Inhalte aufrufen

- - - - -


Profilbild

Bremsen der kleinen Z.Zufrieden?


Das Thema wurde archiviert. Du kannst hier nicht antworten.

#1
gnom85

gnom85
  • Themenersteller
  • Teilevertickerer

  • Mitglied (inaktiv)
  • Beiträge: 2.888
  • Dabei seit: 08.08.2005
Eben drum will ich diese nich ganz billige Theater veranstalten.Weiß jetz zwar nich wie es sich mit der S-Duke bremst aber ich denke das sollte man ohnehin nich vergleichen.Sind ja grundverschiedene Maschinen.Werd mir den Umbausatz mit allem Gedöhns bestellen.Aber erst wenn ich mal ein wenig Geld auf der höheren Kante hab...

#2
fenrir

fenrir
  • Gast
Was ist eigentlich besser ? Denke das dies zu beurteilen liegt sicher am Geschmack besser Empfinden des Fahrers.

Für mich war die Bremsanlage der Z1000 am Anfang sehr gut und lediglich der etwas schwammige Druckpunkt gefiel mir nicht 100%, was aber durch Stahlflex aus der Welt geschaft wurde.

Inzwischen habe ich an der Z nicht nur verschiedenste Beläge getestet, sondern auch gleich noch die Scheiben gewechselt da ich plötzlich das Gefühl hatte die Bremsen wären stumpf und die benötigte Handkraft zu hoch. Eine andere Z1000 wurde als Referenzmoped hinzugezogen um festzustellen, die bremst genauso "schlecht".

Nein die Bremsanlage der Z ist nicht wirklich schlecht, sondern die Bremsgewohnheit (Motorik) hat sich durch mein Zweitmotorrad verändert. Hab immer mit der ganzen Hand in die Kawa-Bremse reingelangt und ordentlich fest gezogen.

An der Benelli genügt es zwei Finger anzulegen und etwas am Hebel zu ziehen um ordentliche Verzögerungswerte zu erhalten, zumindest beim Landstrassentempo. Den Hebel mit der ganzen Hand und erheblichen Kraftaufwand zu ziehen wird nur auf der Rennstrecke nötig sein um aus Tempo 220 in eine erste/zweite Gang Schikane zu bremsen. Überbremst hab ich die Nelli bisher noch nicht, trotz einiger Schreckbremsungen und neulich sogar auf nasser Fahrbahn. die Bremsanlage hat ein sehr gutes Feedback und man kann mit leichtigkeit den Bremsdruck den Umständen anpassen. Wenn man eben mal was positiveres erfahren hat, wird man mit weniger nicht mehr glücklich.



PS: die Krönung ist natürlich eine Radialpumpe wie an der KTM S-Duke. Da hat man das Gefühl die Bremsbeläge mit der Hand an die Scheiben zu pressen. Glasklar eben.

#3
Kawa-Racedriver

Kawa-Racedriver
  • Mitglied (inaktiv)
  • Beiträge: 3.837
  • Dabei seit: --
Jo so ist es :user2:

#4
gnom85

gnom85
  • Themenersteller
  • Teilevertickerer

  • Mitglied (inaktiv)
  • Beiträge: 2.888
  • Dabei seit: 04.04.2004
Alles hat seine Vor und Nachteile :cool1:

#5
Kawa-Racedriver

Kawa-Racedriver
  • Mitglied (inaktiv)
  • Beiträge: 3.837
  • Dabei seit: 08.08.2005
Dafür finde ich die Dosierung gelungen.Ist eben der Nachteil bei besseren Bremsystemen das schnell was blockiert.

#6
gnom85

gnom85
  • Themenersteller
  • Teilevertickerer

  • Mitglied (inaktiv)
  • Beiträge: 2.888
  • Dabei seit: 04.04.2004
Was ja mal Fackt ist ist das man mit Stahlflexleitungen und Radial- Handbremszlindern nen kürzen Bremsweg hat.Was ja schonmal soweit gut ist :thumbs_up:

Genauso Fackt ist aber auch das damit schneller auf der Schnauze liegt.Und noch schlimmer: Die Z gleich mit :user2: .Also mit Übung und dem nötigen Feingefühl (auch in Streßsituationen sofern es da noch möglich is) kann man denk ich noch mehr Spaß damit haben.Is halt jedem selbst überlassen ob er bremsen auf letzter Rille dann für nen Spaß hält. :biggrin:

#7
Thomas

Thomas
  • Beiträge: 1.008
  • Dabei seit: 08.08.2005
:thumbs_up: also mir langen meine Bremsen auch,ist vieleicht auch einfacher, für Fahrer die nicht gerade Rennfahrer sind , eine Vollbremsung zu machen.Also auch für mich :user2:

#8
bazille

bazille
  • Mitglied (inaktiv)
  • Beiträge: 2.575
  • Dabei seit: 29.06.2004
Naja, man kann ja ueber die Bremsen maekeln wie man will. Aber schlecht sind sie nun wirklich nicht. Weder bei der Z1000 noch bei der Z750.



@GARP: volle Zustimmung





baz

#9
garp

garp
  • Gast
bei einem sicherheitstraining (boxberg) hatte ich mal das vergnügen, ne serien-Z1000 (meine) von 100 auf null runterzubremsen und danach das gleiche nochmal mit einer anderen Z mit stahlflex plus zx9r-belägen.



der erste versuch hat einwandfrei geklappt, alles wie es sein soll. dann die andere genommen und als ich wie gewohnt in die bremse lange, hat sofort (also bei 100) das vorderrad blockiert, hat pfeifend ne ca 2m lange bremsspur auf den bestens grippenden asphalt gemalt und ich hätte sie beinahe weggeworfen. aua!



hab danach beschlossen die serienanlage erstmal so zu lassen wie sie ist, dat reicht mir

#10
gnom85

gnom85
  • Themenersteller
  • Teilevertickerer

  • Mitglied (inaktiv)
  • Beiträge: 2.888
  • Dabei seit: 17.01.2004
Also weiß jetz was ich für nen kompletten Umrüstsatz zahlen würd :biggrin:.Dazu kommt das ich jetz weiß das ich bei den Polierereien und lackierereien einen ganzen Batzen spare. :user2:

Denk schon das ich das Angebot eingehen werd.Auch wenn´s ne arge Umgewöhnung wird.Dazu kommt ja noch ne Heckhöherlegung... Aber schaun mä mal.

#11
odi

odi
  • Gast
Hallo miteinander



ich hab mir vorn und Hinten Stahlflex reingemacht. Seit da hab ich ein viel besseres gefühl für die Bremse bekommen. Der Druckpunkt ist meines erachtens viel definierter geworden. Bremsleistung ansonsten find ich auch ok.



Hatte mal eine unheimliche begegnung mit einer katze die vor einem Auto hervor sprang. hat meine Freundin drauf. Ich wüsst nicht was gewesen wäre wenn ich so eine supersport bremse auf meiner hätte. Die Z hätte sicher ein paar blessuren davongetragen, von uns ganz zu schweigen.



grüssle



Marcel

#12
bazille

bazille
  • Mitglied (inaktiv)
  • Beiträge: 2.575
  • Dabei seit: --
Naja, haefig wird bei den 'kleinen' Maschinen eine gute Bremse durch zahmere Bremsbelaege anfaengertauglich gemacht. Beispiel 600er Bandit (95-2000).

Wenn man da die Bremsbelaege der CBR600 (gleiche Zange) und Stahlflex einbaute, dann war die Bandit-Bremse Top und stabil.

Bei der Z750 ist die Bremse nicht schlecht, allerdings gibt es diese Bremse auch in einigen Choppern. Die Anpassung kann der Hersteller eben am einfachsten ueber den Reibwert der Bremsbelaege machen.



baz

#13
procto

procto
  • Mitglied (inaktiv)
  • Beiträge: 405
  • Dabei seit: 08.08.2005
sicher nichts das beste was es gibt aber so schlecht sind sie nicht

es gibt schlechtere, auch bei neuen Motorrädern

#14
Anonymous

Anonymous
  • Gast
Verzögerungsleistung der original Bremsbelege ist tatsächlich sehr gut, Druckpunkt und Handkraft sind die bemängelten Punkte. Nicht das die schlecht wären, aber "super" sind sie halt nicht.



grüße wicked

#15
bazille

bazille
  • Mitglied (inaktiv)
  • Beiträge: 2.575
  • Dabei seit: --
VOn der Handkraft her sind sie nicht in der Spitzengruppe. Aber die Verzoegerungsleistung ist dennoch auf allerhoechstem Niveau!

Ich hatte mal "Top-Bremsen" an einem Motorrad - nervig ist dann, dass man keine Schreckbremsungen machen darf. Auf der Rennstrecke ist das ja kein Thema aber im Strassenverkehr - jedenfalls war ich ziemlich froh, dass ich zu den "Top-Bremsen" dann auch einen Lenkungsdaempfer hatte.



bazille