Springe zu Inhalt
GREEN MONSTER

Rahmenbruch an Federbeinaufnahme möglich - Rückrufaktion

Empfohlene Beiträge

 

Der Mechanicker sagt zu den Bildern :" Schwachsinn "..." Das ist wertiger fester Stahl, gehärtet nach allen Din Normen dies in der Industrie gibt.

Ich weiss ja nicht, wo der Mechaniker seine Informationen her hat, aber gehärtet ist es an der Stelle eher nicht, weil zu dünn! Also nur geplapper!

Und ohne Werkstoffnummer, die Kawa bestimmt nicht preisgibt, hänge ich mich nicht mit Mutmaßungen aus dem Fenster.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das ist an der Stelle sicher kein anderes Material als der Rest des Rahmens. Allerdings wurden ja die neu konstruierten Rahmen der Z650 und Z900 als "...aus hochgefestem Stahl" im Werbetext beschrieben. Was immer das für ein Stahl sein mag. In denk, zumindest schon etwas anders als die alten, schweren Rohrrahmen wie bis einschl. der Z800 konzipiert wurden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Bei all den Diskussionen und Spekulationen wäre es nicht schlecht das ganze Motorrad zu sehen. Wenn die Schwinge abgerissen ist sollte der Rest auch Schrott sein. Mit so was wird ein klassisches stoppen und anhalten schwierig. Oder gab es einen anderen Grund für den Abriss, ein highsider z.b. und dem Besitzer ist es zu blöd das zu sagen und daher die Geschichte mit dem Schlagloch. Oder das Schlagloch war so schlimm das die nachfolgende Landung diesen Schaden verursachte. Erst mal das klären wäre besser.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Im Großen und Ganzen bin ich bei Dir , little_bear. Ich bin auch keine ängstliche, übervorsichtige Natur. Allerdings sind auf dieser Thailändischen

Facebookseite schon mehrere Fotos mit unterschiedlichen Beschädigungsgraden (man sieht ja leider immer nur das Befestigungsauge vom Federbein)

aufgetaucht und es gibt bereits eine Zubehörfirma, die eine Verstärkungslasche für den betroffenen Bereich anbietet.

 

https://www.facebook.com/K2FACTORYTEAMs/photos/pcb.1494294307315579/1494293633982313/?type=3&theater

 

Mal weiter beobachten.

 

Besten Gruß, Pit

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Moin,

 

ne Kawasaki hat sich nicht (noch nicht !?) gemeldet. Ich habe am 7.10. eine Email geschrieben.

 

Gruß

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

dies kam heute von Kawasaki

 

Sehr geehrter Herr .......,

vielen Dank für Ihre Mail.
Sie werden sicher Verständnis dafür haben, dass wir uns als deutsche Kawasaki Niederlassung  grundsätzlich nicht an Spekulationen zu einer Schadensursache beteiligen. Aufgrund der uns übermittelten Informationen wäre dies nicht nur unseriös sondern würde auch jeglicher Grundlage entbehren.
Zudem handelt es sich wohl um einen Fall der in Asien aufgetreten ist und somit nicht im Kompetenzbereich unserer deutschen Kawasaki Niederlassung liegt.
Wir gehen davon aus, dass sich Kawasaki Thailand dieser Angelegenheit annimmt und alle notwendigen Maßnahmen in die Wege leitet.
Sollten sich aus diesen Gegebenheiten heraus Kenntnisse ergeben die eine Maßnahme nach sich ziehen, werden diese natürlich entsprechend publizieren.

Wir bedauern Ihnen deshalb in dieser Angelegenheit keine näheren Informationen geben zu können.


Freundliche Grüße
Jörg Schimmel
Technischer Kundendienst - national

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Was macht ihr eigentlich für ne Panik aus der Sache? Kein Mensch hier weiß was da passiert ist. Wenn der typ voll beladen mit über 100 in ein fettes schlagloch gefahren sein sollte hat der schaden doch nichts mit einem Konstruktionsfehler zu tun.

Dann könnten wir auch sämtliche Alu-felgen die ja nahezu jeder an seinem Auto montiert hat an den hersteller zurück schicken weil die es nicht aushaltwn mit 50 einen Bordstein rauf zu fahren.

Was erwartet ihr was Kawasaki macht? Mal eben bei allen z900 den rahmen erneiern weil irgend ein Vollidiot den kaputt bekommen hat und die Bilder in irgendeinem Netzwerk veröffentlicht hat?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich finde das Schreiben von Kawasaki super, man hat ja nur die Aufnahme von der Beschädigung des Rahmenteils gesehen, den Rest der Maschine nicht. Ich bin vor 28 Jahren frontal auf ein entgegenkommendes Auto gefahren und sehr glücklich über das Auto geflogen, meine GpZ leider nicht. Damals hat es mir die Vorderadgabel abgerissen samt Lenkkopf usw. Vielleicht hätte ich nur mal die Bilder des herausgerissenen Lenkkopflagers samt Gabel fotografieren und an Kawaski schicken sollen, ich denke, die hätten nicht mal zurück geschrieben. Wer weiß, wie der Rest der Kiste aussieht. Ich finde das auf jeden Fall sehr bewundernswert, dass Kawasaki wenigstens ein bisschen Stellung dazu nimmt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die Antwort von Kawasaki ist So wie man es Erwarten kann. Die werden nicht so blöd sein und hier öffentlich eine Art Technisches Statement abgeben. Immerhin kommt eine Antwort und was hinter den Kulissen vielleicht doch weitergeleitet wird, weiß man nicht.

 

Wie ihr richtig sagt. Wenn man mit dem Mopped zu schnell über eine Fräskante fährt ist die Felge im Eimer und es gibt vom Hersteller sicher keine Maßnahme in irgendeiner Richtung.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

der Kundendienst von Kawa wird wahrscheinlich händ übern kopf zusammen geschlagen haben, kaum Saison Ende schon drehen die Leut durch^^

 

Übrigens ist gerade wieder ein Sack Reis in China umgefallen  :rotaeye:  

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Was hat es mit Durchdrehen oder Panik zu tun wenn man den Hersteller eines Produktes fragt ob dieser Kenntnis von einer bestimmten Sache hat?

Kawasaki hätte genauso gut antworten können " Ja, wir wissen davon. Der Heini ist mit 100 Km/h über den umgekippten Sack Reis gefahren und sofern man dieses nicht nachmacht braucht man sich keine Gedanken machen"

Ich jedenfalls werde die Aufhängung regelmäßig checken- was andere machen  :verwirrt: 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Was hat es mit Durchdrehen oder Panik zu tun wenn man den Hersteller eines Produktes fragt ob dieser Kenntnis von einer bestimmten Sache hat?

Kawasaki hätte genauso gut antworten können " Ja, wir wissen davon. Der Heini ist mit 100 Km/h über den umgekippten Sack Reis gefahren und sofern man dieses nicht nachmacht braucht man sich keine Gedanken machen"

Ich jedenfalls werde die Aufhängung regelmäßig checken- was andere machen :verwirrt:

Genauso gut .... antworten können ?!

 

Also bitte wie weltfremd bist du denn

 

Welches Unternehmen würde denn mit solchen Details die du forderst an die Öffentlichkeit gehen, ich denke nicht mal die kleinste Klitsche würde sich zu so einer Aussage hinreißen lassen.

 

Kawa hat m.M. nach souverän darauf geantwortet.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wieviele z900 fahren hier mittlerweile seit einiger Zeit hier rum, ohne dass irgendwo ein Rahmen an irgendeiner Stelle einfach so gebrochen ist, diese Frage muss man sich doch stellen. Außerdem stellt jedes Land seine eigenen Qualitätsanforderungen an alle Hersteller und wenn diese in Thailand vielleicht nicht ganz so anspruchsvoll sind, wie in Deutschland, dann werden diese auch genau in der geforderten Form erfüllt. Ich stelle jetzt einfach mal so in den Raum, dass Deutschland und Japan, was Sicherheit angeht, ganz weit vorne sind und Motorradrahmen (in diesem Fall) mit Sicherheit einiges an Belastung aushalten müssen, bevor sie für den öffentlichen Verkehr freigegeben werden, was Materialfehler in Einzelfällen natürlich nicht ausschließt. Ebenso behaupte ich jetzt einfach mal so, dass Kawasaki nicht unbedingt etwas mitbekommt, wenn irgendwo auf der Welt jemand mit seinem Moped durch ein ein Meter tiefes Schlagloch fährt und die Hinterradaufhängung ausreißt. Aber wer jetzt Angst auf seiner Z900 hat, soll sie doch einfach verkaufen, aber die Mühle hier nicht madig machen, meine Meinung.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

×