Jump to content
Master-of-Rolex

Kundendienst selbst machen oder ab zum Händler?

Recommended Posts

knacki13
Am 7.10.2019 um 19:02 schrieb Kurvenkratzer:

Welches ist denn deiner Meinung nach DAS gute Motul? 5100, 7100 ober V300?

 

Mit dem "das gute Motul" habe ich gemeint, daß nicht irgendein 10W40-Öl rein sollte, sondern halt eins von Motul.

Des Weiteren darf meine kleine Grüne eigentlich alle 3 von Dir erwähnten Sorten "tanken", wobei ich persönlich die vollsyntetischen Öle bevorzuge, da diese insgesamt meistens etwas haltbarer sind. In diesem Falle also auch das 7100er, weil Motul dort explizit die "JASO MA2" Spez. zusichert (300V nur JASO MA) und ich halt meine Kupplung mag...

Share this post


Link to post
Share on other sites
Harry Z
Am 6.10.2019 um 16:44 schrieb Kurvenkratzer:

So eine Werkstatt incl. Personal kostet halt auch. Dann möchte während der Zeit des Ölwechsels mit einer Fahrt der neusten Modelle...die dann als Vorführer nicht mehr den Preis eines Neufahrzeugs erzielen.

Frag mal deinen Chef, der zahlt in das soziale System fast das gleiche noch mal, was bei dir auf der Lohnabrechnung steht.

 

Wie sag‘ ich‘s, damit es nicht falsch verstanden wird? Naiv trifft es wohl ganz gut.

 

@ Kurvenkratzer :

 

Selbstverständlich hat eine Werkstatt Kosten und die sollen auch reinkommen.

 

Aber für eine HALBE Stunde Arbeit ( Ölwechsel ) umgerechnet 185,00 € zu verlangen , finde ich schon mehr als übertrieben.

Da muß man sich nicht wundern, dass viele Leute die kleineren Arbeiten selber erledigen.....

Share this post


Link to post
Share on other sites
Kurvenkratzer

Ich mach‘ eigentlich alles selbst, nur Ventile...weil mir die Zeit fehlt werde ich machen lassen, allerdings in einer freien Werkstatt!

Share this post


Link to post
Share on other sites
Z-Aholic

 

vor 1 Stunde schrieb Harry Z:

Aber für eine HALBE Stunde Arbeit ( Ölwechsel ) umgerechnet 185,00 € zu verlangen

 

Ich finde 185 Euro brutto (als Zahl) auch ganz schön viel für einen Ölwechsel, bin aber der Meinung, es ist nicht nur eine halbe Stunde Arbeit.

 

1. Wirst Du es selbst kaum schaffen, Boden, Werkzeug, Moped, Klamotten und sich selbst reinigen gehört ja auch dazu, genauso wie Materialbeschaffung, Entsorgung, evtl. Probefahrt. usw.

2. Sind genau die gleichen zusätzlichen Arbeiten grundsätzlich ja auch im Betrieb notwendig, dazu kommen noch Annahme, Abholung, Rechnungslegung usw. Klar haben die dort Ölfässer und fahren nicht wegen jedem Ölwechsel zum Händler, aber auch ein Lager muss ja eingerichtet und geführt werden.

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
schorsch

Stop, da darf man nichts durcheinander bringen. 

Annahme, Rechnungsstellung, Buchhaltung, Betriebstausstattung, Urlaubszeiten, Fehlzeiten, administrative Tätigkeiten des Führungspersonals, etc. sind bereits in den Lohnnebenkosten enthalten. Das darf man natürlich nicht noch einmal auf die reine Arbeitszeit dazurechnen. 

Share this post


Link to post
Share on other sites
Neander

Die Lohnnebenkosten trägt der Arbeitgeber und es sind :   Die anteiligen Sozialabgaben , die immer anfallen. Arbeitslosenversicherung, Rentenversicherung, Pflegeversicherung, Unfallversicherung. Es kann auch noch weitere geben, die sind aber eher gering und vor allem nicht für jeden Arbeitgeber relevant.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Z-Aholic

@schorsch Da hast Du recht, mir ging es um die Auflistung der Zeiten die aufgewendet werden und den Stundenlohn von 100 Euro netto rechtfertigen (könnten). Wenn also 180 Euro brutto anfallen, sind das ca. 1,5 Stunden netto + MwSt., die zugegebener Maßen viel klingen, aber 0,5 Stunden klingen wie von @Harry Z angegeben sind gar nicht für einen Betrieb möglich, meiner Meinung nach.

Share this post


Link to post
Share on other sites
schorsch

Du hast das nicht so recht verstanden, ein Ölwechsel geht lässig in einer halben Stunde durch den Mechaniker zu bewerkstelligen.

Alles andere was noch dran hängt ist nicht relevant. 

vor 7 Minuten schrieb Neander:

Die Lohnnebenkosten trägt der Arbeitgeber und es sind :   Die anteiligen Sozialabgaben , die immer anfallen. Arbeitslosenversicherung, Rentenversicherung, Pflegeversicherung, Unfallversicherung. Es kann auch noch weitere geben, die sind aber eher gering und vor allem nicht für jeden Arbeitgeber relevant.

 

Dann formuliere ich es anders: Die ganzen anderen Dinge wie Betriebsausstattung, Fehlzeiten, Urlaube, nicht produktives Führungspersonal, Buchhaltung, etc. sind in den kalkulierten Stundensätzen enthalten.

 

Wenn das Organigramm eines Betriebs allerdings so ausschaut, dann wundern mich die Rechnungspreise nicht

Herbert arbeitet

Share this post


Link to post
Share on other sites
Alex-Z1000

Das drum herum ist nicht relevant? Auftragsannahme, Bike vom Parkplatz auf Bühne holen, Teile und Öl holen, Probefahrt, Endkontrolle, Arbeitsplatz sauber machen, Rechnungserstellung. Dinge die halt so anfallen und überbewertet werden weil es ja lässig abläuft ;)

Share this post


Link to post
Share on other sites
Neander

@schorsch: Fehlt bloß noch das Facility Service Management und das Cleaning Management.

                        Früher waren das Hausmeister und Reinigungskraft. ;)

Share this post


Link to post
Share on other sites
schorsch
vor 15 Minuten schrieb schorsch:

Dann formuliere ich es anders: Die ganzen anderen Dinge wie Betriebsausstattung, Fehlzeiten, Urlaube, nicht produktives Führungspersonal, Buchhaltung, etc. sind in den kalkulierten Stundensätzen enthalten.

 

 

@Alex-Z1000, Du kannst lesen? 

Share this post


Link to post
Share on other sites
Z-Aholic
vor 1 Stunde schrieb schorsch:

Du hast das nicht so recht verstanden, ein Ölwechsel geht lässig in einer halben Stunde durch den Mechaniker zu bewerkstelligen.

Alles andere was noch dran hängt ist nicht relevant. 

Aus deiner Sicht hast Du natürlich recht, wenn man nach reiner AW abrechnet. Lässt sich wahrscheinlich auch nicht ändern, da alle so abrechnen. Wenn man pauschal abrechnen würde, würde keiner nach dem Stundenlohn fragen und die Preise würden eher akzeptiert werden.

Bei uns (Handwerkbetrieb) läuft das so, von dem Augenblick wo der Hof des AG betreten wird, bis zu dem Augenblick wo die Unterschrift für unsere Fertigstellung der Leistung geholt wird und der ist prinzipiell nach dem Aufräumen der Baustelle, Reinigen des Werkzeugs, Beladen des Fahrzeugs, Händewaschen usw. wird die komplette Zeit aufgeschrieben.

Nach Möglichkeit bieten wir unsere Leistungen aber pauschal an, wenn bekannt ist, was auszuführen ist, nach dem Stundenlohn fragt dann niemand.

Edited by Z-Aholic

Share this post


Link to post
Share on other sites
Alex-Z1000
vor einer Stunde schrieb schorsch:

 

@Alex-Z1000, Du kannst lesen? 

 

Ich hab manchmal so lichte Momente und verweise auf -->

 

vor 1 Stunde schrieb schorsch:

ein Ölwechsel geht lässig in einer halben Stunde durch den Mechaniker zu bewerkstelligen.

 

 

Hab ich mir jetzt lässig aus dem Ärmel gezaubert und die nötigen AW für das Lesen im Forum werden in Rechnung gestellt bei einem Kunden :pfeif:  

Share this post


Link to post
Share on other sites
Alki

Es ist wie immer. Entweder kann man es selber machen oder man kennt jemand der es kann.

Wenn nicht kostet es eben.

Zum Beispiel ein Umzug, ein paar Kumpels, den Transporter aus der Firma, ein paar Bier und was zu essen. Fertig!

Wenn das eine Firma mit vier Mann und Lkw macht, deutlich teurer.

 

Meine Frau wollte die Wohnung neu tapeziert und gestrichen haben.

Habe ich überhaupt kein Bock drauf.

Habe ich von einer Firma machen lassen.

War auch deutlich teurer als selbst gemacht. War es mir Wert.

 

Beim Beispiel Motorrad.

Ich habe den Platz und alles was ich dazu brauche in der Garage.

Zudem habe ich auch noch Spaß dran.

Das, denke ich, ist der Grund weshalb viele es für "zu teuer" empfinden.

Viele machen den Wechsel in der Garage in unter einer 1/2 Stunde und zahlen dafür knapp 40 Euro Material.

 

Leben und leben lassen.

Wenn man etwas als zu teuer empfindet, kann man sich immer ein weiteres Angebot holen und prüfen ob der Preis in Ordnung ist.

 

 

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
Z-Aholic

Man hat eben im Normalfall auch nicht viel mit Löhnen zu tun, ist ja selten, dass man mal einen Handwerker oder Techniker benötigt. Wenn man öfter damit zu tun hätte, dann wäre das nicht mehr so schlimm.

Obwohl ich mir letztens einen Gaswarner ins Wohnmobil habe einbauen lassen und dafür nach Reduzierung von ca. 800 auf ca. 600 Euro wiederwillig bezahlen musste, für das Verlegen von 2 Meter Klingeldraht und Klebekanal. War eben eine FIAT- Werkstatt ...... und ich hatte nicht vorher nach einem Preis gefragt.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.