Jump to content
IGNORED

Polizeiliche Fahrzeugkontrolle


sx-fan
 Share

Recommended Posts

Ich hab noch mal etwas editiert, meine Finger waren schneller als mein Hirn, weiß nicht ob ihr das noch gelesen habt?

 

Mir ist aber grad noch was eingefallen. Das ganze zielt ja auf das Erlöschen der Betriebserlaubnis, weil sich das Geräusch bzw Abgasverhalten geändert hat. Hat der Beamte vor Ort kein Schallpegelmessgerät dabei, beziehungsweise hat keine Einweisung, dann könnte das Motorrad sichergestellt/beschlagnahmt werden (wenn wir jetzt auf jedes Detail eingehen wollen). Allerdings maximal einige wenige Tage, bis diese Messung durchgeführt wurde. Hier nur einen ESD sicherzustellen wäre ja total sinnlos, es fehlt schließlich das dazugehörige Motorrad!

 

Allerdings wäre das ein riesen gefrikel! Man muss immer bedenken, das sind auch nur Menschen, keiner macht sich seine eigene Arbeit gerne unnötig schwer. WIll heißen, wenn ein Beamter die Ahnung von sowas hat, wird er wohl auch bis auf wenige dumme Ausnahmefälle ein Schallpegelmessgerät dabei haben und dieses auch bedienen dürfen, wo wir wieder bei dem Fall wären -> Alle Sachen bleiben bei dem Bürger!

 

@Tinitus Was hat da gepasst? Der hat den ESD null komma null gebraucht, das war eine total unnötige Maßnahme! Da könnte man schon dagegen vorgehen und die Verhältnismäßigkeit prüfen lassen, mein Kumpel hats gelassen. Aber in diesem speziellen Fall hätte ich gesagt, dass die Verhältnismäßigkeit nicht gegeben war! Schon allein die Herausgabe nicht mal 20 Stunden später spricht für sich, mit dem Teil ist nichts passiert.

Edited by p-john
Link to comment
Share on other sites

Hat der Beamte vor Ort kein Schallpegelmessgerät dabei, beziehungsweise hat keine Einweisung, dann könnte das Motorrad sichergestellt/beschlagnahmt werden

 

Wenn es so Ablaufen SOLLTE und es sich rausstellt das die Abgasanlage nicht verändert wurde (Eater gekürzt etc.) und sich im Toleranzbereich befindet möchte ich....

 

a) dabei sein wenn der Beamte sich vor seinem Vorgesetzten dazu äussern muss und einen Einlauf bekommt weil -->

 

b) jeder Anwalt für Verkehrsrecht die Kosten für den Betroffenen auf den Cent genau der Staatskasse aus den Rippen leiert

 

c) auch ist es eher gängige Praxis zu einer Prüfstation zu fahren wenn die Beamten kein Messgerät dabei haben. Die Gründe dafür siehe oben.

Link to comment
Share on other sites

Ich habe ja bereits die entstehenden Kosten angesprochen bei dem anderen Szenario. Das war jetzt nur ein weiteres entfernt mögliches. Am Ende haben wir beide ja die selbe Meinung zwecks den Kosten ;) Ich möchte auch behaupten, dass sich (fast) kein Beamter so einen Schuh anziehen würde, wenn er sich nicht 100% sicher wäre. Wie gesagt, 99% sind auch nur Menschen die ihre Arbeit machen, sich diese nicht unnötig schwer machen wollen und auch sicher sein, dass sie nicht wegen irgendwas ans Bein gepinkelt werden können.

Link to comment
Share on other sites

ich bin immer beruhigt, wenn ich im Zusammenhang mit unsern heiß geliebten Auspuffanlagen so Begriffe wie Beschlagnahme, Abschleppen und Sicherstellung lese. Dann hat die Staatsmacht anscheinend noch nicht kapituliert.

Hab nämlich schon befürchtet, dass man sich zunehmend um so banale Dinge wie um Fahren unter Drogen, Alkohol, ohne Führerschein, Zulassung, Versicherungsschutz, etc. kümmern muss und gar keine Zeit mehr für unsere db-killer und Rückstrahler hat. ;)

  • Like 3
Link to comment
Share on other sites

Tja Frank, ist halt alles eine Frage der "Verhältnismäßigkeit" :smile13:

 

Kinderschänder können nicht dem Prozeß gemacht werden und kommen auf freien Fuß weil die Staatsanwaltschaft/Richter

überlastet sind wegen solcher banalitäten, die bis zum Abkotzen ausgereitzt werden müssen.

 

Dann haben die Herren "Ordnungshüter" auch noch die Dreistigkeit und machen einen auf Unschuldig,

schließlich sind Sie ja auch nur Menschen und können ja nichts dafür, das die Gerichtsbarkeit dermaßen überlastet ist :wall:

 

Sorry, aber wenn ich sowas hier lese, geht mir der Hut hoch.

Manipolierte Abgasanlage, Gefahr in Verzug, Beschlagnahme :kopf:  gehts noch oder was.

 

Eine Panigale mit Serienmäßigem Topf und fast jede Harley übertönt jeden Manipoilierten  bzw. ohne Eater fahrenden Zler um welten,

und das auch noch ganz legal, wo ist da die "Verhältnismäßigkeit" ?

Edited by ride on
  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

War ja klar, daß hier das Wort Kinderschänder wieder in den Topf mit reingeworfen wird.

Sorry, aber das hat mit dem Thema überhaupt nichts zu tun und ist wieder mal nur Polemik.

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

Ich hatte auch mal eine glorreiche Begegnung mit den Grünen. Bin durch die Stadt, fix an die Tanke Kippen holen. Wollte wieder los, starte den Bock, geb 2 mal kräftig unter dem Tankstellendach Gas :D und fahre los. 50m weiter stehe ich an der Ampel und die Ordnungshüter hinter mir. Ich hatte schon eine Vorahnung und bin dann los, wie eine Frau, schlimmer bzw. langsamer. Dann brettern die mit Blaulicht an mir vorbei und ziehen mich innerorts auf eine 2-spurigen Straße in einer Busspur raus, wie peinlich. Fahrzeugkontrolle blabla. Ganz schön laut meint der Beamte, ich sag das passt alles, hört sich gut an, oder? :) Erst hat er den DB-Killer nicht gefunden, ist eine GPR, der sitzt tief drin, müssen sie ne Taschenlampe nehmen. Konstruktionszeichnung hatte ich ihm gezeigt. Dann kannte er die E-Nr. nicht, geschweige den Hersteller und warf mir vor, dass ich die selber ran gezaubert habe. Unterstellung? Ja klar niete ich ne Edelstahl-Plakette in Carbon. :) Ich versicherte ihm, dass die Anlage frisch gemessen wurde, in der Toleranz ist und so auch durch den TÜV kam. Er wollte das aber später noch mal genau kontrollieren mit der E-Nr. Von meinen restlichen Umbauten hatte er Null Plan und ich glaube, er war am Ende leicht frustriert, weil er mir nichts reinwürgen konnte. Kann ich los, frag ich? Eigentlich war ich sauer, da der Mann mir Manipulation von Abgasanlagen unterstellen wollte aber sich da streiten lohnt nicht, wenn die Dämmwolle schon in die Jahre gekommen is und die ganze Sache grenzwertig ist. 

Gibt echt wichtigeres um das man sich kümmern sollte aber so Moped-Rabauken müssen die Staatsmacht allgegenwärtig spüren, richtig?

Link to comment
Share on other sites

War ja klar, daß hier das Wort Kinderschänder wieder in den Topf mit reingeworfen wird.

Sorry, aber das hat mit dem Thema überhaupt nichts zu tun und ist wieder mal nur Polemik.

 

War ja klar, das du wieder mal ein Beispiel einer "Unverhältnismäßigkeit" als Polemik abtust.

 

Für mich ist sowas jedenfalls nicht nachvollziehbar, wie kann man ein Bagatell nur so bashen?

Die Herren Ordnungshüter sollte sich mal auf Ihre eigenen Regularien konzentrieren und sich

des Opportunitätsprinzips entsinnen.

Man muss nicht immer alles bis auf Blut ausreizen, schon gar nicht so, wie das hier angeführt wurde,

das ist sogar Gesetzt :pfeif: zum Beispiel § 3 PolG-BaWü und weiter heisst es § 5 PolG, insbesondere Abs. 2..

 

Und damit ist das Thema für mich auch Erledigt.

Link to comment
Share on other sites

Fakt ist, daß die Rennleitung erst einmal vor Ort am längeren Hebel sitzt.

 

Und wenn mir das z.B. im Schwarzwald passiert, dürfte das verlängerte Wochenende gegessen sein.

 

Da nützt es mir auch nix, wenn ich nachher im Recht sein sollte.

 

Dann doch lieber den dB-Killer drin lassen, auf Anbauteile mit E-Nr. achten, Reifenfreigaben usw. usw.

 

Schützt zwar nicht zu 100% vor Repressalien, aber die Wahrscheinlichkeit des Weiterfahrendürfens erhöht sich damit immens, und kann durch höfliches und freundliches / kooperatives Auftraten noch verstärkt werden.

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

Grundsätzlich spricht ja nix dagegen, wenn die Polizei dafür sorgt, dass die Regeln in der StVZO eingehalten werden. Ohne dies gäbe es garantiert richtigen Lärmterror und alles mögliche China-Gelumpe würde an den Fahrzeugen verbaut. Das will und braucht niemand.

Mir stellen sich nur die Nackenhaare auf, wenn ich in dem Zusammenhang mit dem Auspuff die Begriffe mit der Sicherstellung, usw. lese. Geht alles tendenziell in Richtung Kriminalisierung des Fahrzeughalters.

Wie geht's nach der Sicherstellung eigentlich weiter? Kommt der Auspuff zur KTU und werden DNA-Spuren und Fingerabdrücke  vom db-eater genommen? :kopf:

Als hätten wir keine anderen Sorgen. Anderseits wenn man sich in die Lage der :cop:  versetzt, ist es bestimmt angenehmer, am Sudelfeld zahlungskräftige Moppedfahrer zu zwicken, als der A8 bei Rosenheim eine Schleierfahndung durchzuziehen. :pfeif:

Edited by BusDriver
Link to comment
Share on other sites

War ja klar, das du wieder mal ein Beispiel einer "Unverhältnismäßigkeit" als Polemik abtust.

Das ist aber kein "Beispiel einer Unverhältnismäßigkeit" sondern tatsächlich Stammtischgeblubber. Kann man bei näherer Betrachtung nicht anders sagen.

Link to comment
Share on other sites

Back to Topic. Solch eine Grundsatzdiskussion sollte in einem extra Thread ausdiskutiert werden, wär dann wohl ein Endlosthread...

 

Ich übe mich in Zurückhaltung.

Link to comment
Share on other sites

  • 2 months later...

Hier muss bzw kann ich aus Erfahrung wiedersprechen. Zwar hat es nicht mich getroffen sonderen 2 Kollegen. Aber ich war live dabei. Beide hatten kein "DB Killer" drin. Die durften beide vor Ort den Auspuff abschrauben. Ich war ja mit DB Killer unterwegs und durfte somit noch fahren. Daher haben wir den Beamten den Vorschlag gemacht, dass ich die DB Killer der beiden Kollegen hole, die 2 ihre Strafe bezahlen und gut wäre.... Pustekuchen, keine Chance die Beamten ließen sich auf nichts ein.

Und wie gesagt die 2 mussten die ESDs selber abschrauben. Als dann einer fragte was denn wäre wenn er dies nicht tue war die Antwort des Beamten:" Ist kein Problem dann bestell ich ein Abschlepper und stelle das ganze Motorrad sicher, wird für Sie nur noch teurer denn den Abschlepper müssen Sie dann auch noch bezahlen.

Einer von den beiden hatte im übrigen kein Orginalauspuff mehr. Der durfte dann sein Moped mit dem Hänger abholen. Der andere hat sich den Orginalen vorbei bringen lassen.

Und ja die beiden kannten auch die Aussagen welche man haufenweise im Internet findet. Von wegen Verhältnismaßigkeit bei Sicherstellung. Hat die Beamten vor Ort nicht beeindruckt.

 

Mein Mitleid mit meinen 2 Kollegen hielt sich dennoch in Grenzen. Wer auf ner bekannten Mopedstrecke, Sonntags bei schönem Wetter ohne DB Killer rumfährt, bettelt förmlich um Strafe.

 

Durch zufall auf youtube entdeckt. Klar ist das Video etwas älter da es ja 3Punkte gibt und dies für den alten Bussgeldkatalog spricht.

Aber es waren sich ja immer viele ganz sicher, dass ein Stilllegen des Motorrads wegen eines zu lauten Ausspuffs nicht möglich ist. (Weil eben nicht verhältnismäßig)

Man lausche einfach den Worten des Schutzmannes bei ca 1:00min

Bei unserem Fall oben war es noch krasser da der Auspuff auf jedenfall sichergestellt wurde

Edited by Headi
Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
 Share

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.