Inhalte aufrufen

- - - - -


Gabel richten??



Das Thema wurde archiviert. Du kannst hier nicht antworten.

#1
persching

persching
  • Gast
so, gabel hab ich heute wieder bekommen... sie wurde wieder gerichtet... *freu* :smile01:

#2
persching

persching
  • Gast
ich hab die gabel heute weggebracht... mein händler war selbst überrascht, dass es doch so viel platz verschoben ist. schließlich wurde die gabel ja bei ihm zusammen gebaut... für mich ist das ehrlich gesagt gemurkst... :thumbs_up: naja, er kanns ja nun richten!

#3
wernerz

wernerz
  • Gast
Hi,



ich kann dir nur empfehlen, die Teile zum Richten zu bringen.

Habe ich schon zwei mal machen lassen.

Roadrunner aus Mainz ist sehr empfehlenswert.



Gute und günstige Arbeit, richtet auch nur die Teile, die wirklich beschädigt sind.

Würde ich auf jeden Fall machen lassen, hast einfach ein besseres Gefühl hinterher.

#4
persching

persching
  • Gast
sagen tut mir das keiner, aber ist in mienen augen unlogisch, weil dann das in beiden gabelbrücken eingespannte teil soviel kraft auf die obere gabelbrücke hätte ausüben müssen, dass diese sich verzieht... und dabei dann soll die untere noch gerade sein?? also dann wäre es noch wahrscheinlicher, dass beide verzogen sind!

#5
Kawa-Racedriver

Kawa-Racedriver
  • Mitglied (inaktiv)
  • Beiträge: 3.837
  • Dabei seit: --
Jo ist meistens so,aber wie man jetzt genau feststellen kann die untere oder obere in arsch ist würde mich mal interessieren.



Ich meine wer sagt das die obere sich vielleicht in die andere richtung verzogen hat und es deshalb nicht passt nur mal als Beispiel?

#6
persching

persching
  • Gast
naja, das ist in meinen augen logisch:

1. es ist nur auf einer seite und zwar dort, wo der einschlag war

2. wenn ich den holm durch das untere loch in der gabelbrücke stecke, dann steht der holm oben vorne an und hinten ist ca. 3 mm platz

3. das standrohr ist direkt unter der unteren gabelbrücke abgebrochen, somit wirkte diese also als "bruchhilfe" und hat somit die energie mit aufgenommen...



darum denke ich einfahc, dass die obere nicht schuld ist...

#7
Kawa-Racedriver

Kawa-Racedriver
  • Mitglied (inaktiv)
  • Beiträge: 3.837
  • Dabei seit: --
Hab leider keine Erfahrung damit!



Wie stellt man fest ob die untere oder obere Brücke verzogen ist?

#8
persching

persching
  • Gast
naja... schnell eigentlich nicht... ca. 70 bis 80 km/h, aber hat leider auf einer insel eingeschlagen... felge am arsch, beide bremsscheiben, beide standrohre, schutzblech vorne, tank ne delle (konnte gespachtelt werden), lampenmaske kratzer, heckverkleidung gebrochen, motordeckel rechts (da wo der zündgeber drunter ist) gebrochen und 3 schrauben abgebrochen... hat sich also richtig gelohnt...



aber zum thema:

hab alles schon gelöst aber es passt immer noch nicht.... die untere gabelbrücke ist auf der seite des einschlags etwas verzogen... hab halt keine ahnung ob das richten so effektiv ist... darum wollte ich wissen, ob das hier nun schonmal jemand machen lies...

#9
Kawa-Racedriver

Kawa-Racedriver
  • Mitglied (inaktiv)
  • Beiträge: 3.837
  • Dabei seit: --
Dann kannste eigentlich nur die untere und obere Gabelbrücke lösen,per Lenkopfmutter und versuchen ob die Holme reinpassen ! Wenn eine Seite passt und die andere nicht das ist es höchstwahrscheinlich vielleicht eine und sogar alle beiden Gabelbrücken verzogen.





Nach meinen Unfall auf der Rennstrecke,war die Gabel schief,nachdem ich alles gelöst hatte und wieder zusammen geschraubt habe ,fährt sich wieder gerade aus.

Hoffe nur das die Gabel verzogen war ,werde aber demnächst noch Vermessen lassen auf ganz sicher zu gehen.



Spur und Sturz müssten beim Motorrad ja Null sein, Lenkkopfwinkel und Nachlauf muss stimmen.



tja hoffe das mein Rahmen nicht verzogen ist,dein Aufprall muss ja härter gewessen sein.

oder?



Meine ist bei 120km/h auf die Seite geklatscht :thumbs_up:

#10
persching

persching
  • Gast
der rahmen wurde vermessen und ist in ordung... auch der lenkeinschlag ist unbeschädigt...

#11
Kawa-Racedriver

Kawa-Racedriver
  • Mitglied (inaktiv)
  • Beiträge: 3.837
  • Dabei seit: --
Die Gabelholme sollten leicht saugend durch die obere und untere Gabelbrücken schieben lassen.



Wenn sogar deine Holme gebrochen und verzogen haben ,sind da riesen kräfte enstanden.

Demzufolge werden höchst wahrscheinlich die Gabelbrücken auch was wech gekriegt haben.

Würde auf jedenfall ne Rahmenvermessung empfehlen.(Lenkkopf)



In wie weit das richten ist, kann ich dir leider nicht sagen. Roadrunner ist eine gute Adresse.



Ist dein Lenkanschlag beschädigt?

#12
persching

persching
  • Gast
das thema ist glaub ich nicht gnaz in der richtigen kategorie, aber ich fand es die passende...



also: ich hatte letzten sommer ienen unfall und dabei ist ein standrohr gebrochen und eins verbogen. nun hab ich die standrohre ersetzen lassen und hab die gabel nochmal ausgebaut und dabei stellte ich fest, dass das teil gar nicht mehr rein passt. es soll angeblich wieder zu richten sein. hat jemand erfahrungen mit diesem thema? klappt das wirklch gut?? und ist sie danach wieder einwandfrei? eigentlich sollten ja die gabelholeme ohne widerstand durch die beiden gabelbrückenlöcher flutschen, oder??