Inhalte aufrufen

Rückruf Z900 - Federbeinaufnahme - weitere Infos


- - - - -


Profilbild

Welchen Reifen auf die z900

reifen reifenwahl z900 dunlop d214 d214

  • Du musst dich einloggen, um zu antworten

#31
Z900 Driver

Z900 Driver
  • Beiträge: 363
  • Dabei seit: 28.01.2017
  • Wohnort:Moosthenning-Ottering
  • Fahrzeuge:
  • Kawasaki Z900 (2017)
Ist klar ich kann dich verstehen. Ich war vor 19 Jahren in der gleichen Position als ich Vater geworden bin.


Gesendet von iPhone mit Tapatalk Pro

#32
Powerbiker

Powerbiker
  • Beiträge: 11
  • Dabei seit: 17.05.2016
  • Alter: 50
  • Wohnort:Wilhelmshaven

Au weia ein Reifenthread :pfeif:

 

Also als Neuling kann ich dir nachdem ich ja nun auch schon seit zwei drei Tagen hier mit dabei bin, das wohl kein zweites Thema so strapaziert wird wie der/die Reifen!

 

Ich bin mir ziemlich sicher das du in der Suche so viel über das Thema findest das der kommende Winter mit Lesestoff versorgt sein sollte! :mrgreen:

 

Für das Thema fällt mir gerade nicht mal eine kurze Zusammenfassung ein :silly: ist halt fast so wie mit den Frauen da spielen eben sehr viele Faktoren mit.

Mein erster gedanke wr nur wer mit der Originalbereifung 6000 Km packt, und das wird wohl ein Sportreifen sein der sollte sich eher gedanken über ein Kurfen/Fahrtraining machen! Jetzt hab ich aber gesehen woher du kommst, da wird es wohl nicht unbedingt so viele Berge und Kurfen haben. Bei uns hier sieht das deutlich anderst aus, bei mir war nach 1500 Km der Trops gelutscht und ich bin dann gleich auf nen Sporttourer umgestiegen, aktuell da sehr zufrieden ist es der Metzeler Roadtec 01! Aber selbst mit dennen ist die 6000 Km Marke zumindest für den Hinteren fast nicht erreichbar.

HI BBC,

 

da hast Du glaube ich etwas falsch verstanden.  Das "auch" in meinem Post bezog sich nicht darauf, dass auch ich schon TKM 6 mit der Erstbereifung runter habe (habe insgesamt erst TKM 1,1 seit 21.06.17 gefahrn). Ich meinte eher, dass mitllerweile einige mehr schon in dieser Region angekommen sein müssten, wenn sie im März z. Bsp. das Bike bekommen haben.

 

Ich komme zwar aus einer sehr kurbvenarmen Gegend, nehme aber gerne die wenigen Kurven dann auch mit, lach. Rennstrecke  und Nordschleife hatte ich auch früher mit im Programnm, insofern passt das schon mit dem Kurvenfahren so einigermassen.

 

Ich wollte nur anfragen, ob der hintere "so früh" fertig ist, dass man einen neuen HR zusammen mitr dem vordernen Erstreifen fahren k ö n n t e.

 

Generell - insbesondere, seit ich jetzt nach Pause aufgrund gesundheitlicher Einschränkungen - nicht mehr frühere Jahrefahrleistungen von TKM 15-20 erreiche, tendiere ich zu einem Reifen, der sportlichen Grip bei zumindest halbwegs adäquater Lebensdauer bietet.

 

Welcher das ist, weiß ich aber im Moment noch nicht, grübel

 

VG Achim



#33
BBC

BBC

Na in dem Fall  :mrgreen:  würde ich dir den Metzeler M7 empfehlen, das würde zumindest ich an deiner Stelle fahren! Wobei ich wie gesagt nach nun mehreren recht flotten Runden durch den Schwarzwald vom Roadtec 01 sehr angetan bin. Leider kann ich über die Lebensdauer nichts sagen da es der erste Satz ist den ich drauf habe nach dem Z8!

Zum Thema Vorderreifen, nun ja meine Meinung aber a. haben wir da kein billiges Hobby und b. bevor ich mit was nicht 100% zufrieden bin kommt´s in die Tonne. 

Bedeutet ich hau auch mal nen halben Vorderreifen weg und freu mich dafür um sehr mehr über nen neuen Satz Gummis  :thumbs_up:

 

Meine Frau hat in Fehmarn Verwandtschaft und wir waren da vor zwei Jahren mal im Urlaub, jo schöne Gegend aber na ja da gefällt es mir hier am Bodensee doch etwas besser  :pfeif: so zum Biken! Ich denk doch du wirst nen passenden Reifen finden. 



#34
Nightfire

Nightfire
  • Beiträge: 46
  • Dabei seit: 12.01.2017

Hi,

 

 

ich hab auf meiner Z900 nun 12000 km runter, und bin mit dem 4ten reifen durch.

Zur erstbereifung ( getauscht bei 2700 ) brauch ich ja kein wort mehr verlieren, das is ja durchgekaut.

 

2ter Reifen war dann ein Diablo Rosso III, der hat 3000km ( davon 2600 in der Toskana und Emiglia Romana ) gehalten ( vorne währen evtl noch 300 bis 400 mehr gegangen )

Der Rosso III fährt sich angenehm neutral, gute eigendämpfung, möchte aber auf temperatur gebracht werden, kalte strasse+ kalter reifen gibt gerne mal hoppalas, aber wenn er warm ist klebt er richtig gut auf der strasse.

Aufstellen beim bremsen in schräglage ist sehr gering.

 

3ter Reifen war dann ein Pirelli Angel GT ( kam bei 5700km in Italien drauf, und bei 8300 km wieder runter ). auch hier hauptsächlich appenin in italien.

Der hinterreifen hatte nach den 2600 km noch ca 3,6mm profil , der vorderreifen, allerdings war im schnitt auf 1,8mm runter und spitz gefahren, von daher runter und als stadtreifen aufgehoben.

Von der haftung ist der Angel GT sehr gut, auch kalt gripped er brauchbar, hat allerdings ein recht starkes aufstellen beim bremsen in schräglage. eigendämpfung ist ok und er lenkt auch kalt sehr gut ein

 

4ter und nun auch abgefahrener reifen ( 8300km bis nun 12330 km ) ist der Bridgestone S21. Von den nun ca 4000km war ich 3500 in den alpen unterwegs ( Aosta Tal, Piemont, Lombardei ), ich bin nun vorne und hinten auf ca 1,6mm runter.

Von derhaftung her ist der S21 auf sehr hohem niveau unterwegs, und hatte auch kalt schon gut grip. aufstellen in schräglage auch minimal, wobei es mit verschless leicht zunimmt. gute eigendämpfung und sehr neutral beim einlenken ( wobei der vorderreifen kalt die ersten 5 bis 6 kurven etwas störrisch ist ).

 

nummer 5 Wird warscheinlich zum testen dann mal ein Power RS von Michelin, wobei ich bisher mit dem S21 am zufriedensten bin, aber mal schaun  :P

 

Mein Fahrstil ist recht zügig, ich bremse weit in die kurven hinein, und fahre eher mit drücken.

 

 

Gruß aus München

Wolfram


bearbeitet von Nightfire, 06.07.2017, 09:04

  • BusDriver, kalmi, Westi und 1 weiterer bedanken sich

#35
blackZ900

blackZ900

Danke, sehr interessant.

12000km in ein paar Monaten, Respekt. Das reicht bei mir für etwa 3 Jahre. :)



#36
Kurvenkratzer

Kurvenkratzer
Wenn ich das so lese, werde ich richtig neidisch! Musst du auch mal irgendwann arbeiten oder ist dein Jahresurlaub jetzt verbraucht?😏

#37
Nightfire

Nightfire
  • Beiträge: 46
  • Dabei seit: 12.01.2017

Hehe ne im September bin ich nochmal 2 Wochen Italien ( südliche Marken ) und Juli/August hab ich noch das ein oder andere lange wochenende  :D

Hab aber auf mein vorhergehendes Mopped ( ER6-F ) auch 65000km in knapp 3,5 jahren raufgeschustert, ich fahr halt viel   :pfeif:  



#38
BusDriver

BusDriver

    Spaßbremse

  • MODERATOR
Jedenfalls mal ein sehr gut verwertbarer Reifenbericht. Im Gegensatz zum monatelangen Jammern und Lamentieren über die D214 Originalbereifung. Durch viel Fahrleistung werden hier in kurzer Zeit Fakten geschaffen. ;)

#39
kalmi

kalmi

    1893

Was heißt hier "Jammern"?

Die Feststellung das der Reifen ne absolut bescheidene Lebensleistung hat

und an den Kanten bzw. auf der Lauffläche aufplatzt hat meiner Meinung nach

eher was mit einem eindeutigen Mangel zu tun und nichts mit Rumgejammere..



#40
Sebi1087

Sebi1087
Man muss euch beiden Recht geben, sowohl kalmi als auch BusDriver :

Zum einen überwiegt das gejammer über den Dunlop Werksreifen ziemlich und wenn man sich die Posts so durchliest muss klar sein, das man beim Kauf der 900er versucht nen neuen Satz des Wünschfabrikat's raus zu handeln.

Zum anderen, Muss es einfach publiziert werden! Es darf nicht sein, das man extra einen Reifen entwickeln lässt und die Performance dieses Gummis dann so miserabel ist! Klar kann man das auch sein lassen, Aber dann würden wir wahrscheinlich noch mit Steinen und Stöcken werfen....

DANKE@Nightfire
Nachdem mein Vorderreifen getauscht wurde, ergab sich der Wunsch den Satz zu wechseln. Nun wirds der S21.

#41
Nightfire

Nightfire
  • Beiträge: 46
  • Dabei seit: 12.01.2017

Zum Thema Erstbereifung, da wird sehr viel preisdrückerei durch die Fahrzeughersteller auch betrieben, und von daher sind die meistens murks ( ich hatte da mal ein sehr erleuchtendes Gespräch mit einer Conti Mitarbeiterin ).

 

Zu meinem Bericht, ich will da keinerlei Empfehlung aussprechen, denn wenn nun jemand nur in DE rumfährt halten die reifen sicher länger als in Italien, weil die da unten deutlich anderen teer verbauen der teilweise ( grad auf Sardinien zB oder im Apennin ) echt reifen auffrisst.

 

was ich noch anmerken wollte, der S21 wie der Rosso III sind auf richtig schlechten Strassen echt nicht soooooo glücklich, die haben gute Strasse lieber. Holper Pisten wie man sie in Frankreich findet mit ihrer scheiss rollsplit/Flüssig Bitumen Flickschusterei ist man mit nem touristischern reifen besser dran ( oder ner Enduro ... )



#42
kalmi

kalmi

    1893

 ( oder ner Enduro ... )

:mrgreen:  Der war gut!

 

Ich hab den S21 seit ca. 1500km drauf und kann bisher nichts negatives berichten.

Da ich gerne etwas mehr Grip aufm Asphalt habe, fahr ich ihn mit ca. 0,2 Bar weniger wie vorgeschrieben.

Kurveneigenschaften sind top. Auch etwas schlechteren Asphalt steckt er in Schräglage sehr gut weg.

Die 3 Gummischichten machen definitiv einen guten Job. Wie er sich allerdings bei Regen schlägt,

weiß ich nicht, da ich ein notrischer Schönwetterfahrer bin ;)

 

Also ich kann da Nightfire nur zustimmen. Wobei mich als alter Michelin-Fahrer der Power RS auch interessieren würde.


bearbeitet von kalmi, 06.07.2017, 20:25


#43
Z Woman

Z Woman
  • Beiträge: 9
  • Dabei seit: 10.04.2017
  • Alter: 45
  • Wohnort:Hamburg
Hat schon jemand den Pilot Road 4 von Michelin drauf und kann
Erfahrungen teilen?

#44
SuperNova

SuperNova
  • Beiträge: 13
  • Dabei seit: 10.08.2017
  • Wohnort:LK Regensburg
Ich fahre bestimmt nicht soviel wie andere hier. Liegt auch daran, dass das mein erstes Bike ist und ich überhaupt keine Erfahrung mit Reifen und Co. habe.
Ich habe noch die ersten Reifensatz drauf. Seit 03/17 sind es gerade mal 5600km geworden. Ich kann zu der Qualität der Reifen gar nichts sagen, fahre eher zurückhaltend aber versuche dennoch auch mal die Kurven schneller zu nehmen.
Der Reifen tut meiner Meinung nach was er soll, nämlich auf der Strasse bleiben. Einzig bei geflickten Strassen, zickt der Hinterreifen etwas und will gerne mal quer kommen.
Nächste Saisson muss aber was anderesnher. Da steht eine Balkantour an. D.h heissere Asphalte mit hoppeligen, geflickten Strassen und komische Teermischung. Für das brauch ich klebrige Reifen die nicht rumzicken und da bleiben wo sie hingehören......nämlich auf der Strasse.

Evtl. hat jemand Erfahrung gesammelt auf dem Balkan und kann mir was empfehlen.

Gruss
SuperNova

bearbeitet von SuperNova, 11.08.2017, 22:09


#45
Nightfire

Nightfire
  • Beiträge: 46
  • Dabei seit: 12.01.2017
Hi, wenn du 5600km auf der erstbereifung runter hast, sollte dir mit einem Touren reifen am besten geholfen sein.
Ernsthafte Kandidaten sind da der Roadtec01 von Metzler, oder der AngelGT von Pirelli.
2teren bin ich schon auf der Z900 gefahren, und hatte Auf den Brösel und holper Pisten im Apennin keine Probleme was Haftung angeht. Der reifen passt halt nicht zu meinem eigenen Fahrstil der eher eckig, ruppig, reifenmordend ist ;-)

@Kalmi, ich verunstalte gerade den PowerRS, Fazit kommt in paar wochen

bearbeitet von Nightfire, 14.08.2017, 19:29






Ähnliche Themen