Jump to content
Black B

Springt meistens nicht an

Recommended Posts

Black B

Ich habe seit heute ein Problem bei dem ich irgendwie auf keinen Nenner komme.

 

Vorab vielleicht als Info: Die Z war vor 2 Wochen in der Werkstatt um eine Delle aus dem Tank entfernen zu lassen, dafür wurde der Tank ausgebaut und anschließend wurde der Schlauch von der Pumpe nicht verriegelt. Beim zweiten mal Anlassen hatte ich eine Benzin Lache unter mir, weil der Sprit von der Pumpe über den Motor verteilt wurde. Dies aber nur als Info am Rande weil ich nicht weiß ob es was mit dem eigentlichen Problem zu tun hat.

 

Zum eigentlichen Problem: Zündung an, kein FI Fehler, Batteriespannung bei 12,5V und es passiert meistens nichts wenn ich den Anlasser drücke. Batteriespannung bricht auf 12,3V ein und Instrumente bleiben auch alle an. Darum würde ich die Batterie ausschließen.

 

Von dem Kästchen (ich denke mal ECU) unter der Soziussitzbank hört man ein leises rattern, Benzinpumpe surrt, Anlasser tut nichts. 

Wenn ich nun aber die Maschine ein wenig schüttle (vorne ein- und ausfedere) und währenddessen den Anlasser drücke springt sie an.

 

Sicherungen und Batteriepole habe ich schon gecheckt. Stecker, soweit ich gesehen habe, auch.

 

Was mir noch aufgefallen ist, ein Schlauch, der nur auf einer Seite angeschlossen ist, verläuft links unter der schwarzen Abdeckung, geht dann unter dem Fahrersitz über den Rahmen und hängt dann nach unten (ich denke mal ein Entlüftungsschlauch) allerdings wird dieser in dem Bereich wo er über den Rahmen läuft ein wenig geknickt. Ich habe ihn schon anders verlegt, hat aber an dem Problem nichts geändert. Ist nur die Frage wie der richtig verlegt ist.

 

Wenn sie denn mal läuft, gibt es keine Probleme mehr...

 

Hat noch jemand eine Idee?

 

Grüße von einem ratlosen Andi :ditsch:

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
Z800-er

Spätfolgen vom Werkstattbesuch?

Würde nochmal hinfahren. Der kurze Abstand zwischen Werkstattbesuch und deinem Problem lässt meiner Meinung darauf schließen.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Burton

Schau mal nach ner Schraube, wo der Minuspol am Rahmen befestigt ist.

Vielleicht hat es damit was zu tun.

(Hatten wir bei den Südwestlern ja schonmal)

Share this post


Link to post
Share on other sites
Kami One

Hast du nur ne Sichtprüfung der Sicherungen gemacht oder jede einzeln gezogen und gegen das Licht gehalten. Nen Haarriss ist beim einfachen drauf gucken nicht so leicht zu entdecken.

 

Ansonsten kannst du noch deinen Ständerschalter prüfen. Springt sie denn an, wenn du beim anlassen die Kupplung ziehst?

Share this post


Link to post
Share on other sites
Black B

Spätfolgen vom Werkstattbesuch?

Würde nochmal hinfahren. Der kurze Abstand zwischen Werkstattbesuch und deinem Problem lässt meiner Meinung darauf schließen.

 

Das hab ich vergessen zu erwähnen, der Mechaniker ist leider 3 Wochen in Urlaub  :insel:

 

Schau mal nach ner Schraube, wo der Minuspol am Rahmen befestigt ist.

Vielleicht hat es damit was zu tun.

(Hatten wir bei den Südwestlern ja schonmal)

 

Das werde ich... 

 

Hast du nur ne Sichtprüfung der Sicherungen gemacht oder jede einzeln gezogen und gegen das Licht gehalten. Nen Haarriss ist beim einfachen drauf gucken nicht so leicht zu entdecken.

 

Ansonsten kannst du noch deinen Ständerschalter prüfen. Springt sie denn an, wenn du beim anlassen die Kupplung ziehst?

 

Sicherungen habe ich nur Sicht geprüft, werde sie morgen nochmal durchmessen. Würde sie aber ausschließen, da klopfen auf den Sicherungskästen während dem starten nichts gebracht hat. Ständerschalter schließe ich aus da sie im Leerlauf auch nicht anspringt. Kupplung spielt auch keine Rolle ob gezogen oder nicht. Wie gesagt das einzige wo ich bisher sagen würde das hilft ist schütteln.

 

Ich habe noch überlegt ob sich evtl. bei der Reparatur etwas von der Tankbeschichtung gelöst hat und durch das stehen jetzt am Boden des Tanks liegt und den Ausgang verstopft, aber dann müsste der Anlasser doch trotzdem orgeln, oder?

Share this post


Link to post
Share on other sites
Kami One

Hmm...ist zwar sehr unwahrscheinlich, aber wenn dein Umfallsensor nen Ding weg hat, dann würde sie auch nicht anspringen. Und vom wackeln wird er evtl wieder deaktiviert!? Kontrollier den doch mal und auch sonst alle Steckverbindungen der Sicherheitseinrichtungen (Kill-Schalter, Ständer-Schalter, Kupplungsschalter, usw). Muss ja irgendwo nen Wackelkontakt sein.

Share this post


Link to post
Share on other sites
eisenreiter76

Versuch mal an den Kabeln vom Lenker zum Rahmen zu wackeln. Vielleicht ist ein Kabel ab. Würde eventuell erklären warum sie beim ein- und ausfedern anspringt.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Black B

Sicherungen wurden nochmal durch gemessen, sind alle in Ordnung.

An den Kabeln vom Lenker zum Rahmen wurde auch gewackelt, keine Reaktion.

 

Es kamen nach zichmal probieren allerdings zwei FI Fehler:

 

-21 Fehlfunktion des Kurbelwellensensors, Verkabelung unterbrochen oder

kurzgeschlossen
 

-23 Fehlfunktion des Nockenwellensensors, Verkabelung unterbrochen oder

kurzgeschlossen

 

Werde mal schauen wo die beiden sitzen und dann die Leitungen durch messen.

Share this post


Link to post
Share on other sites
tralf

Ich habe dir mal Lektüre per Mail geschickt. Kapitel 16-54 ist für dich relevant.

 

Zum Problem: Das du jetzt 2 FI Fehler hast sollten nicht das erste Problem verändern. Der Starterkreis ist nicht an die ECU angebunden. Der Starter sollte trotzdem drehen. Im Starterkreis sind aber 2 Relais, die durchaus auch durch die Schüttelbewegung wieder funktionieren könnten, sofern sie defekt sind. Sind ja nur 2 Metallplätchen, die durch eine magnetisierte Spule zusammengezogen werden. 1 Relais ist im Relaiskasten (hast du da auch drauf geklopft?), der ist glaube ich neben dem Sicherungskasten. Das andere Relais ist an der 30A Hauptsicherung in einem extra Stecker.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Black B

Danke tralf, ich glaube ich habe den Übeltäter gefunden.  :clap:

 

Es war der Starterschalter selbst. Diesen habe ich durch das Schaukeln wohl stärker gedrückt und deshalb ist sie angesprungen.

 

Ich wollte es jetzt noch nicht abschließend testen weil die Batterie ganz schön gelitten hat (nur noch 11,5V) und später ne längere Tour gemacht wird.

Es war nur so das die 12V bis zum Schalter kamen aber vom Schalter nur noch 0-2V kamen. Die haben natürlich nicht gereicht um das Anlasserrelais zu schalten.

 

Die Lektüre hat gut dazu beigetragen  :thumbs_up: dort war die Schaltung im einzelnen aufgeführt und ich konnte die einzelnen Signale nachvollziehen. 

 

Nach dem öffnen des Schalters ist mir ein kleines Stückchen etwas entgegen gekommen was die Kontakte etwas blockiert hat. :kopf:

 

Dadurch, dass die Reparatur vor kurzem war, habe ich mich und euch wohl auf die falsche Fährte geführt  :sorry:

Share this post


Link to post
Share on other sites
Burton

Ja prima, dann funzt das ja wieder :thumbs_up:

Zum Glück nichts kostenspieliges gewesen!!!

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.