Springe zu Inhalt
GREEN MONSTER

Rahmenbruch an Federbeinaufnahme möglich - Rückrufaktion

Empfohlene Beiträge

ride on

Wenn ich keinen Denkfehler habe, wirkt die Kraft beim Einfedern der Schwinge über

die Umlenkung erst in Richtung Rahmen und wird dann ins Federbein umgelenkt.

 

federung-fahrwerk-umlenksysteme-0jpg.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Frank

Ich bin auch am Überlegen. Außer der Kraft aus der Drehbewegung dürfte doch da gar kein Druck auf den Rahmen kommen.

Nur wenn die Federung voll durchschlägt.

Gibt's dazu eigentlich auch Hintergrundinfos oder nur Bilder?

Mit Gewalt geht ja bekanntlich alles kaputt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
STOR

Die Bilder die GREEN MONSTER ursprünglich gepostet hat stammen wohl von einem User aus der Facebook Gruppe " Z900 Club Thailand" .

Wenn man in der Gruppe die Fotos durchschaut scheint es zumindest in Thailand kein Einzelfall zu sein. Auf die schnelle findet man dort aber auch keine Hintergrundinfos wie es zu den Schäden kam. 

 

Beispiel 1

Beispiel 2

Beispiel 3

 

Hier ist noch ein Lösungsansatz  wie die betroffene Stelle verstärkt wird. 

bearbeitet von STOR

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
tualek

Moin zusammen,

 

ich habe mal meiner persönlichen Übersetzerin ( mein Schatzi ) die Konversation gezeigt. Viel konnte sie auch nicht rausfinden außer das er mit seiner Freundin als Sozius durch ein Schlagloch gefahren ist. Auf Fragen andere User nach dem Gewicht und dem Tempo hat er geantwortet 65 Kg+ 54 Kg bei ca. 100 Km/h. Also das ist meiner Meinung nach eine sehr merkwürdige Angelegenheit. Hat von Euch eigentlich schon mal einer die Bilder an Kawasaki Deutschland geschickt? Wenn nicht mache ich das morgen mal. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Z900 Driver

Mach das Mal. Mehr wie eine Standardantwort wird nicht kommen. Aber es interessiert mich trotzdem.

 

 

Gesendet von iPhone mit Tapatalk Pro

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
schorsch

Selbstverständlich brauchen wir nicht noch einen Thread zu diesem Thema, wenn bereits einer besteht.

Danke Dir tualek für Deine Übersetzung von Deiner persönlichen Übersetzerin, und bin auch gespannt was eine Anfrage bei Kawasaki bringt.

 

Allerdings sieht die Sachlage für mich weiterhin wie blinde Zerstörungswut oder schlichtweg Dummheit aus, als nach einem Konstruktionsmangel seitens Kawasaki.

Zu zweit mit 100 km/h über Schlaglochpisten zu brettern, naja ich weiß nicht so recht. Was an der Sache wirklich dran ist kann ja niemand so genau sagen.

Bei vergleichbaren Belastungen würden wohl auch Premiumprodukte von Hersteller XXX zusammenbrechen. 

 

Solange kein vergleichbarer Fall aus dem zivilisierten Europa bekannt ist, würde ich die Sache nicht künstlich aufbauschen.

Ich fände es schade, wenn ein potentieller z900-Käufer wegen dieser Fratzenbuch-Story von einem Kauf dieses wirklich super Moppeds absieht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Nightfire

naja ich bin alleine nicht ganz so schwer wie das päärchen als ganzes, und bin auch schon üble schlaglochpisten im land der aufgehenden pasta gefahren und an meiner 900er fehlt sich nix ( ausser den klappernden bremsscheiben, aber da mach ich irgendwann nen eigenen thread für auf )

 

und die itaker haben mehr als genug strassen mit schlaglochtiefen das meinem krümmer nicht nur angst und bange wurde, sondern da auch durchaus feindkontakt stattgefunden hat.

 

hab grad in der garage geschaut .... alles fit am hinterrad und den dazugehörigen fahrwerksteilen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
GREEN MONSTER

Die Überschrift wurde ja wieder geändert. Warum? Entscheidet Euch mal!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Kurvenkratzer

Da könnte ich mir vorstellen, daß bei allen 9ern der ersten Baureihe die Schwinge getauscht wird. Den Stahl an dieser heikelen Stelle 1mm dicker und im Bereich der Aufnahme / Bohrung nicht ganz so geschwächt, dürfte dann für die Ewigkeit sein.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Kawaristo

naja ich bin alleine nicht ganz so schwer wie das päärchen als ganzes, und bin auch schon üble schlaglochpisten im land der aufgehenden pasta gefahren und an meiner 900er fehlt sich nix ( ausser den klappernden bremsscheiben, aber da mach ich irgendwann nen eigenen thread für auf )

 

und die itaker haben mehr als genug strassen mit schlaglochtiefen das meinem krümmer nicht nur angst und bange wurde, sondern da auch durchaus feindkontakt stattgefunden hat.

 

hab grad in der garage geschaut .... alles fit am hinterrad und den dazugehörigen fahrwerksteilen

Kurzes offtopic:

 

https://de.m.wikipedia.org/wiki/Itaker

 

Mehr schreibe ich nicht dazu. ☺

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Frank

Da könnte ich mir vorstellen, daß bei allen 9ern der ersten Baureihe die Schwinge getauscht wird. Den Stahl an dieser heikelen Stelle 1mm dicker und im Bereich der Aufnahme / Bohrung nicht ganz so geschwächt, dürfte dann für die Ewigkeit sein.

Die Schwinge bringt gar nichts, oder hab ich was übersehen? Die "Schwachstelle" ist die Aufnahme der Umlenkung am Rahmen. Also müsste ggf. der Rahmen an der Stelle verstärkt werden, oder im Extremfall der ganze Rahmen getauscht werden.

 

Siehe hier:

 

30596195fp.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Z900 Driver

Die Schwinge bringt gar nichts, oder hab ich was übersehen? Die "Schwachstelle" ist die Aufnahme der Umlenkung am Rahmen. Also müsste ggf. der Rahmen an der Stelle verstärkt werden, oder im Extremfall der ganze Rahmen getauscht werden.

 

Und das wird langwierig und teuer werden für Kawasaki. Abgesehen davon auch dann noch das schlechte Gerede über Kawasaki und der daraus resultierende Image Schaden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Frank

Wenn es denn wirklich so ist und eine Rückrufaktion kommt, müssen wir uns halt mal ein Beispiel an den XXX Fahrern nehmen, was es heißt, alles klein zu reden und die Marke auf's äußerste zu verteidigen. Deren Produkte kosten doppelt so viel und der

vermeintliche Imageschaden scheint schlicht und einfach nicht zu bestehen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Alex-Z1000

Na ja Frank, die "Probleme" auf welche du anspielst (bei deinem nicht sehr beliebten Hersteller aus Bayern wo die Bikes in Berlin gefertigt werden :mrgreen: ) sind Peanuts zu dem in der Autobranche. Könnte mich nicht Erinnern bei dem wo VW und Co entlarvt wurden das die weniger verkaufen nach dem Skandal  :pfeif:. Macht aber nichts wenn man Probleme hat wie in der letzten Zeit z.B. mit der Verstemmung der Gabel, da können die Nichtfans schön draufhauen obwohl die Abwicklung anscheinend zur Zufriedenheit der Besitzer erledigt wird. Wenn ein Rückruf oder eine Produktverbesserung ansteht und die läuft normal und zÜgig ab dann kann von einem Imageschaden keine Rede sein wenn der Hersteller OFFEN damit umgeht. MEINE Meinung nach 27 Jahren an der Front bei den Bürgerkäfigen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

×

Wichtige Information

Unsere Seite benutzt Cookies um die Webseite auf deinem Gerät besser zu machen. Du kannst deine Cookie-Einstellungen anpassen, ansonsten gehen wir davon aus, dass du mit Cookies einverstanden bist.