Springe zu Inhalt
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Gast joe black

Gabelfedern einbauen

Empfohlene Beiträge

Gast Spocki

sääsn,

 

 

 

hab mir heute von zchris die progressiven wilbers gabelfedern geholt und mich gleich mal im whb schlau gemacht wie der einbau abläuft. er hat mir zwar gesagt ob die enge wicklung nach oben oder unten kommt, bin mir aber nich mehr sicher.

 

ausserdem steht im whb die länge der originalfedern soll 277,2 mm betragen, die wilbers sind aber so um die 500 lang. muss nun dieses "distanzrohr" was im originalzustand über der feder is raus oder bleibt das drinne?

 

 

 

gruss

 

 

 

spocki

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast fellizxr

Von der Federwirkung her ist es egal ob die enge Wicklung oben oder unten ist, mann sollte aber die enge Wicklung nach unten machen damit die schwere Seite näher an der Radachse ist. (auf gut deutsch--- man merkt keinen Unterschied)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Spocki

:klugscheissmodusan:

 

 

 

aber wenn die schwerere seite unten ist dann muss ja diese auch immer hoch und runter bewegt werden, sprich mehr ungefederte massen. dann wärs ja besser die leichte nach unten zu tun.

 

 

 

:klugscheissmodusan:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die werden sich schon was dabei gedacht haben, wenn die in der Einbauanleitung schreiben, dass die engen Wicklungen nach oben gehören

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast fellizxr

ungefederte Massen= enge Wicklung nach oben

 

handling= enge Wicklung nach unten ( Masse an der Radmitte)

 

 

 

aber es ist wirklich egal wie rum.....mann merkt es nicht!

 

 

 

viel Wichtiger ist es das der Ölstand stimmt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Spocki

so, hab se drin

 

 

 

hat gestern so ca. 1,5std gedauert. eigentlich alles ganz einfach. enge wicklung nach oben, distanzhülsen raus und 15er öl rein.

 

 

 

1. eindruck: :thumbs_up:

 

auf topfedener strecke kaum ein unterschied. wen wunderts, gibt ja nich viel wegzufedern.

 

aber sobald der belag etwas schlechter wird, ein traum. kleine stösse werden viel besser geschluckt als vorher und das ganze mopped is vorn viel ruhiger in kurven.

 

und am wichtigsten, wenn ich ne vollbremsung mach geht die front nich bis zum anschlag runter, sodas immer noch reserven da sind.

 

 

 

einziger nachteil, das heck fühlt sich irgendwie komisch an, so weich und wabbelig. aber da kommt demnächst ein federbein von der 10er rein.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Spocki

danke.

 

und du hattest recht, werd am freitag gleich mal des federbein einbauen und nich bis nächstes jahr warten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

So ich hab jetzt die Wilbers Gabelfedern und das ZX6R Federbein drin. Das einnicken beim bremsen vorne ist so gut wie weg, beim Federbein merke ich momentan noch keinen großen Unterschied. Aber ich bin da auch nicht so sensibel

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das mit dem Federbein ist Einstellungssache. Ich habe am Anfang auch keinen großen Unterschied gemerkt, dann habe ich mir doch ein bisschen Zeit genommen und es sauber Eingestellt, jetzt Arbeitet das Teil super.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Jo is klar. Hab sie nur geholt, mich gefreut und bin gleich losgefahren :thumbs_up: Einstellen kommt noch

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
ThePunisher schrieb am 17.09.2006 00:38

 

Durchschnittsverbrauch knapp unter 5,5 liter. Scheuche die Zett aber nicht zu sehr durch die gegend, bin eher fürs "gemütliche" fahren (falls es das bei der Z gibt). Drehe sie nur selten über 7000 Touren

 

 

 

Bei dieser Art der Fahrweise brauchst du nichts einstellen. Sogar die serienmässig verbauten Komponenten hätten dafür ausgereicht. :pleased:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast HUBSI
Mystic-Healer schrieb am 17.09.2006 11:50

 

ThePunisher schrieb am 17.09.2006 00:38

 

Durchschnittsverbrauch knapp unter 5,5 liter. Scheuche die Zett aber nicht zu sehr durch die gegend, bin eher fürs "gemütliche" fahren (falls es das bei der Z gibt). Drehe sie nur selten über 7000 Touren

 

 

 

Bei dieser Art der Fahrweise brauchst du nichts einstellen. Sogar die serienmässig verbauten Komponenten hätten dafür ausgereicht. :pleased:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

:clap::thumbs_up::danke:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  

×