Inhalte aufrufen

Rückruf Z900 - Federbeinaufnahme - weitere Infos


Tutorial Information

  • Hinzugefügt am: 12.04.2017, 14:06
  • Ansichten: 98
 


* * * * *
0 Bewertungen

Umbau hintere Blinker und Kennzeichenhalter Z1000(R) ab 2017

Hier seht ihr eine Hilfestellung zum Umbau des Kennzeichenhalters und der hinteren Blinker an der Z1000(R) ab 2017 (Euro4). An der Variante 2014-2016 wird es ähnlich funktionieren, die Aufteilung der Bauteile im Heck kann abweichen (Aktivkohlefilter / Stellmotor der Drosselklappe...)

Geschrieben von Moshpit am12.04.2017, 14:06

Alle Arbeiten sind mit mit dem nötigen Feingefühl durchzuführen, es ist keine Gewalt notwendig um irgendwelche Bauteile zu lösen.

 

oet9rl3m.jpg

Zuerst schraubt man die im roten Kreis befindliche Inbusschraube in der Seitenverkleidung auf beiden Seiten heraus  und zieht vorsichtig die matte Kunststoffabdeckung aus ihrer Gummihalterung. Anschließend kann man auch die lackierte hintere Seitenverkleidung vorne aus der Gummihalterung ziehen. Am besten drückt man sie vorsichtig mit dem Daumen heraus und reißt nicht daran. So macht man auch nichts kaputt.

 

wg7p45rt.jpg

 

Nun löst man die 2 anderen Inbusschrauben der schwarzen Seitenverkleidung und kann nun vorsichtig die Verkleidung auf Seite schieben. Sie muss für die Arbeiten nicht komplett abgebaut werden, man kommt an alle Schrauben ran wenn man sie nur vorsichtig nach außen biegt. Dann löst man die 4 silbernen Sechskant-Schrauben die die Kunststoffabdeckung im Heckhalten. Die Beiden mit Pfeil markierten kommen zum Vorschein wenn man die Heckverkleidung etwas nach außen biegt. Ich habe die versteckten mit einem Gabelschlüssel gelöst, das geht besser als mit einer Stecknuss. Diese beiden Sechskant-Schrauben greifen in eine gummi-gelagerte Mutter und werden später nicht bis zum Anschlag angezogen. Auch alle anderen Schrauben benötigen nicht viel Drehmoment, es reicht völlig diese mit Gefühl zu zu drehen. Wenn man die Sechskant-schrauben herausgedreht hat, kann man die Kunststoffabdeckung problemlos entfernen. Der Kunststoff ist so weich, dass man diese ohne Beschädigung vorsichtig heraus biegen kann. 

 

pc6lemmv.jpg

 

Hier sieht man noch mal die Gummimutter in die die versteckte Sechskant-schraube greift. Diese liegt normalerweise unterhalb des Heckrahmens.

Nach dem Herausnehmen der Kunststoffabdeckung kommt man mit beweglichen Fingern an die Steckverbindung der Blinkerkabel und der Kennzeichenbeleuchtung in Fahrtrichtung rechts unter dem Heckrahmen. Diese sind zu lösen, so dass man die Kabel später mit herausziehen kann.

 

 

 

5maeyb32.jpg

 

Dann löst man die 6 Schrauben (hier rot markiert) des Kennzeichenhalters und kann dann den Halter mit den Kabeln von der Maschine entfernen. Die Halterung für das Bordwerkzeug wird einfach nur von den beiden vorderen Schrauben gehalten und kann nach dem Lösen der Schrauben einfach entnommen werden.

 

 

mjlltvtj.jpg

 

Anschließend verschraubt man den neuen Kennzeichenhalter mit den mitgelieferten Schrauben und Muttern von unten an das Heck. die beiden mittleren (grün markierten) löcher blieben hierbei ungenutzt. An den vorderen beiden Löchern verschraubt man wieder den Halter des Bordwerkzeuges. Nun montiert man seine Blinker und die Kennzeichenbeleuchtung und verkabelt alles wieder. Da es mehrere Methoden dazu gibt (Verlöten, Widerstände, Blinkrelais, Adapterkabel...) muss das jeder für sich machen. Aber das sollte auch keine größeren Probleme darstellen. 

 

 

Optional für die, die sich für das Blinkrealis entschieden haben, wird hier noch der Umbau des Relais beschrieben. Benötigt wird ein lastunabhängiges Blinkrelais mit 2 Polen. Das Blinkrelais der Z1000 ab 2014 passt Plug and Play. und ist bei mehreren Forumssponsoren erhältlich.

 

z7qtyden.jpg

 

In Fahrtrichtung links unter der Seitenverkleidung sitzt das originale Blinkrelais in einem Gummihalter. Diesen kann man mit dem Relais problemlos nach oben herausziehen und das Relais abstecken. Das neue Relais wird einfach eingesteckt. Ich habe es mit 2 Kabelbindern an der originalen Halterung festgezogen. Es sitzt dort sehr gut und stört nicht.

 

bwm4rwoa.jpg

 

Nach dem Einbau des neuen Relais wird in umgekehrter Reihenfolge des Ausbaus erst wieder die weiche Kunststoffabdeckung an den Heckrahmen geschraubt und anschließend die Seitenverkleidung vorne wieder in die Gummilagerung gedrückt. Am Heck ist darauf zu achten, dass die Rücklichtverkleidung richtig in der Führung der Seitenverkleidung sitzt. Anschließend drückt man auch die vordere Seitenverkleidung wieder in die Gummiführung und verschraubt alles wieder miteinander. Dabei richtet man die Verkleidungen so aus, dass die Kunststoffnasen der Heckverkleidung wieder in einander hakt und die Spaltmaße gut sind. 

 

Hat man alles richtig gemacht, sieht das Endergebnis dann in etwa so aus:

 

6hyws23s.jpg

 

de62txxv.jpg

 

Die Kabelverlegung außerhalb des Motorrades habe ich erst nach den Bildern optimiert, deshalb liegt es noch in einer ausladenden Schlaufe, dies bitte ich zu entschuldigen.

 

 

Ich hoffe ich konnte dem Einen oder Anderen helfen und wünsche euch viel Erfolg beim Basteln.

 

 

  • Munich_Z17 bedankt sich