Inhalte aufrufen

- - - - -


Profilbild

wo messe ich die öltemperatur am besten


Das Thema wurde archiviert. Du kannst hier nicht antworten.

#1
Ducjäger

Ducjäger
  • Themenersteller
  • Beiträge: 839
  • Dabei seit: 05.01.2006
Ich war es!



Grus



Ducjäger

#2
Anonymous

Anonymous
  • Gast
Alles nur Geldmacherei!

Aber wie heißt es doch:"Jeden Tag steht ein d :user2: auf!"



Gruß



Ducjäger

#3
zetticruiser

zetticruiser
  • Gast
mir geht es eigentlich nicht darum ein genauen wert zu haben sondern nur ne richtlinie wie bei den öleinfüllschraubenthermometern nur genauer!!! da die teile(kenne es von mehreren kumpels) einfach nur sehr ungenau sind!!!!!!



und da das andere teil sogar billiger is und ich eh auf digital stehe is es doch ne gute lösung!!! :exclamation_mark:

#4
Headi

Headi
  • Beiträge: 1.406
  • Dabei seit: --

Tosche schrieb am 25.01.2006 20:32





So'n Quatsch. Hatte das Ding Jahre an meiner KTM und ob das Öl nun 60 oder 70°C hat spielt ja keine Rolle. 40 und 60°C sind allerdings schon eine Unterschied! Ich gebe dir allerdings Recht, dass das Thermometer auch optisch etwas her macht. Wem so ein Therometer nicht reicht, dem kann man meiner Meinung nach sowieso nicht mehr helfen http://www.z1000-forum.de/public/style_e...



Gruß Tosche




Das teil zeigt selbst nach ner 3 stunden fahrt immer sommer immer noch 40 crad an :biggrin:

Wie gesagt als Optik Gag ganz lustig mehr aber auch net!



Allerdings würd ich mir eh kein all zu großen Kopf über die ÖL Temp machen! Wenn ich fahre mach ich sowieso die erste halbe stunde piano.( Die Reifen müssen ja schließlich auch erst mal temp bekommen)

Und außerdem lass ich mein mopped eh immer erst mal ein bisschen warm laufen. In der Zeit mach ich dann meine Jacke zu, setz den Helm auf, zieh meine handschuhe an ....

#5
bazille

bazille
  • Mitglied (inaktiv)
  • Beiträge: 2.575
  • Dabei seit: --
Sicherlich kann man die Öltemp. überall messen - es kommt nur darauf an, die Werte richtig zu interpretieren! Mal sind 80 Grad zu heiss, mal 150 Grad.

Aber der Laie ohne Prüfstand und der Möglichkeit die Dinger (Sensoren) im Inneren zu verbauen weiss doch nicht, was an welcher Stelle SOLL ist und was ÜBER-SOLL ist.



Also, was sagen mir denn nun 65 Grad in der Ölwanne an der Ablasschraube oder

65 Grad an Ölpeilstab?





Gruß, Bazille

#6
Sunny

Sunny

    Bergjäger

  • Mitglied (inaktiv)
  • Beiträge: 1.131
  • Dabei seit: 25.02.2005
uuuppppssss.... ich dödl ich wars wieder nicht angemeldet :user2: :thumbs_up: :verwirrt:

#7
Anonymous

Anonymous
  • Gast
Jungs Hallo.... für was will ich Messen? und was möchte ich damit auslösen?

für eine zustandsanzeige rein optisch genügt der Einschraubthermo ( mit der genauen länge die sicherstellt das die Thermospitze im Oel sitzt. Die Analoganzeige sagt mir dann wenn ich hinsehe, das eventuell das Motorenoel das immer in einem bestimmten bereich steht, sich verändert hat. OK ist ein Parameter das da was nicht stimmt.



Möcht ich regeln, oder etwas auslösen, Ventilator zuschalten, Warnlampe auslösen, ins Motormanagement eingreifen usw. muss ich wie sehr gut beschrieben :user2: unmittelbar nach den Nockenwellenlagerstellenbereich und Kolbenführungsbereich um rasch zu reagieren.



bei meiner Bj 78 Z mit 260 000 km machte es sinn Oeltemperaturanzeige einzubauen , da Luftgekühlte Motoren bei Stau und Affenhitze Sommer zum Kochen begann und ein einbau von Oelkühler Lebensnotwendig war, und der thermo mir einen kleinen Ventilator bei Stau und überschreiten von 110gradige zugeschaltet hat. mögens nicht die Organischen Schmiermittel der damaligen zeit



bei meiner neuen Z brauch ich das nicht, ist gesichert. und im Motor hat sich viel verändert



anmerkung: bei unseren Motorenprüfständen ( Heißprüfstände) ( dazu kommen noch 100% Kaltprüfstände) messen wir an 3 stellen Oel, 2 Stellen Kühlwasser, 2 Stellen Abgastemperatur,und jede menge mehr um die Fahrzeugseitigen Sensoren zu prüfen inkl der Reibungsverluste und tempentwicklung an den Lagerstellen zu ermitteln.Verschlossene Oelkanäle, Gussfehler usw....



wer viel mißt mißt mißt :thumbs_up: JA stimmt aber manchmal braucht mann es

kann mann viel Geld damit machen :verwirrt: besonders wann man nicht Kalibriert



aber es gibt auch Thermolumeneszenz Aufkleber die kann mann überall hinklaschkan pothäslich aber auch OK und zeigen in stufen die Temp an

nun noch viel spas bei dem thema, jeder hat recht und das ist das schöne auf der Welt hauptsache wir haben den Wind um die Ohren und ein bis´chen Freiheit



:lol:

#8
garp

garp
  • Gast
vergessen einzuloggen

#9
Anonymous

Anonymous
  • Gast
das hier ist die bisher eleganteste lösung die ich gesehen habe:



http:///www.z1000-fo...allery/album144

#10
bazille

bazille
  • Mitglied (inaktiv)
  • Beiträge: 2.575
  • Dabei seit: 17.01.2004
Tja, ich würde die Öltemp dort messen, wo es aus dem Motor kommt.

Am Öldruckschalter sollte es ja nciht wärmer sein als in der Ölwanne, da von dort die Ölpumpe das Öl ansaugt.

An der Auslasschraube ist vielleicht auch nicht gut, weil bei Regen diese besonders gekühlt ist.



Aber es gibt nur sehr wenige praktikable Stellen. Da blieben die Ablasschraube, Einfüllschraube oder Öldruckschalter in Kombi mit einem Temp-Sensor, wenn es sowas gibt.





Baz

#11
Tosche

Tosche

    MasterOfGoingFaster

  • Beiträge: 2.285
  • Dabei seit: 14.01.2006

headbaenger schrieb am 25.01.2006 15:18

Tosche schrieb am 25.01.2006 07:01

Sunny schrieb am 24.01.2006 22:40

......

ein Einschraub Thermometer ( Louis,Gerike ect ) statt Oeleinfüllschraube ist ausreichend genau.



http://www.z1000-forum.de/public/style_e...






http://www.z1000-forum.de/public/style_e...



Rrrriiiichtiggggg http://www.z1000-forum.de/public/style_e...





Gruß Tosche



Von wegen die dinger gehen nach dem Mond!!!! Die teile sind ein reiner optik gag sonst nix.



Mein Tipp nehmt ein fieberthermometer http://www.z1000-forum.de/public/style_e... http://www.z1000-forum.de/public/style_e...



So'n Quatsch. Hatte das Ding Jahre an meiner KTM und ob das Öl nun 60 oder 70°C hat spielt ja keine Rolle. 40 und 60°C sind allerdings schon eine Unterschied! Ich gebe dir allerdings Recht, dass das Thermometer auch optisch etwas her macht. Wem so ein Therometer nicht reicht, dem kann man meiner Meinung nach sowieso nicht mehr helfen :thumbs_up:



Gruß Tosche

#12
zetticruiser

zetticruiser
  • Gast
@bazille



is schon klar aber bevor ich mir son teil für die öleinfüllschraube kaufe was mir eh nicht gefällt kann ich es ja ach so machen!!



wo ist jetzt eigentlich die bessere stelle?? ölablassschraube oder da wo der öldruck gemessen wird???

#13
maxster

maxster
  • Gast
ja aber das thermometer im öleinfüllstutzen das wird nie die richtige temperatur anzeigen auch wenn das öl dort kälter is als am motor. da es garnicht das öl berührt sondern nur den ölnebelabbekommt.



:user2:

#14
bazille

bazille
  • Mitglied (inaktiv)
  • Beiträge: 2.575
  • Dabei seit: --
Hi!



Ihr bestätigt genau das, was ich scheiben wollte und tat - vielleicht missverständlich ...



Wenn ihr da normalerweise nur 40 Grad meßt, dann hat das schon seine Richtigkeit und ist voll OK. Denn das Öl ist dort am kältesten im Ölkreislauf.

Oder andersrum gesagt, das Öl ist überall unterschiedlich warm.

Am kältesten in der Ölwanne und wohl auch um den Bereich des Einfüllstutzens.

Richtig heiss, und da würde euer Thermometer wohl platzen, in der Nähe der Kolben.

Öl ist das Hauptkühlmittel im Motor! (nicht das Wasser)

Es transportiert die Wärme von den stark belasteten und heissen Stellen nach aussen und kühlt sich besonders in der Ölwanne ab.

So, versteht ihr nun, warum die absolute Temperatur in Grad Celsius auch stark vom Messort abhängt? 50 Grad in der Ölwanne sind wohl normal, woanders im Ölstrom sind es 150 Grad. Aber da kommt ihr normalerweise schlech ran mit dem Sensor.

Daher sind diese Gradanzeigen nur vorgegaukelte Genauigkeit und sagen schlichtweg garnichts aus. Jedenfalls nicht mehr als die Wassertemp-Anzeigen, wie sie früher verbaut waren mit blau-mitte-rot. Mehr sagt garnichts aus.

Nur weil da irgendwelche Zahlen stehen heisst das nicht, daß das besser ist oder gar irgendwelche Genauigkeit hätte.



Wer mißt, mißt Mist!!!





Bazille

#15
zetticruiser

zetticruiser
  • Gast

maxster schrieb am 25.01.2006 15:18

also nochamal für alle:



ich (maxster) und zetticruser haben uns gedanken gemacht wie wir unsere öltemperatur messen.



ich habe mir dann im herbst so ein öltermometer für die öleinfüllschraube gekauft.



allerdings is das voll fürn a http://www.z1000-forum.de/public/style_e... da des selbst bei langen touren nie über 40 grad kamm.



also haben wir über alternativen nachgeedacht und nach kurzer suche bei louis die adapterschraube für die ölablassschraube gefunden. als thermometer und anzeige die der ein wassertermometer mit anzeige aus meiner rollerzeit.



das is praktisch und sieht besser aus als so ein komisch silberner knuppel der irgendwie nit zum mopped passt und auserdem hat des ja jeder.



dann hat zetticruser auf der z1000 page einen threat aufgemcht.



und da hat ihm einer gesteckt das ma das am besten da macht wo der öldruck gemessen wird da da die temperatur höher ist .



also stimmt der letzte absatz jetzt



danke






genau so ist es und des teil wo wir einbauen wollen kostet auch nur 32euro also is des einschraubteil für die öleinfüllschraube ggenauso bzw teilweise teurer und ungenauer!!!!



und das an der stelle wo der öldruck gemessen wird die temp höher ist stimmt net so ganz sie ist da nur genauer das heist sie entspricht eher dem wirklichen wert!!!



also vergleichbarer kolbenboden und net nur ein ca. wert wie bei dem wo in den öleinfüllstopfen kommt(und ausserdem gefällt mir des teil nicht)!!!!