Jump to content
IGNORED

Bremsflüssigkeit wechseln


Guest
 Share

Recommended Posts

Erstmals hallo zusammen :wink:

 

 

 

Ich bin eine Hobbyschrauber seit etlichen Jahren.

 

 

 

Nun wollte ich fragen wie es aussieht wenn man bei einer Z 1000 Jg. 2007 die Bremsflüssigkeiten wechslt, ich habe noch nie an einem Motorrad mit ABS die Flüssigkeit gewechselt, ist das gleich wie bei einem ohne ABS ?

 

Ich habe eine Vaccumpumpe welche ich immer benütze für das Vorhaben.

 

 

 

es würde mich freuen wenn Ihr mir ein Tipp dazu geben könntet.

 

 

 

Es grüsst Lemmy

Link to comment
Share on other sites

kampfbaertchen

Ist nix anderes! Funktioniert laut meinem Kawa-Händler genauso! Habe vor kurzem auch erst bei einer 07er die Bremsflüssigkeit gewechselt! Ging ohne Probleme.

 

 

 

Bis denne Ben

Link to comment
Share on other sites

  • 2 years later...

Ich such mir hier ein Wolf und finde nicht die passende Antwort.

 

Kann mir jemand sagen, wie groß die Füllmenge des Bremssystems der Z1000 2007 mit ABS ist ?

Wieviel neue Bremsflüssigkeit muß ich durchpumpen, bis die alte Bremsflüssigkeit komplett aus dem System raus ist ?

Link to comment
Share on other sites

Zu spät. Hab schon neue Bremsflüssigkeit durchgepumpt.

Die alte war mittlerweile schon 5 Jahre alt. Da ist dann auch mal Zeit für einen Wechsel.

 

Das Problem ist nur, von der Farbe war die alte noch so schön hellgelb wie die Neue auch, da war kaum ein Unterschied zu sehen.

Jetzt hab ich 400 ml neue Bremsflüssigkeit durchgedrückt und sehe im transparenten Schlauch und im Behälter keinen Unterschied, ob da jetzt schon die Neue kommt.

Link to comment
Share on other sites

Ja, das ist schon die Neue^^ Da ist überraschend wenig drin!

 

Wie ich auf Stahlflex umgebaut (z750 '08 ABS) habe, hatte ich mir 2x 250ml geholt, weil ich der Meinung war das da bestimmt einiges rein ging in die Leitungen.

 

Ende vom Lied war jedoch, das ich ca. 1 1/3 Dosen über hatte. Da ist also nicht mehr wie 150-180ml drin für Vorne und hinten zusammen :D

Edited by goOse
Link to comment
Share on other sites

Ich dachte mir auch schon, da kann doch gar nicht so viel reingehen. Aber farblich war kein Unterschied zu sehen.

 

Übrigens hab ich den Wechsel mit dem Gerät hier gemacht. Sehr zu empfehlen. Genial einfach.

Das Ding hat ein Rückschlagventil im Behälter, da entfällt das ständige Auf- und Zudrehen am Entlüftungsventil des Sattels.

Link to comment
Share on other sites

Ich hatte sowas ähnliches. Nen bekannter hatte mir so ne Handvakuumpumpe mit Ausgleichsbehälter mitgebracht. Aber ich hab einfach nur den Ausgleichsbehälter etwas befüllt mit Bremsflüssigkeit und dann angefangen zu pumpen, so das die Bremse eben nur Flüssigkeit zurück saugen konnte. Das ging wirklich irre schnell und war wirklich easy.

Link to comment
Share on other sites

  • 1 year later...
Master-of-Rolex

Hey Leute,

 

ich wollte vor Saisonbeginn meine Z1000 Bj. 05 nochmal bremsentechnisch fit machen. Laut Vorbesitzer wurde die Bremsflüssigkeit noch nie gewechselt und nach nun 8 Jahren könnte man das schon mal machen, denke ich.

 

Ich hab von dieser Bremsflüssigkeit hier noch ca. 750 ml daheim rumstehen:

 

http://www.louis.de/_309d6109844dabbbbfd4df03e5bbeeb367/index.php?topic=artnr&artnr=10038240

 

1. Frage:

 

Kann man ne Dose, die schon seit drei Jahren angebrochen (aber natürlich mit dem originalen Deckel fest verschraubt) ist, noch verwenden? Oder hat das Zeug schon so viel Wasser gezogen, dass es eher nicht ratsam ist?

Hat da jemand Erfahrungen?

 

2. Wie wechselt man bei der Z1000 die Bremsflüssigkeit am Besten ohne Zusatzgeräte? Hab keine Lust, mir extra dafür so ein Gerät anzuschaffen.

Bei meiner 125er und 360er Husqvarna hab ichs bisher immer so gemacht: Unten auf den Nippel am Bremssattel nen Schlauch aufgesteckt und in einen Behälter reinhängen.

Bremshebel betätigen, betätigt halten, unten am Sattel die Entlüftungsschraube aufdrehen und die Flüssigkeit rausschießen lassen, wieder zudrehen, Hebel wieder los lassen.

Dann das selbe wieder von vorne. Das dann so lange, bis der Behälter oben fast leer war. Dann Behälter aufgefüllt und nochmal alles durchgepumpt.

 

Meine Fragen nun: Wie funktioniert das mit zwei Bremssätteln? Die Kawa hat ja vorne zwei Scheiben und Sättel. Ist da an jedem Sattel eine Entlüftungsschraube dran oder wie geht das da vor sich?

 

Ist es möglich, dass ich mir das andauernde Auf- und zudrehen der Entlüftungsschraube spare? Habe in einem anderen Thread hier gelesen, dass es reicht, wenn man die Schraube nur so lange wieder zudreht, bis unten im Schlauch so viel Bremsflüssigkeit drin ist, dass diese beim loslassen des Bremshebels nicht mehr komplett zurück gezogen wird (und somit Luft ins System gelangt)?

Sprich kann ich ab dem Punkt, an dem genügend Flüssigkeit im Schlauch ist, einfach komplett durchpumpen, oben auffüllen, wieder durchpumpen, ohne dauernd die Entlüftungsschraube zu schließen, bevor ich den Hebel los lasse?

 

Es wäre echt nett, wenn mir jemand helfen könnte. Eigentlich wollte ich die Bremsflüssigkeit sein lassen weil es mir einfach zu blöd ist (und bremsen tut der Hobel ja noch einwandfrei) aber da ich eh schon nen dreiviertel Liter Bremsflüssigkeit rumstehen hab, werd ichs wohl trotdzem wechseln.

 

Grüße und schon mal Danke!

Peter

Edited by Master-of-Rolex
Link to comment
Share on other sites

Du hast es schon richtig erfasst. Hol' dir für ein paar Cent nen transparenten Schlauch aus dem Baumarkt, Steckt Ihn auf den Entlüftungsnippel, das andere Ende in einen Behälter für die alte Flüssigkeit, zieht die entsprechende Brems leicht und öffnest dabei die Entlüftungsschraube. Dann musst Du nur noch vorsichtig mit der Bremse pumpen und immer neue Flüssigkeit nach schütten. Wenn die Bremse bereits entlüftet ist (und das ist sie zur Zeit ja) ist das eine Arbeit von wenigen Minuten.

 

Ob alte Bremsflüssigkeit in einer verschlossenen Dose "schlecht" wird, kann ich Dir nicht sagen. Aber ich habe schonmal eine in der hand gehabt, da stand ein Verfallsdatum drauf.

Link to comment
Share on other sites

Guest KawaAxel

8 Jahre keinen Bremsflüssigkeitswechsel? Das kann ich mir nicht vorstellen ... es wurden doch zu Beginn sicherlich Wartungen von Kawa durchgeführt, oder? Ansonsten sollte man min. alle 2 Jahre, und vorne eher noch häufiger, die Bremsflüssigkeit wechseln. Ich mache das vorne jedes Jahr, wenn ein Rennstreckentraining ansteht auch häufiger.

 

Ab wann Bremsflüssigkeit im verschl. Behälter Luft zieht weiß ich nicht. Aber wenn der Behälter angebrochen ist und drei Jahre rumsteht würde ich kein Risiko eingehen und mir Neue holen, ist ja nicht so teuer das Zeug!

 

Die Vorgehensweise hast Du schon richtig beschrieben. Ich nehme immer erst den rechten Bremssattel, dann links (in Fahrtrichtung). Meistens reicht einmal Entlüften eh nicht und man muss die Vorgänge wiederholen.

Durchpumpen, ohne den Entlüftungsnippel zuzudrehen kannst Du nur mit Stahlbusventilen (oder anderen Entlüftungsgerätschaften). Die sind zwar teuer (gibts auch einige Berichte hier im Forum), aber sehr einfach in der Bedienung.

 

Gruss KawaAxel

Link to comment
Share on other sites

Ich hab schon oft gehört das man offene Behälter nicht lange verwenden sollte.

Wurde neue Flüssigkeit kaufen, ist ja nicht so teuer.

Link to comment
Share on other sites

Neue holen, auf alle Fälle!

Haste ni irgendwo einen Kumpel in einer Werkstatt der dir ne Vakuum-Pumpe (geht auch ohne Strom) ran stöpselt? Ich hab immer die Ventile aufgemacht und die alte Brühe rausgesaugt (neee nicht ich, die Vakuum-Pumpe - :silly: ). Dann in den Behälter (wir haben ja noch einen schönen aus Metall - zumindest vorne) schön neue Flüssigkeit rein und unten am Ventil abgesaugt, bis alle Luft raus war und die die Bremsflüssigkeit kam.

Mit Hebel pumpen wirste doch alt dabei und die Saison ist um! Vorne mußte korrekterweise jeden Sattel einzeln bedienen. Ventile dicht und testen ob Bremse greift!

Das wichtigste aber: Pack deine Karre schön in Lumpen oder so was ein! Besser als mit Bremsflüssigkeit bekommste deinen Lack nicht runter! Da ist richtig Vorsicht geboten!

Link to comment
Share on other sites

Ob die Bremsflüssigkeit gewechselt werden sollte / muss und ob eine 3 Jahre alte angebrochene Dose Bremsflüssigkeit noch brauchbar ist kann man messen.

 

8 Jahre ohne Wechsel ist aber auch ohne Messen schon Herb. Wusste Dein Vorgänger und auch Du warum Bremsflüssigkeit gewechselt werden sollte?

 

http://www.louis.de/_3033ff896e55204af31344a8d6f9c719b2/index.php?topic=schraubertipp

 

http://www.polo-motorrad.de/cms/tipps-beratung/schraubertipps/bremsen_entlueften/

Link to comment
Share on other sites

Master-of-Rolex

Hey Leute,

 

schon mal danke für die ausführlichen Antworten!

 

Ich weiß nicht, ob die Bremsflüssigkeit schon mal gewechselt wurde. Bei der Z1000 (hat 13100 Km auf dem Tacho) wurden bisher zwei Kundendienste vorgenommen (bei 1000 Km, bei 6000 km) und den dritten will ich ja jetzt vor Saisonstart machen (hab keinen Bock, 200 Euro beim Händler zu löhnen).

Auf den Rechnungen steht nix von neuer Bremsflüssigkeit.

 

Ich weiß schon, wieso man sie wechseln muss. Weil sie mit der Zeit Wasser zieht (hygroskopisch) und dadurch der Siedepunkt der Flüssigkeit herabgesetzt wird und wenn das Zeug beim Bremsen verdampt hat man keine Bremsleistung mehr. Oder? (hab jetzt nicht extra nachgelesen, das weiß ich noch so ausm Hinterkopf ^^)

 

Wie gibt es solche Stahlbusventile und was würde sowas kosten? Ich will das so schnell wie möglich machen und dabei halt erst gar keine Luft ins System bringen, dann muss ich auch nix entlüften.

Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
 Share

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.