Springe zu Inhalt
Knödel

Z650 - Reifenempfehlungen?

Empfohlene Beiträge

T4sty

Ich kann den Einsteigern auch nur nahe legen, sich hier nicht verunsichern zu lassen.

Mit nem neuen Moped und egal welchem Werksreifen steht ihr oft viel besser da als mit einer guten Gebrauchten.

 

Da befinden sich auch meist noch die original Reifen drauf, da sie ja noch gutes Profil haben  :wall: . Und viele Einsteiger (ich selbst damals auch) kontrollieren nicht das Alter des Reifen. Meine Reifen damals hatten 10 Jahre auf den Buckel, die Maschine kein ABS und ich bin trotzdem nie gerutscht, einfach weil man noch um die Kurven rumschleicht. Und ich glaube die wenigsten kommen innerhalb der Laufleistung des ersten Reifens an dessen Limit.

 

Ich kannte einen Fahranfänger, da standen beim MPP nach 1500 km noch die Noppen.  :ditsch:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Frank

Im Prinzip werden alle OEM Reifen der Z Modelle hier im Forum kritisiert. Ich persönlich konnte die schlechten Erfahrungen nicht immer Teilen. Aber wenn das erst mal im Kopf gespeichert ist, dass die Dinger nix taugen, fährt es sich nicht mehr unbeschwert.

Bevor man sich rumquält, ist ein vorzeitiger Tausch die beste und letztendlich günstigste Lösung.

 

Hätte ich ne Z650 würde ich den Pirelli Angel, Conti RA 3 oder BS T30 Evo draufmachen. Auswahl gibs ja reichlich.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
tine1980

Also scheinbar sind hier die Erfahrungen ziemlich unterschiedlich. Ich glaube, da bleibt mir erstmal nichts übrig als das selbst auszutesten und zu beurteilen, wie meine Reifen reagieren.

So wie Knödel das beschreibt, könnte es mich dann evtl. doch betreffen, wenns um Kreisverkehr, abbiegen etc. geht.

 

@BusDriver meinst du etwa, die Testfahrer fahren auf den Originalreifen zum Testen? Oder bekommen die besondere Reifen verpasst? Denn wenn die auf diesem besagten Reifen gefahren wären, hätte doch mal irgendein Tester was merken oder erwähnen sollen. Also alle Tests, die ich gesehen/gelesen habe, waren durchweg ziemlich positiv. Das war auch ein Grund, warum ich mir die Maschine "blind" gekauft habe

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Frank

Bei den Tests wird immer mit Originalbereifung gefahren. Da wird auch wert drauf gelegt, um die Ergebnisse nicht zu verfälschen. Kawa hat deswegen schon oft Prügel bezogen, aber eben nicht bei der Z650 und Z900.

Ich glaub auch nicht, dass die Testmaschinen handverlesene D214 drauf haben.

So einen Aufwand betreibt vielleicht xxx bei den Testmaschinen, aber nicht Kawasaki. ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
siamcrut

Habe eine 2 Monate alte Z1000R 2017 mit Dunlop sportmax D214.

Solange die Straße trocken ist und der Reifen auf Temperatur gehts, aber bei Regen (auch leichtem) hier in Thailand ist dieser Reifen echt gefährlich!

Fuhr letztes Jahr hier in Thailand bei jedem Wetter ~19.000 km. (Honda CB500X)

Die letzen 5000 km hatte ich Metzeler Roadtec 01. Super- Touring- Reifen bei Regen auch bei schnellerer Fahrt.

Ob der auch so gut auf einer Z ist, weiß ich derzeit nioch nicht. Werds aber sicher ausprobieren, nur wird er nur halb solange halten...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Bubi

Hab vorhin beim Reifenhändler angerufen. Der will 350euro haben für die Road Attack 3 inkl Montage.

Hab hier mal irgendwo im Forum gelesen das jemand sein Werkzeug zur Reifenmontage zur Verfügung stellt. Kann ich aber nicht mehr finden. Kann mir einer Helfen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Bubi

Genau dich meinte ich. Dann schreib ich dir mal eine PN.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Frank

v 2,25 / h 2,5

 

Da ich ausschl. alleine auf dem Hobel sitze und keinen BAB fahre, habe ich mit der Luft schon experimentiert, anfangs v 2,0 / h 2,2, danach runter bis auf v 1,8 / h 2,0, alles im kalten Zustand. Druck geht je nach Aussentemperatur bei Fahren eh nochmal bis zu 0,3 bar hoch.

 

Hat aber alles nix gebracht. Vor allem bei niedrigen Geschwindigkeiten wenn die Kreiselkräfte fehlen (Abbiegen, scharfe Ecken, Kreisverkehr, etc.), hatte ich vorne schon einige Rutscher... Vertrauen = 0.

 

Die Dinger fliegen demnächst runter, bevor ich es tue. Bei Sporttourenreifen liest man über den CRA3 ja nur Gutes, Freigabe für die Z650 gibt's ja ebenfalls schon.....

Bridgestone sieht sogar v 2,5 / h 2,9 vor bei den "freigegebenen" Paarungen.

 

Aber die Werte sind meines Wissens immer im kalten Zustand. Ich mess das immer in unserer Tanke gleich beim losfahren.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
NiboR

Davon habe ich auch schon mehrfach gehört, dass diese Reifen Sch :zensur: sein sollen. Macht mir als Fahranfängerin/Fahrschülerin schon etwas Sorge.

Besonders, wenn es zum Hütchentraining, Gefahrenbremsung etc. kommen wird. [...]

 

Also ich war mit meiner mit ca 1500km auf der Uhr und das hauptsächlich bei Stadtverkehr beim Fahrsicherheitstraining und es gab keine Probleme. Dort haben wir auch alle diese tollen Übungen gemacht.

Einmal hatte ich das Gefühl ich sei mal kurz gerutscht, aber der Trainer meinte, das war nix. War vielleicht einfach nur ein komisches Gefühl, weil ich den Reifen dort mehr nach außen gefahren habe, als bis zu dem Zeitpunkt und damit "jungfräuliche" Fläche erreicht habe...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
tralf

Die D214, die auf der Z650 und Z900 verwendet werden haben die Sonderkennung Z (extra für die Z gemacht?). Die scheinen ganz gut zu funktionieren, zumindest kassieren sie nicht die Prügel, die sonst andere Erstausrüstungen der Z bekommen haben.

 

Heutige Reifen haben genug Grip und Reserven um den meisten Leuten, gerade auch Fahranfängern, ein rutschfreies Reifenleben zu bescheren. Ich kann schon verstehen wenn Kawasaki Foren argwöhnisch beobachtet, so wie manche Leute hier ihr Meinung rausposaunen und Unerfahrene dadurch verunsichert werden.

Wenn denn Reifen rutschen, würde ich mir über meine Asphaltlesekunst und die nervöse Gashand Sorgen machen, und über die Reifentemperatur. Wenn ich 10km geradeaus fahre, dann ist der Reifen an den Flanken kalt. Egal von welchem Hersteller.

Gute Sicherheitstrainings für Anfänger und Fortgeschrittene gehen auf sowas ein. Oder einfach ein Infrarot-Thermometer einpacken, kostet keine 20€ und man kann bei der Pause mal schauen, wie warm die eigene Fahrweise den Reifen über die Fläche gemacht hat.

 

Manchmal muss man den Luftdruck warm prüfen, weil man einfach nicht die Zeit warten will/kann bis der Reifen wieder kalt ist. 0,1-0,2 bar mehr sind ein guter Richtwert. Soll mein Reifen also 2,9 bar kalt haben, kann man warm 3,0-3,1 bar ansetzen im Landstraßenbetrieb.



Also wenn so ein großer Reifenhersteller wie Dunlop (meine Sommerreifen am Auto sind auch Dunlop, aber ich bin zufrieden) nur wegen ein paar kleinen Einsparungen die Sicherheit der Fahrer riskiert, macht er sich sicherlich keinen guten Namen. Wenn die Reifen tatsächlich so misearbel sind, werde ich mir sicher auch in Zukunft keinen Dunlop Reifen kaufen.

 

 

Mach dir keine Sorgen, der Erstausrüster Reifen hat mit Sicherheit mehr Testkilometer gesehen als alle anderen Reifen, die eine Freigabe bekommen. Da wird nichts aus Geldgier auf den Kunden "losgelassen".

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
tine1980

Danke NiboR und tralf.

Das klingt für mich alles einleuchtend und macht Sinn.

Ein Fahrsicherheitstraining steht bei mir auch auf der To Do Liste, weil ich glaube, da lernt man sicher noch einiges mehr als in der Fahrschule :idea:

Ich habe hier jetzt schon so viele unterschiedliche Meinungen gehört. Die einzige Möglichkeit, die mir bleibt, ist: Selber fahren und mir mein eigenes Bild machen ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Bubi

Hallo tralf,

willst du uns damit sagen das alle Leute die mit dem d214 nicht zurecht kommen so (doof) sind, 10min gerade aus fahren um dann die erste Kurve auf der letzten Rille zu nehmen oder wie? Und dann rum heulen das der Reifen nix taugt? Auch die Leute aus dem CBR, GSX und MT09 Forum? Zumindest liest es sich so.

Ich denke einige Leute kennen den braunen Straßenbelag rund um Trentino. Also wenn der Reifen dort kein Grip findet dann wohl nirgends.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

×

Wichtige Information

Unsere Seite benutzt Cookies um die Webseite auf deinem Gerät besser zu machen. Du kannst deine Cookie-Einstellungen anpassen, ansonsten gehen wir davon aus, dass du mit Cookies einverstanden bist.