Jump to content
IGNORED

Fahrwerkumbau (ZX636C) FINALE!


Locke666
 Share

Recommended Posts

Moinsen zusammen...

 

Ich weiß es gab schon den einen, oder anderen Fred bezüglich Fahrwerksumbau an der kleinen Z mit den Komponenten der ZX-6R 636C. Allerdings fand ich alles ein wenig "Wischi-Waschi" (soll jetzt nicht blöde rüber kommen), so dass ich mich jetzt mal entschlossen hab meine Erfahrungen datailiert niederzuschreiben und auch mit ein paar Impressionen zu bebildern.

 

Zum Anfang muß ich sagen, dass ich diese Umbaumaßnahme für eine gehalten habe, die man "mal eben" auf einer Arschbacke abreißt, so hatte es sich für mich aus dem einen oder anderen Post dargestellt... Pustekuchen... nur mit Gabelholmen,Brücken, Schwinge, usw. ist es nicht getan, wenn man Wert auf ein - für uns - "perfektes" Gesamtbild wert legt...

 

...(Falls ich es zum Ende vergessen sollte eine Teileliste aufzuführen, erinnert mich bitte bei Bedarf)...

 

Nun denn - ich leg dann mal los:

 

Zum Anfang wird natürlich erstmal alles weg gerupft, was im Weg ist (vielleicht kriegt man ja noch was an "alten" Teile an den Mann/ die Frau gebracht) und guckt nochmal freudig über den Karren, im Wissen, dass sie bald besser da steht ;)

 

anfand2zfuq8wn5t9_thumb.jpg

anfanghudo2fwq5n_thumb.jpg

 

 

Auf Grund dessen, dass ich den Plan dann doch verworfen hatte die 636c-Brücken zu verwenden (hatte ich mir eigentlich fest vorgenommen) und somit auf die Suche nach Ersatz gehen musste, befasste ich mich erstmal mit der Schwinge. Die war aber zwischenzeitlich für 2 Monate bei nem Kumpel, der sich angeboten hatte mir da ne kleine Delle raus zu ziehen... (fragt nich - Ende vom Lied --> Locke hat ne zweite Schwinge gekauft).

Somit hab ich das Federbein der 636er probeweise reingehängt und der Ausgleichsbehälter kollidierte mit dem Regler...

 

reglervsfedesuyf3zgqrb_thumb.jpg

 

Also hab ich den Regler auf die, in Fahrtrichtung, rechte Seite gesetzt. Die Trägerplatte also von der rechten Seite reingeschoben und für die äußere Befestigung nen Halter angefertigt. Diesen dann mit den originalen Gummis versehen und an der Rahmenheckplatte festgenietet - nix Wildes.

 

halternr1im1hpotafg_thumb.jpg

 

halternr1nahcldqxzayw8_thumb.jpg

 

Nachdem ich dann irgendwann mal die "erste" Schwinge wieder in dem ehemaligen Wohnzimmer hatte und sie voller Vorfreude provisorisch reinhängte, mussten die nächsten Halter gebaut werden... Die Schwinge stieß jetzt an den Neigungswinkelsensor. Sorry, dass ich immer auf den "Haltern" rum reite... die sehen im fertigen Zusatnd immer "easy" zu machen aus, aber die Position der Komponente muss ja immer erstmal bestimmt werden, die Form des Halters muss überdacht werden und er soll auch nicht zuuuu kompliziert werden, muss aber halten! Die kleine Zicke hat ja nicht all zu mindere "Vibrations" ;) (hab zuhause ja nur nen Schraubstock und keine Kantbank, oder am besten noch ´ne schöne geile Fräse :P )

Ich hab zwischen Metall / Metall ne Lage Moosgummi geklebt... Ich erhoffe mir dadurch, der Kontaktkorrosion vorzubeugen - man weiß ja nie.

 

finalum180gr3wt8m01brc_thumb.jpg

 

 

Nachdem ich dann endlich die Z1000 Gabelbrücken gefunden und geordert hatte (alle Ebay-Platformen durchstöbert), wurde das Bestreben endlich mit der Gabel starten zu können auf längere Zeit von der "Post" zunichte gemacht --> das Paket mit der unteren Gabelbrücke war zwei Monate verschollen...

Somit doch mit der Schwinge weiter gemacht um hoffentlich 50% des Vorhabens ad acta legen zu können... Zu dem Zeitpunkt wusste ich ja noch nicht, dass ich ne neue Schwinge brauche.

 

Ich habe in einem Thread gelesen, dass eine 16mm-Distanz für die linke Seite benötigt wird. Macht ja auch Sinn ;) Bevor ich Distanzen drehen lasse, wollte ich dass erstmal ausprobieren und habe eine nicht mehr benötigten VR-Distanz zurecht gesägt und geschliffen.

 

16mmdistanzfsgbe6lr9aq_thumb.jpg

 

 

Die Felgen der 636C waren zwischenzeitlich gestrahlt worden. Somit konnte ich alles probeweise zusammenbauen... Dann war aber erstmal Schluß, denn ich hatte vor die Spur zu überprüfen, was ohne Gabel aber nicht geht. Gut... ich hätte die alte Gabel und Felge wieder reinhängen können, aber dazu hatte ich kein Bock... was meinen anderen beiden Baustellen zu Gute kam :) :)

 

Irgendwann waren die Teile für die Gabel da und ich konnte mich ans Vermessen machen --> Die Gabelbrücken passen übrigens "Plug&Play". Ich hatte mir zwar noch die Mühe gemacht und diesen Dichtring, welcher unter der Lagerschale am Joch ist umgetauscht, aber mein werter Pulverer hatte sie wieder entfernt, weil er sich nicht sicher war, ob sie der Temperatur stand hält... tze tze tze....

 

Nachdem ich alles austariert und mitm Laser ausgemessen hatte, kam heraus, dass die hintere Felgenmitte zur vorderen 2mm nach Links außer Maß war. Auch die Kette lief nicht akurat in der Flucht. Somit konnte ich die MAße der Distanzen noch nachbessern. Ein guter Kumpel von mir, der seit zig Jahren ne eigene Werksatt betreibt, klopfte mir nur auf die die Schulter, nachdem ich Ihm das erzählte... Er prostete mir schallendem Gelächter zu und meinte nur: "Du bist n trotteliges Spritzgebäck!! Es gibt kaum ein Motorrad, welches das Band verlässt und ne 100 akurate Flucht der Spur hat :P " Najaaa.... Nun hat MAdamchen´s Karre halt ne 100 prozentige Flucht :D :D

 

anprobenr1uo12xz3f0r_thumb.jpg

 

Irgendwie hatte das ja was mit der gestrahlten Felge :P

 

spurausmessen2gaf951ewu3_thumb.jpg

 

Was nun aber auch noch auffiel, war, dass die Schwingenachse (Z750) nun - ja wie soll man das jetzt nennen - zu weit durch geht. Die Fotos sagen mehr als 1000 Worte.

Auch die Schubstangen (oder Spurstangen??) waren 5mm nach rechts außer-zentrisch... Was da jetzt der Grund für war hab ich irgendwie versoffen. Somit waren neben der jetzt !!18!!mm- Distanz auch noch 3 weitere Distanzen von Nöten.

 

z750schwingeznp65ta0myl_thumb.jpg

 

z750schwingez02rpgqbs1h_thumb.jpg

 

spurstangeversfubxjyq4vm_thumb.jpg

 

spurstangeversiu7921crxe_thumb.jpg

 

 

Hier die Maße und Bilder der fertig eloxierten Distanzen... Die fette Distanz wollte ich eh Schwarz machen, damit sie einem Adlerauge nicht gleich ins Auge sticht ;)

 

distanzenravblmus4y_thumb.jpg

 

img6490spwm41iux3_thumb.jpg

 

 

Ich habe den originalen Staubring aus der Z750-Schwinge entfernt und in die 636er Schwinge geproppt. Der Staubring, welcher in der Ninja-Schwinge ist, hat nämlich einen kleineren Innendurchmesser und der Stumpf der Z750-Schwingenachse läuft darauf auf und würde diesen quetschen --> uncool.

 

staubringauszhkegf48wrb_thumb.jpg

 

 

Tja... Dann war´s n Leichtes und alles recht fix zusammen gebaut. Ich - und vorallem meine Gutste - sind echt begeistert, wie viel geiler die alte Karre jetzt da steht und "wirkt"! Jeder einzelne Euro, jede Arbeitstunde war es wert.

 

img6509jme0gvi87f_thumb.jpg

img65113g52mluoew_thumb.jpg

 

Hier auch der gedrehte Halter für den NWS zu "sehen"

schwingetuttoinlcgfw47y_thumb.jpg

 

 

Wie in einem anderen Thema schon zu lesen war, braucht man entweder die Maske der Z1000, oder fertigt sich nen HALTER!!!!!! :D So langsam kann ich in die Halter-Branche einsteigen ;)

 

maskenhalterm9xp4b1vle_thumb.jpg

 

 

Es gab zwar noch weitere kleinere Baustellen, welche mich so spät fertig werden ließen, aber die haben mit dem reinen Umbau - oder importieren des ZX6R-636c Fahrwerkes nichts zu tun.

Was aber noch gemacht werden muss, ist eine Anpassung der Federrate, oder evtl gleich ein tiefgreifenderer Gabelumbau... Vielleicht habe ich auch ne ausgelutschte Gabel abgegriffen, aber ich bin mit der Federvorspannung schon auf Minimum-Wert was den Negativ-Federweg angeht - Druckstufe könnte ich noch ´ne halbe Umdrehung schließen, dann ist Schluß und trotzdem ist nach der ersten Testfahrt von meiner Holden nur 20mm Restfederweg.... Und das bei saisonanfänglichem Gebummel, mit einer halbherzigen Versuchs-Vollbremsung. Da muß er nochmal bei ;)

Das Federbein arbeitet top. Und bezüglich der jetzigen Geometrie kann ich nur sagen --> BOMBE! Ein vollkommen neues Mopped :)

 

Jetzt brauch sie nur noch Leistung... passt zufällig n Motor der ZX-10R?? :P

 

 

Soooo - ich hab´s doch nicht vergessen, trotz etlicher vernichteter Pilsetten während meiner Tippelei...

 

Locke´s Teileliste:

 

- Gabelholme                                                           --> ZX6R 636C

- Gabelbrücke komplett                                           --> Z1000 ´03-06

- neue 52er-Aufnahmeschelle für den Lenkungsdämpfer

- vorderer Kotflügel                                                 --> ZX6R 636C

(- Bremsleitungen vorne könnten nochmal 5-10cm länger - noch nicht geschafft - passt erstmal so, sieht aber nicht tacko aus)

- Bremszangen vorne und hinten                            --> ZX6R 636C (hintere passt auch der Sattel von der Z750- ging bei mir um den Goldton)

- Felgen, Achsen, Bremsscheiben und Distanzen   --> ZX6R 636C

- Federbein, Umlenkung und Spurstangen             --> ZX6R 636C

- Kettenradträger passen beide                              --> ZX6R und Z750

- hinterer Bremssattelträger                                    --> ZX6R 636c    (--> Bremsleitung muss 50mm länger!!)

- Schwinge                                                              --> ZX6R 636C

- Distanzen und diverse Halter...

 

Ich glaub das war´s soweit... und ich hoffe jetzt sind alle Unklarheiten beseitigt ;)

 

 

 

Gruß Locke

Edited by Locke666
Link to comment
Share on other sites

Gut geschrieben!
Du solltest andere federn und anderes Öl in die gabel noch investieren weil du ja etwas mehr Gewicht hast. das sollte reichen.
Schade das die schwinge nicht in die Z1000 passt :D zumindest nicht ohne größeren aufwand  

Link to comment
Share on other sites

Genau! :-)

Das wird geändert und evtl. noch K-Tech oder Öhlins Druck- und Zugstufenversteller. Sind etwas geiler einzustellen und bieten meines Wissens auch einen etwas größeren und feineren Einstellbereich.

 

Gruß Locke

Link to comment
Share on other sites

Wird wohl auf nen Öhlins Stage 3 Umbau hinauslaufen. Hab ich in meiner Straßen-Blade gemacht und bin sehr zufrieden... Ist deutlichst günstiger als ein Cartridge-System und reicht allemal für die Landstraße. Sollte es ja eigentlich für diese Gabel geben :)

 

 

Gruß Locke

Link to comment
Share on other sites

Also ich hab mal bei öhlins geguckt das einzige was ich gefunden habe wäre federbein und gabelfedern und Öl mehr nicht

 

 

hab bei K-Tech n Cartridge gefunden für 1000€...dann lieber gabel einschicken und bei wilbers optimieren lassen oder bei HH-Racetech

Edited by Shoei
Link to comment
Share on other sites

  • 2 weeks later...

Sooo ich bin mal wieder "fähig" um Meldung zu erstatten... :P;)

 

Ja... ich war auch etwas zuuu guter Dinge und musste mit erschrecken feststellen, dass das Thema mit der Gabel nicht so klappt, wie erhofft. Man merkt - ich komme aus dem Honda-Lager... ;) Ich werd meinen Fahrwerks-Spezi einfach im nächsten Winter kontakten und fragen, was er für "richtig" befindet und nicht all zu teuer wird...

 

Zu der 7mm-Distanz in Fahrtrichtung links... Ich hab diese auch erst anfertigen lassen nach dem Probe-Einbau. Hatte auf Grund der meisten Beiträge auch nur die 16mm-Distanz auf der Liste. Nachdem ich dann diese komischen Schwingenachsen-Überstände usw sah wurde ich etwas akribischer und hab dann per Laser und all so´n Scheiß alles in "Lot" gebracht... Ich muß gestehen, dass mit der 16er-Distanz die Kettenflucht auch gaaanz okay aussah. Hätte ich auch so gelassen, wenn ich mich nicht über diese Schingenachsen-Geschichte so gewundert hätte.... Gut... dann kam halt noch das mit dem Versatz von den Umlenkstangen...

 

Ich kann jetzt nach zwei Testfahrten sagen... Die Kleine Zicke fährt sich bombastisch... Wenn ich mich jetzt noch mit der breiten Segelestange anfreunden würde (bekomm irgendwie Schmerzen im Handgelenk), wäre es bis auf zu wenig Leistung n grandioses Moped. ;) Aber gut... Leistung ist nicht alles. Es ist ein echt schönes, entspanntes Geballer möglich, ohne immer nen evtl kommenden Highsider im Hinterkopf zu haben ;)

 

Und ja - das Wichtigste - meine Gutste ist auch hochgradig begeistert

 

 

So... ich trink jetzt noch n paar Kannen :P

 

 

 

Gruß Locke

 

 

P.S.: Falls Jemand ne Akra-Komplett für dieses Modell im Angebot hat --> Meldung an Locke

Link to comment
Share on other sites

  • 3 weeks later...

Ich fahre ja mit meiner C auf der Renne ....

 

Bin vom Gewicht her 3stellig.

Original sind 9er Federn verbaut ... ich hab mir 10er Öhlins geholt, obwohl für die Strasse fast 9,5er glaub ich besser wären. Denk mir das oft auch auf der Renne. Die 10er sind schon recht straff.

5er Belray Öl ... Kolben bearbeiten lassen. Druckstufe wurde mehr aufgelegt, Zugstufe leicht zurück genommen.

 

Simmeringe etc neu, Gabelrohre polieren ... bist mit ca. 400.- inkl. Material dabei.

 

Die Gabel hat dann viel mehr Punsh auf der Druckseite ...

Der Vorteil ist halt, dass trotz geringeren Kosten das Ansprechverhalten viiiel besser wird.

 

Die K-Tech Druckstufensteller wollte ich auch .. hab ich dann vergessen zu bestellen, aber mit Gefühl kann man die Stufenlosen genauso einstellen und spart 99.- *ggg*

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
 Share

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.