Jump to content

Hobbit's 2007er Z1000

  • entries
    11
  • comment
    1
  • views
    9,608

Anpassung Bugspoiler


Hobbit

838 views

blog-0480518001331423214.jpg

15.03.2011

 

Nach dem Hinweis von Z1000-fighter habe ich beschlossen den Bugspoiler an den Krümmer anzupassen. Letztendlich hat es überhaupt nicht viel Überredungskunst gekostet, die Idee war gut.

 

 

Benötigt wird eine Pappe, ein Bleistift, Glasfasermatten, Kunstharz, Glasfaserspachtel, ein Dremel und natürlich Schleifpapier.

 

 

 

Der Bugi ist montiert, an den Halterungen wird nix geändert, also kann ich die aktuelle Position benutzen um eine Schablone anzufertigen. Nachdem die Schablone angefertigt und angepasst ist muss die Position der Schablone auf dem Bugi angezeichnet werden. Dies wird später noch zum Ausschneiden der Form benötigt.

 

gallery_5839_592_88531.jpggallery_5839_592_60163.jpg

 

Nun kann der Bugi abgebaut werden und die Innenseite sollte gut angeschliffen werden. Um genauer zu sein, dort wo das GFK Zeug hin soll, dort sollte gut angeschliffen werden, die Farbe muss weg. Danach schließe ich die Öffnungen mit den Glasfasermatten und dem Kunstharz. Ein bisschen Wartezeit und der Kunstharz ist ausgehärtet. Nun kann die Schablone wieder benutzt werden und die eigentliche Form wird übertragen.

 

gallery_5839_592_81532.jpggallery_5839_592_17073.jpg

 

Mit dem Dremel kann man gut das überschüssige Material abtrennen. Mit einem Schleifaufsatz für den Dremel die Konturen verfeinern und dann die Oberfläche mit Schleifpapier abschleifen. Hier sollte wieder alles weg was Farbe heißt und wo später Spachtel hinkommt. Nach dem Schleifen kann man dann die Oberfläche schön glatt spachteln. Der Bugi wird wieder montiert um zu schauen ob alles passt und alle Abstände passen. Der Bugi sollte an keiner Stelle an den Krümmer stoßen.

 

gallery_5839_592_14453.jpg

 

Wenn alles nochmal feingespachtelt und feingeschliffen wurde, kann der Bugspoiler wieder zum Lackierer gehen. Der Lackierer wirft noch mal ein professionelles Auge über die Sache und achtet darauf das keine Dellen oder Beulen auf der neuen Oberfläche entstanden sind. Nach dem Lackieren kann sich das Ergebnis sehen lassen. Die Sache hat sich gelohnt und war nicht mal teuer.

 

gallery_5839_592_40610.jpg

0 Comments


Recommended Comments

There are no comments to display.

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.