Jump to content
Sven_König

Ölverlust nach Ölwechsel

Recommended Posts

Sven_König

Hi Jungs,

habe bei meiner Freundin einen Ölwechsel gemacht am letzten Samstag.

Ich habe auch einen neuen Aludichtring verwendet, den ich mir extra noch beim Händler organisiert habe.

Angezogen habe ich die Ölablassschraube mit 30Nm.

 

Nun ist meine Freundin gestern erstmals eine Runde gefahren und ich habe danach nochmal den Ölfilter und Ablassschraube auf Dichtheit überprüft. Der Ölfilter scheint Dicht zu sein.

Aber an dem Ölablassschraubenkopf waren Spuren von frischen Öl (keine schwarzes).

 

Habe jetzt alles nochmal saubergewischt und sie dreht heute nochmal eine Runde mit dem Bike. Dann kontrolliere ich noch einmal.

 

 

Habt ihr Tipps was ich machen kann, wenn es wirklich nicht Dicht ist? Angezogen habe ich extra mit Drehmoment und auch eine Alu und keine Kupferdichtung verwendet.

 

 

 

Grüße Sven

Share this post


Link to post
Share on other sites
robin

stärker anziehen!!

Share this post


Link to post
Share on other sites
Harlekin

30 Nm ist zuviel für die Ölablassschraube.

Du hast womöglich, wie schon viele andere auch, das Gewinde in der Ölwanne beschädigt.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Sven_König

30Nm ist doch aber angegeben?

Share this post


Link to post
Share on other sites
ride on

Welches Moped? so um die 30NM (bei mir sind es 29) ist normal.

Falsche Dichtung !?

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest KabaBär

Also ich zieh meine immer Handfest an, aber ich benutze auch ne Kupferdichung und mach ne neue Schraube rein, gibt's beim Louis für 5 Euros.

 

Ich würde ja erst mal ne Schraube und Dichtung Kaufen, wenn du Schnelle Hände hast alte raus neue gleich rein. Gibt zwar bissle Sauerei, aber du musst nicht nicht das Komplette Öl neu nachfüllen.

Edited by KabaBär

Share this post


Link to post
Share on other sites
Harlekin

Bei welchem Motorrad?

Mit was für einem Drehmomentschlüssel hast Du das gemacht?

Ist der überprüft auf richtiges Drehmoment?

Die Billigheimer aus dem Baumarkt haben eine Abweichung von bis zu 25 %

Hast Du einen genommen der nur bis etwa 40 Nm geht,

oder hast Du einen grösseren genommen, der auch für LKW Räder funktioniert.

Wurden mit dem Schlüssel auch schon PKW Räder bis 130 NM angezogen? 

 

Vielleicht wurde die Schraube auch verkantet angezogen?

Share this post


Link to post
Share on other sites
Sven_König

Ist eine ER6N Baujahr 2010.

Drehmoment ist ein "Proxxon MicroClick" mit 6 - 30Nm.

 

Unterlegscheibe ist vom Händler. Durchmesser 12mm innen und 22mm außen.

Schließt eigentlich bündig ab mit dem Schraubenkopf.

 

Muss dazu sagen das ich nicht genau mit 30Nm angezogen habe, sondern nur mit 27Nm.

Grund ist das ich nicht bis zum ende des Drehmoment gehen wollte (geht ja nur bis 30Nm).

Edited by Sven_König

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest KabaBär

Also wenn 30Nm vorgegeben sind, dann geh einfach noch mal hin und bevor deine Freundin fährt und zieh die schraube nochmal nach, aber ganz sachte.

 

Den denn Spruch kennen nämlich sicher alle "nach fest kommt ab"

Share this post


Link to post
Share on other sites
Sven_König

Habe jetzt nochmal nachgezogen mit 30Nm. Augenscheinlich hat sich die Schraube aber nicht gedreht.

 

Sie ist ja gestern eine Runde gefahren und ich hatte gestern abend nach der Spätschicht danach geschaut. War wie gesagt bissel frisches Öl dran.

Dann habe ich es gleich sauber gewischt.

 

Als ich jetzt nochmal nachgezogen habe war der Schraubenkopf noch immer sauber. Also wenn das Motorrad Öl verliert, dann nur während des fahrens.

Sie muss eben heute nochmal ran und bissel fahren. Schaue dann gleich heute abend nochmal nach und Berichte hier.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Harlekin

Ist eine ER6N Baujahr 2010.

Drehmoment ist ein "Proxxon MicroClick" mit 6 - 30Nm.

 

Unterlegscheibe ist vom Händler. Durchmesser 12mm innen und 22mm außen.

Schließt eigentlich bündig ab mit dem Schraubenkopf.

 

Muss dazu sagen das ich nicht genau mit 30Nm angezogen habe, sondern nur mit 27Nm.

Grund ist das ich nicht bis zum ende des Drehmoment gehen wollte (geht ja nur bis 30Nm).

Scheint alles richtig gemacht zu sein.

Vielleicht ist etwas frisches Öl beim Einfüllen nebendran gelaufen

und durch das Fahren läufts bis zur untersten Stelle, der Ölablassschraube?

Share this post


Link to post
Share on other sites
Sven_König

Ist nicht daneben gelaufen. Ist auch nur am Kopf der Schraube gewesen.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest KabaBär

Liegt vermutlich daran das wärend der Fahrt das Öl durch die Wärme dünnflüssiger wird, und es sich dann raus drückt.

 

Sollte die dann jetzt noch immer Öl verlieren kannst du es so mach wie ich schon geschrieben hab, neue Schraube und Dichtung kaufen.

 

Wenn dann noch immer Öl raus kommt hast du vermutlich beim Wechsel irgendwas beschädigt

Share this post


Link to post
Share on other sites
Sven_König

Habe im Keller noch eine Magnetschraube mit dazugelieferten Kupferdichtring rumliegen. Werde erstmal schauen wie es heute Abend aussieht. Ob wieder Öl ausgetreten ist.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.