Springe zu Inhalt
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Gast Abgänger

Wilbers Gabelfedern (die Zwanzigste, oder so)

Empfohlene Beiträge

Gast Little Iron

Hallo Zusammen,

 

 

 

Ich (ca 70 kg) habe mit der 750er 12.000 km abgspult und die Fuhre ist mir zu hart - hatte ich ja bereits geschrieben.

 

 

 

Dirk von EDELPARTS in München habe ich mein Problem beschrieben und er hat mit Wilbers telefoniert:

 

 

 

Die Wilbers-Leute meinten, daß die Gabel für "Leichtgewichtige" Fahrer zu unsensibel sei und dadurch nicht richtig zum Arbeiten kommt. Sie haben dann die progessiven Gabelfedern aus dem eigenen Hause (!) empfohlen (mit dem 15er Gabelöl und Luftkammer 130 mm, wie original) und gemeint dann wäre mein Problem gelöst (oder geringer)

 

Die Gabelfedern samt Öl liegen bereits zum Einbau bereit.

 

 

 

@ Bazille: Welches Öl hast Du genommen, Dir war die Gabel zu weich, oder?

 

 

 

Frage an die Fliegengewichte unter den Treibern der kleinen Zett:

 

Habt Ihr auch das beschriebene Problem? Bringen die Wilbers Federn wirklich Abhilfe?

 

 

 

Grüße aus FFB

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Kawa-Racedriver

Mir ist sie zu weich,baue demnächst Öhlinsfedern rein. Wiege 60kg! :biggrin:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Chicky

Ich wiege ca 70 Kg, und wollte mir die Gabel von Öhlins überarbeiten, und hinten White Power einbauen. :user2:

 

 

 

Gr Cicky

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Sprinter

meine war mir auch zu weich und unterdämpft. hab hier jetzt progressive wirthfedern liegen, die kommen die tage rein. dazu noch ne frage: lohnt sich der tip die gabelfedern an der außeseite zu polieren oder nicht (ausm buch von benny wilbers)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
MaPi
streetfighter schrieb am 04.12.2005 22:50

 

die ist ganz eindeutig zu weich

 

:user2: mir auch.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast persching

ich würde mal sagen, die federn alleine sind nicht an allem schuld oder??? letztendlich kann man doch auch noch mit der füllmenge und der viskosität des öls ne menge verändern....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Abgänger
persching schrieb am 04.12.2005 23:44

 

ich würde mal sagen, die federn alleine sind nicht an allem schuld oder??? letztendlich kann man doch auch noch mit der füllmenge und der viskosität des öls ne menge verändern....

 

 

 

So sehe ich das auch! Mir sind sie zwar zu weich und ich hab auch schon Wirth hier rumliegen und die kommen ohne Ölwechsel da rein!!

 

 

 

Aber wenn sie dir zu Hart sind, dann würde ich einfach mal das Öl auf 5W wechseln und vielleicht weniger auffüllen...

 

 

 

@Sprinter: Und was steht da im Buch was das bringen soll :user2: Würd mich ja mal interessieren...bevor ich meine Eingebaut habe, weil bin die Tage am Krümmer polieren, da macht ne Feder den braten auch nicht mehr fett... :pleased:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
bazille

HAtte das von Wilbers empfohlene Oel drin. Hatte allerdings die Luftkammer dann noch um 5mm verringert, um etwas mehr Progression zu haben. Von der Haerte her sehr aehnlich dem Original aber wesentlich sensibler im Ansprechen.

 

Dadurch war die Radfuehrung auch besser. Aber das sind nun keine kollossalen Unterschiede, sonder eher graduelle Veraenderungen. Also gut ueberlegen, ob man dafuer 100,- ausgeben will.

 

 

 

baz

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
nono

Hab mir auch Wilbers Federn einbauen lassen (mit neuem Öl) und muss sagen das passt (mit 80 KG nackich, also gut 85-87 KG in Montur)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Sprinter

das polieren der federn senkt den reibungswiederstand der federn im tauchrohr. sie werden ja durch belastund ans rohr gedrückt. so steht is im wilbers buch. mich würden nur die unterschiede interessieren.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Abgänger
Sprinter schrieb am 05.12.2005 15:30

 

das polieren der federn senkt den reibungswiederstand der federn im tauchrohr. sie werden ja durch belastund ans rohr gedrückt. so steht is im wilbers buch. mich würden nur die unterschiede interessieren.

 

 

 

Und dadurch sollen die dann schneller ein- und ausfedern oder wie??

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  

×

Wichtige Information

Unsere Seite benutzt Cookies um die Webseite auf deinem Gerät besser zu machen. Du kannst deine Cookie-Einstellungen anpassen, ansonsten gehen wir davon aus, dass du mit Cookies einverstanden bist.