Springe zu Inhalt

Empfohlene Beiträge

Harlekin

Wegen Ösi Zulassung und/oder weil bei dir die Angabe wie im deutschen Fz.-Schein:

 

"REIFENFABRKATSBINDUNG GEM. BETRIEBSERLAUBNIS BEACHTEN"

 

fehlt?

bearbeitet von Harlekin

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
hens

Wegen Ösi Zulassung und/oder weil bei dir die Angabe wie im deutschen Fz.-Schein:

 

"REIFENFABRKATSBINDUNG GEM. BETRIEBSERLAUBNIS BEACHTEN"

 

fehlt?

 

Beides. Bin aus Österreich und hier gibt es Fabrikatsbindung nicht mehr...  :thumbs_up: 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
MoPeter

Zwischenstand nach 1342 km auf der SX:

 

Der Angel verhält sich noch immer ziemlich unauffällig - er tut seine Arbeit ohne besonderes Tamtam.

 

Positve Eindrücke: Fühlt sich so an, als würde er eine etwas bessere Eigendämpfung haben, als Z8 und MPR. Er hat beim Bremsen in der Kurve definitiv das geringste Aufstellverhalten von allen, da muss man schon voll reinlangen, wenn man überhaupt was davon spüren will.

 

Negative Eindrücke: Ggü dem MPR ist er schwerfälliger, der MPR lässt sich feinfühliger führen und ist agiler, ohne nervös zu wirken. Nach 300 km gemütliche Spazierfahrt fühle ich mich wie nach der Muckibude - ziemlich geschafft. Okay, am Sasionanfang hat man noch weniger Kondi, aber die Schultermuskulatur meckert (nein, ich bin kein Weichei, die letzte Ausfahrt war 540 km).

 

Der HR hat von den unrsprüglichen 7mm noch 6mm Profil. Hochgerechnet auf 1,6mm Mindestprofiltiefe lässt das eine Lebenserwartung von über 7200 km erhoffen. Die anderen Reifen waren bei meiner Fahrweise nach ca. 6T km hinüber.

 

Fortsetzung folgt ...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
JoDi

In der letzten Motorrad gabs wohl nen Artikel über den Angel GT.

Hat den wer?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
z750-Biker

Da stand nicht viel drin, nur über die Testbedingungen und was man aus der Werbung kennt.

Auf Nässe soll er aber anscheinend besser sein und der Verschleiß auf Grund der Reifengeometriegeringer sein und somit die Laufleistung um bis zu einem Drittel höher sein,

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Sven_König

Hab in auch drauf und schon 700 Kilometer gefahren. Leider kann ich nicht viel dazu sagen, weil es mein erster Reifen nach dem Serienreifen ist (Dunlop D210).

 

Aber er lässt sich auf alle Fälle besser als dieser fahren :clap:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
JoDi

Klingt schonmal gut.

Hab ihn mir jetzt auch bestellt und krieg ihn Ende nächster Woche. :)

Dann heißt es zum ersten Mal nen neuen Reifen einfahren. Bin mal gespannt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Frank

Zitat aus der neuen "Motorrad News" zum Angel GT Test auf der Rennstrecke::

 

"die brave F800R mutierte zum rastenkratzenden Knieschleifer, Kawasaki Z800 und Honda CB1000R zogen ebenfalls dramtisch schnelle Runden.

Den Härtetest lieferte dann die Yamaha R1, der etwas pummelige Supersportler strapaziert die Reifen schon extrem. Aber selbst hier waren endlose scharf gefahrene Runden nötig, bis der Hinterreifen ein erstes gutmütiges Schmieren an den Tag legte."

 

Hört sich doch gut an und für die Z800 winkt bestimmt eine Freigabe.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gr1nd

Zitat aus der neuen "Motorrad News" zum Angel GT Test auf der Rennstrecke::

 

"die brave F800R mutierte zum rastenkratzenden Knieschleifer, Kawasaki Z800 und Honda CB1000R zogen ebenfalls dramtisch schnelle Runden.

Den Härtetest lieferte dann die Yamaha R1, der etwas pummelige Supersportler strapaziert die Reifen schon extrem. Aber selbst hier waren endlose scharf gefahrene Runden nötig, bis der Hinterreifen ein erstes gutmütiges Schmieren an den Tag legte."

 

Hört sich doch gut an und für die Z800 winkt bestimmt eine Freigabe.

Hört auch alles echt gut an, vll gibt's ja fürs B Model auch ne Freigabe..

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
MoPeter

Zwischenstand nach 3200 km auf der SX:

 

Nach zwei Tagen Bayrischer Wald und Mühlviertel hat sich bestätigt - der Reifen macht die SX ziemlich schwerfällig. Auf Empfehlung habe ich daraufhin die Federvorspannung hinten um zwei Stufen erhöht, damit war dann die SX ziemlich leichtfüßig, fast schon nervös, Lastwechsel in schnellen Kurven die reine Freude. Nur war die Vorspannung vorne zu schwach, die haben wir dann auch um eine Umdrehung erhöht. Damit gings nicht schlecht, aber die SX war wieder schwer einzulenken und in der Kurve musste ich ganz schön dagegenhalten. Nach zwei Tagen und ca. 800 km ist die Schultermuskulatur ziemlich müde.

 

Eine ausführliche Regenetappe war auch dabei - der Grip auf nasser Straße ist ausgezeichnet, auf Augenhöhe mit MPR3 und Z8. Bei beginnendem Regen, wenn die Fahrbahn erst anfängt, feucht zu werden, gibt es fast gar keine Einschränkungen, man hält einfach weiter drauf. Besonders lustig sind nasse Bitumenstreifen, von denen rutscht man einfach runter und hat gleich wieder Grip, irgendwann achtet man auf die gar nicht mehr.

 

Der HR hat noch 4 (von 7) mm Profil, die erhoffte Laufleistung muss wohl etwas nach unten revidiert werden. Der VR hat noch ca. 3mm Profil, beides in der Mitte gemessen.

 

Fazit: Ein CBR-1000 Fahrer hat berichtet, dass seine Dicke viel leichtfüssiger ist, also ist der GT möglicherweise ein optimaler Reife für Dickschiffe. Ich werde ihn nicht mehr aufziehen, mir war der MPR3 wesentlich sympathischer, vielleicht wirds auch ein Supersportler.

 

Hinweis: Wir konnten direkt vergleichen - der Angel ST und der GT haben einen total anderen Reifenquerschnitt, der ST ist viel runder / spitzer. Nur für den Fall, dass jemand vom ST auf den GT umsteigen möchte - die beiden sind sicher total unterschiedlich.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Frank

Danke für den Erfahrungsbericht Mo Peter :thumbs_up:

 

Das mit der breiten Auflagefläche soll den Verschleiß im Gegensatz zum ST veringern. Das das leider zu Lasten der Handlichkeit gehen kann, lässt sich gut ausmalen.

 

Hab den Reifen jetzt direkt von meiner Freigabe-Wunschliste gestrichen und warte mal was zum Bridgestone T30 berichtet wird.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
felix2510

Danke für den Erfahrungsbericht Mo Peter :thumbs_up:

 

Das mit der breiten Auflagefläche soll den Verschleiß im Gegensatz zum ST veringern. Das das leider zu Lasten der Handlichkeit gehen kann, lässt sich gut ausmalen.

 

Hab den Reifen jetzt direkt von meiner Freigabe-Wunschliste gestrichen und warte mal was zum Bridgestone T30 berichtet wird.

:dito:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
mazdamax

Bei langen Etappen hast auch beim ST in der Mitte einen Platten wodurch er schwerfälliger wird, aber dieses stellt sich nach einigen Kurven wieder ein.

Wie sieht es mit den seitlichen Abnützungen aus ? Fährst du viel Autobahn ?

 

Wie hast du dein Fahrwerk überhaupt eingestellt ?

Wenn du einen Dreher vorne spürst ... äußerst komisch ... wie hast denn überhaupt deine Negativfederwege eingestellt ?

 

Gestern auch den ST mit GT verglichen und hierbei keinen Unterschied bemerken können.

Habt ihr mit dem gleichen Moped verglichen in der selben Dimension ?

 

Ich bin den ST bis ans Mindestmaß runter gefahren und da war das Aufstellmoment zwar etwas größer als neu was ja normal ist, aber das ich Schmerzen in den SChultern haben soll, hab ich noch nie gehört.

Was meinst du mit "musste dagegen halten" ... wollte sie sich nicht umlegen oder fiel sie zu sehr in die Kurve ... weil du von nervös schreibst ..

 

Mit wieviel Reifendruck bist gefahren ?

Hattest Gepäck drauf ?

 

Fragen über Fragen ...

 

mfg

max

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
mehl

Ich hatte gestern Gelegenheit, die frisch aufgezogenen Angel GT auf der Z750R auf dem Parcour im Fahrzentrum Linthe auszuprobieren und war ganz angetan. Der Reifen hat sich superflott eingefahren und hatte auch nach der Mittagspause ohne gefühlte Warmfahrzeit sofort wieder Grip. Die Schräglage wurde nur von den Fußrasten begrenzt, ich hatte durchgehend das Gefühl, dass der Reifen noch deutlich mehr hergeben würde. Auch den einen oder anderen Fahrfehler hat mir der Reifen nicht übel genommen. (wobei ich sonst eigentlich gar nicht so sportlich unterwegs bin...)

 

Ich kann leider nichts dazu sagen, ob der Reifen nun "schwieriger" oder "leichter" im Handling ist, weil ich nur den Vergleich mit der besch... Erstbereifung hab. Ich hatte jedenfalls den Eindruck, dass meine Zett sehr leicht in jede Kurve fällt, ohne dass ich besondere Anstrengungen verspürt hätte. Falls das mit anderen Reifen noch leichter geht, fände ich es eher beängstigend  ;)

 

Jedenfalls hatte ich eine Menge Spaß, bei dem ich nicht einmal an den Reifen gedacht habe (und habe nochmal die Bestätigung bekommen, dass ich mit meiner Zett genau die richtige Maschine gekauft habe!).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

×

Wichtige Information

Unsere Seite benutzt Cookies um die Webseite auf deinem Gerät besser zu machen. Du kannst deine Cookie-Einstellungen anpassen, ansonsten gehen wir davon aus, dass du mit Cookies einverstanden bist.