Jump to content
Guest

iPhone auf der Z

Recommended Posts

Guest

Hallo,

 

 

 

ich möchte hier mal meinen Bericht zum Thema "iPhone auf der kleinen Z 2009" los werden - vielleicht ist es ja für den einen oder anderen interessant. Wegen Regenwetter und Langeweile ist der Bericht ein wenig ausführlicher geraten, sorry ;)

 

 

 

Das Ziel war in erster Linie, auch beim Motorradfahren nicht auf ein Navigationsgerät verzichten zu müssen. Da ich das iPhone schon länger zufrieden im Auto zur Navigation nutze und, da es auch meine Lieblingsmusik immer in Reichweite hält, war für mich klar, dass kein neues Navi-Gerät gekauft wird (die übrigens, wie ich finde, im Durchschnitt absolut haarsträubend überteuert sind), sondern dass das iPhone irgendwie motorradtauglich gemacht werden sollte.

 

 

 

Zunächst hatte ich mir ein iPhone-Armband für 5,- Euro auf eBay klar gemacht, doch zu meiner Verwunderung musste ich feststellen, dass der GPS-Empfang in dieser Variante absolut mangelhaft ist - vermutlich, weil eine Seite des iPhones komplett vom Arm / Körper verdeckt wird, keine Ahnung. Außerdem kam ich mir albern vor mit so einem "Hightech-Tricorder" am Unterarm - schräge Blicke der anderen Verkehrsteilnehmer garantiert... Wie auch immer - der Blick des Gerätes in den Himmel musste verbessert werden, also war klar: das Gerät irgendwie auf's Bike schnallen. Dass das sinnvoll ist, ergibt sich auch aus der Notwendigkeit, für eine permanente Stromversorgung sorgen zu müssen, denn anderenfalls ist der Accu des iPhone 3G nach guten 30 Minuten GPS-Navigation (bei höchster Display-Helligkeit) am Ende.

 

 

 

Ich habe mich dann auf die Suche nach Halterungen gemacht, die das iPhone in alle Richtungen fixieren, so dass auch auf 'nem üblen Kopfsteinpflaster, bei Schlaglöchern, oder - im schlimmsten Fall - beim Abflug, möglichst davon ausgegangen werden kann, dass das Handy da bleibt, wo es hingehört. Man möchte ja vielleicht noch jemanden anrufen, der einen von der Straße kratzt :D Tankrucksäcke kamen für mich nicht in Frage, da ich deren Optik durchweg störend finde und generell sollte die reduzierte, schlanke Linie der Z nicht großartig unterbrochen werden - 'naked' eben :D

 

 

 

Die beste Verarbeitung / Tauglichkeit hatte die "Gerätehalterung für Apple iPhone 3G, Artikel Nr.: 511041" von http://www.brodit-shop.de (29,90 €), jedoch läuft man mit dieser Gefahr, zermanschte Fliegen auf dem iPhone wiederzufinden und beim plötzlichen Regenschauer wäre es schutzlos ausgeliefert. Aus diesem Grund habe ich mich für die "GPS-Tasche" von Polo in der kleinsten Auführung, 138 x 92 x 28 mm, entschieden (13,95 €).

 

 

 

BILD0674.JPG

 

 

 

Diese wird mit Schaumstoff soweit aufgepolstert, dass das Gerät beim Einlegen von unten an die Klarsichthülle der Tasche gedrückt wird, denn das Gute ist: Das iPhone lässt sich durch die Folie weiterhin so bedienen, wie ohne. Einzig der nackte Finger gleitet nicht ganz so gut auf der Folie, wie auf dem iPhone-Glas, aber damit kann man leben (Mit Handschuhen geht das nicht).

 

 

 

BILD0697.JPG

 

 

 

Zur Anbringung habe ich das Mittelstück des Lenkers vorgesehen. Das ist zum Ablesen keine optimale Position (die wäre wohl eher noch oberhalb des Tachos), aber ich benutze die Navigations-App sowieso eher über Audio, als über das Ablesen des Displays, später mehr dazu. Die Tasche von Polo ist mit einem dicken Pappeboden ausgelegt. Zunächst hatte ich nur vier Löcher und zwei Kabelbinder zur Befestigung benutzt, was auch prima gehalten hat, aber mittlerweile ist noch das Kugelgelenk von Brodit mit in's Spiel gekommen, so dass das iPhone samt der Tasche bei Bedarf vom Panorama- in den Portraitmodus gedreht werden kann.

 

Die dem Lenker zugewandte Platte des Gelenkes habe ich per doppelseitigem Klebeband mit Moosgummi unterlegt, damit am Lenker nichts zerkratzt, und dann durch die Ecken in den Löchern wieder mit Kabelbindern am Lenker fixiert. Die Tasche selbst habe ich mit zwei Schrauben am Gelenk befestigt und diese mit passenden Unterlagsscheiben plus Nagellack gesichert (hält bombig).

 

 

 

BILD0677.JPG

 

 

 

BILD0689.JPG

 

 

 

BILD0691.JPG

 

 

 

BILD0702.JPG

 

 

 

BILD0699.JPG

 

 

 

Die Löcher für die Schrauben muss man selbst anlegen, das geht mit einem Accu-Bohrer in Null-Komma-Nix. Der Pappeboden innerhalb der Tasche wurde noch mit einem Lochblech ergänzt, damit das Drehen der Tasche auf dem Gelenk nicht die Pappe rings um die Schrauben ausleiert, was früher oder später zum Ablösen der Tasche führen würde.

 

 

 

BILD0681.JPG

 

 

 

BILD0684.JPG

 

 

 

Zur Stromversorgnung einfach eine Zigaretten-Anzünder-Steckdose (mit Kabeln 12,99 € bei Hein Gericke) an's Standlicht geklemmt und das passende iPhone-Auto-Ladegerät (19,95 € bei Apple) eingesteckt (bei diesem sollte man übrigens ruhig die 15 bis 20 Euro investieren, denn die fern-östlichen Billig-Dinger von eBay und Co. schädigen oftmals den Accu wegen zu großer Fertigungstoleranzen).

 

 

 

BILD0714.JPG

 

 

 

Das Gerät ist nun fest am Bike angebracht und permanent einsatzbereit, ich bin zufrieden.

 

 

 

BILD0703.JPG

 

 

 

BILD0720.JPG

 

 

 

BILD0705.JPG

 

 

 

BILD0706.JPG

 

 

 

BILD0707.JPG

 

 

 

BILD0708.JPG

 

 

 

BILD0709.JPG

 

 

 

BILD0716.JPG

 

 

 

BILD0713.JPG

 

 

 

BILD0711.JPG

 

 

 

Aber wie gesagt bin ich (Fahranfänger) davon abgekommen, nur per Display-Ablesen zu navigieren, denn das lenkt den Blick zu lange von der Straße weg - gefährlich! Daher musste noch die passende Audiolösung für den Helm her. Die preiswerteste Variante ist hierbei, einfach die von Apple mitgelieferten Kopfhörer zu benutzen, was ich auch probiert habe. Funktioniert zwar, aber ich fand es nicht gut, mit dem Bike per Kabel verbunden zu sein. Habe "Schiss", mir die Ohren "abzureißen", falls ich verunfallen sollte und das Gefriemel beim Helmanziehen war mir auch zu stressig.

 

 

 

Die Lösung habe ich dann im Midland BT2 Headset gefunden (ca. 130,- Euro, preiswerter im Doppelpack "Twin"). Dessen Soundqualität ist zwar mies, aber wenn man noch 19,90 € drauf legt für die optionalen Midland "HiFi-Kopfhörer", dann geht es. Die Vorzüge rechtfertigen den Preis des Systems, denn ich kann alle Audiosignale (iPod oder Apps) per Bluetooth hören (Stereo), kann Anrufe annehmen / beenden, sogar die zuletzt gewählte Rufnummer erneut wählen, oder den iPod pausieren. Mehr Infos gibt es beim Hersteller. Im Verbund mit einem weiteren Headset der gleichen Marke kann ich natürlich auch mit dem Mitfahrer sprechen (Sprach-Aktivierung) und sogar z.B. die Ansagen der Navi-App (wenn das iPhone per Kabel mit meinem Headset verbunden ist) an meinen Buddy streamen - so weiß auf Touren jeder, wo es lang geht und jeder kann mal vorfahren, um das Tempo vorzugeben, ganz nach Belieben.

 

 

 

Der einzige Nachteil, mit dem ich noch kämpfe, ist, dass das iPhone-Betriebssystem derzeit noch nicht die Funktionen "Weiter" und "Zurück" vom iPod per Bluetooth-Signal unterstützt, obwohl das Headset diese Funktionen seitens der Steuereinheit anbietet (hoffentlich bessert Apple das nach). Und regensicher ist das ganze Setup natülich auch nicht (das Headset jedoch schon), aber ich bin auch nicht bei Regen unterwegs, wenn es sich vermeiden lässt. Im Alltag jedenfalls funktioniert das alles prima... iPhone mit Stromstecker in die Tasche, Headset einschalten und schon dudelt der iPod los. Ich weiß, viele schätzen den Motorsound höher - ich auch - aber es kann schonmal ganz nett sein, auf dem Weg zur Arbeit an einer der hundert roten Ampeln Nachrichten oder Musik zu hören und zum Navigieren ist die Sache ohnehin prima.

 

 

 

BILD0718.JPG

 

 

 

Das sind meine "50 Cent" zum iPhone-Einsatz auf der Z - Danke für die Aufmerksamkeit :D

Share this post


Link to post
Share on other sites
d1239

Gute Idee und schön umgesetzt, mich würde interessieren wie das so ist bei schönem Wetter also spiegelt das stark? Oder kann man das noch gut sehen?

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest

Naja, es spiegelt schon, das sieht man auch auf dem Bild mit dem iPod, aber um Abbiegungen auf der Navi-App, deren Farbgestaltung ja generell kontrastreich ist, zu sehen, langt es auf jeden Fall, wenn man die höchste Helligkeit einstellt. Ist aber sicher nicht so gut lesbar, wie bei richtigen Motorrad-Navis.

Share this post


Link to post
Share on other sites
schorsch

Super Anleitung, schaut sehr gut aus.

 

 

 

Ich möchte ebenfalls mein Iphone mit Navigon nutzen.

 

Nur leider klappt die Übertragung per Bluetooth nicht. Ich hab das Cardo Scala Rider. Pairen geht soweit, das Headset wird im Iphone erkannt und gekoppelt, nur leider kommt weder Sprachansage noch Musik vom Ipod an.

 

Gibts da einen Trick, hab ich was übersehen, brauch ich ein extra App :D

 

Fragen über Fragen, vielleicht kann mir jemand helfen :idea::genial:

Share this post


Link to post
Share on other sites
Der_MatZe

Trick? Nöö, den gibts nicht! Aber das richtige Zubehör ist wichtig!

 

 

 

Ich hab mir an den Helm den Bluetooth Empfänger gepappt:

 

Quick-Guide-Image-v5.jpg

 

 

 

 

 

http://www.amazon.de/gp/product/B002N2SZUA/ref=oss_product

 

 

 

Wichtig zu beachten ist das der Bluetooth Empfänger das A2DP Protokoll unterstützt. Sonnst kommt der Sound immer übers iphone heraus.

 

 

 

Die Lautstärke ist bei dem Teil bis ca. 130 Km/h Okay. Selbst telefonieren übers Headset geht wehrend der Fahrt. Und die 2 Lautsprecher lassen sich super unterm Helm befestigen. Kann es nur empfehlen!

Share this post


Link to post
Share on other sites
schorsch

Jawoll, das Bluetooth Headset hat mit meinem vorigen PDA mit TomTom auch schon funktioniert.

 

Nur bekomme ich es jetzt mit dem Iphone nicht hin. Und da jaensn es so wunderbar beschrieben hat, muss es ja wohl gehen.

 

Wo liegt der Trick an der ganzen Sache :genial:

Share this post


Link to post
Share on other sites
Der_MatZe

Bist du sicher das du genau das hast?

 

 

 

Es gibt ja noch zich andere die genauso aussehen. Doch das besagte A2DP Protokoll hab ich nur bei den Headsets von Midland gefunden.

 

 

 

Wenn du also ein Midland hast dann einfach die mittlere Taste für ca. 3 sec gedückt halten bist das Teil in den Verbindungsmode geht (blaue LED blinkt). Dann mit dem iPhone BT verbinden. 4 mal die 0 ist der PIN.

 

 

 

Geht bei mir ohne Probleme.

Share this post


Link to post
Share on other sites
schorsch

Nein, ich meine das Cardo Scala Rider. Das Pairen klappt auch, das Headset erscheint auch in der Geräteliste als verbunden.

 

Es kommt nur kein Sound rüber :genial:

Share this post


Link to post
Share on other sites
Der_MatZe

Dann hat es nicht das A2DP Protokoll. Daran liegt es 100%ig

 

 

 

Wie gesagt mit dem von Midland geht es ohne Probleme.

Share this post


Link to post
Share on other sites
schorsch

So wird es sein. Ich habs gerade in den FAQ's bei Cardo nachgelesen, dass mein Gerät das A2DP nicht unterstützt.

 

Danke für die Hilfe.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Tiroler

@schorsch:

 

Hast du dein iphone gejailbreakt oder original?

 

Mit Jailbreak gibts auch Lösungen, auf Headsets die kein A2DP unterstützen

 

trotzdem Musik zu bekommen....

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest ALPA

Moin,

 

mich würde mal interessieren, ob einer auf diese beschriebene Art eine Längere Tour per Iphone Navigation gemacht hat!!??

 

 

 

Also ich habe ein Mini Tankrucksack mit kartenlesefach oben, wo mein Iphone platzfindet.

 

 

 

12v Stecker hab ich auch montiert! Auch Lautsprecher im Helm sind vorhanden!

 

 

 

Aber das Problem ist, dass mein Iphone sich nach etwa 1,5-2 Stunden (wetterabhängig) Navi- und Musikbetrieb auf dem Bike sich mit dem Hinweis "Überhitzung" selbst abschaltet bzw. Der Bildschirm schwarz wird und die Musik ausgeht. Aber die Navi-Ansagen kommen noch!

 

 

 

In so einer Tasche läuft das Ding warm an und vor allem, wenn es draußen warm ist, die Sonne auf den Tank prallt, die Motorhitze aufsteigt und das Gerät zusätzlich noch am 12v Stecker hängt und geladen wird!

 

 

 

Ich muß mir da was anderes überlegen!

 

 

 

Hat einer ähnliche erfahrungen gemacht?

Share this post


Link to post
Share on other sites
schorsch
@schorsch:

 

Hast du dein iphone gejailbreakt oder original?

 

Mit Jailbreak gibts auch Lösungen, auf Headsets die kein A2DP unterstützen

 

trotzdem Musik zu bekommen....

 

 

 

was ist gejailbreakt ?

 

 

 

meins ist komplett originoool.

Share this post


Link to post
Share on other sites
hoschi

"was ist gejailbreakt"

 

 

 

mann, dat heisst beim apfel doch so, alle anderen nennen es geknackt...

Share this post


Link to post
Share on other sites
Der_MatZe
@schorsch:

 

Hast du dein iphone gejailbreakt oder original?

 

Mit Jailbreak gibts auch Lösungen, auf Headsets die kein A2DP unterstützen

 

trotzdem Musik zu bekommen....

 

 

 

Na dann mal raus mir der Sprache!

 

Wad muss man nach einen Jailbrake tun damit's geht?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.