Inhalte aufrufen

Profilbild

Pirelli Diablo Rosso III

reifen pirelli rosso iii reifenfreigabe rosso 3 diablo rosso 3

  • Du musst dich einloggen, um zu antworten

#31
Schönwetter_Manni

Schönwetter_Manni

    TouringJoe



#32
T4sty

T4sty

    Don´t call him "Schnitzel"

Sodele,

 

die ersten 1000 km mit dem R3 auf meiner 2010er Z1000 abgespult.  :happy2:

Ich bin vom MPP 2CT auf den R3  gewechselt beide hinten in der Dimension 190/55. Eigentlich wollte ich als nächstes den M7RR haben,aber durch die Protektor Aktion ist es der R3 geworden.

(Sonst wäre mir der R3 nie in den Sinn gekommen, nach den schlechten Ehrfahrungen des Rosso (1) K als Werksbereifung) 

 

Ich bin von dem Reifen mehr als positiv überrascht, er lässt sich genauso einfach und handlich durch die Kurven bewegen wie der MPP 2CT. (vlt. auch eine Spur einfacher, was ich aber nicht klar beurteilen kann, da der MPP2 echt fertig war).

Beim Bremsen in Schräglage kann ich beim R3 kein Aufstellmoment feststellen, oder wenn dann nur so leicht, das es vernachlässigbar ist.

Über sein Griplimit bin ich noch nicht gekommen, selbst nach Pausen mit "kalten" Reifen ist mir das Heck noch nicht ausgebrochen, was beim MPP 2CT doch vor kam.

Grundsätzlich hab ich eh das Gefühl, das der Reifen (um Welten besser als beim Rosso K) schnell auf Temperatur kommt, sei es bei 14° oder wie gestern bei 25°.

 

Haltbarkeit wird sich noch zeigen, denke aber das die 7000km + drin sind. Da selbst das "D" mit den Hörnern in der Mitte der Lauffläche ist nach 1000km noch zu sehen ist.  :silly:

 

Einen Haken gibt es allerdings bei der Verwendung der Dimension 190/55 und dem R3, der Tacho zeigt nun 0,5-1,5 km/h zu wenig an :wall: (gemessen mit Navi im Bereich 50-140), womit eine Eintragung dieses Reifens in der Dimension nicht ohne weitere Maßnahmen möglich ist. (Beim MPP2 lag man noch 2 km/k unter der realen Geschwindigkeit).

Für alle Skeptiker, das ABS tut trotzdem seinen gewohnten Dienst und Regelt sauber.

 

Fazit: Wenn ich nicht noch den M7RR noch probieren wollte, würde ich mir wieder den R3 anstelle des MPP2 drauf machen. Wenn sich der Reifen auf anderen Maschinen ähnlich gut schlägt, kann ich mir vorstellen das Pirelli einige neue Kunden mit der Protektor Aktion gewonnen hat. (Mich unter anderem :pfeif: )



#33
BusDriver

BusDriver

    Spaßbremse

  • MODERATOR
Wie ist die Eigendämpfung des Pirelli im Vergleich zu den Michelins, die ja eine recht weiche Karkasse haben?

#34
T4sty

T4sty

    Don´t call him "Schnitzel"

Ich finde den R3 ähnlich bis gleich gut gedämpft, hätte hier auch erwartet das der R3 auf schlechten Straßen mehr holpert (wie der Rosso K). Würde mir das mit dem größerem Umfang und dem dadurch mehr an Gummi erklären. :pfeif:



#35
Phyr3n

Phyr3n
Hey Leute!
Da es hier schon länger keinen Eintrag mehr gab möchte ich auch meinen Senf dazu absondern:

Ich habe den DR3 auf meiner Tuono V4 bisher ca 2400km bewegt, und noch 3mm Restprofil am Hinterrad, sowohl Mittig als auch seitlich. Fahrweise gemischt zwischen bummeln (mit der Freundin auf ihrer ER6) und sportlich.
Ich rechne mit einer km Leistung von ca 4000km hinten. Vorne ist noch mehr Profil vorhanden.

#36
Phyr3n

Phyr3n
Verschleißbild nach ca 3000km Laufleistung und einer zügigeren Runde auf der Hausstrecke

tcw9hs3p.jpg

#37
Phyr3n

Phyr3n

Ein weiteres Laufflächenbild vom Wochenende nach ca 3800 km Laufleistung, bei sportlichem Einsatz und ca 28 °C Außentemperatur. Luftdruck 2,3 / 2,5 Bar.

Die Laufleistung finde ich für einen Sportreifen eigentlich recht ordentlich, wobei allerdings zu sagen ist, dass meine Ausfahrten zur Zeit 80% touristischer natur sind. Dennoch - auch hier finde ich positiv, dass der zentrale Steifen mit härterer Mischung noch immer weniger Verschleiß zeigt als die Schultern.

 

tl34jl88.jpg


bearbeitet von Phyr3n, 11.07.2016, 15:23


#38
SpikeZ

SpikeZ

sicherheitshalber nachgefragt: Die 3,5 bar dürften ein Tippfehler sein, gemeint sind eher 2,5 bar. Richtig?



#39
Phyr3n

Phyr3n

Hoppala! Vielen Dank, 2,5 Bar ist natürlich korrekt.



#40
dirt-as-religion

dirt-as-religion
  • Beiträge: 2
  • Dabei seit: 23.05.2016
  • Alter: 43
  • Wohnort:Schweiz

Habe heute auf meiner Z1000SX einen Satz neue Rosso III montiert. Hier der direkte Vergleich:

 

Hinten:                              Vorne:

-------                              ------

Neu          6.2mm                   Neu          4.2mm       

Nach 2460km  3.0mm                   Nach 2460km  2.9mm

 

 

thumb_forums_1470090609__hinten.jpg     thumb_forums_1470090971__vorne.jpg

 

Gemessen habe ich in der Mitte neben dem TWG.

 

Gemäss dem Verschleiss, wäre der Reifen noch für ca 500 - 800 km zu gebrauchen gewesen.

 

Da ich übermorgen auf die Route des Grandes Alpes aufbrechen werde, musste ich die Pellen jedoch früher wechseln...

 

Bewegt wurden die Reifen im Schwarzwald und auf einer Dolomiten-Tour. 


bearbeitet von dirt-as-religion, 02.08.2016, 05:54


#41
Phyr3n

Phyr3n

Also ich bin mittlerweile nach 4000 km hinten auf 1,6mm Restprofiltiefe, der Vorderreifen würde vl noch 1000 km halten. Somit befindet er sich zumindest für mich genau im Feld der Sportreifenlaufleistungen die ich bisher hatte. Eine Verbesserung zum Vorgänger Rosso II konnte ich in dieser Hinsicht nicht feststellen, wobei sich dies möglicherweise dadurch relativiert, dass der Rosso III sicher härter von mir rangenommen wurde als damals der Rosso II.

 

Alles in Allem war ich sehr zufreiden mit dem Reifen, da er ein sehr schnelles Einlenkverhalten bietet, aber dennoch hohe Stabilität bei einem Gripniveau das weit über alles hinausgeht dass ich jemals benötigen würde.

In Bezug auf den Grip allerdings vorausgesetzt dass der Reifen ist auf Temperatur ist.

 

Einziger Kritikpunkt ist folglich das eher schlechte Kaltlaufverhalten, vor allem natürlich im Vergleich zu einem Sporttouringreifen, aber auch zur Konkurrenz (zb M7RR) im Sportreifensegment.

An Tagen mit unter ca. 20°C Außentemperatur hatte ich Probleme den Reifen (bei mittelmäßiger Beanspruchung) auf seine Betriebstemperatur zu bringen, was sich darin äußert dass sich nur veringertes Vertrauen zum Vorderreifen einstellt. Über dieser war es kein Thema.

 

Zusammenfassend also für mich ein wirklich agiler, aber dennoch stabiler Reifen mit mehr Grip als man auf öffentlicher Straße braucht, der allerdings nicht die erste Wahl in Frühjahr/Herbst oder an kalten Tagen ist. Ein "Schönwetterreifen" wenn man so will.

In Bezug auf Einlenkverhalten und Stabilität für mich auf jeden Fall das Beste was ich bisher gefahren bin.

 

Der nächste wird für mich der RoadAttack 2 EVO da ich auch an nicht so perfekten Tagen mehr Vertrauen in den Reifen haben will.



#42
Saberon

Saberon







Ähnliche Themen