Springe zu Inhalt
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Gast Staffordi

Und mal wieder die Gabel, aber diesmal vom Feinsten

Empfohlene Beiträge

Gast Anonymous

Hallo Z750 Treiber, heute möchte ich euch einmal mehr über die z750 Gabel erzählen, die auf wundersame Weise zu einem Pendel mutiert ist.

 

Beim Versuch, und das meine ich ernst, auf dem Beschleunigungsstreifen meine Kleine in den fliessenden Verkehr der Autobahn zu bringen, musste ich über eine doch sehr wellige Fahrbahn fahren. Kleine, kurz aufeinaderfolgende Bodenwellen brachten meine Gabel beim Beschleunigen, so ca. 100Km/h, so stark ins flatern, dass ich nicht nur Probleme hatte den Lenker festzuhalten, nein, sondern die Spiegel klappten ein und die Halterung der Spiegel löste sich. Ein lenken in dem Moment war nicht möglich und ich sah nur noch wie der Beschleunigungsstreifen zu ende ging und sich die Leitplanke immer weiter näherte. Nur mit viel Kraft, so dass mir am nächsten Morgen die Handgelenke wehtaten, und schneller Reaktion vom Gas zu gehen, haben wohl schlimme Folgen verhindert.

 

 

 

Lange Rede kurzer Sinn. Wie schon vor langer Zeit festgestellt, die Gabel taugt nun mal nicht viel, leider. Bei so einem Klasse Mopped finde ich es schade das KAWA an der, meiner Meinung nach, "falschen" Stelle gespart hat :thumbs_up:

 

 

 

Also paßt gut auf bei Bodenwellen und immer fest den Lenker halten.

 

 

 

Gruß

 

Stathi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Anonymous

Hat denn noch keiner versucht sich eine Up-side-down Gabel einzubauen? Ist das machbar? UNd was kostet so was? Und bringt das dann wirklich so viel? Habe nämlich gelesen, dass die besser Handlichkeit gegenüber der 1000er u.a. durch die normalt Gabel kommt!?!

 

Grüsse BJ

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast KrayZea_M

die handlichkeit profitiert viel vom 180er im gegensatz zum 190er der z1000

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@stathi:

 

irgendwann bekommst Du jede Gabel an ihr Ende.

 

Jede Gabel hat eine eigene Resonanzfrequenz und wenn die Bodenwellen diese genau treffen, wir Dir jeder Lenker um die Ohren hauen. Einzig ein Lenkungsdaempfer wuerde da weiterhelfen. Hey, so ein Motorrad soll bezahlbar sein und muss irdische Technik verwenden. Auch die Gabel, die Rossi faehrt ist irgendwann am Ende der Kuenste, wenn der Boden zu wellig ist. Irgendwann verliert das Rad seinen Kontakt zum Boden. Ob in Deinem Fall die 1000er Gabel geholfen haette, mag ich nicht vorherzusehen - als sehr wahrscheinlich wuerde ich es aber nicht einstufen.

 

 

 

baz

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast KrayZea_M

ach, ich find unsere gabel ausreichend.

 

vielleicht wünscht man sich manchmal etwas mehr sensibilität, aber ich bin schon so oft so schnell gefahren und die gabel hat mich nicht dran gehindert.

 

ich find die ok. besseres gibts immer.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

 

 

 

m.E. ich hatte noch NIE solche Probleme!!! ... zum Glück.

 

5000 Km nun runter (6 Wochen) und ich muss Sagen das Fahrwerk find ich SUPER !!!

 

 

 

Aber evtl. ist deine etwas anders (?) eingestellt?

 

hmmm ... Was meint dein Händler dazu?

 

 

 

Gruss Demon

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast AxeAL

Also so ein Problem hatte ich noch nie und hab jetzt bald 9000km am Radl. Hab auch noch nie davon gehört, also ich denk deine Gabel wurde noch nie richtig angezogen, ansonsten gibts das ja gar nicht oder bist du durch halben meter tiefe Bodenrillen gefahren! i25.gif

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast KrayZea_M

ich erinner mich da grad an ne situation:

 

ich bieg ab und überhol dabei ein auto.

 

hab stark beschleunigt und hatte meine schwester hinten drauf (ein wirkliches leichtgewicht, merkt man eigentlich garnicht). doch es hat gereicht das das vorderrad schnell hochkam (obohl ich nichtmal bis 8000gedreht hab), da dort auch noch starke bodenwellen sind.

 

da hats mir auch ganzschön am lenker gerissen.

 

doch ne andere gabel hätte da auch nichts gebracht, höchstens ein lenkungsdämpfer.

 

was sollte auch ne andere gabel bringen, wenn das vorderrad so dermaßen entlastet ist das es fast keinen bodenkontakt hat?!!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Anonymous

Nun denn, es ist schon richtig, dass die Gabel irgendwann mal an ihre Grenzen stößt, aber ich hätte erwartet, dass zumindest ich als "normal" Fahrer es nicht hinbekommen würde ! Letztendlich, wenn ich den direkten Vergleich mit meiner alten GPZ500S, die ich genauso über den gleichen welligen Asphalt gescheucht habe antrete, hmmm.... da hatte ich diese Problem nicht.

 

Summa summarum, das Mopped ist Klasse und es lässt sich gut um die Ecken wieseln, nur wenn es wirklich etwas sportlicher wird... nun ja lassen wir das. Ich werde wohl nächstes Jahr ein Paar progressive Federn von Wirth einbauen und schauen wie sich die Kleine dann verhält i25.gif

 

Bis dahin, allen viel Spaß mit der Kleinen.

 

Gruß Stathi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi Stathi - musst mal ein leichteres undnoch staerkeres Superbike wie Kilo-Gixxer/Fireblade/R1 fahren. Da ist ein abhebendes Vorderrad im 1. oder 2. Gang alltaegliches Geschäft. Ohne Lenkungsdaempfer knallt Dir der Lenker jedes 2. Mal heftig in den Haenden. Beim Ausfedern verringert sich der Negativfederweg auf Null. D.h. das Rad hat keine Reserven mehr, um der Oberflaechenkontour zu folgen. Durch den Nachlauf wird das Rad ja "gezogen". Wenn es nun den Bodenkontakt leicht verliert und dabei vom Fahrer leicht schief gezogen wird, wird diese Verschraenkung beim erneuten Kontakt 'geradegezogen' und das Rad schert abrupt in die Spur zurueck. Hierbei gibt es einen Impuls, das Rad schwingt ueber und so weiter. Wenn man nun dabei die Eigenfrequenz des Systems (Rad, Lenker, Lenkkopf, Rahmen) trifft, dann faengt es wild an zu schwingen, der Lenker schlagt von Anschlag zu Anschlag. Die Energie bezieht es dabei aus der Bewegungsenergie des Motorrades.

 

Wenn es nicht die Eigenfrequenz trifft, dann zucht es eben 1-2 Mal im Lenker und man hat Glueck.

 

 

 

Das hat jetzt nicht unbedingt mit der Guete der Gabel zu tun, sondern eher mit dem Rad/Rahmen/Lenkdaempfung/Nachlauf.

 

Beim Beschleunigen starker Motorraeder wird halt das Vorderrad zu stark entlastet und kann den Bodenkontakt verlieren. Bei deiner GPZ500 war das vielleciht kein Thema, weil sie bei 200kg eben nur knapp 60PS entwickelte und nicht schaffte das Vorderrad genuegend zu entlasten.

 

Das mit dem Lenkerschlagen hast Du auch bei einer 100.000 Euro Gabel.

 

 

 

bazille

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Bei mir fängt das Vorrad unruhig zu werden bei hohen Geschwindigkeiten ,auch in Kurven da muss ich meine Speed verringern um es weg zu kriegen ,bei hohen Speed kann man ja es verstehen aber das Pendeln kriege ich auch in Kurven ,habe gehört das Luft im Holm das Problem sein kann!

 

 

 

Lenkungsdämpfer würde es wahrscheinlich verbessern aber es gibt ja noch kein!

 

traurig016.gif

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast fenrir

Enuma (Motorrad Schüller) : www.enuma.de

 

 

 

Liefert aber nur an Händler, such dir einen seiner Händler in deiner Nähe.

 

Zur Not kann ich auch einen R-Tec-Dämpfer besorgen. Wegen Preis muß ich aber morgen erstmal nachfragen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  

×