Inhalte aufrufen

Rückruf Z900 - Federbeinaufnahme - weitere Infos


Tutorial Information

  • Hinzugefügt am: 27.09.2009, 13:39
  • Ansichten: 2684
 


* * * * *
0 Bewertungen

Blinker- und Kennzeichenhalter wechseln (Ninja 250R `08)

Geschrieben von Brad am27.09.2009, 13:39
Es gehört zwar nicht hier her, da es ne Ninja ist, aber dennoch will ich euch nicht den Heckumbau einer Ninja 250R vorenthalten.



Durch die Vollverkleidung der kleinsten Ninja und dem komisch zusammengebastleten Heck, war es nötig, den kompletten Rahmen frei zu legen, die Rückichter und Blinker frei zu legen, um den Kennzeichenhalter zu demontieren und durch einen wesentlich kleineren zu tauschen!



Hier mal ein Vorher/Nachher -Vergleich:



Eingefügtes Bild

Eingefügtes Bild



Und hier im direkten Vergleich:

Eingefügtes Bild



Man erkennt also einen deutlichen Unterschied.



Vorweg haben wir uns in den entsprechenden Foren umgeschaut, ob es schon ähnliche Berichte bzw. Anleitungen zum Umbau gibt, nach denen man vorgehen könte. Dem war nicht so. Es wurden zwar schon Umbauten vorgenommen von 250er Fahrern, allerdings haben diese das den Händlern/Werkstätten überlassen. Darüber kann man dann nur :lol: , da es nicht sonderlich schwer war bzw. ist.



Als erstes wird der Soziussitz entfernt. Das ist ja noch das einfachste.

Eingefügtes Bild



Um den Sitz zu entfernen, muss man dann die Seitendreiecke unter dem Sitz entfernen, um an die Schrauben für den Fahrersitz zu gelangen, um diesen lösen zu können.



Diese Schritte bis dato sind ebenfalls nötig, um an die Batterie zu gelangen, um diese auszubauen und ggf. zu tauschen.



Danach werden die Schrauben der Heckverkleidung entfernt.

Eingefügtes Bild



Die Schrauben befinden sich sowohl oberhalb, als auch unterhalb der Heckverkleidung.

Eingefügtes Bild



Der nackte Heckrahmen sieht dann so aus:

Eingefügtes Bild



Um die Verkleidungsteile gegen Kratzer zu schützen, sollte man diese auf eine geeignete Unterlage legen. Wir nutzten eine Decke zur Lagerung der Heckverkleidung und zur Montage der vorderen Miniblinker.

Eingefügtes Bild



Nachdem die Heckteile abgebaut sind und die Kabel gelöst sind, kann man das Heckunterteil, welches die Rückleuchte hält vom rest der Heckunterverkleidung lösen. Denn die Heckunterverkleidung besteht aus zwei Teilen. Wir hatten erst Bedenken, da es von aussen aussieht, als ob das ganze Teil aus einem Guß besteht. Diese Befürchtung wurde zum Glück nicht wahr.



Nachdem also das obere Teil der Heckunterverkleidung entfernt wurde und die STeckverbindungen für die Blinker abgeklemmt wurden, kann man den Original Kennzeichenhalter abnehmen.

Nun kann man mit einfachen Handgriffen die Rückleuchte, sowie die Blinker abschrauben, so dass nur noch die Kennzeichenleuchte montiert ist. Da beim neuen Kennzeichenhalter eine Leuchte dabei war, benötigten wir die neue nicht.



Die Rückleuchte wird einfach an die vorgesehene Stelle beim neuen Kennzeichenhalter festgeschraubt. Keine Sorge, wenn ein paar Originale Schrauben über bleiben, im Lieferumfang des Kennzeichenhalters sind neue entsprechende Schrauben enthalten, die verwendet werden können. Allerdings nur für den Kennzeichenhalter und nicht für die Verkleidung :danke:



Eingefügtes Bild



Der Halter der Ninja hatte allerdings keine Miniblinker gekauft. Nach gutem nachhaltigen Einreden, konnten wir ihn dazu nötigen, neue blinker zu kaufen. Also bin ich mit ihm schnell zu einem der drei großen gedüst und wir sind noch mal eben neue Blinker samt Wiederstände und Kawasakistecker kaufen gefahren. Dies war auch bitter nötig, schaut man sich den Vergleich der Blinker an



Eingefügtes Bild



Die neuen Blinker sind genau so schnell montiert, wie die Rückleuchte. Einfach in die vorgesehene Position im neuen Kennzeichenhalter stecken und mit der mitgelieferten Mutter festschrauben. Die Kabel der Wiederstände und die Kawasaki-Stecker an die Kabel der Miniblinker an die entsprechenden farblichen Kabel stecken und gut ist.



Bevor man allerdings jetzt anfängt, das Heckunterteil wieder miteinander zu verbinden und am Rahmen zu befestigen, sollte man nun die Kabel durch den Kennzeichenhalter ziehen. Sonst dauerts etwas länger, gelle MagguZ & Zizou :D . Es sei denn man hat gescheite Finger, die das schnell da durch gefriemelt bekommen :baby:



Eingefügtes Bild

Eingefügtes Bild

Eingefügtes Bild



die Gesichtsausdrücke der beiden sprechen für sich, und dass sie fast alles hingeschmissen hätten :lol:



Eingefügtes Bild



Nachdem die Kabel wieder alle an die richtigen Steckverbindungen für Links und Rechts angeschlossen sind, kontrolliert man bevor man wieder alles zusammen schraubt, ob die Blinker auch wirklich funktionieren. Erst wenn diese ihre Funktion ausüben, kann man sich wieder an das Zusammenschrauben begeben.

Denn sonst legen sich solche Gesichtsausdrücke an den Tag:

Eingefügtes Bild



Die Montage des Hecks erfolgt natürlich in umgedrehter Reihenfolge zur Demontage.



Der Kennzeichenhalter und der zweite Teil der Heckunterverkleidung werden miteinander verbunden und dann an den Rahmen befestigt.

Eingefügtes Bild

Eingefügtes Bild

Eingefügtes Bild



Nachdem die Heckverkleidung wieder montiert ist, sieht die Ninja dann wie folgt aus:



Eingefügtes Bild



(Auf diesem Bild erkennt man einen Nachteil des neuen Kennzeichenhalters: Die Position des Kennzeichens ist sehr bescheiden :pfeif: )



Wenn man alleine oder nur zu zweit ist, setzt man sich entweder als erstes ans Heck oder als erstes an die Front. Das ist jedem selbst überlassen. Da wir aber zu 4. an einer Maschiene saßen, wurde vorne und hinten gleichzeitig gebastelt :gun:



Die Demontage zum Blinkerwechsel geht etwas einfacher.



Man löst die zwei Schrauben neben dem Tank an der Verkleidung, die Verkleidungsschraube unter dem Motor sowie die Schraube auf halber höhe des Motorrades und die Schraube vorne unter und seitlich neben dem Kühler, die allesamt die Verkleidung einer Seite halten.

Eingefügtes Bild



Desweiteren muss man am tiefsten Punkt der Verkleidung drei Plastikschrauben lösen, um die zwei Seitenteile voneinander zu trennen. Dies geht so, dass man den Mittleren Pin herauszieht und dann den ganzen Stöpsel herausnimmt.



Die Verkleidung wird zudem noch durch drei kleinere Pins mit dem schwarzen Plastik innerhalb der Verkleidung verbunden und gehalten. Diese Pins drückt man nach innen, so kann man dann den Pin samt dem Stöpsel herausnehmen.





Oben die Verbindung mit der Kanzel wird lediglich durch kleine Nasen gehalten. Mit etwas Ziehen bekommt man diese leicht aus der Verankerung, so dass man die Verkleidung abnehmen kann.



Eingefügtes Bild



Man muss Vorsichtigsein mit dem abnehmen, da die Blinker noch über das Kabel verbunden sind. Also vorsichtig die Verkleidung abstellen und die Stecker lösen.



Die nackte Ninja sieht dann so aus:



Eingefügtes Bild

Eingefügtes Bild



An der Verkleidung kann man durch einfaches Lösen der Schraube dann die Blinker demontieren. Der Gummistöpsel wird aus der Verkleidung entfernt, da sonst das Gewinde nicht lang genug ist.

Zudem müssen Unterlegplättchen gekauft werden. Diese müssen die mit der Tropfenform sein. Die anderen passen nicht in die Verkleidung rein.



Auch hier werden Wiederstände und die Kawasaki-Stecker an die Kabelführung der Blinker angeschlossen. Auch hier sollte man vor der Montage wieder kontrollieren, ob die Blinker auch funktionieren, bevor man wieder alles anschraubt.



Die Montage verläuft genau so einfach wie die Demontage. Zuerst wird die Verkleidung wieder in die Kanzel eingesteckt und dann mit den Schrauben befestigt. Zum schluß werden die drei Pins wieder eingesteckt.



Ein Vergleich zwischen montierten Mini LED-Blinkern und den Originalen:



Eingefügtes Bild



Wenn man beide Seiten erledigt hat, steckt man die drei großen Pins aus der UNterverkleidung wieder rein und fertig ist der Austausch von Blinknrn und Kennzeichenhalterung 8)



Wie die Blinker aussehen (Original vs. LED) sieht man hier in einem Video:



www.rhein-main-fighter.de/rmf/vids/blinkerumbau.mwv



Zum Schluss wird der Sitz wieder festgeschraubt und die Seitendreiecke unter dem Sitz wieder befestigt:



Eingefügtes Bild