Jump to content

IGNORED

Kupplung ruckelt


KawaZacki

Recommended Posts

Hallo. Ich habe eine neue Z1000SX Bj.14 Erstzulassung 04.2015 mit jetzt 2000 Km drauf. Ich habe im kalten Zustand bei den ersten Auskuppelvorgängen beim anfahren immer ein stärkeres ruckeln. Hat den Anschein als wenn das Ausrücklager nicht sauber läuft. Nach einigen Km ist es dann weg. Auch wenn ich im kalten Zustand den Kupplungshebel einige male betätige ist es auch wesentlich besser. Habt ihr auch solche Erfahrungen gemacht? Ich dachte es gibt sich beim Einfahren aber bis jetzt Pustekuchen.

Link to comment
Share on other sites

  • Replies 56
  • Created
  • Last Reply

In letzter Zeit häufen sich die Kupplungsprobleme bei der Z1000 (ab 14). Hat sie noch Garantie, dann zum Händler.

 

Eine Lösung soll wohl das nochmalige Einlegen der Reibscheiben in Öl sein.

Link to comment
Share on other sites

  • 6 months later...

Ich bin jetzt eine Saison gefahren (6000km) und habe mich mittlerweile dran gewöhnt. Ist halt keine Hydraulik. Die Beschreibung "starkes ruckeln" ist auch übertrieben, es gleitet eben nicht so sauber wie im warmen Zustand. Mein Händler meinte auch, dass wäre normal. Über gehäufte Kupplungsprobleme habe ich noch nichts gefunden.

Link to comment
Share on other sites

Ich hatte genau die gleichen Symptome, im kalten Zustand ruckeln die ersten Meter aus der Garage raus.

Nachdem ich einen Ölwechsel mit Filter gemacht habe, ist das ruckeln weg.

Mein Händler hat immer das gute Motul 10W40 bei der Inspektion eingefüllt.

 

Ich habe nun Louis Procycle ÖL 10W40 reingemacht, läuft damit bestens. :thumbs_up: :thumbs_up:

Link to comment
Share on other sites

Oh, das ist mal eine wirklich neue Erkenntnis in Sachen Öl-Glaubenskrieg.  :mrgreen:

Das gute MOTUL verursacht Kupplungsruckeln, mit der Billig-Plörre läuft alles bestens. 

Link to comment
Share on other sites

Glaubenskrieg ist wohl war.

 

Vorallem, wenn man sieht, dass das Öl und Treibstoffe in Europa nahezu aus den gleichen Raffinerien kommt, die gleichen Spezifikationen erfüllt und der Unterschied nur herstellerabhängige "Geschmacksverstärker" sind. Gut. Die Billigheimer haben evtl keine Qualitätssicherung und wechselnde Lieferanten.

 

Ich behaupte mal, das wäre auch mit nem Wechsel überhaupt und mehr bewegen erledigt gewesen (Stichwort Kondensat).

 

Aber zu Öl, Sprit und Reifen (die Unterschiede merkt Ottonormal alltäglich ohne Grenzerfahrung auch kaum) schreibt man am besten nichts..... Da fühlt sich jeder gleich betroffen.

Link to comment
Share on other sites

Ölwechsel bedeutet ja immer altes Öl gegen neues Öl. Da der Motor nach einem Ölwechsel weicher läuft und sich ggf. weicher schalten lässt, entsteht leicht der Eindruck das neue Öl ist besser als das Alte.

Ähnlicher Effekt wie beim Reifenwechseln. :pfeif:

Link to comment
Share on other sites

  • 1 month later...

Also ich habe dieses Ruckel beim Anfahren auch. Im kalten Zustand mehr als im warmen Zustand.

Ich habe keine Ahnung was genau das verursacht. Meine Z aus dem Jahre 2014 hat gerade einmal 1300km auf der Uhr und der Service wurde bereits bei 600km, als ich sie gekauft habe gemacht. Man kann also nicht behaupten das das Öl besonders alt ist. Ich weiß auch nicht was der Kawa Händler hinein getan hat.  Letzten Samstag als ich eine kleine Runde fahren wollte und ich die Maschine nur ca 1min habe im Stand laufen lassen, ist sie beim einlegen des ersten Gangs nach vorn gehüppelt und glatt ausgegangen. Das kannte ich von meiner alten Fazer so gar nicht.

Das es am Öl liegen soll, kann ich mir fast gar nicht vorstellen :verwirrt:

Link to comment
Share on other sites

Kurvenkratzer

Naja, 1,3tkm auf dem Tacho ist auch nicht wirklich viel. Bei der Fazer (jedenfalls bei meiner) hatte man im Leerlauf ein leises Rumpeln, was bei gezogener Kuppung verschwindet. Und meine hat 40tkm, und bei kaltem Motor den 1. Gang einlegen ist auch immer mit einem  unschönes Geräusch verbunden. Der Motor ist mir dabei auch ein paar mal ausgegangen. Ist halt ein sequenzielles Getriebe. Und ich bin mir Sicher, dass die Lamelen im Kupplungskorb bei der Km-Leistung noch nicht richtig gleiten. Ganz stark habe ich die Stahllamellen im Verdacht. Vielleicht ist der Herstellungsprozess nicht optimal und es entstand etwas Grat. Ich würde noch mal etwas abwarten und vor allem fahren, bis ich reklamiere.

Link to comment
Share on other sites

Kurvenkratzer

Da ich heute das erste mal überhaupt mit meiner SX gefahren bin, kann ich sagen, meine macht das nicht. Und der Motor war kalt, als ich sie abgeholt habe. Gänge einlegen.....alles Butterweich, da ist die Fazer 'ne Diva. Beim Gangwechsel während der Fahrt war's dann doch etwas ruppig, aber man muss sich erstmal daran gewöhnen. Das wird schon, da habe ich keine Bedenken, ist halt die Umstellung auf Einspritzung.

Link to comment
Share on other sites

  • 5 weeks later...
Hudson Hornet

Hatte bei meiner SX das gleiche Problem. Hab sie gebraucht gekauft. Hab dann nen Ölwechsel auf das 5000`er Motul gemacht und nach ca. 1500 km war das ruckeln dann weg. Ist auch nach weiteren 2000 nicht wiedergekommen.

Mit der ER6 von meiner Frau ähnliches Problem. Anfahren wie mit dem Gummibandantrieb und Kupplungsrutschen ab 6.500 rpm. War ein Neufahrzeug. Das "Kawaöl" war ein nahezu klare Suppe wie Wasser. Ich denke mal die hauen überall vollsynthetisches Öl drauf. Kann mir das sonst nicht erklären. Das Rutschen war dann nach ca. 100 km weg.

Link to comment
Share on other sites

Update:

Als erstes habe ich das Öl und natürlich den Filter mal getauscht.

Ergebnis? Hmmm. Naja. Ein wenig besser jedoch noch immer nicht zufriedenstellend.

 

Die Symptome waren, wie schon von einigen beschrieben:

Ruckeln beim Anfahren, verzögertes Trennen der Kupplung wenn man herunter schalten möchte.

Danach rief ich den Händler an von dem ich die Maschine gekauft hatte an.

 

Heinrichmmeyer heißt der Mann. Fährt wohl auch selbst Rennen.

Ich hoffe ich bekomme keinen Ärger weil ich hier seinen Namen nenne.

 

Kurz erzählt was mein Problem ist und er wusste sofort bescheid.

Die Kupplung klebt ein wenig weil sie sich noch nicht eingeschliffen hat.

Einfach 2, 3 mal die Kupplung kurz schleifen lassen.

Mit warmen Motor und nach der Einfahrzeit.

Vorderradbremse Ziehen, Kupplung kommen lassen bis zum Schleifpunkt, einige Sekunden da bleiben und weiter fahren.

Das ganze wie gesagt, wenn es noch nicht ganz reicht, 2-3 mal wiederholen.

Laut seinen Angaben empfiehlt das sogar Kawasaki beim Auftreten dieser Probleme.

 

Was soll ich sagen.

Rauf auf den Bock und dieses Prozedere durchgeführt. Schon nach dem ersten mal eine spürbare Verbesserung.

Das Ruckeln beim Anfahren ist deutlich zurück gegangen und das verzögerte Trennen war sofort weg.

Das ganze noch einmal wiederholt und nun ist alles Sahne. Kein ruckeln, keine Verzögerung alles geschmeidig.

Wenn man es nicht übertreibt. 2-5 Sekündchen sollten genügen.

 

Nach 28 Jahren Motorrad fahren wieder etwas dazu gelernt.

Ob das nun ein Tipp zum nachahmen ist weiß ich nicht.

Ich wollte nur mal meine Erfahrung teilen.    

 

Gruß

Danny 

Link to comment
Share on other sites

Archived

This topic is now archived and is closed to further replies.

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.