Springe zu Inhalt

Community durchsuchen

Zeige Ergebnisse für die Stichwörter "'z1000'".

  • Suche mithilfe von Stichwörtern

    Trenne mehrere Stichwörter mit Kommata voneinander
  • Suche Inhalte eines Autors

Inhaltstyp


Forum

  • Z-Mainboard
    • Bin neu hier... // Ich hau ab...
    • Treffen und Veranstaltungen
    • Alles von A-Z
    • Bekleidung und Helme
    • Fahrwerk und Bremsen
    • Reifen
    • Lack, Lackpflege, Lackier-Tipps, ...
    • Tuning und Auspuff
    • Elektrik
    • Technischer Überwachungsverein
    • Touren, Gepäck und Navigation
    • Rennstrecke
  • Modellspezifisches
    • Z1000 (03-06)
    • Z1000 (07-09)
    • Z1000 (10-13)
    • Z1000 (ab 14)
    • Z1000 SX (11-13)
    • Z1000 SX (14-16)
    • Z1000 SX (ab 17)
    • Z750 (04-06)
    • Z750 (07-12)
    • Z800 (13-16)
    • Z900 (ab 17)
    • Z900 RS (ab 18)
    • Z650 (ab 17)
    • Z300 (15-16)
    • Z900 "Z1" (1973-1977)
    • Fremdmarken/-modelle
    • Streetfighter
  • sonstige Themen...
    • Nutzungsbedingungen / Netiquette
    • Forum und Homepage
    • Plauderecke
  • <img src='http://www.z1000-forum.de/public/images/z1000ev/z1000ev_forum_logo.png'> Z1000 e.V.
    • Z1000 e.V. Öffentlicher Bereich
  • Berlin-Brandenburg's Stammtisch Berlin-Brandenburg
  • Ruhrpott und der Wilde Westen's Stammtisch Ruhrpott und der Wilde Westen
  • Team Schwaben's Schwaben Forum
  • Südbayern's Stammtisch Südbayern
  • Allgäu's Stammtisch Allgäu

Blogs

Keine Suchergebnisse

Keine Suchergebnisse

Kategorien

  • Reifenfreigaben
    • Z750 (04-06)
    • Z750 S (05-06)
    • Z750 (07-12)
    • Z750 R (11-12)
    • Z1000 (03-06)
    • Z1000 (07-09)
    • Z1000 (10-13)
    • Z1000 (14- )
    • Z1000 SX (11-13)
    • Z1000 SX (14-16)
    • Z1000 SX (17- )
    • Z800 (13-16)
    • Z800e (13-16)
    • Z900 (17- )
    • Z650 (17- )
    • Z300 (15-16)

Kategorien

  • Kawasaki
    • Z1000
    • Z1000 SX
    • Z900 (ab 17)
    • Z900 RS (ab 18)
    • Z800 (13-16)
    • Z750
    • Z650 (ab 17)
    • Z300 (15-16)
  • Aprilia
  • BMW
  • Buell
  • Ducati
  • Harley-Davidson
  • Honda
  • Husqvarna
  • KTM
  • MZ
  • MV Agusta
  • Suzuki
  • Triumph
  • Yamaha
  • Moped
  • Trike
  • Auto
  • Quad
  • Fahrrad
  • Wohnmobil/Wohnwagen
  • Anhänger
  • Sonstige

Kalender

  • Berlin-Brandenburg's Stammtisch Berlin-Brandenburg
  • Mitte's Termine Mitte
  • Ruhrpott und der Wilde Westen's Stammtisch Ruhrpott und der Wilde Westen
  • Nordbayern's Nordbayern Termine
  • Rhein-Neckar-Odenwald's Termine RNO
  • Team Schwaben's Termine
  • Südbayern's Termine Südbayern
  • Allgäu's Termine

Kategorien

  • Allgemein
  • Z1000 (03-06)
  • Z750 (04-06), Z750S (05-06)
  • Z1000 (07-09)
  • Z750 (07-12), Z750R (11-12)
  • Z1000 (10-13), SX (11-13)
  • Z800 (13-16)
  • Z1000 (ab 14)
  • Z1000 SX (14-16)
  • Z300 (15-16)
  • Z1000 SX (ab 17)
  • Z900 (ab 17)
  • Z900 RS (ab 18)
  • Sonstige Fahrzeuge
  • Fotografie

Finde Suchtreffer ...

Suchtreffer enthalten ...


Erstellungsdatum

  • Beginn

    Ende


Zuletzt aktualisiert

  • Beginn

    Ende


Suchtreffer filtern nach ...

2.128 Ergebnisse gefunden

  1. Hallo liebe Gemeinde, ich benötige unbedingt eure Hilfe! habe eine 2010er Kawasaki Z1000 ZRT00D mit 28tkm auf der Uhr(erste Hand nur von mir gefahren) Ich habe das Problem, das der vierte Gang wenn ich voll durchreise kurz raus und wieder rein springt. Jetzt kommt es aber: Schaltgabel war etwas verbogen bzw von einem Zahnrad angeschliffen, deshalb habe ich diese getauscht (wer das schon mal gemacht har weis wie geil das ist) ABER das Problem ist immer noch da, hat einer ne Ahnung was es noch sein könnte? ps Getriebe sah super aus und keine Späne oder ähnliches im Öl. Danke euer Helmy
  2. Frank

    Z wie Zulassungszahlen

    Anlässlich einer Gebrauchtberaturng zur Z1000 war in der Zeitschrift "Motorradfahrer" eine Übersicht über die Zulassungszahlen in den einzelnen Jahren: Daraus kann man auch das Gebrauchtangebot so in ungefähr ableiten. Ah interessant, ich habe nur Zahlen vom Industrie-Verband Motorrad Deutschland e.V. gesehen. Die gehen leider nicht genau genug bis ins Jahr 2003 zurück (nur Top10, nicht Top50 wie aktuell). Aber interessant sind die Statistiken allemal. Neuzulassungen (Platzierung): Z1000 2003 = 2825 (8.) 2004 = 1871 2005 = 1775 2006 = 850 2007 = 1257 2008 = 965 (28.) 2009 = 887 (28.) 2010 = 1255 (11.) 2011 = 866 (26.) 2012 = 958 (18.) 2013 = 849 (25.) 2014 = 1352 (14.) 2015 = 923 (32.) 2016 = 787 (40.) 2017 = 404 (>50) Z1000 SX 2011 = 952 (17.) 2012 = 726 (37.) 2013 = 849 (26.) 2014 = 747 (37.) 2015 = 640 (44.) 2016 = 293 (44.) einschl. April 2017 = 805 (37.) Z750 2004 = 2787 (8.) 2005 = 2783 (9.) 2006 = 1985 (15.) 2007 = 1464 (19.) 2008 = 1959 (9.) 2009 = 1449 (11.) 2010 = 1153 (12.) 2011 = 713 (38.) 2012 = 749 (33.) Z750S 2005 = ? 2006 = ? Laut Aussage vom IVM sind die Zahlen wohl in die Z750 eingeflossen Z750R 2011 = 729 (36.) 2012 = 798 (28.) 2013 = 46 (> 50.) Z800 2013 = 1841 (5.) 2014 = 1945 (5.) 2015 = 1865 (7.) 2016 = 1886 (7.) Z900 2017= 2203 (5.) Z650 2017 = 2655 (3.) Z300 2015 = ? (>50.) 2016 = ? Marktanteile Kawasaki (Segment Krafträder) 2003 = %, Stück (5.) 2004 = %, Stück (5.) 2005 = %, Stück (5.) 2006 = %, Stück (5.) 2007 = %, Stück (5.) 2008 = 10,48%, 10889 Stück (5.) 2009 = 11,55%, 10431 Stück (4.) 2010 = 10,61%, 8511 Stück (4.) 2011 = 10,59%, 8811 Stück (3.) 2012 = 10,57%, 9001 Stück (4.) 2013 = 10,77%, 9418 Stück (4.) 2014 = 9,94%, 9626 Stück (5.) 2015 = 10,17%, 10394 Stück (4.) 2016 = 6,46%, 11116 Stück (7.)
  3. tralf

    Bremse verbessern

    Ich habe meine Z gerade zur 6000er Inspektion und als Leihmopped ne 10er Ninja. Macht sau viel Spaß, aber nichts für größere Touren und niedrige Geschwindigkeiten. Vom Fahrverhalten und Leistung ist das jetzt nicht wirklich weit von der Z entfernt, aber die Bremse vorne ist ja mal der Hammer. Da fühlt sich die Z-Bremse ja wie Gummi an. Schon bei der ersten Fahrt mit der Z dachte ich mir, die Bremse braucht viel Kraft um ordentlich zu verzögern. Liegt vielleicht daran, das sich erst alles einschleifen muss. Nach 6 Mm hat sich daran nichts geändert. Kurz um, ich brauch was anderes vorne, die originale Bremse haut mich nicht vom Hocker. Ein Blick auf die Einzelteile der Bremse brachte jetzt nicht so viele Unterschiede hervor. Scheiben und Bremssättel sind gleich. Die Bremspumpe sieht etwas anders aus, ist aber auch radial ausgeführt. Über die Beläge kann ich nichts sagen. Ich werde wohl als nächstes mal die Beläge wechseln, bis zur Verschleißgrenze fahre ich die nicht weiter. Sollte das nichts bringen muss ich mal ganz genau die Unterschiede mit dem Kawa-Dealer besprechen und umrüsten. Hat jemand ähnliche Erfahrungen gemacht?
  4. tralf

    ABS-Pumpe austauschen

    Vorwort: In diesem Thread wurde über die Thematik diskutiert, dass die Bremse der Z1000 (10-13) nicht gerade ein Wunder ist. Die Bremse tut was sie soll, bspw. bremsen bis zum Stoppie ist kein Problem, nur leider tut sie das nicht so wie man es von anderen Motorrädern gewöhnt ist. Der Druckpunkt fühlt sich matschig an und wenn das ABS mal eingreifen muss, dann hat man das Gefühl der Bremshebel fällt durch bis zum Griff. Für Fahrer, die das selten erleben (mussten), ist das ein beängstigender Moment. Nachdem bereits mehrere User hier auf die ABS Hydraulikeinheit von aktuelleren Modellen umgestiegen sind, habe ich mich diesen Winter dazu entschieden, den Umbau auch zu wagen. Ich habe dabei nicht nur die reine Hydraulikeinheit getauscht, sondern auch gleich die Bremssättel (Monoblocks) der Z1000 (14-19) verbaut. Ein Scheibenwechsel war auch nötig, also ist das auch gleich mit geschehen. Dieses Tutorial ist FÜR FORTGESCHRITTENE SCHRAUBER gedacht. Man sollte Folgendes wissen oder es schon mal gemacht haben, oder Kumpel mit entsprechendem Wissen dabei haben: Kabelbaum anzapfen um an Signale/Strom zu kommen, bzw. Umgang mit einem Lötkolben kennen die Verkleidung der Z de-/montieren Bremssystem befüllen und entlüften Bremsleitung montieren Da die Schritte für das Freilegen der Leitungen und die De-/Montage der Leitungen für dieses Z-Modell schon im Stahlflex-Umbau Tutorial abgehandelt wurden ist hier nur der Link dazu. Es bietet sich an, wenn man eh schon an allem dran ist die originalen Bremsleitungen gegen Stahlflex-Leitungen auszutauschen. Ob die originalen Leitungen nach dem Wechsel der ABS-Pumpe noch passen kann ich nicht mit Sicherheit sagen, da ich bereits Stahlflex verbaut habe. Ich denke aber sie passen durch die Rohrleitungen in der Nähe nicht mehr. Benötigte Teile (Kosten): ABS-Einheit einer Z1000 (14-19) oder Z1000 SX (14-16) (gebraucht je nach Quelle bis 200 €) ABS-Stecker einer Z1000 (14-19), Z1000 SX (14-16) oder Z1000 SX (17-) inkl. 10cm Kabel dran (als kompletter Kabelbaum gebraucht bis 50 €) Schraube M6x50 (0,50 €) Gummischeiben /-dichtungen mit 6mm Loch mit einer Gesamthöhe von 18mm (ca. 2 €) Variante 1: Stahlflex bereits vorhanden - neue Stahlflexleitung vordere Bremspumpe zur ABS-Einheit, bei mir Hersteller Melvin (123.AB Sonderanfertigung 50€) Variante 2: komplettes Stahlflex Leitungskit: Bei Melvin ca. 160€ mit ABE, alternativ Spiegler ca. 150€ Ich hatte bereits Stahlflex verbaut. Dazu einen 6cm breiteren Lenker (Magura TX), die Leitung von der vorderen Bremspumpe zum ABS war einfach zu kurz, gerade mit dem geraden Anschluss von oben. Jetzt habe ich da eine Leitung mit normalen Fittingen an beiden Seiten, hab auch 6cm länger herstellen lassen. Darauf achten: Ich habe die neue Leitung gleich mit der KBA-/Teilenummer von der zu kurzen Leitung anfertigen lassen, damit ich nichts neu eintragen lassen muss. Maße: 123cm lang, Fitting gerade (Bremspumpe) <-> Fitting 20° gerade (ABS) [bei Melvin also 123.AB] Anleitung möglicher Varianten siehe hier. Leider kann ich nicht sagen ob ein Standard Stahlflex Kit von den üblichen Herstellern am originalen Lenker passt. Da müsste man wohl probieren und im schlimmsten Fall noch eine individuelle Leitung nachordern. Benötigtes Spezialwerkzeug: Bremsleitungsschlüssel Größe 10, es geht ohne aber meistens zerwürgt man die Bremsleitunganschlüsse Stufenbohrer bis 20mm sonstiges Werkzeug Lötkolben, für die Verbindung der benötigten 13 Kabel des ABS-Steckers. Quetschverbinder sind nicht zu empfehlen. benötigte Verbrauchsmaterialien: 16x 2cm Schrumpfschlauch 3-4 mm mehrere kleine Kabelbinder (schwarz ist natürlich zu bevorzugen) Bremsenreiniger um die Teile von Bremsflüssigkeit zu reinigen 50mm Glasmantelgeschoss, gefüllt mit Gerstenkaltschale Begriffsklärung: Fitting: Der runde Anschluss der Bremsleitung, womit die Leitung an der Bremspumpe oder am Bremssattel mit einer Hohlschraube verbunden wird. Los geht's! 1. Demontage Wenn die ABS-Einheit freigelegt ist (siehe hier), muss sie demontiert werden. Bild 1.1: freigelegte ABS-Einheit, bis auf das Batteriefach ist schon alles ab Dazu die 4 Schrauben des Batteriekastens lösen. Dann den Batteriekasten rausnehmen. Ist ein bisschen fummelig. Jetzt kann man alle 4 Schrauben des ABS-Halters lösen und die Einheit samt Halter herausnehmen. Bild 1.2: Durch die 2 Laschen führen zum einen das Kabel zum Lima-Regler und das Kabel zur ABS-Pumpe Bild 1.3: Den Stecker am ABS muss mit dem Hebel entriegelt werden Die Einheit selbst ist mit 3 gummigelagerten Schrauben im Halter fixiert. Bild 1.4: Das ist der ABS-Halter. Gut zu erkennen sind die 3 gummigelagerten Aluhülsen. Eine hält die Einheit von unten, 2 von vorne. Die neue ABS-Einheit muss im 90° Winkel montiert werden, sonst kriegt man die Stecker nicht ordentlich verlegt (spritzwassergeschützt) und hat Probleme mit den nur noch 2 Gewindebohrungen die ABS-Einheit zu fixieren. Dazu muss der ABS-Halter leicht modifiziert werden. Man hat 2 Möglichkeiten, entweder man passt die originalen Halter an oder man besorgt sich den Halter der Z1000 (14-19) oder Z1000 SX (14-16). Beide Varianten haben Vor- und Nachteile. 2. originalen Halter modifizieren Die untere Gewindebohrung kann man weiter mit der originalen Bohrung benutzen. Die ABS-Einheit kommt dadurch aber etwas weiter nach hinten, so dass die Schräge des Halters etwas aufgeweitet werden muss. Bild 2.1: Die Elektronik der ABS-Einheit ist in der Plastikbox hinten verbaut. Sie wird durch die Schräge des Halters geschützt. Da runter läuft gleich die Kette lang. Die massive Ausführung macht also Sinn. Der abgewinkelte Teil ist durch 2 Punktschweißungen mit dem Rest verbunden. Die Schweißpunkte mit einem Bohrer ausbohren. 6-7mm sollten reichen. Das Aufweiten der Schräge habe ich mit einem Schraubstock bewerkstelligt. Genug ist, wenn der ursprünglich im 90° Winkel nach oben stehende Teil, mit den 2 Langlöchern ca. 45° nach hinten zeigt. Genau so weit, dass die Laschen mit der ursprünglichen Punktschweißung gerade noch so die Seiten berührt. Ich habe die 2 Laschen dann wieder mit dem Schweißgerät anpunkten lassen. Bild 2.2: Hier ist der Schweißpunkt ausgebohrt und die Schräge so weit aufgeweitet, dass das neue ABS passt. Bild 2.3: Position der neuen Haltehülse Ich habe das Loch mit einem Stufenbohrer (siehe Bild 2.6 im Hintergrund links) gebohrt. Ich weiß nicht mehr genau wie groß, kann man aber am anderen Loch messen. Ich denke irgendwas zwischen 16 und 20 mm wird es gewesen sein. Bild 2.4: Hier ist die gummigelagerte Hülse bereits an ihrem neuen Platz Bild 2.5: Nachdem die neue Hülse montiert ist benötigt man eine Schraube M6x50 und Gummischeiben / -dichtungen um die entstandenen 18mm zu überbrücken. Bild 2.5b: Ich hatte erst einen dünnen Gummi aus Reste einer Lenkerendenmontage genommen mich dann aber für dickere Gummis aus dem Sanitärbereich entschieden. Bild 2.6: Die runde Aussparung muss ein paar Millimeter vergrößert werden. Dazu mit z.B. Dremel 2-3mm abschleifen Bild 2.7: Fertig montiert sieht es dann so aus Bild 2.8: Die Laschen der Schräge wurden dann wieder mit dem Schweißgerät angepunktet. Nach allen Metallarbeiten dann zum Schutz pulverbeschichten lassen. Die entstandene Lasche, wo vormals eine Haltehülse drin war habe ich hälftig um 90° umgebogen. Das ergibt einen guten Punkt um das Kabel direkt hinterm Stecker mit Kabelbinder zu fixieren. Bild 2.9: Komplette ABS-Einheit samt Halter von rechts (bezogen auf Fahrzeug in Fahrtrichtung) Bild 2.10: Komplette ABS-Einheit samt Halter von vorne Bild 2.11: Komplette ABS-Einheit samt Halter von hinten Bild 2.12: Komplette ABS-Einheit samt Halter von links. Sind 2-3 mm Luft zur Schräge, der Rahmen hat an der Stelle aber genug Platz Bild 2.13: Der Lima-Regler ist jetzt noch mit dran 3. optional: neuen Halter modifizieren @Sway kam günstig an den originalen ABS Halter der Z1000 (14-19) bzw. Z1000 SX (14-16) ran und wagte sich an die Modifizierung des Halter. Problem ist hier nicht die Lage der ABS-Einheit sondern das Fehlen der Halterung für den Lima-Regler. Der Lima-Regler sitzt bei den neueren Modellen links unter der Kühlerverkleidung. Dafür hängt unter dem ABS-Halter der Ausgleichsbehälter für die Kühlflüssigkeit. Die Löcher der Behälteraufnahme kann man benutzen um einen Aluwinkel zu befestigen, der wiederum auf der 90° abgewinkelten Seite entsprechende Löcher für den Lima-Regler bekommt. Man kann und sollte dort die Gummihülsen der originalen Lima-Halterung benutzen. Bild 3.1: Kompletter Aufbau des aktuelleren ABS-Halters samt Winkelhalter für den Lima-Regler, rechts (bezogen auf Fahrzeug in Fahrtrichtung) Bild 3.2: Kompletter Aufbau des aktuelleren ABS-Halters samt Winkelhalter für den Lima-Regler, rechts/hinten Bild 3.3: Kompletter Aufbau des aktuelleren ABS-Halters samt Winkelhalter für den Lima-Regler, rechts/vorne 4. ABS-Stecker des Kabelbaums ändern Nachdem nun die mechanischen Arbeiten soweit durchgeführt wurden kommen wir zur Elektrik. Die ist dagegen recht einfach zu ändern, wenn man den Schaltplan hat. Der originale ABS-Stecker ist 32 polig, der Stecker der neueren Modelle nur noch 18 polig. Tabelle 4.1: Auflistung der Kabelfarben mit den zugehörigen Anschlüssen alt und neu Z1000 (14-19) / Z1000 SX (14-16) <-> Z1000 [SX] (10-13) Pin# - Funktion - Farbe ABS-Stecker <-> Farbe Kabelbaum - Pin# am alten ABS Stecker 1 - Masse - Schwarz-Blau <-> Schwarz-Gelb - 3 2 - Nicht belegt 3 - Signaleingang Vorderradsensor - Schwarz-Weiß <-> Grün - 27 4 - Stromversorgung - Braun-Weiß <-> Gelb - 16 5 - ABS-Kawasaki-Diagnoseanschluss - Rosa <-> Rosa - 24 6 - Schaltsignal Bremslicht vorne und hinten - Blau-Rot <-> Blau-Rot - 8 7 - ABS-Selbstdiagnoseanschluss - Grau <-> Grau - 5 8 - Signalausgang VR-Drehzahlsensor - Grün-Gelb <-> nicht vorhanden, Kabelende isolieren 9 - Stromversorgung ABS-Magnetventilrelais - Rot-Schwarz <-> Hellgrün - 2 10 - Masse Motor - Schwarz <-> Schwarz-Gelb - 4 11 - Nicht belegt 12 - Stromversorgung ABS-Vorderradsensor - Weiß-Schwarz <-> Schwarz-Rot - 23 13 - Stromversorgung ABS-Hinterradsensor - Weiß-Grün <-> Schwarz - 26 14 - Signaleingang Hinterradsensor - Schwarz-Orange <-> Braun-Schwarz - 30 15 - Nicht belegt 16 - Signalausgang HR-Drehzahlsensor - Rot-Gelb <-> nicht vorhanden, Kabelende isolieren 17 - Gelbe ABS-Kontrollleuchte (LED) - Gelb-Blau <-> Schwarz-Weiß - 25 18 - Stromversorgung ABS-Motorrelais - Rot-Weiß <-> Rot - 1 Bild 4.1: Kabelfarben des ABS-Steckers Bild 4.2: Kontaktplan ABS-Stecker Z1000 (10-13) Bild 4.3: Kontaktplan ABS-Stecker Z1000 (14-19) / Z1000 SX (14-16) Bild 4.4: originaler ABS-Stecker (32 polig) Das Kabel des originalen ABS-Steckers ca. 15cm aus der Ummantelung schälen. Danach den kompletten Stecker inkl. ca. 10cm Kabel abschneiden. Das gleiche mit dem ABS-Stecker des Kabelbaums der aktuelleren Z machen. Dann jedes Kabelende ca. 1cm abisolieren und die Kabel des Kabelbaumes mit den entsprechenden Kabeln des neuen ABS-Steckers verlöten. Nicht vergessen den Schrumpfschlauch vor dem Verlöten auf eine Kabelseite zu schieben. Bild 4.5: Hier ist ca. die Hälfte der Kabel bereits wieder verbunden. Bild 4.6: Nachdem alle Kabel ihr entsprechendes Gegenstück gefunden haben sollte es so aussehen. Beachtet die beiden Blindenden rechts unten (Grün-Gelb und Rot-Gelb) Tipp: Einfach Schrumpfschlauch zur Hälfte aufstecken, erwärmen und im warmen Zustand zusammenpressen. Dann sind die Kabelenden ausreichend gekapselt. Bild 4.7: Am Ende alle Kabel wieder mit Isolierband zu einem Kabelbaum verbinden Bild 4.8: Das Ergebnis sollte in etwa so aussehen. Der Stecker sitzt ziemlich stramm und muss entsprechend mit Nachdruck aufgesteckt werden. Man merkt den richtigen Sitz, wenn die Steckerdichtung gegen Ende saugend anliegt. Das fühlt man beim Aufstecken. 5. Fertigstellung Nachdem nun der Halter und die Kabelverbindung fertig ist, geht es wieder an den Zusammenbau. Also alle Bremsleitungen mit neuen Dichtungen wieder anschließen und das Bremssystem entlüften. Am besten mit Kabelbinder den Bremshebel für ein paar Tage unter Druck gezogen stehen lassen, damit auch wirklich keine Undichtigkeiten vorhanden sind. Die von Melvin angegeben Drehmomente für die Alu-Hohlschrauben von 14 Nm funktionieren bei keinem meiner bisher mit Stahlflex ausgerüsteten Motorräder. Die Verbindung am Fitting ist dann nicht dicht. Zieht man Richtung 20 Nm an kommt man in den dichten Bereich. Am besten langsam rantesten und mit 1-2 Nm steigern. Bild 5.1: Alles fertig eingebaut und angeschlossen Bild 5.2: Der 2. Fitting von rechts gehört zur neuen Leitung. Wenn man jetzt den Batteriekasten wieder einsetzt und die Batterie anschließt kann man einen ersten Test machen. Mit Zündung an sollte die ABS Leuchte leuchten. Wenn man dann das Motorrad ein Stück schiebt (>5km/h) sollte diese ausgehen. Falls nicht, dann ist evtl. ein Problem vorhanden. Das ABS besitzt eine Selbstdiagnose, die man über ein Kabel gegen Masse mittels der ABS-Leuchte ausblinken lassen kann. Hier ist der Link zur Anleitung. Erst jetzt würde ich alles wieder ordentlich zusammenbauen und eine Probefahrt starten. Ich bremse dazu das ABS am Vorder- wie Hinterrad mehrmals in die Regelbereich. Wenn das Pulsieren am Hebel merklich ist und das Rad nicht blockiert sollte das System funktionieren. Nach der Probefahrt entlüfte ich das Bremssystem nochmals, damit eventuelle Luftblasen in der Hydraulikeinheit, durch die Auslösung des ABS, auch mit raus kommen. Der letzte und mit der wichtigste Punkt: die Gerstenkaltschale leeren, aber erst nach der Probefahrt, don't drink and drive und so. Habe fertig. Ich hatte im Zuge des ABS Umbaus auch gleich die Bremssättel der Z1000 (14-19) verbaut und auf Moto Master Flame Bremsscheiben gewechselt, die alten waren verschlissen. Neue Bremsbeläge von Braking gab es auch, die hatten sich im Test auf der Z650 als Testsieger hervorgetan. Bild 5.3: fertiger Vorderbau Anhang Für unsere Gewichtstuning-Fans, die neue ABS-Einheit ist auch noch 640 Gramm leichter (-57%). Bild A.1: ABS-Einheit Z1000 (10-13) - 1.125 g Bild A.2: ABS-Einheit Z1000 (14-19), SX (14-16) - 485 g Bild A.3: Größenvergleich 1 Bild A.4: Größenvergleich 2
  5. Also ich Suche Paar schöne ``Hängende Spiegel`` für meine Z 1000! Ich weis,hier gibts ne Such Funktion,aber ich hab irgendwie nix gefunden!! Oder hab ich alles Übersehen?? Hat da jemand mal Paar Links für mich? Dankööö
  6. ride on

    Zeigt her eure Z1000 ab 2014

    Die Z1000/SX-Treiber ab 2014 dürfen sich hier verewigen
  7. Transformer

    12000 km Kundendienst / Inspektion

    Bei mir ist in den nächsten 4 Wochen die 12000 Inspektion fällig. Werde dann über die Kosten berichten.
  8. ServuZ lieber Z'ler, willkommen zu meiner kleinen " Story ". Nachdem einige hier solche inspirierenden Umbaugeschichten ihrer 00a Zetts eingestellt haben dachte ich mir ich schreibe auch mal so etwas zusammen und gebe meinen Senf dazu, was meine Umbauten angeht. Ich finde es immer cool zu sehen was andere so umbauen sowie sich darüber auszutauschen. Auch wenn die 00a nun zum älteren Semester gehört denke ich, dass es doch einige Fans von ihr hier gibt (hoffe ich zumind.). Die Geschichte zu meiner kleinen: gekauft habe ich sie im Winter 2014/15 aus erster Hand, jungfräulich ohne jegliche Umbauten, originale 03er. Da mein Vater ebenfalls begeisterter 00a Fan ist und an seiner orangen 04er Kilo Z einiges gemacht hatte, gings bei mir ebenso los. Mein Augenmerk lag darin ein schwarz/rotes Konzept durch zu ziehen, wo natürlich das ganze goldene orig. Zeugs nicht in das Gesamtbild passt. Daraufhin folgte quasie die Mission weg mit dem gold und teils dem silber, die ich aktuell immer noch verfolge. Erstmal flog dann der irgendwie für meinen Geschmack zu klein dimensionierte Fahrradlenker runter und die Bremssättel ließ ich von einem guten Lackerfreund in tiefschwarz seidenmatt lackieren. Als weiteres kamen dann zuerst diverse Dinge wie kurzer Kennzeichenhalter, LED Blinker samt Kennzeichenbeleuchtung, Spiegel etc.pp. wie das eben so ist. Die Gabel befindet sich im übrigen jetzt ab Januar 2k18 bei unserem Forumssponsor Z1000shop.de aka Lasertom bzw. Hyperpro zum Umbau. Diese wird natürlich ebenso schwarz eloxiert, Gabelfüße schwarz matt gepulvert und mit neuen Hyperpro Federn etc. versehen und komplett überholt, da sie mir doch zu schwammig ist (denke wir 00a Fahrer wissen, dass das Fahrwerk leider kein Hit ist). Auf diese bin ich natürlich schon sehr gespannt^^. Als weiteres folgten im Zuge der Zeit natürlich diverse weitere Spielereien sage ich mal, die teils nicht notwendig waren wie Carbon, rote Schrauben usw. , die mir jedoch einfach so gefielen, dass ich es haben musste. Mal zur Verbesserung der Fahrleistungen und Fahreigenschaften ganz zu schweigen^^. Da alles genau zu beschreiben zu viel wäre für alle interessierten, fasse ich wirklich fast alle Dinge mal hier unten in einer Auflistung in Kurzform zusammen, die ich bislang vom Kauf bis zum Stand 2k17 umgebaut habe. Alle Umbauten erfolgten natürlich von meiner Wenigkeit und dies nach größter Sorgfalt, denn ich bein kein Typ der halbe Dinger macht, das könnte ich mit meinem Gewissen nichtmals vereinbaren und liegt aufgrund meines Berufes nicht in meiner Natur . Es muss einfach alles stimmen! Teils fertigte ich auch mittels CNC Maschinen selber Dinge an auf der Arbeit. Die Liste der Änderungen: -Akrapovic 4-1 Komplettanlage mit Hexagonal Carbon Enddämpfer mit 350mm Mantellänge -LSL Superbikelenker flache Ausführung AN01 in schwarz glänzend -Vtrec Brems & Kupplungshebel in schwarz mit roten Verstellern -Kellermann Rhombus Led Blinker in schwarz vo.+hi. -ShinYo Led Kennzeichenbeleuchtung -Kennzeichenhalter von Zietech -Anlasser mit Dose verkleidet (Captain Morgan) -Bremsflüssigkeitsbehälterdeckel vo. in schwarz mit ausgefrästem "Z1000 Power" Schriftzug (Eigenanfertigung von mir). -Kühlerblende schwarz mit Z1000 Logo -Soziusabdeckung orig. Kawasaki in Black Pearl metallic lackiert -Lenkerendenspiegel in schwarz von Polo Motorrad -LSL Lenkergewichte in schwarz -Dynojet Powercommander -Dynojet Quickshifter (pull) -K&N Luftfilter -Micronsystems Luftfiltergehäuseupgrade -Abstimmung bei K&M in Bottrop (147ps) -Ariete Griffe mit "Z" Logo -Schwarz getönte Led Rückleuchte von ShinYo -Eigens designtes Tankpad mit Bergmann (siehe unten) angefertigt durch colorplex.com -Roter orig. Sitz gegen schwarzen getauscht -LSL Verschlusstopfen für orig. Spiegelaufnahmen oben am Lenker -Öleinfüllschraube gegen Ölthermometer ersetzt -Injektorenabdeckung mit Kawasaki "K" -Gipro Ganganzeige -Matris Lenkungsdämpfer -Scottoiler Kettenschmiersystem -Rizoma(CT029) Bremsflüssigkeitsbehälter in rot eloxiert, hinten. -Schwarzes Alu Kettenblech mit Z-Logo -Supersprox stealth Kettenrad rot eloxiert (extra aus den USA nach Wunsch geordert - 43Z) -Silentritzel von unserem Forumssponsor Kettenmax.de -Enuma Quadra X-Ring superverstärkt Endloskette in chrom -Kühlerecken, Rahmenverkleidungen, Seitendreicke, Soziusrastenhalter in Carbon ( Z1000Shop.de ) -1 von 3 offene Ritzelabdeckungen in Carbon ( Z1000Shop.de ) -Bremssättel lackiert in tiefschwarz seidenmatt(RAL) und ausgerüstet mit neuen Brembo Sintermetall Belägen. -Spiegler Stahlflex Bremsleitungen in rot mit schwarzen Fittingen rundum -Stahlbus Bremsentlüftungsschrauben + schwarze Staubschutzkappen rundum -Triumph Halterungen für Stahlflexleitungen (die orig. Ringe sind zu groß) -Samco Kühlerschlauchkit in rot -Holschrauben der Bremssättel in rot eloxiert ( Z1000Shop.de ) - Rahmenstopfen mit "Z1000" Gravur ( Z1000Shop.de ) -Tachoumbau auf weiße Beleuchtung mit rotem Verlauf ende des Drehzahlbands (made by Forumsmitglied ->Mattes) -LSL Racing Alu Fahrerfußrasten in schwarz eloxiert -LSL Gabelversteller in schwarz eloxiert -Pro-Bolt Schaltstange in rot eloxiert -Pro-Bolt Kupplungseinsteller in rot eloxiert -Pro-Bolt Limadeckelschrauben in rot eloxiert -Pro-Bolt Kupplungsdeckelschrauben in rot eloxiert -Pro-Bolt Wasserpumpenschrauben in rot eloxiert -Pro-Bolt Ritzelabdeckungsschrauben in rot eloxiert -Pro-Bolt Ölwannenschrauben in rot eloxiert -Pro-Bolt Tankdeckelschrauben in rot eloxiert -Pro-Bolt Verkleidungsschrauben inkl. Windabweiser, Kotflügel VR+HR in schwarz eloxiert -Pro-Bolt Kettenblechschrauben in rot eloxiert -Pro-Bolt Hinterachsmutter in schwarz eloxiert -Gilles AXB Achsversteller/Kettenspanner in rot eloxiert -Gabel in schwarz eloxiert + überholt (Z1000shop.de/Hyperpro) -Gabelfüße schwarz gepulvert -Hypepro progressive Gabelfedern -Hafer Tankdeckel in schwarz eloxiert mit Schlagring Verschluss -Pulverarbeiten in schwarz: Klemmblock des Lenkers, Soziarastenhalter, Bremspedal, Schalthebel Dankeschön: Als Danksagung möchte ich mich natürlich noch beim User Mattes bedanken für den schnellen und hübschen Umbau meines Tachos mit dem ich super zufrieden bin! Dann beim User Stefan aka Shoei der mir in so manchen Entscheidungen zu Seite stand und mich mit Tipps&Tricks sowie seinen Rat versorgte rund um die Z. Zu guter letzt bei unserem Forumssponsor Lasertom für die stets top Beratung, den 1A Service und wie fix er das alles immer auf die Reihe bekommt. Noch in Planung: -Umbau auf Hyperpro Federbein Typ 469 3D -Einarbeiten der Gipro Ganganzeige in die Maskenverkleidung unter dem Tacho (ähnl. des Umbaus von Svenson mit der Starlane Anzeige) -Umrüstung auf Wave Bremsscheiben -Div. Kleinigkeiten (Feinschliff) -Umbau auf die hinter dem Kühler liegende Hupe des FL Modells nach 04 (Wer so eine Halterung zu veräußern hat, darf sich gern bei mir melden!! ) Abschluss: Nun genug zu den Infos und anbei mal ein paar Bilder meiner Z im Verlauf vom Kauf bis zum aktuellen Stand 2k17 noch ohne Gabelumbau, Achsversteller und die Pulverarbeiten. Aufgrund Probleme mit diesem sch*** directupload muss ich sie separat hochladen. Bei Fragen könnt ihr mir natürlich gern schreiben, bin jederzeit parat und stehe Rede & Antwort. Anbei würde ich mich natürlich über Feedback freuen was ihr so von der Z haltet. Kritik nehme ich natürlich ebenso an ;-) Danke euch für das Interesse und die Aufmerksamkeit! DLzG, Z-Power_Freak
  9. Vorwort: Es begab sich eines schönen Tages, dass ich von den Admins des Forums eine Mail bekam, dass nach mir von Außerhalb gefragt wurde. Nanu dachte ich, hab ich was Schlimmes angestellt? Wie sich herausstellte nein, ganz im Gegenteil. Die Firma Magura ist durch meine Lenker-Übersicht mit 29mm Klemmung auf mich aufmerksam geworden. Und ich wurde gefragt, ob ich nicht an meiner Z1000 die neue Magura Hymec hydraulische Kupplungsbetätigung ausprobieren und darüber berichten möchte. Hymec ist übrigens das Kunstwort zusammen gesetzt aus hydraulisch und mechanisch. Da musste ich nicht lange drüber nachdenken und habe zugesagt. Ich habe ja schon öfter mal über so eine Art Umbau nachgedacht, aber dann mit Blick auf die Kosten und auf meine dann nicht mehr benutzbaren Pazzo-Hebel den Gedanken immer wieder verworfen. Nun gut, wenn ich so freundlich gebeten werde, dann kann ich nicht nein sagen. Gut eine Woche später hatte ich dann ein kleines Paket von Magura bei mir im Haus. Der Inhalt war ein fertig befülltes Hymec-System, so dass man es nur noch gegen den Original Kupplungszug austauschen musste. Und erfreulicherweise noch ein paar Give-aways. Ganz süß war ja das 1. Hilfe Set mit Pflaster und Binde, hab ich aber nicht gebraucht. Vielen Dank an dieser Stelle an Magura und C. McRory für das freundliche zur Verfügungstellen des Testexemplars. Die Lieferung von Magura Ich werde in den nächsten Wochen meine Erfahrungen sammeln und hier weiter berichten wie sie die Kupplungsbetätigung so macht. Das Magura Hymec System: Im Lieferumfang ist ein komplett fertig befülltes Kupplungsbetätigungssystem. Das besteht aus dem Geberzylinder mit einem schwarzen Hebel, einer Carbon-Flex Leitung und dem Nehmerzylinder, der unten am Ausrückhebel eingehängt wird. Der Hebel ist über das kleine Drehrädchen verstellbar und komplett nach vorne klappbar. Ob das im Falles des Falles den Hebel vor dem Abbrechen schützt, werde ich hoffentlich nie erfahren. Der Carbon-Flex Schlauch ist eigentlich schwarz, aber die klare Ummantelung schimmert leicht bläulich. Befüllt ist das System mit "Magura Blood", einem Mineralöl, welches ungiftig und nicht hygroskopisch ist. Es entfällt dadurch der regelmäßige Flüssigkeitswechsel. Ferner ist das Mineralöl nicht lackschädigend, wie etwa Bremsflüssigkeit. Technische Daten: Geberzylinder - 167 schwarz Geberkolben Durchmesser: 10,5 mm Leitungslänge: 1.045mm Einbaumaß: 55 mm Der Straßenpreis liegt aktuell bei 260€. Worum es eigentlich geht - das Magura Hymec System Laut Magura passt das aktuelle System, so wie ich es fahre, an die Z1000 (10-13), Z1000 (ab 14), Z1000 SX (11-13) und Z800 (ab 13). Es liegt ja nahe, dass alle Motorräder von Kawasaki mit den Motorgehäuse der Z1000 (10-13) passen. Vielleicht kann man ja noch andere Infos dazu bekommen. Gerade auch für die SXen halte ich es für sehr interessant. Für die Versys 1000 ist der Schlauch zu kurz. Ich bleibe dran, neu Infos kommen dann hier rein. Einbau und erste Tests: Der Einbau ist prinzipiell schnell erledigt. Die mitgelieferte Anleitung war nicht ganz ausreichend, aber ich habe in einem Tutorial, was mit diesem Artikel auch online geht, den Einbau und die wichtigen Punkte dokumentiert und dadurch die Magura Anleitung um die Z1000 (10-13) spezifischen Punkte ergänzt. Vorteile des Hymec Systems laut Magura: weniger Kraftaufwand feines Ansprechverhalten feinfühlige Dosierbarkeit kein Druckpunktwandern automatischer Ausgleich von Belagverschleiß wartungsfrei erstklassige Verarbeitung „Made in Germany“ Von ein paar Vorteilen konnte ich mich schon überzeugen lassen: Leichtgängigkeit: Ich war von der Leichtigkeit der Kupplungsbetätigung sehr überrascht. Die Z-Kupplung ist auf einmal auch für zierliche Frauen geeignet. Auf dem Drachenfest konnten sich ja einige davon überzeugen Dosierbarkeit und Ansprechverhalten: Bei der erst Probefahrt war prinzipiell alles wie immer, der Schleifpunkt und das Verhalten der Kupplung haben sich nicht verändert. Ich habe also keine Umgewöhnung durch ein grundlegend anderes Verhalten zu erwarten. Man kann den Hebel linear von vorne bis hinten bewegen ohne das sich an der Kraft was verändert. Bei der Seilzugkupplung war da, zumindest in letzter Zeit, ein veränderlicher Widerstand, je nach Hebelstellung. Verarbeitung: Sämtliche Teile sind tadellos verarbeitet, wenn sie auch noch lange halten, dann umso besser. Meine Tests bisher waren eher grundlegender Natur, um die Funktionalität in den Grenzbereichen des Kupplungsbetriebes zu verifizieren. Also zum einen das richtige Trennen: Da man ja jetzt nicht mehr das Kupplungsspiel oben am Hebel einstellen und kontrollieren kann, habe ich, wie von Magura beschrieben, die Z mit Motor aus, eingelegtem Gang und gezogener Kupplung geschoben. Als Referenz stand die Z von @Kami One zu Verfügung. So dass man 1 zu 1 den Kraftaufwand vergleichen konnte. Da zeigten sich keine negativen Unterschiede, im Gegenteil, meine schob sich leichter. Aber Aufgrund von 25 tkm mehr auf der Uhr und anderen Felgen habe ich es darauf geschoben. Laut Magura Aussage am Telefon zeigt sich eine nicht komplette Trennung auch durch schlechtes Finden des Leerlaufs. Was bei der Z1000 (10-13) aber seit jeher ein Problem mit kaltem Motor ist. Sobald der Motor warm ist, zeigt sich das Problem mit und ohne Hymec nicht mehr. Zusammen mit Kami One wurde dann der Bewegungsbereich des Ausrückhebels vermessen. Hymec, Hebel komplett gezogen Hymec, Hebel frei Original Kupplung, komplett gezogen Original, Hebel frei Es zeigte sich, dass der Weg, den der Ausrückhebel macht, mit 13 mm zu 12,5 mm annähernd gleich ist. Dann das komplette Schließen: Nichts ist schlimmer und kupplungsmordender als wenn die Kupplung im Bereich des größten Drehmoments durchrutscht. Als Test habe ich dazu die Z im 6. Gang über den max. Drehmomentbereich mit Vollgas von 6000 – 8000 Upm gefahren. Um zu schauen, ob dieses ominöse „Gummiband der Beschleunigung“ ein Durchrutschen der Kupplung anzeigt. Ich hab nichts bemerkt. Es waren aber auch recht kühle Temperaturen draußen, so dass der Motor noch ein gutes Stück von sehr heiß entfernt war. Laut der Aussage von Magura treten Probleme mit dem kompletten Kraftschluss vermehrt auf, wenn es sehr heiß wird und sich das Kupplungspaket ausdehnt. Dadurch verringert sich das Kupplungsspiel, da sich der Ausrückhebel weiter vom Nehmerzylinder entfernt. Und wenn das Spiel nicht ausreichend dimensioniert ist, schließt die Kupplung nicht mehr voll. Einen Unterschied stellten wir bei der Neutral-Stellung des Ausrückhebels fest, aber ich schiebe das auf die höhere Kilometerleistung meiner Z. Die hat nämlich 25 tkm mehr auf der Uhr. meine Z, Kupplung frei: Kami Ones Z, Kupplung frei: Die Tests waren aber erst ein kleiner Anfang. Ich werde mehr darüber berichten, wenn ich mehr getestet habe. Jetzt noch etwas Tech-Porn für die Interessierten: Der Geberzylinder (ja ich weiß, das Mopped könnte mal wieder geputzt werden) Der Nehmerzylinder Eine Info musste ich aus Spaß für unsere Gewichts-Tuning-Fans noch herausfinden: Dieser Umbau spart zusätzlich noch 154 g Gewicht. Original: 538g Hymec: 384g Ersparnis: 154g Originale Kupplungsarmatur + Pazzo Hebel, kurz Magura Hymec 167 mit langem Hebel Fazit: Bisher eine schöne Sache. Etwas trauere ich noch meinen Pazzo-Hebeln hinterher. Am Freitag sind aber die kurzen Magura Hebel aus dem Crosser-Bereich eingetroffen. Da muss ich mal schauen ob die ranpassen, da sie ja an der großen Schalterarmatur von Straßenmotorrädern vorbei passen müssen. Ich werde berichten. Feedback für Magura: Da für uns Z-Fahrer die Optik sehr wichtig ist, habe ich gleich noch ein paar Punkte bei Magura angesprochen, die man verbessern könnte. Der Carbon-Flex-Schlauch könnte schwarz ummantelt sein, dann passt es perfekt zu eigentlich jedem Motorrad. Der Nehmerzylinder könnte komplett schwarz sein, dann passt er optisch besser an so ziemlich alle Motorblöcke Gibt es kurze Magura-Hebel für die Kupplungsarmatur? Nachtrag 06.05.2015 Nachdem ich die anderen Hebel freundlicherweise von Magura bekommen habe (aus dem Crosser-Bereich), zeigt sich folgendes Bild. Der lange Hebel ist genau so lang wie der mitgelieferte schwarze. Der kurze Hebel ist ca. 2cm kürzer. Wie von Magura befürchtet berührt der kürzere Hebel die Schalterarmatur. Hebel Nr. 1 - gleichlang Hebel Nr. 2 - touchiert im Knick die Schalterarmatur, geht aber noch. Hebel Nr. 2 - Auch am Versteller ist es sehr knapp Ich fahre jetzt weiter den originalen Hebel. Zur Funktion gibt es nichts zu meckern. Fährt sich tadellos, und das jetzt schon seit über 500km. Nachtrag 07.05.2015 Heute ist einer schöner Tag. Dank @Lasertom, der nicht locker ließ um für mich eine Alternative zu den Mizu Hebeln zu suchen und bei Pazzo fündig wurde, habe ich seit heute endlich wieder meinen geliebten Pazzo-Hebel an der Kupplung. Tom fand heraus, dass es einen Hebeladapter gibt, der an die KTMs passen, wo auch die Magura Hymec 167 verbaut ist. Ein Pazzo-Hebel besteht ja aus 2 Teilen, einmal der Hebel, der für alle Modelle gleich ist und dann der Adapter für die modellspezifische Armatur. Der Adapter heißt A-90. Somit musste ich mir nur diesen Adapter bestellen (Listenpreis 45€) um meinen vorhandenen Hebel weiter zu benutzen. Heute kam der an und wurde gleich ausprobiert, und passt. Wer also das Hymec System 167 benutzen will und Pazzo-Hebel haben will, der sollte sich (am besten bei Lasertom) dann gleich das richtige Set zusammenstellen lassen. Tom hat das Hymec System übrigens im z1000shop.de.
  10. NaughtyDog

    Auspuffanlagen für die Z1000 10-13

    Da hier so viele verschiedene Beiträge für Endtöpfe und Anlagen für die Z1000 10 rumgeistern hab ich mal alle Pötte in einem Treat zusammengefasst. Falls ich was vergessen hab oder neue dazu kommen kurze Mail und sie werden ergänzt! Soundfiles von manchen findet ihr in dem Beitrag von Booster! http://www.z1000-forum.de/index.php?showtopic=40843 AKRAPOVIC: - AKRAPOVIC Megaphone "RACE" - AKRAPOVIC Hexagonal-Dämpfer - Racing Line 4-2-2 komplett Anlage - Racing Line 4-2-1 komplett Anlage Arrow: - ARROW PRO-RACING - Arrow Thunder - Arrow RACE Tech - Arrow DARK LINE THUNDER Bodies: - Bodis GPX2 BOS: - Bos Slip on Cobra: - Cobra C4 oval - Cobra C4 Tri-Oval Dual Tip - Cobra C4 Tri-Oval Single Tip - Cobra C4 Hex-Oval - Cobra Street Cone - Moto GP Twin Cans - Moto GP Ultracone - MotoGP Megacone - Speed Pro Moto GP Ti Raw Power Series SLO Tri-Oval - Speed Pro Moto GP Ti Raw Power Series SLO Dual Devil: - Devil Master - Devil GP REPLICA Exan: - EXAN Conic Black - EXAN "GP-1" Fresco: - Fresco Vahle - Fresco Oval - Fresco Quadrisil - Fresco Ulrashorty - Fresco EcoLine Schalldämpfer oval - Fresco EcoLine Schalldämpfer rund G&G: - Shorty Giannelli - GIANNELLI GX-One - GIANNELLI BLACK-LINE - GIANNELLI IPERSPORT GPR: - G.P.R. THUNDER SLASH - G.P.R. GPE - G.P.R. Powercone Inox HP Corse: - HP Corse Hydroform Hurric: - HURRIC "SP" - HURRIC "SP" Carbon - HURRIC Supersport Ixil: - Ixil Hyperlow - Ixil Race - Ixil Shorty Laser: - LASER X-TREME - LASER GP-Style Leo Vince - GP Pro Evolution 2 - GP Factory Evolution 2 Mivv: - MIVV SPORT GP - MIVV SPORT Ghibli - MIVV SPORT SUONO Nikko - Nikko RS2 Remus: - Remus Hexacone Scorpion: - Scorpion Oval - Red Line SC-Project: - SC-Project 4-1 Sebring - Sebring Phantom Shark: - SHARK Factory "SHORTY" - SHARK Competition DSX-1 - SHARK Street GP - SHARK Conic Yoshimura: - R-77
  11. Alterego

    Zeigt her eure Z1000 03-06

    Hallo Z-Gemeinde, nachdem so ziemlich alle anderen Z1000 und 750 Generationen diese Art von Thread eröffnet haben, möchte ich in diesem Bereich mal eure 03-06 Z1000 sehen... Ich fange am besten an: Habe meine Z1000 '05 letztes Jahr erworben... ....und seit dem ein bisschen verfeinert (Storm GP, Streetbar-Lenker, Höherlegung, Kennzeichenhalter lackiert und vernünftig verkabelt, Ferrara-Spiegel, kurzes orig. Windschild drauf und neue Reifen... so steht sie für die Saison 2014 da. [sharedmedia=garage:vehicles:5240] So, jetzt seid ihr dran... auf gehts!!!!
  12. hallo liebe gemeinde, also thema erklärt sich von selbst, ich hab vor nen tausender krümmer dranzupacken, ham ja einige schon gemacht is auch so kein problem. ABER : da sich der rahmen der 1000er doch ein wenig von der 750er unterscheidet eckt man da mit dem krümmer ein wenig an! das problem besteht darin das der ständer der 750 an einer extra halteplatte befestigt ist,welche ein wenig nach aussen gebogen ist und mit dem krümmer kollidieren würd. baut man diese ab passt es.(abgesehen vom bugspoiler den man evtl. auch noch anpassen muss) das problem : wohin mit dem ständer? an der ständeraufnahmeplatte (ich nenn die jetz mal so) is ja auch noch der ständerschalter angebracht.(mopped geht aus wenn gang drin und du machst n ständer runter oder umgekehrt (ja safetti först) meine frage vor allem an die, die es schon gemacht haben wie sehen da eure lösungen aus und habt ihr die auch tüvich gekricht ? ich würd mich sehr über tipps oder komplettlösungen freuen. fom fainsten wärt mit bildersens. greeetZ burnix
  13. tralf

    Kettenöler McCoi einbauen

    Da das Interesse ja scheinbar da ist, habe ich meinen McCoi Einbau in eine Z1000 2014 mal in Bildern festgehalten. Bilder in voller Auflösung sind hier zu finden. Wer Hilfe braucht, kann mich gerne kontaktieren. Was wird benötigt:fertig hergestellter McCoi -> siehe hierMini universal Mate-N-Lok (Mini-UMNL) Steckverbinder (1x 6polig, 1x 2polig; jeweils Stecker, Buchse und Kontakte); ca. 4€2 Ringkabelschuhe um +12V sowie Masse auf die Batterie zu klemmen (großer Durchmesser, sind glaube ich M6 Schrauben an der Batterie); ca. 1€Epoxidharz (ich verwende Uhu 2K Epoxy-Kleber); ca. 6€viele Kabelbinder, kleine wie große bzw. lange; ca. 5€ optional benötigt Ritzelkanülenhalter:12mm Alu vierkant, 30mm langM5x20 Verkleidungschraube (breiter Kopf)M5 FederringM3x10 Schraube (für Kanülenklemmung) LED-AnzeigeStück Alu (Maße siehe Text) Benötigte Softskills:etwas Löterfahrunghandwerkliches Geschick beim Umgang mit Metall und PlastikMotorrad teilweise zerlegen und zusammensetzen Das Verbauen des Kettenölers habe ich in 3 Phasen unterteilt:McCoi herstellen (wird ja als Bausatz geliefert)Peripherie herstellenEinbau in die Z1000 (10-13) 1. Phase und 2. Phase allgemein Da die Herstellung des McCoi nicht unbedingt was mit der Z1000 (ab 14) zu tun hat, ist dieser Teil in den allgemeinen Tutorials ausgelagert. Hier gehts weiter. 2. Phase speziell Ritzelölung (optional, aber hier der bessere Weg) Halter kann hier gekauft werden In der Anleitung zum McCoi wird die Ölung am Kettenrad beschrieben. Da die Z aber perfekte Voraussetzung für eine Ritzelölung hat, habe ich mich für diese Variante entschieden. Das Problem ist, man müsste für die Z eh einen Kanülenhalter für das Kettenrad bauen. Und dieser wäre dann sichtbar an der Schwinge (sieht man ja bei den Scottoiler Systemen). Die Ritzelölung macht den Öler unsichtbar und die Kanüle ist zudem auch noch besser geschützt. Glücklicherweise hat Kawasaki unter der Ritzelabdeckung genau einen Platz frei gelassen. (rechts neben dem Ritzel ist ein Loch mit Gewinde) Der Fighterzwerg hat schon 2010 diesen Kanülenhalter entworfen und wir hatten ihn schon 2010 eingebaut. Aber erst 2011 bin ich dazu gekommen, den McCoi komplett einzubauen. So sah der Halter noch dem Jahr "Trockenbetrieb" aus. Es ist kaum Verschleiß an der Kanüle zu erkennen, ein gutes Zeichen. Skizze mit Bemaßung (von lowrider); es fehlt nur die Bohrung mittig oben mit dem M3 Gewinde um die Kanüle festzuklemmen. Der Halter wird mit einer M5 Schraube (eine alte Verkleidungsschraube von der alten Z) gehalten. Es ist sinnvoll einen Federring zu verwenden, der sichert auch vorm Verdrehen des Halters. Die Kanüle wird durch den unten Teil des Halters gesteckt und mit einer Schraube festgeklemmt, damit sie sich nicht los vibrieren kann. Phase 3: Einbau von Pumpe und Tank: Es ist schwierig genau zu erklären wo etwas liegt. Ich hoffe man kann auf den Bildern erkenne wo ich was verlegt habe. Hinter der Batterie ist ein relativ großer Raum, in dem man sämtliche Teile des McCoi verstauen kann. Damit der Tank fast senkrecht stehen kann muss auf der linken Seite der Heckunterverkleidung der U-förmige Steg entfernt werden. Die Ölpumpe ist im Bild rechts unten am Kabelbaum mit Kabelbindern befestigt. Daneben ist ein selbst entworfener Halter, der die Pumpe mit dem Öltank verbindet, alles mittels Kabelbinder. Der Tank selbst ist mit einem ca. 10cm langem Schlauch zur Befüllung versehen. Am Schlauchende ist wieder eine Schnellkupplung mit rotem Verschlussstopfen, so kann kein Öl ins Mopped gelangen. Zum Befüllen nimmt man den Stopfen kurz ab. Die Befüllspritze (im Deluxe Set mit dabei) hat vorne auch diesen Bajonettanschluss. Ein weiterer ca. 25cm langer Schlauch ist am oberen (gekürzten) Anschlussstück des Tanks. Dieses dient der Be-/Entlüftung. Am Schlauchende ist dann der Luftfilter gesteckt. Dieser Schlauch sollte immer höher als der Tank liegen, damit kein Öl bis zum Filter vordringen kann. Das Messingröhrchen für die Belüftung ist gerade so lang, dass es in den Tank hineinragt und dann auch noch ganz oben im leicht schräg liegenden Tank ist. So kann man den Tank bis fast zur Oberkante befüllen ohne das Öl in den Luftschlauch gedrückt wird. Sollte das passieren, einfach mit der Befüllspritze wieder etwas Öl zurückziehen. Fertig eingebaut Der Tankhalter (Verbindung zwischen Pumpe und Tank) Tachosignal abgreifen Um an die Signalleitung für das Tachosignal zu kommen muss man an die ECU gelangen. Das gestaltet sich bei der Z1000 '14 leichter als beim Vorgänger. Zuerst muss man an beiden Seiten sämtliche Verkleidungen entfernen. Man beginnt an der Kühlerverkleidungen, dann die Blende unter dem Tank und zum Schluss die Seiten der Heckverkleidung. Dann muss man noch die Plastikabdeckung unter dem Fahrersitz entfernen. Die ECU und der Relais-Kasten ist dann aus der Gummihalterung entnehmbar. Jetzt ECU und Relais-Kasten entfernen um an die Kabel zu gelangen. Der graue Stecker der ECU ist der richtige. Dort jetzt die Isolierung bis zum Abzweig entfernen. Der graue Stecker führt das Tachosignal Hier ist der Strang gestrippt zu sehen Das Tachosignal ist in dem rosa Kabel, welche alle 5cm braune Ringe hat. Das muss angezapft werden. (48 Impulse pro Radumdrehung) Tipp: Die Tacholeitung ordentlich anzapfen, d.h. richtig anlöten. Ein Stromdieb o.ä. ist nicht dauerhaft haltbar. Das verursacht früher oder später Probleme, die schwierig zu finden sind. Wichtig : Die Tacholeitung führt nur ein Signal wenn die Zündung an ist und wenn der Tacho eingestöpselt ist. Wenn der McCoi auf Hex0 steht, dann flackert die interne LED, wenn man das Hinterrad dreht. Diese LED blinkt ca. 48mal pro Radumdrehung (ca. 2m). Um den McCoi richtig zu programmieren muss da 48 Impulse eingestellt werden. Der Ölschlauch von der Pumpe zur Kanüle liegt links, unterm Benzintank entlang bis hin zum oberen, hinteren Motorhaltebolzen. Von dort aus kommt man recht gut zur Anbauposition rüber, ohne die Kette zu berühren. Ein Vorteil der Ritzelölung ist auch die bewegungsfrei Verlegung des Schlauchs. Wenn man zur Schwinge muss, dann sind da immer die Federbewegungen, der der Schlauch mitmachen muss. Hier ist der Ölschlauch schon auf die Kanüle geschraubt (Bajonettverschluss aus dem Medizinwesen, wird mitgeliefert) So ist der Halter dann fertig montiert. Die Kanüle liegt außen auf der Kante des Ritzels auf. Wichtig ist, dass sie oben liegt, damit das Öl durch die Drehbewegung in die Kette geschleudert wird. Der Regensensor könnte so im Radkasten angebracht werden. Wichtig ist, dass der Sensor nicht direkt in der Linie der Reifen angebracht wird, damit eventuell hochgeschleuderte Steine nicht die Platine zerschlagen.. Optional: Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser. Wenn man nicht genau weiß, was der Öler so treibt hat man immer ein ungutes Gefühl. Im Deluxe-Set ist ein Satz LEDs und ein kleines Plastikgehäuse dabei, um eine Lichtsignalanlage zu bauen, aber die ist klobig und hässlich. Es sind 3 LEDs vorhanden, diese zeigen an das 1. gepumpt wurde, 2. der Öler im Regenmodus ist, 3. Crossmodus aktiviert ist (hier irrelevant) und ein Blinksignal zeigt an wenn der Öler aus dem Sleep-Modus aufwacht. Wenn man länger an der Ampel steht gut zu sehen. Deshalb entstand die Idee, diese LED-Anzeige etwas schicker zu gestalten. Es werden die 3 LED sowie ca. 25cm aus dem 8adrigen Kabel aus dem Lieferumfang benötigt (da ist genug von dabei). So sieht die Skizze mit einigen Maßen aus: Hier sind die LEDs bereits in die Alu-Wanne eingesetzt (bereits lackiert): Das Einlöten der LEDs ist etwas Fummelarbeit. Der Vorwiderstand der LED ist bereits im McCoi-Steuergerät, so dass nur die LED angelötet werden muss. Entweder man lötet erst alle 3 LED ans Kabel und fädelt die dann in die Wanne oder versucht in der Wanne zu löten. Kommt aufs Geschick und den Lötkolben an. Ich bevorzuge das Löten außerhalb. Dann kann man die blanken Beinchen auch gleich mit etwas Schrumpfschlauch isolieren. So dann komplett angeschlossen und auf Funktion getestet: Erst danach sollte die Wanne von hinten mit Epoxidharz vergossen werden ;-) Das 8-adrige Kabel (6 werden nur benötigt) liegt rechts am Rahmen und geht bis vorne in die Maske. Vorne habe ich dann noch einen 6 poligen Mini UMNL Steckverbinder ins Kabel gesetzt, damit ich, wie beim Regensensor, alles abbauen kann ohne das Kabel zum McCoi-Steuergerät zu demontieren. Hier ist die Anzeige links hinten auf das Tachogehäuse geklebt. Wenn man jetzt das kleine Windschild auf setzt, ist es kaum noch zu sehen, außer wenns leuchtet. Mit Windschild drauf, fast unsichtbar Die fertige Endlage aller Teile. Die neue Z hat da genug Platz zwischen hinterem Staufach und Batteriefach. Woher bekommen, wenn ich 2 linke Hände habe? Wer die LED-Anzeige oder den Kanülenhalter anhand der Bilder und Skizzen nicht selber fertigen kann, kann sich mit mir in Verbindung setzen. Gegen eine geringe Aufwandsentschädigung fertige ich die Teile und schicke sie euch zu. P.S. Warum ich einen Öler benutze? Um u.A. diese Sauerei nicht mehr zu haben.
  14. Kamill

    Akrapovic Performance - DB Killer

    Hallo Liebe EURO4 geplagte :-) Ich habe mich schätzungsweise die letzten 5 Tage mal mit der EURO 4 Norm in Bezug auf Auspuffanlagen (Speziell Akrapovic) beschäftigt. In den ca. 5 Tagen habe ich ungefähr 20 verschiedene Aussagen bekommen was die Modifizierung des Auspuffs (Akra) betrifft. Genauer gesagt geht es mir eigentlich nur um den DB Killer. Von meinem Händler, über Kumpels, über Foren, über Akra... 5 Fragen und 6 verschiedene Antworten Das meiste, was auch am ehesten stimmig scheint, habe ich im Britischem Z1000SX Forum gefunden. Da ich aber nicht 100%ig raus finden konnte ob die Normen dort auch denen der deutschen entsprechen hoffe ich hier mal auf Bilder und/oder Antworten von Fahrern die eine SX 1000 bj 2017 mit Akra besitzen. Offensichtlich ist es so das die EURO4 Norm vorschreibt das der DB Killer nicht mehr entfernt werden kann. Demzufolge hat Akra die DB-Killer mit einer Art Niete verschweißt. (Ich weiss nicht ob es erlaubt ist hier externe Bilder aus anderen Foren zu posten). Jedenfalls ist der DB Killer tatsächlich ab 2017 mit dem Rest des Auspuffs über eine Art Niete verschweißt. Nun zur eigentlichen Frage: Ist das tatsächlich so auch bei uns? Ich habe einen Kumpel der eine Versys 2016 fährt und ebenfalls EURO4 Konform ist. Hier war es aber noch möglich den DB Killer mittels Schraube (Nur mit einem SchweissPUNKT befestigt, zu entfernen aber auch wieder einzusetzen. Das Einsetzen würde, ggf. bei Aufbohrung der verschweißten Niete bei der 2017er SX ja nicht mehr funktionieren. Ich möchte auch keine Diskusion auslösen ob der DB Killer drin oder nicht drin sein muss. Gemäß den Gesetzen hier bei uns ist natürlich der DB Killer vorgeschrieben und das ist auch OK. Mir geht es eigentlich nur um das Testen, wie sich die Maschine ohne anhört. Ich möchte deswegen aber nicht meine Akras schrotten Ich bekomme meine SX Performance in ca 7-10 Tagen... ich will schon mal vorbereitet sein :-D Kann den mal jemand, der eine Performance oder zumindest die Akras hat, ein Bild von hinten machen wo die Töpfe zu sehen sind? Vielen Dank schon mal. Grüße
  15. Ist es Euch auch schon öfters so gegangen das die Maschine im warmen zustand 'schlecht' anspringt ? Mir ist es gerade wieder gestern aufgefallen das sie startet & wieder ausgeht - nach 2-3 Startversuchen verschluckt sich ein wenig und dann läuft sie wieder.
  16. Jack83

    Speedohealer bei der z1000 03-06

    Hallo Leute, ich weiß es gibt schon tausend themen zu dieser Sachen. Hab heute nen Speedohealer 4.0 verbaut, da ich das Motorrad neu erworben habe und der Vorgänger ein größeres Ritzel eingebaut hat. Er hat von original 16/42 auf 16/44 umgebaut. Beim Motorrad handelt es sich um eine Z BJ. 2005. Meine Frage ist jetzt welchen Wert muss ich jetzt beim Speedohealer eingeben, dass Geschwindigkeit und Kilometer wieder passen?? (-8,9) Danke für eure Hilfe
  17. Nachdem Tec-Bike jetzt 3 lieferbare Kennzeichenhalter für die 2014er im Programm hat, mache ich mal einen Sammelthread auf: http://www.tecbike.de/Kawasaki/1000-ccm/Z-1000-2014-2015/?manufacturer=a3f895b7356887b914fb978933c3d2f0 Falls jemand weitere Hersteller entdeckt, hier rein.
  18. Hallo, hat irgend jemand den Auspuff mit E Nummer eingetragen bekommen und kann mir eine Briefkopie zu Verfügung stellen. Danke
  19. Ich möchte, wenn auch etwas spät, mein Motoröl wechseln. Welches öl soll ich verwenden? Danke für alle Anworten
  20. Lasertom

    Lenkerumbau bei der Z1000 03-06

    Hi Jungz, ein Freund von mir hat sich einen Z1000 03-06 gekauft. er möchte nun einen breiteren Lenker. Welche habt ihr so drauf ? evtl. Bilder ? Ich weiß ja wohl was ich den Leuten hier so verkaufe, aber wollte gerne wissen welcher so der breiteste ist, ohne die Leitungen zu verlängern . Dank im voraus .... gruß tom ps. hab in der Forensuche nichts gefunden (oder bin ich blind?)
  21. Ich habe mal alle Reifen für die Z1000 (2014- , ZRT00F, ABS-Version ZRT00G) zusammengesucht. Ab 2017 gab es im Zuge der Euro4 Neuzulassung auch eine neue interne Bezeichnung ZRT00H. Die PDFs in dem Link enthalten immer alle Reifenmodelle von einem Hersteller. Diskussionen über die Reifen gibt es hier. Wer noch nicht weiß, welche Art Reifen es denn nun werden soll, dem sei diese Übersicht ans Herz gelegt. Hier werden alle aktuellen Reifen nach Einsatzgebiet eingeordnet. Alle Freigaben liegen auch im Downloadbereich des Forums. Typische Reifenmaße / Standard Luftdruck in bar: Vorderreifen: 120/70 ZR 17 M/C (58W) / 2,5 Hinterreifen: 190/50 ZR 17 M/C (73W) / 2,9 Sollten die Reifen vorne und/oder hinten unterschiedliche Bezeichnungen haben, dann ist die Darstellung so: Vorderreifen X / Hinterreifen Y. Bei abweichenden Reifendimension steht das veränderte Maß so dahinter: [180/55] ( Freigabe als PDF vom Hersteller) Dunlop D214 (Erstausrüstung) Sportsmart² MAX Sportmax Roadsmart III* Sportmax Roadsmart II* Sportmax Roadsmart* Dunlop D214 / Sportmax Roadsmart II Sportmax Qualifier Sportmax Qualifier II Sportmax D214 T * Alle Roadsmart [i, II, III] Profile dürfen kombiniert werden ( Freigabe als PDF vom Hersteller) Spirit ST AV65 / AV66 Storm 3D X-M AV79 / AV80 3D Ultra, Sport, Supersport ( Freigabe als PDF vom Hersteller) Hypersport S20 EVO Hypersport S21 Sport Touring T30 EVO Sport Touring T30 EVO / Sport Touring T30 ( Freigabe als PDF vom Hersteller) ContiMotion Z / ContiMotion M ContiRoadAttack 3 ( Freigabe als PDF vom Hersteller) M7 RR M / M7 RR Roadtec 01 ( Freigabe als PDF vom Hersteller) Pilot Power Pilot Road 4 / Pilot Road 4 A nur ZRT00F/G (14-16) Pilot Power 2CT (Kombination mit dem MPP möglich) Power RS Road 5 nur ZRT00H (ab 17) Power RS [190/55] Road 5 [190/55] ( Freigabe als PDF vom Hersteller) Diablo Rosso II K / Diablo Rosso II (In Kombination mit dem Rosso III fahrbar) Diablo Rosso III (In Kombination mit dem Rosso II [K] fahrbar) Angel GT Bei Fehlern und/oder Ergänzungen bitte PN an mich oder es hier drunter posten. Ich übernehme das dann hier rein und lösche den Post. Stand 05.06.2018 Verlauf: 03.12.13: erstellt 26.05.14: RS2 freigegeben 03.06.14: 3D Ultra und Storm 3D, S20 EVO freigegeben 10.06.14: MPP freigegeben 01.07.14: M7RR freigegeben 02.03.15: ContiMotion freigegeben 22.06.15: MPR4 freigegeben 20.07.15: T30 Evo freigegeben 22.12.15: Rosso 2 freigegeben 04.01.16: Roadsmart, Roadsmart III, Qualifier und Qualifier II freigegeben 27.03.16: Diablo Rosso3 freigegeben 19.05.16: Roadtec 01 und Angel GT freigegeben 02.02.17: S21 freigegeben 28.04.17: Sportsmart² MAX, GPR 300 freigegeben 24.05.17: CRA3 freigegeben 07.06.17: H: Power RS freigegeben 09.07.17: F/G: Power RS, Pilot Power 2CT freigegeben; H: MPP, MPR4 freigegeben 26.07.17: Spirit ST freigegeben 02.01.18: Road 5 freigegeben 01.05.18: Weitere Freigaben für die ZRT00H 05.06.18: CRA3 ist jetzt für alle Modelle freigegeben Danke für die Zuarbeit an: Kami One, or-son, TomZ78, BusDriver, Z_Rider, DerZombie, PaschyS, alonka, Saberon, WendlandBiker, T4sty, DerHolger, Z-MiKe, AlexZ
  22. Odonto

    Z1000 2014 - Hurric Pro 2 Black

    So liebe Gemeinde... Da hier noch nicht sonderlich viele Infos zum Hurric Pro 2 Black an der Z1000 2014 vorhanden sind, erstell ich mal nach mehreren Anfragen nen Thread dafür. Zum Sound: mit DB-Eater: beim Runterschalten kommt zwischen 3.000 - 4.000 U/min das von mir gewünschte Knallen beim Beschleunigen brummt der Hurric doch mehr, als die "Silbertüte" bei konstanter Geschwindigkeit innerorts (50-60 km/h) hat man im 3. Gang ein angenehmes Blubbern) bei konstanter Geschwindigkeit ausserorts (100-120 km/h) summt der Hurric dumpfer als die "Silbertüte" ohne DB-Eater: beim Runterschalten knallt es nicht mehr so schön wie mit Eater beim Beschleunigen brüllt der Hurric einiges mehr als ohne Eater (habe die Erfahrung gemacht, dass Leute sich weit vor einem schon Umdrehen) bei konstanter Geschwindigkeit innerorts (50-60 km/h) scheppert der Hurric sehr (finde das Geräusch nicht angenehm, entweder Ohrstöpsel oder mit dem Gashahn spielen) bei konstanter Geschwindigkeit ausserorts (100-120 km/h) scheppert der Hurric noch unangenehmer als innerorts (im Endeffekt selber Klang wie innerorts, nur eindeutig lauter) Mein Fazit: wer auf angenehmen Klang steht, fährt mit Eater wer Aufmerksamkeit haben möchte, fährt den Hurric ohne Eater Hier noch ein paar Bilder: Hier noch ein Video ohne DB-Eater: (man verzeihe die Qualität, habe derzeit nur ne ältere Digi-Cam zur Hand gehabt)
  23. Frank

    Auspuffanlagen für die Z1000 14-

    Viel ist es noch nicht: Akra carbon: Akra titan: quelle: jamparts.de IXRACE L7: quelle: ixrace.net IXIL Hyperlow IXIL X55 quelle: IXIL.com Scorpion RP1 GP und Serket Bodis GPX2-S quelle: bodis-exhaust.com
  24. Hallo, ich fahre die neue Z 1000 aus 2014 und stehe kurz vor dem Reifenwechsel, nachdem die Erstausrüstungskatastrophe kurzfristig runterfliegt. Habe selten einen so unwilligen und unmodernen Reifen mit einem so enormen Aufstellmoment gefahren. Gut, wenn er mal in der Kurve lag, rutschte er nicht und geradeaus lief er gut; das war's dann aber auch. Ich habe sehr gute Erfahrungen mit dem Pirelli Angel GT gemacht, allerdings auf einem anderen Motorrad. Der Angel GT hat die Freigabe für die 1000 SX. Warum nicht für die Z 1000, ist mir ein Rätsel. Hat jemand Erfahrungen mit den freigegebenen Reifen, die meinen Anforderungen entgegenkommen, die da wären: kaum oder kein Aufstellmoment beim Bremsen in Schräglage/gute Regentauglichkeit/Agilität bei schnelleren Wechselkurven, auch bei engeren Kurven. Sicher ist der S 20 Evo, wie schon oft gelesen, sehr gut, aber auch schnell runter. Der Z 8 Interact wurde wohl auch schon von Reifentestern für sehr gut befunden, hat aber auch keine Freigabe. Ich benötige aber eben auch zwingend die Tourentauglichkeit; also am besten einen Tourensportler. Wenn keiner der freigegebenen Reifen dieses Anforderungsprofil erfüllt, werde ich den Angel GT aufziehen, sch..... was auf die Freigabe. Ich sehe eh keinen Unterschied zur SX. Gruß Hans
  25. webmaster

    Vor der Z1000

    welches moppi hattet Ihr denn vor der Z1000. wir ihr sicher von meiner hp wisst war es bei mir eine schwarze suzuki sv650s. 2 zylinder, 72 Ps, ging richtig gut.
×

Wichtige Information

Unsere Seite benutzt Cookies um die Webseite auf deinem Gerät besser zu machen. Du kannst deine Cookie-Einstellungen anpassen, ansonsten gehen wir davon aus, dass du mit Cookies einverstanden bist.