Inhalte aufrufen

- - - - -


Profilbild

Z750/06 es geht weiter (wird beendet?)


  • Du musst dich einloggen, um zu antworten

#31
T4sty

T4sty

    Don´t call him "Schnitzel"

@Ian: er hat dir nicht vorschrieben was du tun sollst, sondern dich gebeten dich aus diesem und anderen Themen von Ihm raus zu halten, mit einer entsprechenden Begründung. Du hast diese Bitte super respektiert :pfeif:  :verdacht: 

Ansonsten, kann ich mich meinen Vorrednern nur anschließen. Ich hab in meinen bisher wenigen Jahren schon viel Mist von Werkstätten (mit ach so tollen Fachleuten) gesehen, dass ich keiner Werkstatt mehr vertrauen kann.

Wenn ich dann eine Maschine von einem "Hobbyschrauber" wie Stalone oder "Zamschannel" in Aussicht hätte würde ich immer bedenkenlos zugreifen. :thumbs_up:  Zumal ich eine so ausführliche Dokumentation zum Motorrad noch nirgends sonst gesehen habe.  :clap:



#32
goOse

goOse

    Verbastler

  • MODERATOR
  • Beiträge: 6.340
  • Dabei seit: 29.08.2009
  • Alter: 39
  • Wohnort:Dortmund
  • Fahrzeuge:
  • Kawasaki Z750 (2008)

@Green Monster:

 

Ich kann mich noch an einem vom Stammtisch erinnern, der die Karre hat umfallen lassen und dabei die Heckseitenverkleidung beschädigt war. Wie ich sein Heck "entkleidet" habe sah ich dann dass der Heckrahmen oben drauf (also unter der Verkleidung) grob abgeschliffen war. Sprich die Karre hatte sich überschlagen wobei offensichtlich die gesamte Heckverkleidung abgerissen wurde... Soviel zum Thema Händler/Vorbesitzer und Umfall.- und Unfallfrei...^^



#33
GREEN MONSTER

GREEN MONSTER

Das Gleiche ist mir aber auch schonmal passiert. Ist mir auch erst aufgefallen, als ich ein schwarzes Rücklicht einbauen wollte. Die Z hatte ich auch unfallfrei gekauft. Der Heckrahmen war auch oben abgeschliffen. Konnte man so nicht erkennen. Hab sie nach einem Jahr und vielen gefahrenen Kilometern als "nicht unfallfrei" weiter verkauft. Gibt auf beiden Seiten "gute" und "schlechte"!



#34
Ian

Ian

    Kurvenläufer

@T4sty

 

eine höfliche Bitte und eine Aufforderung sind zwei verschiedene Paar Schuhe. Die "Begründung", welche dieser Aufforderung zu Grunde lag, ist eher dürftig.

 

Meine persönliche Meinung zum Motorradkauf ist getreu dem Motto: "Kaufe dort, wo du dich am besten aufgehoben fühlst."

Gleiches gilt für Reparatur- und Umbauarbeiten.

 

Das bedeutet, wenn ich nicht weiß, wie gut jemand in seinem Fach ist, muss ich entweder nachfragen oder jemanden mitnehmen, der Ahnung hat und dem ich Vertrauen entgegen bringe.

 

Diejenigen aus der Community, welche sich schon live von der Qualität seiner Arbeit überzeugen konnten, haben eine völlig andere Ausgangsposition, als jemand dem das nicht vergönnt war.

E.g. der potentielle Käufer auf einem der bekannten Portale.



#35
Bro

Bro

    Out of Control

@ Dr. Stalone

Behalte deine kleine. Wenn sie erst mal weg ist kommt sie meistens nicht zurück. Spreche aus Erfahrung. Wäre doch schade. Nach so vielen Jahren gehört sie doch schon zur Familie. Hab mein letztes Bike (YZF) bis zum optimum auf-umgebaut. Sogar noch neu lackieren lassen. Als sie dann für mich perfekt war, musstes ein Jahr später was neues her. Meine Z. Bereue es heute noch das ich die Ypse nicht als Zweitbike behalten habe. 



#36
z1ktom

z1ktom

    Täter

Das bedeutet, wenn ich nicht weiß, wie gut jemand in seinem Fach ist, muss ich entweder nachfragen oder jemanden mitnehmen, der Ahnung hat und dem ich Vertrauen entgegen bringe.

 

Diejenigen aus der Community, welche sich schon live von der Qualität seiner Arbeit überzeugen konnten, haben eine völlig andere Ausgangsposition, als jemand dem das nicht vergönnt war.

E.g. der potentielle Käufer auf einem der bekannten Portale.

Wenn es Probleme mit einem Umbau dieser Art gäbe würde man die nicht festellen indem man "mal kurz drüber guckt" (offensichtliche Mängel ausgeschlossen). Wenn ein derartiges Fahrzeug den Besitzer wechselt, dann kennen sich Käufer und Verkäufer/Schrauber, oder der Käufer hat sich vorher eingehend mit dem Umbau beschäftigt und vertraut dem Schrauber der den Umbau gemacht hat. Für mich beschreibst du daher ein Problem welches nicht existiert. Entweder ich vertraue dem Schrauber und dem Umbau oder ich kaufe ein anderes Fahrzeug. Wenn jemand eine Garantie haben will soll er ein neues Serienfahrzeug kaufen.

 

@Dr. Stalone - Verkauf die "Kleine" auf gar keinen Fall voreilig. Einmal weg - ist sie weg.


bearbeitet von z1ktom, 20.07.2017, 19:09


#37
BusDriver

BusDriver

    Spaßbremse

  • MODERATOR
Habt ihr alle eure alte Z noch als Erinnerungsstück aufgehoben, nachdem ihr auf was Neues umgestigen seit? Ich meine nur, weil das so stark vertreten wird hier. So groß kann die Liebe zu ihrer alten Z bei den allermeisten ja nicht gewesen sein. ;)
Neben dem Geld ist auch der Platz wichtig und technisches Gerät altert leider auch im Stand.

Das Potential zum Mehrwert in Zukunft hat, wenn dann, nur die Z1000 03-06 A-Modell möglichst im Originalzustand.
  • Mystic-Healer bedankt sich

#38
Saberon

Saberon

Ich möchte niemanden verteidigen oder Partei ergreifen aber die Aussagen von Ian waren nicht mutwillig, böse gemeint noch in irgendeiner Form gegen die geltenden Regeln, das waren m.M.n, rein spekulative Aussagen die Eintreten könnten soweit Frank das gute Stück auf den offiziellen Seiten zum Verkauf freigeben würde.

Alles reine Spekulation auf die Art:  "Hätte,wollte, könnte.... wär meine Oma nen Bus, könnte sie Hupen.

 

Zugleich "muss" dann niemand Franky´s Aussage "Antworte nicht mehr auf meine Beiträge. Ich mag dich nicht mit dem was Du so alles von dir gibst." noch untermauern, Frank ist alt genug und kann sich selbst rechtfertigen und mit Kritik muss man nun mal umgehen können.

 

Zum Moped, hätte ich soviel Zeit, Geld und Herzblut in ein Moped gesteckt könnte ich das nicht so einfach hergeben außer eben an einen guten Freund den ich lange kenne und bei dem ich wüsste wie damit umgegangen würde.


  • Funky Orange und Ian bedanken sich

#39
Ian

Ian

    Kurvenläufer

Wenn es Probleme mit einem Umbau dieser Art gäbe würde man die nicht festellen indem man "mal kurz drüber guckt" (offensichtliche Mängel ausgeschlossen). Wenn ein derartiges Fahrzeug den Besitzer wechselt, dann kennen sich Käufer und Verkäufer/Schrauber, oder der Käufer hat sich vorher eingehend mit dem Umbau beschäftigt und vertraut dem Schrauber der den Umbau gemacht hat. Für mich beschreibst du daher ein Problem welches nicht existiert. Entweder ich vertraue dem Schrauber und dem Umbau oder ich kaufe ein anderes Fahrzeug. Wenn jemand eine Garantie haben will soll er ein neues Serienfahrzeug kaufen.

 

Ja großartig.

Wenn man sein Motorrad auf mobile etc. stellt, lernt man erstmal alle Interessenten persönlich kennen, um das passende Vertrauen aufzubauen.

 

Edit: Saberon hat's begriffen. Warum von der "anderen" Seite nur Contra kommt, bleibt mir ein Rätsel.


bearbeitet von Ian, 20.07.2017, 20:19

  • Funky Orange bedankt sich

#40
Dr Stalone

Dr Stalone
  • Themenersteller
  • Dr der Zettologie

lass es bleiben!


  • Zehner bedankt sich

#41
goOse

goOse

    Verbastler

  • MODERATOR
  • Beiträge: 6.340
  • Dabei seit: 29.08.2009
  • Alter: 39
  • Wohnort:Dortmund
  • Fahrzeuge:
  • Kawasaki Z750 (2008)

Habt ihr alle eure alte Z noch als Erinnerungsstück aufgehoben, nachdem ihr auf was Neues umgestigen seit? Ich meine nur, weil das so stark vertreten wird hier. So groß kann die Liebe zu ihrer alten Z bei den allermeisten ja nicht gewesen sein. ;)

Da hast du natürlich recht. Jedoch denke ich das man hier ein wenig zwischen Umbauten und "Umbauten" differenzieren muss. Für die Allgemeinheit ist der wechsel von Spiegeln, Kennzeichenhalter, Blinker und 3 Monsteraufklebern gleich die Neuerschaffung des Rades welche dann auch aus jeder erdenklichen Perspektive dokumentiert und bejubelt wird. Ja - für den Neuling und den ungeübten mag das auch eine Herausforderung sein - jedoch gehört das eigentlich für die Meisten zu den normalen Modifikationen der keiner Benennung bedarf. 

 

Wenn jedoch einer das Fahrwerk, Bremsen, Bremsleitungen, Motorsteuerung, Motorelemente, Abgasanlage, Schwinge usw usf. bedarf es meist doch wesentlich mehr Zeit, Geld und Fachkenntnis, welche weit weit weit über die "Umbauten" hinaus gehen. Das hier eine andere Wertschätzung vorliegt und damit verbunden auch eine andere emotionale Bindung zum dem Objekt, sollte durchaus verständlich sein.

 

Wenn ich einfach nur nen Bike kaufe und die üblichen "Umbauten" vornehme, dann fällt es mit auch nicht schwer die Karre wieder abzugeben. Denn letztendlich mache ich diese immer nur, damit ich mein Bike am Bikertreff nicht mit einer anderen Verwechsel (jaja, übertrieben dargestellt) und ist einfach nur nen Bike was schick anzusehen ist und ich mal wieder gepimpt habe.


  • hoschi, tralf, Funky Orange und 1 weiterer bedanken sich

#42
taucher

taucher

    "der mit dem Lachs"

Das Thema "Behalten" stand ja bei mir auch an.
Lange habe ich darüber nachgedacht, pro und kontra abgewogen.
So wie ich mich kenne hätte es mir in der Seele weh getan sie fast jeden Tag zu sehen aber eine andere zu fahren.
Jetzt wird sie bewegt, habe mit den jetzigen Besitzer kurz vor den Treffen noch gesprochen und er bedankte sich für das tolle Motorrad.
Das war/ist Balsam für die Seele.

#43
Papst

Papst
  • Beiträge: 15
  • Dabei seit: 19.08.2014
  • Alter: 34
  • Wohnort:Ludwigsburg

Hi Dr,

 

behalt deine kleine, ich hab meine Trude auch schon 12 Jahre und würde Sie niemals verkaufen und außerdem hat se scho 80k drauf. Aber mach es nicht gibt kein besseres Moped.

 

 

Und wenns nur zum liebhaben und in Erinnerungen schwelgen is.

 

Soviel kann und wird dir sowieso niemand zahlen.


bearbeitet von Papst, 26.07.2017, 19:28


#44
Ian

Ian

    Kurvenläufer

@ Dr Stalone

 

Hast du eigentlich noch einen Ventildeckel über und möchtest den schwarz lackierten los werden?

 

Ich hätte Interesse. =)



#45
Dr Stalone

Dr Stalone
  • Themenersteller
  • Dr der Zettologie

Das kann ich jetzt noch nicht sagen. Es wird der montier der besser aussieht.