Inhalte aufrufen

Rückruf Z900 - Federbeinaufnahme - weitere Infos


Tutorial Information

  • Hinzugefügt am: 01.07.2016, 20:19
  • Aktualisiert: 20.08.2016, 23:00
  • Ansichten: 229
 


* * * * *
0 Bewertungen

Einbau Magura HC1 Bremspumpe

Bebilderte Anleitung, wie man die Magura HC1 Bremspumpe verbaut.

Geschrieben von tralf am01.07.2016, 20:19
magura hc1 bremspumpe bremse
Da ich kürzlich in den Genuss kam, eine Magura HC1 Bremspumpe an meiner Z zu verbauen, habe ich ein Tutorial dazu gemacht.

Dieses Tutorial ist für Fortgeschrittene gedacht, aber ich denke auch für Laien zu bewerkstelligen.
Lest euch das Tutorial komplett durch und entscheidet, ob ihr die Arbeiten durchführen könnt. Es handelt sich hier um die Bremse, eure Lebensversicherung, lasst es sein, wenn ihr euch nicht sicher seid.

Wovon man Ahnung haben sollte, bzw. es schon mal gemacht haben sollte. Oder ein Kumpel dabei haben, der das kann:
  • Bremse entlüften
  • Bremsleitung montieren
  • Löten
  • Verkleidungsteile (de-)montieren
benötigte Verbrauchsmaterialien:
  • 2x 2cm Schrumpfschlauch 3,5mm
  • ein paar Zentimeter Malerkrepp oder Klebeband
  • mehrere kleine Kabelbinder (schwarz ist natürlich zu bevorzugen)
  • Bremsenreiniger um die Teile von Bremsflüssigkeit zu reinigen
  • 50mm Glasmantelgeschoss, gefüllt mit Gerstenkaltschale
Benötigtes Werkzeug:

Alles was benötigt wird, um Teile an der Z zu demontieren und wieder zu montieren.
  • 1/4" Ratschenkasten
  • Gabelschlüssel Größe 12
  • 1/4" Drehmomentschlüssel (typischerweise 6-30 Nm)
sonstiges Werkzeug
  • Lötkolben, wenn man die Kabel des Bremsschalters ordentlich verbinden will, sonst tun es auch Quetschverbinder
  • ca. 1m Einziehdraht (z.B. Kleiderbügel aus der Reinigung), möglichst steif um die Kabel durch das Bougierrohr der rechten Schaltereinheit zu fädeln
Begriffsklärung:
  • Bougierrohr - ein Plastikschlauch, der oft genutzt wird um mehrere elektrische Leitungen zusammen zu fassen und vor mechanischer Belastung zu schützen (sieht man fast immer an Lenkerarmaturen)
  • Fitting: Der runde Anschluss der Bremsleitung, womit die Leitung an der Bremspumpe oder am Bremssattel mit einer Hohlschraube verbunden wird.
Los geht's!

1. Demontage - alles ab, was den Einbau behindert

1.1 Linke Kühlerverkleidungen demontieren
Dazu auf der Seite mit einem 5er Inbus die 3 Schrauben der Kühlerverkleidung entfernen und vorsichtig aus den 2 Gummilagerungen im hinteren Teil ziehen. Dann nicht vergessen die Blinkerkabel abzustöpseln.

Bild 1.1 - Schraube 1 (die Bilder zeigen die rechte Seite, sieht aber genau so auch links aus)
Eingefügtes Bild

Bild 1.2 - Schraube 2 und 3
Eingefügtes Bild

1.2 Ablassen der Bremsflüssigkeit
Wichtig: Bremsflüssigkeit greift den Lack an. Also auf die Sauberkeit achten und auslaufende Bremsflüssigkeit sofort entfernen.
Zuerst mit einem mittleren Kreuzschlitzschraubendreher die 3 Schrauben des Bremsflüssigkeitsbehälters entfernen. Dann den Deckel samt Gummidichtung und Schwimmer entfernen. Jetzt die Bremsflüssigkeit mit einer Spritze aufsaugen. Alternativ kann man auch durch die Entlüftungsschraube am Bremssattel die Bremsflüssigkeit durch das Leitungssystem ablassen. Bitte nur bis zum Boden des Behälters und ein kleines Stück mehr ablassen. Bloß nicht komplett Ablassen, dass macht das spätere Wiederbefüllen nur komplizierter.
Der Sinn dahinter ist, wenn im Punkt 1.3. die Bremsleitung an der Bremspumpe entfernt wird, soll ja nicht gleich die Suppe raus laufen.


1.3 Lösen der Bremsleitung
Mit einem SW12 Maulschlüssel oder Ratsche die Hohlschraube, die die Bremsleitung mit der Bremspumpe verbindet lösen und entfernen. Achtet auf die Bremsflüssigkeit, die austreten kann.

1.4 Demontage Bremspumpe
Mit einem 5er Inbus die beiden Schrauben der Klemmung lösen und die Halbschale hinten entfernen. Jetzt kann die Bremspumpe am Stück abgenommen werden.


2. Montage der Magura HC1 Bremspumpe

Der Zusammenbau der Bremspumpe ist in der mitgelieferten Magura Anleitung (PDF hier) gut erklärt und muss hier nicht weiter erläutert werden.

2.1 Bremspumpe am Lenker befestigen
Die HC1 hat anders als die originale Bremspumpe keine Schelle, die von hinten den Lenker umschließt und mit 2 Schrauben befestigt wird. Sondern ein Scharnier, welches nur eine Schraube benötigt. Also die Bremspumpe ansetzen die Halbschale umklappen und befestigen. Die Klemmschraube mit 6Nm anziehen.

2.2 Bremsleitung montieren
Jetzt wird mit der mitgelieferten Hohlschraube und den 2 neuen Dichtungen die Bremsleitung wieder montiert. Eine Dichtung ist dabei zwischen Bremspumpe und Fitting, die zweite Dichtung ist dann zwischen Fitting und Hohlschraubenkopf. Die Schraube mit 15Nm anziehen.


3. Verkabelung des Bremslichtschalters
Die HC1 hat nicht den gleichen Anschluss wie die von Kawasaki verbaute Bremspumpe, so dass man sich extra um die Verkabelung kümmern muss. Ich habe eine Lösung gefunden, die recht einfach ist aber trotzdem unauffällig und fast wie original.

Bild 3.1 - Dieser Stecker passt nicht mehr
Eingefügtes Bild

3.1 Kabel finden und vorbereiten
Die beiden Adern (grün/gelb und braun) des Bremslichtschalters werden auf der linken Seite in den Steckerverbinder der rechten Schaltereinheit geführt. Dieser befindet sich links leicht über und hinter dem Kühler. Die Kontakte sind gut erreichbar und mit einem dünnen und langen Werkzeug (max. 1mm Breite) kann man die Kontakte von vorne entriegeln und nach hinten aus dem Steckergehäuse ziehen. Um etwas mehr Bewegungsfreiheit zu haben, kann man das Bougierrohr gut 15cm zusammenziehen, so dass es schön faltig wird.

Bild 3.2 - Der Steckverbinder ist der 6 polige rechts außerhalb der Gummitülle
Eingefügtes Bild


Bild 3.3 - Steckverbinder frei gelegt (das grün/gelbe und braune Kabel sind gut zu erkennen)
Eingefügtes Bild

Bild 3.4 - Die Haltenasen, die die Kontakte verriegeln, da muss man mit was spitzem drunter hebeln, dann kann der Kontakt nach hinten rausgezogen werden
Eingefügtes Bild

Bild 3.5 - Kontakte ausgepinnt
Eingefügtes Bild


3.2 Kontakte an das Kabel der Hymec löten
Wenn man die 2 Adern ausgepinnt hat, kann man sie oben an der Bremse aus dem Bougierrohr ziehen, anders rum geht es auch, nur muss dann oben der Stecker entfernt werden.
Jetzt muss man etwas Augenmaß beweisen. Die Kontakte am grün/gelben und braunen Kabel habe ich dann mit ca. 20cm Restkabel so abgeschnitten, dass sie zusammen mit dem restlichen Kabel der HC1 in etwa so lang wie der gesamte Kabelstrang der rechten Schalterarmatur sind.
Jetzt die Kabelenden zusammenlöten (oder mit Quetschverbinden verbinden, aber hier klar 2. Wahl) und schön mit Schrumpfschlauch einschrumpfen. Das Ganze kann man dann mit Isolierband noch mal umwickeln.

Bild 3.6 - Dieses Kabel kommt von der Bremspumpe
Eingefügtes Bild


Bild 3.7 - Die Adern der HC1 mit den 20cm Enden des originalen Kabels verlötet, Polung egal. Hier schon mit Schrumpfschlauch isoliert.
Eingefügtes Bild

3.3 Bremskabel durchs Bougierrohr der rechten Schaltereinheit fädeln
Jetzt kommt der starre Draht zum Einsatz. Von der Steckverbinderseite aus durch das Rohr schieben, bis man oben an der Schaltereinheit raus kommt, da wo auch vorher das Bremsschalterkabel eingezogen war.
Mit dem Klebeband die beiden Kontakte aus dem HC1 Kabel ans Ende des Drahtes kleben und dann das Ganze wieder Retour durchs Bougierrohr. Ich habe oben dann mit einem Kabelbindern für etwas Zugentlastung gesorgt.

Zu guter Letzt die Kontakte wieder in den Steckerverbinder der rechten Schaltereinheit einpinnen. Grün/gelb war oben links, braun unten rechts (Siehe Bild 3.4).


3.4 Testen, ob auch die Elektrik funktioniert

Test für die korrekte der Verkabelung und die Funktion des Schalters
  • Zündung an, vordere Bremse betätigen. Das Rücklicht sollte jetzt aufleuchten -> korrekt
Sollte etwas nicht so wie beschrieben funktionieren, muss die Verkabelung und des Bremssschalter überprüft werden. Beim Schalter kann man mit einem Multimeter auf Durchgang prüfen. Sollte nur bei gezogenem Hebel Durchgang da sein.

4. Zusammensetzen
Jetzt wie in Punkt 1 in umgekehrter Reihenfolge wieder die linke Kühlerverkleidung befestigen.

5. Bremse befüllen
Das Bremssystem soweit fertig gestellt, dass man die Bremse wieder befüllen kann. Also oben den Bremsflüssigkeitsbehälter mit Bremsflüssigkeit füllen und dann durchpumpen, bis ein ordentlicher Druckpunkt da ist. Hier ist ein Bremsflüssigkeitswechselgerät (was für ein Wort) von z.B. BGS sehr hilfreich.

Es ist sinnvoll dann den Bremshebel stark ziehen und schauen, ob an den Dichtungen Bremsflüsigkeit austritt. Am besten man lässt den Hebel über Nacht mit einem Kabelbinder fest gezogen stehen. Wenn alles dicht ist, dann sollte das auch im normalen Betrieb so bleiben.

6. Freuen und Gerstenkaltschale leeren
Habe fertig! :sport5: