Inhalte aufrufen

Rückruf Z900 - Federbeinaufnahme - weitere Infos


Tutorial Information

  • Hinzugefügt am: 09.01.2011, 15:35
  • Aktualisiert: 19.12.2011, 23:53
  • Ansichten: 5070
 


* * * * *
2 Bewertungen

LED Scheinwerfer im Audi-Design

Umbau des Scheinwerfers mittels Led's im Audi-Design

Geschrieben von goOse am09.01.2011, 15:35
led umbau reflektor scheinwerfer z750
Angetrieben von verschieden Beispielen auf Youtube, hab ich mich ran gesetzt und habe einen LED-Umbau des Scheinwerfers durchgeführt.
Natürlich ist mir bewusst, dass ich damit nicht rumfahren darf (..), aber ich hab ja nen Ausschalter :pfeif:

Zunächst bin ich vorgegangen wie in einem anderen Topic beschrieben.

Also Scheinwerfer ausbauen, alle Gummiteile abnehmen, Leuchtmittel raus und ab in den Backofen für 15min bei 75° Umluft. Dies muss man, da der Scheinwerfer nicht nur duch Schauben und Clips befestigt ist, nein er ist auch noch vollständig verklebt. Erhitzt man den Scheinwerfer vorsichtig, wird der Kleber wieder flüssig. (Vergleichbar mit Heißklebe, aber bei viel geringeren Temperaturen)

Ich gebe zu, es ist ein gewisser Nervenkitzen, wenn das Ding zu vor sich her brät Eingefügtes Bild

Ich war mir zunächst garnicht so sicher wie ich die Geschichte angehen sollte, daher hatte ich mir zwei Arten von LED's bestellt. Zum einen lose LED's mit Widerständen zum selbst verlöten und als alternative noch fertige Streifen, welche bereits mit Widerständen bestückt waren (30 cm lang, 18 SMD LED's darauf verteilt)

Der eigentliche Plan war es, entlang einer Kante im inneren des Scheinwerfers die losen LED's zu verteilen, aber dies sah extrem ungleichmäßig aus und die Abstände zum Reflektor waren nicht so wie ich es mir vorstellte. Daher schwänkte ich auf die Streifen um und befestigte diese direkt am Reflektor.

Befestigt habe ich sie mit einem speziellen Spiegleklebeband, welches angeblich bis 85° seine klebekraft behält. Teile die federten oder noch etwas zu hoch standen, habe ich zusätzlich mit Heißklebe, welche einen erhöten Schmelzpunkt hat, fixiert.

Da sich die Streifen nicht großartig biegen ließen, schnitt ich immer 10 cm Streifen ab, verbund diese mit Kabeln und konnte so die Form des Reflektors sehr gut nacharmen.

Eingefügtes Bild Eingefügtes Bild Eingefügtes Bild Eingefügtes Bild



Beim befestigen achtete ich darauf, dass die Kanten der LED's auf dem Rand des Reflektors auflagen und so eine bündige Linie ergaben.


Eingefügtes Bild



Nachdem alles gut an seinem Platz saß, verklebe ich zusätzlich zum Spiegelklebeband und der Heißklebe nochmal eine Lage Panzertape über die Platine und die Unterseite des Reflektors. Dies zum einen, weil ich verhindern will, dass sich doch mal was löst durch die Hitze des Scheinwerfers - zudem weil die Platinen weiss waren und doch mehr wie gewünscht auffielen...


Eingefügtes Bild



Nachdem nun die untere Kontur stand, wollte ich noch eine weitere Reihe oben anbringen. Denn ich konnte mich nicht so recht entscheiden, welche Beleuchtungsart ich nun machen sollte... Nur rechts und links? Seiten und unten? Nur oben wie ein böser Blick? Oder doch rundum?

Naja, wenn man einmal dran ist, kann man ja auch gleich alles machen. Ist schließlich nur eine Frage der Lötarbeiten. Also wie gesagt, oben noch zwei 10 cm Streifen angebracht.

Diese wieder mit Spielgelklebeband und anschließend wieder mit Panzertape befestift. An diese Stelle muss ich zugeben, dass es nicht so geworden ist wie ich es gerne gehabt hätte. Die Steifen hätten länger werden sollen, aber ich hatte alles zu ausgerechnet von der Farbe und den Widerständen her, dass ich immer 3 LED's je Widerstand nehmen musste. Hätte ich nun eine weitere je Seite an den Streifen gelötet, wäre ich Gefahr gelaufen, dass die LEDs andere Farben hätten (heller/dunkler) oder das sie bei Spannungsspitzen schneller def. gehen würden. Aber nun gut. War nicht so schlimm - aber halt nicht 100% so wie ich es haben wollte...



Eingefügtes Bild



Nach dem alles fest war, führte ich die Kabel hinten durch zwei öffungen herraus, welche mit einem Gummistopfen abgedichtet waren. Dadurch kann ich einigermaßen gewährleisten, dass der Scheinwerfer hinterher (offentlich) so "dicht" ist wie vor dem Umbau... :pfeif:


Zu guter letzt wieder den Scheinwerfer zusammen drücken und im Backofen wie gehabt backen... Nach den besagten 15 min konnte man ihn wieder raus nehmen und ihn wieder richtig zusammen drücken, so das keine Spuren des öffnens zu sehen waren. Und dann war der große Moment (hoffendlich ist noch alles da wo es hin sollte, hoffentlich sind die Lötverbindungen alle noch ok usw) und ich konnte ihn das erste mal in seinem letztendlichen Einsatz sehen:




Hierbei habe ich nun 3 Modis:

Nur unten


Eingefügtes Bild





Nur oben

Eingefügtes Bild



Beides an

Eingefügtes Bild



Live:



Und zu guter letzt der Einsatz bei Tageslicht:



Jedoch werde ich die beiden Reihen unabhängig voneinander steuern können. Zu diesem Zweck habe ich eine Zündschlossverkleidung gefertigt, in welcher die Schalter untergebracht sind. Genaueres hierzu findet ihr hier


Ich hoffe allen gefällt es...
bg

goOse



(weitere Bilder gibt es in meiner Galerie dazu)