Jump to content
IGNORED

Übersicht Reifenfreigaben für die Z1000 (07-09, ZRT00B, ZRT00C)


tralf
 Share

Recommended Posts

Ich meine den Klassiker MPP, mit dem MPP3 habe ich keine Erfahrung. 

Beim MPP braucht man keine E Kennung mehr. 

Die Zett ist sehr agil mit dem Reifen, er ist unschlagbar günstig, hat aber dafür relativ wenig Laufleistung. 

 

Aktuell fahre ich den M7RR, sehr guter Reifen für die Zett. 

Link to comment
Share on other sites

  • 8 months later...

Da die neue Saison begonnen hat, habe ich mich nun für einen Reifensatz entschieden. :D

 

Den Metzeler M7 RR hatte ich bereits auf meiner vorherigen Ninja montiert und war damit zufrieden. Da nun Metzeler den M9 RR vorgestellt hat und es bis dato immer noch an der offiziellen Freigabe scheitert habe ich mich mit Metzeler in Verbindung gesetzt und auf deren Freigabe hin einen Satz des neuen Metzeler M9 RR bestellt und montiert. 

 

Für alle B-Fahrer die mit dem gleichen Gedankengang spielen sich den M9 RR zuzulegen, doch wegen der fehlenden Freigabe verunsichert sich stelle ich hier als Anhang das Antwortschreiben von Metzeler zur Verfügung. 

 

Gruß Daniel 

 

PS: Die Honda CB 1000R gehört einem Freund, welcher auch einen neuen Satz benötigt hat :P

 

1534793461_MetzelerFreigab.thumb.jpg.994ce9231aed0fa9c5a3486fee487f7f.jpg

Edited by Louis
Link to comment
Share on other sites

  • 4 months later...
  • 7 months later...

Hallo zusammen,

 

mal ne Frage in die Runde. Ich muss meinen Hinterreifen wechseln lassen, der Vorderreifen ist jedoch noch recht jungfräulich und wurde erst 2019 gewechselt.

 

Vorne und hinten fahre ich den Metzeler M5. Da es den M5 aber nicht mehr zu kaufen gibt bzw. dieser schon durch den M7rr bzw. M9rr abgelöst wurde muss ich hinten ja dann einen anderen nehmen. Laut Metzeler Reifenfreigabe wäre jedoch in Kombination nur der M5 möglich, wenn vorne M5 drauf.

 

Mein Schrauber-Spetzi meinte nun aber, dass es 2020 wohl ein neues Gesetz gegeben hat, dass es keine Reifenbindung, also gleicher Hersteller vorne und hinten bzw. das was in der Reifenbindung steht bedarf. Und daher alles möglich wäre, was die im Fahrzeugschein betreffenden Größen betrifft. Am Ende ist es natürlich immer besser vorne und hinten den gleichen Reifen zu nehmen, aber meine Frage wäre nun ob es dann trotzdem erlaubt wäre. Stimmt es also und wenn ja wo finde ich dazu was offizielles für den TÜV? Dann würde ich z. B. auch hinten den Metzeler M9rr ziehen lassen und vorne den M5 belassen.

 

Danke.

 

Link to comment
Share on other sites

schorsch

Dein Schrauber Spezi weiß zwar irgend etwas, aber nichts genaues. In dem Fall sollte er sich lieber vorher informieren, bevor er gefährliches Halbwissen verbreitet.

Du hast ein Reifenfabrikat in den Papieren eingetragen, also darfst Du lediglich diesen Reifen oder einen freigegebenen Reifen fahren.

Laut Metzeler Freigabe darf der M5 nur mit dem M3, der ja noch älter ist, kombiniert werden. Also wirst Du wohl um einen Komplettsatz Reifen nicht herumkommen.

Außer Du findest noch irgendwo einen Händler, der den M5 noch auf Lager hat.

19115_SI_M.pdf

  • Like 2
Link to comment
Share on other sites

In Ordnung vielen Dank für deine schnelle Antwort. Ja ich dachte mir sowas schon, da ich im Netz auch nichts dazu gefunden habe, außer dass die Gesetzeslage sogar noch strenger wurde was Reifengrößenbindungen angeht.

 

Hinten neuen M5 drauf, auch wenn ich bekäme macht keinen Sinn für mich, denn wenn vorne der M5 nächstes, übernächstes Jahr durch ist hätte ich ja wieder das gleiche Problem, dass der hinten noch ginge. Dann wechsle ich komplett.

 

Gibt hier sicherlich einige Empfehlungen. Hast nen Tip für nen guten Kompromiss aus Grip und Haltbarkeit? Kurvenlage ist noch stark verbesserlich bei mir, daher bleibt hier immer ein schöner Abstand außen ungenutzt auf dem Reifen und er fährt sich mittig natürlich dadurch schneller ab.

Link to comment
Share on other sites

schorsch
vor 2 Minuten schrieb Z-Ron:

...Hast nen Tip ... ?

 

Jepp, hier lesen und wenn noch was unklar sein sollte, dann auch hier fragen:

 

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

Marco Wagner

Na wenn du noch Probleme mit Schräglage hast, nimm die beiden alten M5 Reifen mit zu einem "Schräglagentraining". Gibt's im Frühjahr immer wieder günstige Angebote (80 € etwa für den Tag). Dort freut man sich immer über so "jungfräuliche" Reifen. Bringt dir mit Sicherheit echt viel und du kannst deine Reifen besser abnutzen. Vielleicht kriegst auch noch nen kleinen Rabatt wegen der Reifenspende ;)

Link to comment
Share on other sites

Das unendliche Thema Reifen :) also ich fahre auf der B seit 2-3 Jahren den Roadtec 01. Für mich die Optimale Lösung. Nen reinen Sportreifen wie den 7/9 RR ist der HR zwischen 1500-2000 km weg. So hab ich wenigsten 5000-6000 km meinen Spazz.

Das ist aber Geschmacksache und eine frage des Geldes. ;)

Link to comment
Share on other sites

timtailer3

@schorsch da muss ich dich leider enttäuschen, denn der Schrauber hat absolut recht. Die Reifen müssen mindestens Dot0120 haben und müssen lediglich in Größe und technischen Daten mit dem eingetragen Daten und Fabrikat im Schein übereinstimmen. Das wurde in dem dafür vorgesehenen Fred auch schon zur genüge diskutiert. Hier ein kleiner Auszug dazu. 
 

989D0984-2BE5-4079-AC55-BE8596DC49BC.jpeg

EB344943-A61B-4D0C-A10E-CA17FBC8AB18.jpeg

Ob das tatsächlich zu empfehlen und/ oder sinnvoll ist muss jeder für sich selber entscheiden. 
☝️Aber verboten ist es nicht.

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

Alex-Z1000

Ja so ist es. Wird vermutlich genau so "zäh" laufen die Sache bis es sich rumgesprochen hat das nicht mehr nötig ist, wie das die "Verwendungsnachweise" der Flöten mit E-Nummer nicht benötigt werden. Die Reifenhersteller selbst "bewerben" die Lage ja auch, siehe z.B. Conti und der letzte Satz ist mehr als deutlich.

Reifenfreigaben (continental-reifen.de)

 

 

 

 

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

schorsch

Okay, dann liegt das Halbwissen doch bei mir. Wenn auch nicht so gefährlich.

Daß die Reifenbindungen für neuere Fahrzeuge aufgehoben wurde, war mir natürlich bekannt.

Nicht bekannt war mir, daß auch alle Bindungen von den 'älteren' Fahrzeugen, die ja seit eh und je ein Galama mit den Freigaben hatten, in dem Zug auch aufgehoben wurden.

 

Nichts desto Trotz muß der @Z-Ron trotzdem seinen fast neuen Vorderreifen wechseln. DOT 0120 ist dieser ohne genaues Hinschauen nicht.

Link to comment
Share on other sites

timtailer3

Ja das stimmt jedenfalls. Der wird sicherlich Dot 0120 haben, heißt somit dürfte er auch garnicht mit oder als Mischbereifung gefahren werden und fällt somit unter die alte Regelung. 

Link to comment
Share on other sites

  • 1 month later...

Danke für eure Infos dazu. Dann weiß ich nun Bescheid. Genau meine Reifen sind natürlich weit vor DOT 0120, daher müssen Sie beide getauscht werden und für die neuen Reifen gilt dann also auch die Regel, dass es nicht mehr die gleichen Hersteller vorne und hinten sein müssen, verstanden.

 

Danke auch für die schriftlichen Nachweise dazu. 

Edited by Z-Ron
Link to comment
Share on other sites

Ich werde trotzdem nicht mit Mischbereifung rum fahren.  Ich möchte wirklich wissen, was in den Köpfen vorgeht, die solche "Erlasse" unterschreiben. Können ja nur Dilettanten sein. Vor allem, im Zehnjahres Rhythmus kommen solche Änderungen.

Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
 Share

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.