Jump to content
IGNORED

Reifenmontiermaschine / Reifenmontiergerät


Guest
 Share

Recommended Posts

@tralf

 

ruf den Wolle von GP503 an und sag es ihm. Die sind recht freundlich, beißen nicht und nehmen auch jede Konstruktive Kritik ernst.

 

 

 

Nachdem ich jetzt rund 150 Sätze mit dem Teil gewechselt habe, könnte ich fast nen Wettbewerb gegen eine hydraulische Maschine gewinnen :mad2:

 

 

 

Einige Forumsmember durften auch schonaauf der Renne selbst dran und man könnte das Gerät auch als sportlichen Ausgleich nehmen :danke: Mann, sahen die bei 30°C nach dem Reifenwechsel im Lederkombi gut aus :-)

Link to comment
Share on other sites

Ich habe denen mal eine Mail geschrieben. Mal sehen ob sie antworten.

 

 

 

Ich hatte letztens mit Kami One eine 16 Reifen an einem Abend Wechselaktion. Da floss die Brühe aus dem Kopp, ne wat hab ich Muskelkater den nächsten Tag gehabt.

Link to comment
Share on other sites

ich habe auch seit dem Besitz von dem GP503 unheimlich viele Freunde. Aber Muskelkater hatte ich noch nie. :danke:

 

 

 

Allerdings habe ich schon 120 Riegel Auswuchtgewichte in schwarz weg. Und meine Eckventile sind komischerweise auch verschwunden. Ich bin viel zu großzügig. :mad2: Vielleicht sollten wir hier mal beim Zubehör eine Sammelbestellung organisieren :-)

Link to comment
Share on other sites

...und was man vielleicht noch anmerken könnte.

 

 

 

Die Kanten der Abdrückschaufel nicht unvorteilhaft gestaltet, wenn die abrunden oder einen Stab aufschweißen könnte wäre das bestimmt super.

Link to comment
Share on other sites

Wird nicht das beste sein !

 

Er benutzt einen PKW Montagekopf.

 

 

 

Das ist einer für Motorradfelgen:

 

 

 

35_m.jpg

 

 

 

Und diese werden bei PKW-Felgen verwendet :

 

 

 

8324_35.JPG

 

 

 

Man kann auch mit dem PKW-Montagekopf einen Motorradreifen montieren, ist nur etwas schwerer.

Link to comment
Share on other sites

Guest z1000Pipovitch

OK man könte 1-2 Sachen bei der GP ändern, nur wenn man damit erst

 

mal richtig arbeiten kann und dazu sind doch schon ein paar Reifenmontagen

 

nötig, passt das schon so wie's ist!

 

 

 

Ich brauchte auch etwas länger bei meinen ersten paar Reifen, jetzt geht das

 

schon sehr sehr schnell, und auch mit viel weniger Gewalt :mad2:

 

 

 

Ich selbst würde diese als Bauschlosser für mich selbst auch etwas umändern

 

, nur wenn die alles verstärken und zusätzlich polstern,... wird die Maschine

 

noch teurer!! Also so lange es so klappt,..

 

 

 

Und dieses Gerät ist mittlerweile unter Kumpels ein MUSS auf der Rennstrecke

 

selbst wenn man 14 Tage in den Urlaub fährt mit dem Mopet, ist diese

 

in Kombination mit Ersatzreifen schon ne geile Sache!!

Link to comment
Share on other sites

laut beschreibung ist die auch dem gerät sehr ähnlich welches im LC8 forum angeboten wird. nur ein wenig günstiger

Link to comment
Share on other sites

laut beschreibung ist die auch dem gerät sehr ähnlich welches im LC8 forum angeboten wird. nur ein wenig günstiger

 

 

 

naja, nich ganz. das aus dem lc8-forum hab ich, das sieht ein bissl anders aus, geht aber hervorragend und es war auch ein motorrad-montagekopf dran.

Link to comment
Share on other sites

Also die GP503 ist im Gegensatz zu dem Billigs :mad2: den ich bei Ebay mal ersteigert habe geradezu die Luxusausführung ... mittlerweile ist eine neue Achse und Achsaufnahme gedreht worden und es ist etwas besser!

 

Ich glaube den grössten Fehler, den Anfänger mit der Maschine machen - mit mir eingeschlossen - ist, dass sie einfach zu wenig Talkum (oder Spüliwasser) nehmen, insbesondere bei Reifen mit einer härteren Karkasse! Habe ich in Oschersleben auch so beobachtet!

 

Wenn die Reifenränder damit satt eingestrichen werden geht das Auf- und Abziehen zumeist ganz gut!

 

 

 

Gruss KawaAxel

Link to comment
Share on other sites

Mein Fehler war zu Anfang den Reifen nicht weit genug in die Mitte zu drücken beim Raufziehen. Wenn er gleich nachdem er in der Felge ist, schon in seiner Vertiefung liegt, dann wird gegen Ende der Umfang zu klein, so dass er sehr schwer, bzw. gar nicht mehr rauf geht. Dann wieder eine halbe Umdrehung zurück und den Reifen von oben schön nach unten drücken, dass er mittig auf der Felge ist. Ins Felgenbett wandert er alleine mit einem schönen Plong-Plong. :mad2:

 

 

 

Ich hab eine Sprühflasche mit Spüliwasser (für Ossis Fitwasser :-) ), das wird zum Abziehen auf die Reifenkante und den Montagekopf gesprüht. Zum Aufziehen nehme ich dann Paste.

Link to comment
Share on other sites

Guest z1000Pipovitch
Mein Fehler war zu Anfang den Reifen nicht weit genug in die Mitte zu drücken beim Raufziehen. Wenn er gleich nachdem er in der Felge ist, schon in seiner Vertiefung liegt, dann wird gegen Ende der Umfang zu klein, so dass er sehr schwer, bzw. gar nicht mehr rauf geht. Dann wieder eine halbe Umdrehung zurück und den Reifen von oben schön nach unten drücken, dass er mittig auf der Felge ist. Ins Felgenbett wandert er alleine mit einem schönen Plong-Plong. :mad2:

 

 

 

Ich hab eine Sprühflasche mit Spüliwasser (für Ossis Fitwasser :-) ), das wird zum Abziehen auf die Reifenkante und den Montagekopf gesprüht. Zum Aufziehen nehme ich dann Paste.

 

 

 

-> Das ist auch der ganze Trick dabei, habe mich bei meinen ersten Versuchen

 

fast umgebracht,..

 

Einfach Anfang rein, gut kontinuierlich runter drücken und der flutscht da ganz

 

ohne Gewalt drauf!!

 

 

 

Aber wie gesagt im grossen ganzen ist die Maschine genial!!

 

 

 

 

 

-> Wie legt ihr euch an um zu entwuchten?

 

Also ich denke ich habe die Maschine von Polo!?

 

Dann Reifen drauf und dann schätze ich anhand von dessen Reaktion mit

 

wieviel Gewicht ich anfange, und klebe mir dieses mit Tesaband unten

 

drunter.

 

Dann noch 1-2 mal so weiter bis das Rad sich nicht mehr bewegt und habe

 

dann die genaue Stelle und weiss das genaue Gewicht welches ich dann

 

schön verteilen kann.

Link to comment
Share on other sites

Mein Fehler war zu Anfang den Reifen nicht weit genug in die Mitte zu drücken beim Raufziehen. Wenn er gleich nachdem er in der Felge ist, schon in seiner Vertiefung liegt, dann wird gegen Ende der Umfang zu klein, so dass er sehr schwer, bzw. gar nicht mehr rauf geht. Dann wieder eine halbe Umdrehung zurück und den Reifen von oben schön nach unten drücken, dass er mittig auf der Felge ist. Ins Felgenbett wandert er alleine mit einem schönen Plong-Plong. :mad2:

 

 

 

Ich hab eine Sprühflasche mit Spüliwasser (für Ossis Fitwasser :danke: ), das wird zum Abziehen auf die Reifenkante und den Montagekopf gesprüht. Zum Aufziehen nehme ich dann Paste.

 

 

 

-> Das ist auch der ganze trick dabei, habe mich bei meinen ersten Versuchen

 

fast umgebracht,..

 

Einfach Anfang rein, gut kontinuierlich runter drücken und der flutscht da ganz

 

ohne Gewalt drauf!!

 

 

 

So siehts aus, nach ein paar Mal montieren kommt man da ganz schnell dahinter.

 

 

 

Aber trotz runterdrücken ins Tiefbett gibts auch ein paar Reifen, die wehren sich mit allen Mitteln.

 

Der Schlimmste, den ich bisher hatte, ist der BT023. Da musste ich ganz schön arbeiten :-)

Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
 Share

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.