Jump to content
IGNORED

Elektronik Problem, Gleichrichter?


Guest SilliaN
Go to solution Solved by tschl,

Recommended Posts

Guest SilliaN

Moin zusammen ich habe ein Elektronik Problem und befinde mich zurzeit auf der Fehlersuche, weiss aber nicht genau ob ich den Fehler habe bzw. wie ich weiter vorgehen könnte.

 

Vorgeschichte:

 

-Eine Tour gemacht (Vor 12 Tagen), Handy an der selbst angebauten Steckdose ca. 1 Std geladen (Motorrad lief die ganze Zeit ca. 80km gefahren)

-An der Tanke gehalten Handy abgemacht, möchte losfahren, aber Batterie leer.(Angeschoben, 3 Std ohne Hauptscheinwerfer gefahren)

 

Die Bordsteckdose seit dem nicht mehr genutzt.

Anhand des Anlassers hörte man schon, dass die Batterie noch nicht so geladen war, wie sie sein sollte.Allerdings dachte ich: das wird schon wieder.

 

-Letzte Fahrt(Vor 4Tagen) ich möchte starten, Batterie leer.

-110km ohne Scheinwerfer gefahren (Wieder Tanken)

-Will nach dem Tanken starten, aber Tacho geht sofort wieder aus. (wiedermal angeschoben)

-Nach weiteren 50km Rast gemacht, ohne probieren sofort angeschoben und weiter

-Nach weiteren 100km wieder eine Rast gemacht. Nach der Rast nochmal probiert und Zack ist sie an.

 

 

Da das ganze mir dann zu kurios wurde, wollte ich den Fehler wissen. Und habe folgendes unternommen:

 

-Batterie ausgebaut und voll geladen

-Batteriespannung nach dem laden gemessen : 13,2V

-Batterie eingebaut und Lichtmaschinenspannung am Stecker gemessen: bei 4000U/min ca. 52V

-Ladespannung an der Batterie gemessen: Ab 3000U/min 14,3V (Steigt NICHT an mit höherer Drehzahl)

 

Handbuch sagt:

 

-Bei 4000U/min Spannung min. 42V aber (Wenn die gemessene Ausgangsspannung über dem Tabellenwert liegt, ist der Regler/Gleichrichter defekt.)

-Wenn die Ladespannung bei steigender Motordrehzahl nicht ansteigt, ist der Reglerbzw. Gleichrichter defekt oder die Ausgangsleistung der Lichtmaschine reicht für die angeschlossene Last nicht aus.

 

Ich denke:

 

Da die Spannung am Stecker 52V hatte wird die Ausgangsleistung ausreichen und es spricht viel für den Gleichrichter.

 

 

Was sagt Ihr dazu bzw. welche Maßnahmen könnte ich noch ergreifen?

Wieso soll der kaputt gegangen sein?

Wieso wurde die Batterie zwischenzeitlich nicht geladen und dann doch?

 

 

Ich hoffe mein Text ist Verständlich.

 

Vielen dank im vorraus für eure Hilfe.

 

Gruß Marvin

Link to post
Share on other sites
Bullterrier

Wie lange braucht es, bis deine Batterie leer ist? Bei mir war nach 24h leer. Falls es bei dir auch so ist, steckt den Regler mal ab und am nächsten Tag ran u starte. Falls sie dann läuft, weißt du das es daran lag. Meinen hat es während der Fahrt durchgeblasen.

Edited by Bullterrier
Link to post
Share on other sites

Hi,

schau dir doch mal den Regler/Gleichrichter an, hier gibt es noch einen Thread, da sieht man auf dem Bild schön das die Oberseite komplett durchgeschmort ist.. vielleicht ist es bei dir genauso. Wackelkontakt schließt du aus? Nix passiert beim Anschluß deiner Steckdose?

Link to post
Share on other sites
Guest SilliaN

Wie lange braucht es, bis deine Batterie leer ist? Bei mir war nach 24h leer. Falls es bei dir auch so ist, steckt den Regler mal ab und am nächsten Tag ran u starte. Falls sie dann läuft, weißt du das es daran lag. Meinen hat es während der Fahrt durchgeblasen.

Meinst du im stand ohne das ich das Motorrad anmache oder ähnliches?

 

@tschl

Hast du ein Link zu dem Thread?

Werde jetz noch den gleichrichter ausbauen und die kontakte reinigen+ wd40

Wackelkontakt kann man nie ausschließen aber die Steckdose ist seit 1 Jahr verbaut, allerdings hatte ich bis dato nie einen Verbraucher für lange Zeit angeschlossen...

 

http://www.z1000-forum.de/uploads/imgs/forums_1400695029__img_20140521_195227.jpg

 

http://www.z1000-forum.de/uploads/imgs/forums_1400695049__img_20140521_195217.jpg

 

http://www.z1000-forum.de/uploads/imgs/forums_1400695060__img_20140521_195227.jpg

Hier mal die Fotos, ich finde besser können Kontakte garnicht aussehen und eine Erhebung oder ähnliches kann ich ebenfalls nicht feststellen

 

Hab mal durchgemessen:

 

Von W zu BK1 BK2 und BK3 jeweils 3,55MOhm andere Richtung nicht messbar also "unendlich" Widerstand

Von BK/Y zu BK1 BK2 und BK3 jeweils 3,55MOhm andere Richtung ebefalls nicht messbar.

Edited by SilliaN
Link to post
Share on other sites
  • Solution

Hi,

nee das sieht optisch gut aus, wobei man die Elektronen leider nicht sehen kann wo die hinfließen. Deine Batterie ist aber ok?, nicht das die einen Defekt hat. Wenn sich deine Batterie im Stand entlädt, dann schließe doch mal ein Amperemeter zwischen Batterie und dem Anschlußkabel und schaue mal ob dann ein Strom >5mA fließt.

Nach dem Aufladen musst du deine Batterie mal mind. 15min ruhen lassen und dann erst die Spannung messen, sollte nicht unter 12,5V fallen

 

Ich denke aber mit deiner Ladeschaltung ist alles i.O.  die 14,3-14,4V sind die Ladeschlußspannung der Batterie, mehr darf eigentlich nicht an der Batterie anliegen, sonst fängt die an zu kochen. Die Batterie könnte einen Zellenkurzschluss haben der sich durch Bleischlamm bildet, würde vielleicht erklären warum es einmal wieder ging.

 

Hier kannst du zum Thema Bleischlamm was lesen.. das hatte ich bei meiner Autobatterie nachdem ich etwas schräg auf einen Supermarkt Parkplatz stand und 15min später wieder zurück kam, da war die Batterie völlig leer

 

http://de.wikipedia.org/wiki/Starterbatterie

 

Gruß

Tom

Link to post
Share on other sites
Guest SilliaN

15 Min ruhen lassen da hatte sie 12,6V also hard an der Grenze... Habe den Strom eben ohne Bordsteckdose gemessen (Die bleibt erstmal ab) Da waren es ca. 0.3mA.

 

Dann werde ich die Batterie mal im Auge behalten und ggf mal austauschen. Vielleicht wurde sie auch durch die Aktion mit dem Handy Tiefenentladen und hat dadurch einen weg...

Link to post
Share on other sites
tralf

Ich würde nicht viel experimentieren, kauf dir eine neue Batterie. Ob sie nun einen Zellenschluss (dann würde die Spannung aber weiter unten sein) hat oder sulfatriert ist ist egal, hinüber ist hinüber.

 

Nach dem Laden solle eine frische Batterie >12,8V haben. Bei all meinen Batterien war das im 13,x Bereich.

Link to post
Share on other sites
Guest SilliaN

Nach dem laden hat sie 13,2 V.... Werde jetz abwarten und mir messwerte von anderen z750 Fahrern geben lassen...

Link to post
Share on other sites
tralf

Eine sulfatrierte Batterie hat immer eine korrekte Spannung, bricht aber bei Belastung sofort zusammen. Deshalb sagt die Spannung nur bedingt etwas über den Ladezustand bzw. die Kapazität aus.

 

Wenn dein Handbuch sagt, dass wenn ab einer gewissen Drehzahl die Ladespannung nicht steigt, der Regler defekt ist, hat das Handbuch keine Ahnung. ;)

 

Der Regler muss doch so weit regeln wie es nötig ist um die Batterie zu laden, regelt er höher geht die Batterie kaputt (oder auch alles andere was am Bordnetz hängt). Die 14,3 V sind sehr gut. Das würde ich als unbedenklich im Soll bewerten.

 

Wie alt ist deine Batterie?

 

Zu 90% sind alle Probleme hier im Forum mit Batterie und Strom auf eine (teilweise) defekte Batterie zurückzuführen.

Link to post
Share on other sites

Es gab hier zwar schon Wetten über Unterhosen, ich wette aber nicht mit dir das die Batterie defekt ist

Link to post
Share on other sites
tralf

Was mir noch gerade einfällt, ein ähnliches Probleme hatte schon mal Kami One's Z1000 '03. Die Spannungen waren alle i.O. allerdings war der Strom zu klein um die Batterie sinnvoll zu laden. Es gab einen oxidierten Massequetschverbinder im Kabelbaum, der den Widerstand erhöhte, so dass der Stromfluss verkleinert wurde. Evtl. ist das bei deiner Maschine noch nicht so weit fortgeschritten wie bei Kami damals, denn da half nach ein paar Kilometern auch kein Anschieben mehr, da quasi nicht mehr genug Saft ins Bordnetz kam.

 

Wir hatten vorher alles im Verdacht und auch durchgetauscht, aber kein Bauteil war defekt, es lag am Kabel. Miss mal die Kabelwiderstände von den Batterieklemmen zum Regler aus.

Link to post
Share on other sites
Guest SilliaN

Also du meinst vom Massepol zu jedem einzelnen PIN der zum Gleichrichter führt?

 

 

forums_1400835302__messung.jpg

Edited by SilliaN
Link to post
Share on other sites
tralf

Nein, ich meine BK/Y vom Regler zur Masseklemme. Dann W zur Plusklemme, sollte auch gering sein.

Link to post
Share on other sites
Guest SilliaN

Hab ich auch danach gepeilt :D Als ich mir dann den Schaltplan angeschaut habe :D Werde morgen mal messen, sollte aber okay sein. Sprang eben auch TOP an Batterie hatte 12,48V... Also abwarten und Tee trinken... Ich halte auf dem laufenden ;)

Link to post
Share on other sites

Hmm

Ich würde mal nach und nach versuchen verschiedenen Bauteile auszuschließen.

Ich gehe mal davon aus das der Batterie Pole sauber / nicht oxidiert sind , mit Polfett eingefettet und auch FEST angeschlossen sind ...^^

Wie Traf schon geschrieben hat sagt es nichts aus welche Spannung deine Batterie ohne Belastung hat.

Messe einfach mal beim starten wie weit die Spannung sinkt....(sollte nicht unter 10 V abfallen).

Auch darf an der Batterie nie mehr als max. 15 V anliegen.(da hat der Tralf auch recht!)

Messe mal den minus Pol an der Batterie gegen Masse ....evtl gibt es wie bei Aprilia einen Masse Sammelpunkt der könnte oxidiert sein (Merkt man wenn der Wiederstand erheblich größer ist als 0,....) )

Wenn das ok ist messe mal am Starter Relaise ob da auch 12 V anliegen.(ist aber auch sehr unwahrscheinlich das es das Relaise ist da dein Mop ja auch nach dem Fahren Stromlos ist und nicht nur beim starten).

Wenn ja starten und am Ausgang vom Starter Relaise messen ob da auch 12V raus kommen (wenn nicht Relaise tauschen).

Wenn das auch in Ordnung ist Messe wieviel Spannung am Starter ankommt.

Wenn da auch alles passt könnte mann noch die Starter Stromaufnahme messen.

Das war zb bei meiner Aprilia das Problem......

Der Starter hatte eine Stromaufnahme von über 280 Ampere....(laut der werkstatt die ihn geprüft hat^^)

Hatte aber auch schon den Fall bei Nachbars GS das diese nicht starten wollt ohne Starthilfe und auch wärend der fahrt ausging .....

Beim messen an der Batterie viel mir dann sofort auf das die Pole nicht fest waren ......^^

Man sieht also das es schwer ist was zu sagen wenn man selbst nicht da ist und sich den Fehler ansehen kann .. ;)

Mann kann schon auch die Lima messen .....den stecker abziehen ....alle 3 Pins müssen gegen einander gemessen ungef. 60V haben

sonst brauchste ne neue(ist aber sehr unwahrscheinlich da du ja 14,.... V hast wenn sie läuft....oder hab ich da falsch gelesen ?)

Gutes Gelingen

 

LG Bam Bam

Edited by Bam Bam
Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.