Inhalte aufrufen

- - - - -


Typenbezeichnungen entfernen



Das Thema wurde archiviert. Du kannst hier nicht antworten.

#1
GS-Hasser

GS-Hasser
  • Gast
hab grad die Warnaufkleber am Tank wie oben beschrieben entfernt. Kleber ging gut ab. Mußte nur kurz mit Sidolin nachputzen. Lackschutz drauf. Fertig.

Hat ganze 5 min gedauert.

#2
GS-Hasser

GS-Hasser
  • Gast
Ich hab ne etwas andere ungewöhnliche Methode. Hat bis jetzt immer gut bei Kleberesten geklappt:

Wenn der Aufkleber ab ist, nehm ich Panzerband oder anderes starkes Klebebeband und drück es mehrmals auf die Kleberreste. Die bleiben dann am Klebeband hängen.

Habs zwar noch nicht bei den Warnaufklebern probiert, hat aber bei hartnäckigen Tankpad-Resten gut geklappt.

#3
Anonymous

Anonymous
  • Gast
ich hab meine auch runter gegeben, was man am DemoVideo leider nicht ganz so augenfällig sieht.



Vorgangsweise:

- Etiketten ordentlich mit Fön anwärmen, dann lassen sie sich relativ einfach abziehen

- mit etikettenlöser (aus der PC-branche) drübergerubbelt

- nachgespült mit wasser & seifenlauge

- trockenwischen

- polieren (mit sonax poliermittel)



anstandslos und ohne sichtbare spuren! Eingefügtes Bild



... meine erste veränderung am gerät!!

#4
Anonymous

Anonymous
  • Gast
hab mit mos2 auch sehr gute erfahrungen beim entfernen von kleberückständen gemacht.

meiner meinung nach ist aber das tuch mindestens so wichtig, verwende gerne mikrofasertücher, gibts bei uns auch beim hofer.

allerdings sollten sie vorher nicht zum putzen verwendet werden da es sonst durch kleine staubkörner die oben bereits erwähnten feinen kratzer bzw. matte stellen ergeben können.

#5
Anonymous

Anonymous
  • Gast
Also, hab es eben gemacht (will ja nicht nur große Töne spucken..)



Ging ohne Probleme. Aufkleber mit dem Fön schön heiß gemacht. Denkt dran, wenn der Lack Blasen schiebt war es zu warm! Eingefügtes Bild

Dann erst die Schutzfolie runter, danach ganz vorsichtig den eigentlichen Aufkleber.. Zum Anlösen an einer Ecke vorsichtig mit dem Fingernagel drunter gehen.



Nu kommt das wichtigste:

Das ganze mit nem Stück Küchenpaier das gut in dem Öl getränkt wurde, ne halbe Stunde einweichen.

Danach nehmt ihr wieder 2 Lappen Küchenpapier (am besten ist Küchenpapier bzw. Toilettenpapier, da sollte nichts drin sein was Kratzer machen könnte).

Den einen knickt ihr so, das ihr ne Auflagefläche von ca. 1cm Durchmesser habt. Dann gebt ihr reichlich das Öl drauf. In kreisenden Bewegungen über die Klebestelle wischen. Ein bisserl drücken, aber nicht zu stark. Zwischendurch immer wieder mit dem anderen Lappen (ohne Öl) großflächig drüberwischen.

So lößt ihr den Kleber an, und nehmt ihn gleich vom Lack ab. Ab und zu mal die Stellen an den Lappen wechseln, denn darin lagert sich der Kleber ab. Ansonsten verwischt er nur...



Das ganze kann schon 10-15Minuten pro Aufkleber dauern. Nicht aufhören wenn es am Anfang matt und schmierig wirkt. Es dauert halt ein bisserl. Bei mir ist alles Rückstandsfrei und ohne Kratzer weg Eingefügtes Bild

#6
Anonymous

Anonymous
  • Gast
Mann mann mann, war denn von euch keiner bei der Bundeswehr?? Eingefügtes Bild



Sonst wüßtest Ihr das mit Waffenöl fast alles problemlos und schonend weg geht...



Der Tip von RalfZ's Frau ist goldrichtig. Ich nehme allerdings Ballistol-Öl. Auf ein Küchentuch träufeln, über die Klebereste drüberlegen und schön lange einwirken lassen. Dann kann man es abwischen. Das Zeug gibt es in jedem guten Waffenladen.



Is übrigens auch ein Superzeug zur Chrompflege, bei verrosteten Schrauben, zum Ölen von Schlössern. Auch um die Maschine im Winter vor Rost zu schützen. Einfach damit einsprühen. Ideal auch zur Lederpflege (ok, man muß den Geruch mögen..).Das Zeug ist nachzu unbegrenzt haltbar, harz- und Säurefrei. Außerdem ist es absolut ungiftig. Jäger benutzen es gerne zur Wundpflege bei ihren Hunden..



http://www.ballistol.de/

#7
DefconOne

DefconOne
  • Gast
also i hab ma jetzt von sonax den flecken und kleberestentferner gekauft, wollt auf nummer sicher gehen.



jetzt hab ich rund um den früherern sticker nen leicht matten lack mit vielen kratzer!! Eingefügtes Bild



werd dann mal versuchen des mit ner 2er politur wegzubekommen, damit mein baby beim hoffentliche baldigen schönen wetter wieder aussieht wie neu!! Eingefügtes Bild



greetz

#8
bazille

bazille
  • Mitglied (inaktiv)
  • Beiträge: 2.575
  • Dabei seit: --
Hi!



Zum Glück ist von mir aus Belgien nicht so weit.

Da gibt es noch Lackpolitur mit Lösungsmittel Eingefügtes Bild

Da hat dann der Kleberest schnell verschissen.



Ansonsten gut mit dem Fön drauf bevor man den Aufkleber abzieht.



Bazille

#9
garp

garp
  • Gast
damit wir nicht nur auf persönliche Meinungen angewiesen sind, hier die Aussage eines Fachmannes:



http://www.z1000foru...highlight=nitro



Bitte den fünften Post von oben beachten

#10
Xanda

Xanda
  • Mitglied (inaktiv)
  • Beiträge: 569
  • Dabei seit: --
Huch! Wusste ja gar nicht, dass bei so einem Thema gleich die Emotionen überkochen!!! Eingefügtes Bild Ich hab ja nur gesagt, dass ICH PERSÖNLICH davon abraten würde! Meine Freundin war auch mal so schlau und hat versucht irgendwelchen Kram von ihrem Auto mit Nitro abzumachen. Resultat war, dass ich einen halben Tag mit Politur bei uns in der Einfahrt verbracht habe... Wenn's bei dir nicht so war isses auch schön! Brauchst ja nicht gleich beleidigt zu sein! Eingefügtes Bild

#11
garp

garp
  • Gast
@xanda: tuts nicht ,oder glaubst du ich habe mir das ausgedacht was ich oben gepostet habe? hab übrigens vorher einen Lackierer gefragt, der sagte wenn ich nicht 20 Minuten drauf rumschrubbe macht das gar nix.



Frische Lacke (wenige Tage alt, nicht gehärtet) lösen sich mit Nitro übrigens tatsächlich auf. Mit Benzin aber auch.



PS: Benzin steht übrigens im Ruf Lacke anzugreifen, wills aber nicht behaupten da ichs nicht versucht habe.

#12
Xanda

Xanda
  • Mitglied (inaktiv)
  • Beiträge: 569
  • Dabei seit: --
Ich hab zwar noch nix an der Z entfernt, aber beim Auto hab ich immer Feuerzeugbenzin hergenommen. Am Besten mit Watte, und die richtig tränken! Hat bisher immer wunderbar funktioniert! Von Nitro würde ich persönlich dringend abraten, das löst meines Wissens den Lack auf!

#13
RalfZ

RalfZ
  • Mitglied (inaktiv)
  • Beiträge: 278
  • Dabei seit: --
Moin,

Klebereste gehen gut ab mit ....MOS2-Oel, oder WD40 !

von Caramba gibts einen speziellen Klebeschilderloeser.

Der ist auch OK, kostet aber Geld und hinterlaesst eine ganz

feine leicht stumpfe Stelle.

Meine Frau nimmt Pflanzenoel, das geht auch, muss nur laenger

einweichen

Gruss

Ralf

#14
Blackjack

Blackjack

    EX-Kawanaut

  • Mitglied (inaktiv)
  • Beiträge: 1.123
  • Dabei seit: --
Oder WD40 - damit kriegt man eigentlich fast alles ab. Habe auch schon Klebereste damit mühelos entfernt.

#15
DefconOne

DefconOne
  • Gast
mhm, habs jetzt mal mit ner 2er politur von sonax probiert, aber abgegangen is kaum was, aber dafür is es jetzt schon leicht matt und haufenweise kratzer drin. Eingefügtes Bild



ich könnt kotzen!!! Eingefügtes Bild



und des bei 220 km am tacho!!



werd jetzt wohl mal a zeit warten bis der lack ein wenig härter is, hoff i krieg des dann ganz ab!!



sonst wird wohl wirkich nur mehr nitro helfen!!



greetz