Inhalte aufrufen

Rückruf Z900 - Federbeinaufnahme - weitere Infos


Tutorial Information

  • Hinzugefügt am: 13.03.2010, 19:48
  • Aktualisiert: 27.11.2011, 18:18
  • Ansichten: 7805
 


* * * * *
5 Bewertungen

Kennzeichenhalter und Blinker wechseln (Z750 `07)

Geschrieben von zAPPiENCe am13.03.2010, 19:48
Benötigte Zeit:

ich habe etwas mehr als 2 Stunden gebraucht. Geübte Schrauber schaffen das sicher in einer Stunde.



Benötigtes Werkzeug:

- Ratsche mit Verlängerungen,

- 10er und 12er Nüsse,

- Schraubenschlüssel in der Größe 10

- Innensechskantschlüssel in 5, 4 und 3 mm.

- Kreuzschraubendreher

- Multitool (Leatherman oder ähnliches)

- Schrumpfschlauch + Feuerzeug



Verbaute Teile:

- Rizoma Kennzeichenhalter

- Barracuda Futura Blinker

- Lastunabhängiges Blinkermodul

- Adapterkabel für die Blinker



Zuerst einmal den Sozius- und Fahrersitz runternehmen. Danach lächelt einen die Elektronik unter dem Soziussitz an. Ich frage mich jedesmal, wieso Kawasaki das nicht noch gleich mit Kunstharz vergießt.



Eingefügtes Bild



Nun die markierten Schrauben rausdrehen. (5mm Innensechskant)



Eingefügtes Bild



Jetzt geht es von unten weiter. Die in orange markierten Plastikdübel müssen raus. Das ist leider nicht mit einfachem Rausschrauben getan. Zumindest bei mir drehten die Plastikschrauben durch. Da ich den Kunststoff nicht mit einem Schraubendreher oder ähnlichem ruinieren wollte, bin ich mit dem Daumennagel unter den Kopf der Schraube und habe ihn angehoben und konnte dann die Schraube etwa zur Hälfte rausdrehen. Danach lässt sich alles einfach rausziehen.



Die roten Kreise markieren die Stellen, an denen die obere Verkleidung in die Unterverkleidung eingehakt ist. Fast schon so etwas wie Sollbruchstellen, zumindest bei einem Geschick wie bei mir.



Nun habe ich die Seitenverkleidung abgebaut, weil ich noch nicht wusste, wie genau die hintere Verkleidung befestigt ist.



Eingefügtes Bild



Das kleine Teil links ist schon abgebaut, es ist mit einer Schraube festgemacht. (5mm Innensechskant) Das Teil ist oben und unten gesteckt. Also vorsichtig oben zu sich hinziehen und wenn es dort gezogen ist, nach oben heben. Das lange Seitenteil ist mit einer Schraube links gefestigt. (4mm Innensechskant) und an den markierten Stellen eingesteckt. Diese lassen sich wie zuvor mit leichtem Zug lösen.



Eingefügtes Bild



Nun kommt der kniffeligere Teil. Die hintere Verkleidung ist an den Markierungen gesteckt. Leider kann man die nun nicht einfach losziehen, weil man sonst direkt zwei Löcher in der Unterverkleidung hat. Das geht SEHR schnell.

Mir ist es hier gelungen das Teil ohne Bruch abzugekommen. Ich kann leider keinen Tipp geben, wie man es sauber abbekommt. Ich hatte es zuerst vorne vorsichtig rausgezogen, dann hinten. Dabei versuchen auf die Untere Partie so wenig Zug wie möglich auszuüben. Wenn es aus den Stopfen gelöst ist, vorsichtig abziehen. Ich hatte es in dem Moment schon in der Hand, ohne dass etwas abgebrochen ist.



Da ich nun wusste, wo die Verkleidung befestigt ist, habe ich nicht die ganze rechte Seite abgebaut, sondern nur die lange Seitenverkleidung an der Stelle gelöst, wo sie auf die hintere Seitenverkleidung drückt und versucht dann diese wie auf der anderen Seite abzubekommen. Da aber der Kühlwassertank darunter liegt, ist der Spielraum kleiner, was zur Folge hatte, dass ich mir eine dieser Halterungen aus der Unterverkleidung gebrochen habe. Vielleicht liegt es auch daran, dass ich eben nicht die gesamte Seitenverkleidung abgebaut habe. Das Loch in der Unterverkleidung sieht dann so aus:

Eingefügtes Bild



Eingefügtes Bild



Wenn man sich dann wieder abgeregt hat, kann man damit weitermachen, die markierte Schraube (und die auf der anderen Seite) mit einem 5er Innensechskant rauszudrehen. Sitzen ziemlich fest, aber sollten sie auch, da hängt der Sozius dran :)



Eingefügtes Bild

Der obere orangene Kreis ist das Blinkermodul, das ich gegen das lastunabhängige tausche und mit Kabelbinder fixiere. Mein Modul ließ sich einfach plug and play tauschen. Die untere orangene Markierung zeigt die drei Kabel für rechten und linken Blinker und Kennzeichenbeleuchtung. Die Kabel ziehe ich direkt ab und lege sie etwas zur Seite.



Nun zu den roten Kreisen. Dies sind die Stellen an denen die Kennzeichenhalterung befestigt ist. Diese lässt sich mit der 10er Nuss rausschrauben. Bei den beiden hinteren Schrauben von unten unter Umständen mit einem 10er Schlüssel kontern. Um an die vordere linke Schraube zu kommen, muss das Elektronikpäckchen, was darüber liegt, angehoben werden. Es ist auf der hinteren Seite nur mit Gummi festgesteckt.



Danach kann man den alten Kennzeichenhalter samt Blinkern vorsichtig nach unten abziehen. Das Motorrad ist nun 1,2kg leichter.



Eingefügtes Bild



Eigentlich wäre ich nun fertig, aber die StVO schreibt leider einen Kennzeichenhalter mit Beleuchtung und hinteren Blinkern vor.



Die Schrauben, Gummidämpfer, Abstandshalter, Unterlegscheiben und Muttern sind von Rizoma schon so angeordnet, dass man nur die Muttern samt Unterlegscheibe abnehmen muss und den Halter dann durch die Löcher stecken kann, ohne sich Gedanken über die Reihenfolge der Teile machen zu müssen. Ich hatte natürlich vorher alles zerlegt. Nun einfach von oben mit einer 10er Nuss (beide hinten und rechte Seite) und einem 10er Schlüssel (linke Seite wegen der Elektronik) kontern und von unten mit einem 4er Innensechskant festziehen.



Das sieht dann nun so aus:

Eingefügtes Bild



Anschließend geht die Verkabelung los. Adapterkabel in die Buchsen stecken. Die Elektronik, die bei den Blinkern dabei war, an die Blinker stecken und direkt mal mit Schrumpfschlauch verschließen.

Ich habe dann den Kennzeichenhalter in seine Halterung gesteckt. Einfach nur die beiden Schrauben durch die Löcher stecken, ohne diese fest zu ziehen. Dann die Blinker angebracht und die Kabel durch das Loch nach oben gezogen und an die Adapterkabel gesteckt. Ich glaube der graue Stecker war der rechte Blinker und der schwarze der linke, aber das lässt sich auch leicht testen und notfalls durch umstecken fix tauschen. Es empfiehlt sich an dieser Stelle eh zu überprüfen, ob die Blinker und das Warnblinklicht funktionieren.



Von unten sah das dann so aus:

Eingefügtes Bild
  • CroWneD, LookToMeFreak, Zimmzimm und 4 weitere bedanken sich