lesen war. Die Herrn Testfahrer lassen es mit Sicherheit gut laufen.

Wie ist jetzt eigentlich der seitens Kawa empfohlene Luftdruck?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Knödel

v 2,25 / h 2,5

 

Da ich ausschl. alleine auf dem Hobel sitze und keinen BAB fahre, habe ich mit der Luft schon experimentiert, anfangs v 2,0 / h 2,2, danach runter bis auf v 1,8 / h 2,0, alles im kalten Zustand. Druck geht je nach Aussentemperatur bei Fahren eh nochmal bis zu 0,3 bar hoch.

 

Hat aber alles nix gebracht. Vor allem bei niedrigen Geschwindigkeiten wenn die Kreiselkräfte fehlen (Abbiegen, scharfe Ecken, Kreisverkehr, etc.), hatte ich vorne schon einige Rutscher... Vertrauen = 0.

 

Die Dinger fliegen demnächst runter, bevor ich es tue. Bei Sporttourenreifen liest man über den CRA3 ja nur Gutes, Freigabe für die Z650 gibt's ja ebenfalls schon.....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Benneb

Davon habe ich auch schon mehrfach gehört, dass diese Reifen Sch :zensur: sein sollen. Macht mir als Fahranfängerin/Fahrschülerin schon etwas Sorge.

Besonders, wenn es zum Hütchentraining, Gefahrenbremsung etc. kommen wird.

Aber ist es sich denn zu empfehlen, gleich einen Neuen Satz Reifen draufmachen zu lassen? Oder könnt ihr sagen, dass man damit Fahren kann, wenn man es vorsichtig angeht?

Also wenn so ein großer Reifenhersteller wie Dunlop (meine Sommerreifen am Auto sind auch Dunlop, aber ich bin zufrieden) nur wegen ein paar kleinen Einsparungen die Sicherheit der Fahrer riskiert, macht er sich sicherlich keinen guten Namen. Wenn die Reifen tatsächlich so misearbel sind, werde ich mir sicher auch in Zukunft keinen Dunlop Reifen kaufen.

Ich als Anfänger hätt es ja nichtmal auf die Reifen geschoben, weil mir die Erfahrung fehlt. Nicht dass es mir schon zu Anfang die Lust und den Spaß am Motorradfahren nimmt.

Also ich hab jetzt seit einem guten Jahr den Lappen und fahr auch noch nicht wie ein Valentino Rossi oder sonstige aber dennoch auf einem besseren Niveau als zu beginn.

Hatte also mit meinem Lvl noch keine rutschter und hab jetzt 1500 km runter

 

 

Gesendet von iPhone mit Tapatalk

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Bubi

Die wenigsten Einsteiger werden Probleme mit dem Reifen haben da sie ihn sowieso nicht gleich auf Kannte fahren. Dennoch ist es für diese Leute wichtig zu wissen das die Haftung auffällig eingeschränkter ist als bei anderen modernen Reifen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

×

Wichtige Information

Unsere Seite benutzt Cookies um die Webseite auf deinem Gerät besser zu machen. Du kannst deine Cookie-Einstellungen anpassen, ansonsten gehen wir davon aus, dass du mit Cookies einverstanden bist.