Springe zu Inhalt
Tiroler

Motorschäden an Z750 und Z1000

Empfohlene Beiträge

Tiroler

Habe gestern mal meinen Schrauber besucht, da stand eine Z1000 Baujahr 2003 auf der Bühne.

 

Dachte an ein Service, dabei stellte sich heraus, dass es ein kapitaler Motorschaden (laut Mechaniker nicht der

 

erste) war.

 

 

 

Laut Aussagen des Mechanikers arbeitet sich die Welle, die von der Kupplung durchs Motorgehäuse geführt ist,

 

um Öl- und Wasserpumpe anzutreiben,

 

ins Gehäuse und bekommt dadurch Spiel, was einen Ausfall der Öl- und Wasserpumpe mit sich bringt.

 

Und wenn man die Ölkontrolle nicht penibel im Auge hat, kanns schnell passieren dass der

 

Motor bereits Schaden nimmt.

 

 

 

Schon irgendwelche Erfahrungen eurerseits?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Frank

Das mit den Z1000 Motorschäden wäre doch bestimmt schon bekannt hier, oder? Sind ja doch einige Langläufer dabei.

 

Ist auch die Frage was mit penibler Ölkontrolle gemeint ist. :?: Innerhalb min - max passiert eh nix und auch unterhalb von min wird's noch lange dauern bis die Ölpumpe Luft ansaugt.

 

Vielleicht hat der Gute ein paar Wheelies und Stoppies zuviel gemacht. :mrgreen:

 

:clap:

 

 

 

Hoffen wir's einfach...!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
-Z-

Ist das die Welle an deren Ende das Ritzel sitzt?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Tiroler

Die Welle, an deren Ende die Ölpumpe sitzt. Die Welle ist nach der Kupplung anscheinend mit einer Beilagscheibe und

 

einem Sägering gesichert, und diese Beilagscheibe arbeitet sich ins Gehäuse ein.

 

Wheelies spielen da keine Rolle, da es ja nicht um den Ölstand, sondern um den Öldrück (Warnleuchte) geht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
psycho

Soll das heißen das dieses Problem bei jeder Z 750/1000 früher oder später auftritt?

 

Das hätte doch bestimmt schon früher einer gemerkt,oder nicht!?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Krass_grün

Hmmm..... im grunde ist es doch der altbewährte Motor der ZX9R! :clap:

 

 

 

Von einer solchen Krankheit habe ich noch nie gehört und ich bin selber noch Besitzer einer 9er und auch schon seit vielen Jahren in diversen ninja Foren unterwegs! Aber das ist das erste mal das ich so etwas lese! :?:

 

 

 

Gruß Uwe

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
hoppi

Wie ich vor 4000 Beiträgen ca. schon mal geschrieben habe, hatte ich mit ca. 6000km auf der Uhr einen Kurbelwellenschaden. Und das direkt nach der Inspektion. Warum Wieso konnte mir keiner sagen beantworten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast

Hi Z gemeinde!!!!!!

 

 

 

Hatte dieses problem im sommer bei meiner 1000ender!!(Bj 2004,bei ca.25tkm)

 

Lampe ging beim beschleunigen an und ich habs zum glück sofort bemerkt!!

 

 

 

Im endefeckt musste ich einen neuen Motordichtsatz löhnen, arbeitszeit auf kulanz!!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast

Hmmm macht mir keine Angst..... ne Spass

 

 

 

Ich hab 50000 runter und sie gerade auseinander bei mir ist alles ok....

 

 

 

Macht euch keine Panik der eine hält der andere nicht die fahrweise ist ja auch massgebend :oops:) und glaubt mal meine fahr ich bestimmt nicht zimperlich :wall:)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Hicks
Hi Z gemeinde!!!!!!

 

 

 

Hatte dieses problem im sommer bei meiner 1000ender!!(Bj 2004,bei ca.25tkm)

 

Lampe ging beim beschleunigen an und ich habs zum glück sofort bemerkt!!

 

 

 

Im endefeckt musste ich einen neuen Motordichtsatz löhnen, arbeitszeit auf kulanz!!

 

 

 

 

 

Hab jetzt exakt dasselbe Problem bei meiner Z750 Bj.2004.

 

 

 

Der Händler meinte aber da die schon so alt wäre könnte man da nix auf Kulanz machen. Das Problem mit dem Lagerschaden wäre ihnen auch vorher noch nie vorgekommen.

 

Die Reparatur würde ca. 500 Euro kosten, da ein neues Lager an ner Drehbank extra für meinen Motor angepasst werden müsste (Hat ihnen Kawasaki Deutschland am Telefon empfohlen).

 

Hab aber bisher auch nur per Telefon mit dem Händler geredet. Muss da die nächsten Tage mal hin und mir das ganze mal selbst anschauen und mit dem reden. Wollte mir aber vorher noch bei euch Rat holen.

 

 

 

Die Z750 ist bisher ca. 29500 km gelaufen.

 

 

 

@andyopc7 Wie hast du das auf Kulanz hingekriegt? Das ist bei dir ja auch erst ein Jahr her?

 

 

 

Hat sonst noch jemand Erfahrungen mit so nem Schaden? Ist der Kostenvoranschlag zu hoch?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Hicks

Kommt schon leute...

 

 

 

Wir haben hier doch ein paar Technik Spezies :dance:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Hicks

So, die Reparatur ist schon lange erledigt. Hat inklusive 30000er Inspektion + Abholen 630 Euro gekostet.

 

 

 

Was ich selbst schon vermutet hatte, hat Kawasaki Deutschland bestätigt: Das ganze ist ein Konstruktionsfehler gewesen. Trotzdem wollten sie das ganze, nicht mal teilweise, auf Kulanz übernehmen, da die Z ja schon so alt wäre. :lach: Beim Telefonat mit Kawa hat mich mein Händler mithören lassen. Danach war sogar mein Freundlicher sauer. Das Verhalten von Kawasaki Deutschland ist alles andere als korrekt.

 

 

 

Naja, jedenfalls wurde das Lager der Welle (welche von der Kupplung bis zur Ölpumpe läuft) wieder instand gesetzt. Allerdings wurde keine bessere Legierung eingesetzt oder die Ölbohrkanäle erweitert. Mein Freundlicher und ein Spezialist vom ADAC meinten beide das der Lagerschaden deshalb sehr Wahrscheinlich wieder auftreten wird.

 

 

 

Da ich im Internet noch andere Horrorgeschichten mit auf der Autobahn geplatzten Motoren gefunden und auch einfach kein Vertrauen mehr in die Maschine hatte, hab ich sie jetzt weggegeben. Mein Händler hat sie auch gerne so genommen.

 

 

 

Außerdem hab ich mir auch schon lange mehr Langstreckenkomfort gewünscht. Deshalb hab ich mir jetzt (trotz des schlechten Supports von Kawa Deutschland), eine gelbe 2010er Versys bestellt. Die Probefahrt hat viel Spaß gemacht und ich freu mich schon drauf mit ihr auf große Tour zu gehen.

 

 

 

Der Verkauf der Z ist mir aber so schwer gefallen, dass ich bestimmt 3 Wochen lang nicht mehr schlafen konnte. :kopf: Es hat richtig wehgetan ohne sie vom Händler wegzufahren. Die schwarze Göttin :thumbs_up: hat mir unheimlich viel Spaß gemacht und ich werde sie echt vermissen.

 

 

 

Vor allem zu Beginn war das Forum hier für mich eine große Hilfe. :genial:

 

Ich werd aber bestimmt noch ab und zu reinschaun.

 

 

 

Ciao

 

Hicks

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast

Ok dann würd ich mal sagen schnell alle die Z verkaufen :thumbs_up: ich geb die nicht mehr her egal ob mir der motor bei 250 platzt. Ich glaub wir sollten mehr angst vor blinden autofahrern haben.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Tomek2426

Hallo liebe Z Gemeinde. Ich bin hier nun schon länger am lesen und seit Oktober 2018 Stolzer Besitzer eine Z1000 Bj.2006. Nun habe ich diesen Beitrag hier gelesen und bin etwas geschockt. Handelt es sich hier nun um einen vorprogrammierten Motorschaden oder waren es nur Einzelfälle? Kann man das Problem vorher erkennen bevor es wirklich ernst wird ? Meine Maschine hat 19 000 km runter und steht aktuell beim Händler zur 18 er Inspektion. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

×

Wichtige Information

Unsere Seite benutzt Cookies um die Webseite auf deinem Gerät besser zu machen. Du kannst deine Cookie-Einstellungen anpassen, ansonsten gehen wir davon aus, dass du mit Cookies einverstanden bist.