Inhalte aufrufen

Rückruf Z900 - Federbeinaufnahme - weitere Infos


Tutorial Information

  • Hinzugefügt am: 03.01.2006, 20:16
  • Ansichten: 906
 


* * * * *
0 Bewertungen

4 in 1 selbst gebaut

da ich nicht bereit war 1.000-1.500 € für eine 4 in 1 komplettanlage auszugeben, habe ich mich im letzten sommer dazu entschlossen "selbst eine zu bauen". nun habe ich alle notwendigen teile zusammen und es geht in den nächsten tagen los...

Geschrieben von webmaster am03.01.2006, 20:16
4-1 komplettanlage zx9r krümmer
hallo,

da ich nicht bereit war 1.000-1.500 € für eine 4 in 1 komplettanlage auszugeben, habe ich mich im letzten sommer dazu entschlossen "selbst eine zu bauen". nun habe ich alle notwendigen teile zusammen und es geht in den nächsten tagen los...



an dieser stelle gilt mein besonderer dank yamaha und garp für die tipps, tricks und bilder zu diesem vorhaben. um es möglichen "nachbauern" zukünftig etwas einfacher zu machen, versuche ich mal an dieser stelle das "projekt" detailiert in wort und bild zu erläutern. ich habe mich für den "yamaha-umbau" entschieden da meiner meinung nach der "garp-umbau" mit etwas mehr schweiss- und anpassungsaction verbunden ist.



folgende materialien werden benötigt: krümmer und schalldämpfer mit edelstahlverbindungsrohr und ein stück edelstahlauspuffrohr (für den leo-umbau ist ein zusätzliches edelstahlauspuffrohr nicht notwendig da das verbindungsrohr lang genug ist, yamaha brauchte für seinen devil-umbau ein stück auspuffrohr)...



wie sicher vielen bekannt ist, passt der krümmer der zx9r an die z1000. also habe ich bei ebay ausschau gehalten und für 75€ eine komplettanlage (krümmer, verbindungsrohr und endschalldämpfer - verbindungsrohr und esd sind übrigens für eine kleine "mark" zu haben) einer 2004èr zx9r "geschossen". versandkosten kamen nicht hinzu, ich konnte die anlage bei mir um die ecke selbst abholen (so klein ist manchmal die welt :biggrin: )...



Eingefügtes Bild



nun ging es darum sich für einen endschalldämpfer zu entscheiden. in der näheren auswahl waren die fabrikate gpr, remus und leovince. nach langem hin und her, habe ich mich für einen leovince evo II, slip on in alumatt mit edelstahlverbindungsrohr für eine zx9r (art. nr. 6878) entschieden. habe ihn incl. versand für 239€ bekommen. es ist die anlage ganz unten (alloy=alu).



Eingefügtes Bild



und so sieht sie live aus...



Eingefügtes Bild



weiterhin benötigt man für den "umbau a la yamaha" noch ein stück 2" (50,8 mm aussendurchmesser) edelstahl-auspuffrohr. ich habe mir dieses http://www.auto-cross.net/Index/contents/de/p193.html? bestellt. es hat sich jedoch rausgestellt, dass ich für meinen umbau keines benötigt hätte. warum mit muffe erkläre ich weiter unten. kostet 19,50€ zzgl. 6,00€ versand. somit habe ich bisher 339,50€ ausgegeben...







so, hier nun mal eine detailierte beschreibung der nächsten und wichtigsten schritte...



1. alte anlage komplett demontieren und gut einmotten/ggfs. oberfläche einölen (der ein oder andere wird sie evtl. zur nächsten HU/AU wieder montieren müssen :biggrin: ...) um den originalkrümmer abzubauen muss der kühler gelöst oder aber komplett abgebaut werden. man kommt sonst nicht an die muttern der krümmerflanschen. ich habe nur die beiden oberen befestigungsschrauben und die untere befestigungsstrebe des kühlers entfernt. somit habt ihr eigentlich genug spiel um die schrauben zu lösen bzw. wieder zu befestigen. ist aber ein wenig fummelarbeit...





2. hier seht ihr nun das problem. der zx9r krümmer läuft genau in die umlenkung des federbeins. das federbein der z1000 ist, im gegensatz zu dem der zx9r, außermittig montiert.



daher muss der krümmer ausgangsseitig gekürzt und neu geschweißt werden. keine angst, ist keine große baustelle aber einen guten va-schweisser solltet ihr schon an der hand haben.



Eingefügtes Bild



Eingefügtes Bild



der krümmer wird also an punkt 2 des linken bildes gekürzt (flexen oder sägen). auf dem mittleren bild (danke yamaha) seht ihr, dass ca. 40mm links neben der originalen schweissnaht am sammler (dort wo die vier rohre in eins übergehen) die trennung erfolgen muss. das abgesägte stück hat eine länge von ca. 120mm. dadurch vergrössert sich der anschlussdurchmesser des krümmers von 54 auf ca. 65mm.



Eingefügtes Bild

Eingefügtes Bild

Eingefügtes Bild





3. das verbindungsrohr der leo-anlage hat eine befestigungslasche. diese ist an der z1000 nicht zu gebrauchen und muss vorsichtig "abgesägt" werden. beim ersten anpassen stellte sich heraus, dass das leo-verbindungsrohr zu lang ist. ich habe die muffe an der krümmeranschlussseite komplett abgesägt ( ca. 47mm) und mir ein kurzes (ca. 30mm) übergangsstück von 50 auf 65mm anfertigen lassen. dieser "weiche" übergang ist strömungstechnisch wesentlich günstiger als wenn man das verbindungsrohr und denn krümmer "stumpf" zusammenschweisst. dadurch ist das verbindungsrohr nicht mehr durch eine schelle mit dem krümmer verbunden, sondern die gesamte einheit ist fest miteinander verschweisst. ich hoffe nicht, dass es irgendwelche risse im betrieb gibt...



Eingefügtes Bild

Eingefügtes Bild



4. nun den gekürzten krümmer nur provisorisch/handfest montieren da er zum schweissen wieder demontiert werden muss. schalldämpfer incl. verbindungsrohr montieren. nun stellt ihr fest, dass das verbindungsrohr zu lang ist (wie bereits weiter oben beschrieben) und es auf das passende mass gekürzt werden muss. hierzu braucht ihr in jedem fall einen zweiten mann/frau zum an- bzw. festhalten. ich habe mir noch ein kurzes übergangsstück 65/50mm für einen vernünftigen übergang zwischen krümmer und verbindungsrohr anfertigen lassen...



Anmerkung: anstatt des übergangsstückes wäre vielleicht das einschlitzen (4-seitig), aufweiten auf den anschlussdurchmesser (ca. 65mm) und verschweissen der längsschlitze am verbindungsrohr die bessere lösung und der übergang von 50 auf 65mm wäre etwas sanfter...



nun alles zusammenstecken, vernünftig ausrichten und die teile an min. 3 stellen (2x seitlich, 1x unten) an der krümmerausgangsseite und am verbindungsrohr mit einem schweissgerät anheften. den krümmer demontieren und die beiden nähte schweissen lassen. zusammenbauen - fertig...



hier das fertige ergebniss...



Eingefügtes Bild



Eingefügtes Bild



Eingefügtes Bild



Eingefügtes Bild



Eingefügtes Bild



Eingefügtes Bild



Eingefügtes Bild



Eingefügtes Bild



Eingefügtes Bild



5. nun ab zum tüv und versuchen ob man die anlage eingetragen bekommt. hat bei einigen schon ohne probleme geklappt, aber bei den herren weiss man ja nie was einen erwartet...





6. ist die tüte eingetragen, kann der esd ggfs. auf "normales" mass eingekürzt werden :biggrin: . hier sollte jeder seine optischen ansprüche selbst festlegen. ich denke aber, dass mehr als 10cm kritisch werden...



weitere fotos findet ihr in meinem album...