Jump to content

IGNORED

Euro 4 - Euro 5 - Euro 5b


Frank

Recommended Posts

schorsch

Das Fahrgeräusch ist immer 80 dB. 

Diesen Wert bekommen die Hersteller nur mit den Auspuffklappensystemen hin.

Link to post
Share on other sites
  • Replies 284
  • Created
  • Last Reply

Top Posters In This Topic

  • Frank

    63

  • Alex-Z1000

    51

  • ride on

    40

  • Fralind.

    9

Top Posters In This Topic

Popular Posts

Hab heute mit einem kompetenten Mehrmarkenhändler gesprochen. Eigentlich ist es ganz einfach mit den noch vorhandenen Euro 3 Bikes.   Entweder Zulassung bzw. Tageszulassung in 2016   Oder   E

Hier mal 2 Seiten zum Thema Messung nach Euro 4 Vorgaben bei der Geräuschmessung. Für die Zubehörhersteller der Oberliga dürfte sich (wenn der Preis nicht die große Rolle spielt) nicht viel ändern. Es

Wo wir schon leicht OT sind.   Für mich ist Winterkorn eine größenwahnsinniger Machtmensch, der mit allen Mitteln Toyota überholen wollte und den Dieselstinker in USA salonfähig.   Aber das was hi

Posted Images

Insbesondere Ducati und Aprilia sind auf dem Gebiet der Klappentechnik sehr kreativ.

Wegen der Trikserei wird bei der Euro 4 der Modus für die Fahrgeräuschmessung geändert.

Wird sich zeigen, ob es dann immer noch Moppeds mit so hohen Standgeräuschen gibt.

Link to post
Share on other sites

 

Weil es für das Standgeräusch keinen Grenzwert gibt und dieser dafür für die Zulassung keine Bedeutung hat. Er dient rein als Kontrollwert bei einer Überprüfung......

 

Genau, und den gibt der Herrsteller vor.

 

 

 

In der Schweiz ist es so, dass auch in den kommenden Jahren neue Fahrzeuge ohne Euro4 zugelassen werden können, wenn die Typenprüfung vor 2016 geschehen ist.
 

 

In good old Germany auch.

 

Hier wird für einige der neuen Modelle weiterhin die alte BE genutzt. Womit weitehin Klappensysteme verwendet werden können und die SW einen Prüf-/ Meßmodus erkennt um die Vorgaben erreichen zu können.

Beispiel an KFZ wäre der Golf 5 und der Golf 6, alles läuft unter der gleichen BE, nur halt am Schluss der BE mit Nachtrag.

 

Für neue Modelle mit einer neuen BE nach dem 31.12.2015 sind keine Klappensysteme zur Geräuschsenkung im vorgegebenen Messebereich mehr erlaubt.

 

 

 

 

Aber bei Euro geht es ja um mehr als um, Ist es zu laut, bis du zu alt

Edited by Fralind.
Link to post
Share on other sites
dark_wheel

Mit der Gefahr das ich es eventuell in den Beiträgen überlesen habe, aber wie verhällt sich das auf die Bauweise von SlipOn Auspuffen ab 2016?

 

Wird sich an der Bauweise etwas ändern so dass die Lärmbelastung geringer sein wird? Dann würde sich die Anschaffung nur noch aus technischer Sicht rendieren.

 

Muss man eventuell noch dieses Jahr zuschlagen beim kauf um ein altes Modell ohne Euro 4 zu ergattern?

 

Danke schon mal vorab

Link to post
Share on other sites
Alex-Z1000

Die "Lärmbelästigung" wird nur höher wenn man den Stöpsel entfernt, ansonsten durch die Erteilung einer EG-BE auf dem soll der Serie + Toleranz (so sollte es sein :pfeif: ). Innerhalb der nächsten 2 - 3 Jahre wird der Gesetzgeber bei Bikes vor Euro 4 bei Austauschanlagen vermutlich nichts ändern, das braucht Zeit bis die wieder was fest machen. Könnte mir aber gut vorstellen das dann mal was kommt damit z.B. die Anwohner von beliebten Strecken vor ein paar total unverbesserlichen "geschützt" werden.

  • Like 1
Link to post
Share on other sites
ride on

Das Fahrgeräusch ist immer 80 dB. 

Diesen Wert bekommen die Hersteller nur mit den Auspuffklappensystemen hin.

 

Aber net ab 2016 und darum geht es hier ja:

 

 

Je nach Leistung-Masse-Verhältnis der Maschine ist der ­maximale Schallpegel auf 73 bis 77 dB(A) begrenzt – und zwar in unterschiedlichen Fahrzuständen. „Das völlig neue Prüfverfahren schließt jetzt die bestehenden Gesetzeslücken“, sagt Philip Puls, Leiter des technischen Dienstes beim TÜV Süd in München. Dies sei eine Präzisierung des Umweltschutzes. „Testzyklus-Erkennung über die Motorsteuerung und Auspuffklappensteuerungen sind ausdrücklich verboten.“

 

Bin dann mal gespannt, was bei der Tuono in 2016 auf dem Typenschild steht :pfeif:

Link to post
Share on other sites

Die (Serien) Anlagen werden größer, die Anpassung und Entwicklung kostenintensiver, damit Leistung und Drehmoment nicht schwinden (Beispiel neue BMW S1000 RR) und Zubehör ESD werden damit verschwinden, da diese das nicht in dem Kostenrahmen leisten werden können, zudem jetzt schon fast jede Anlage durch die Volumenänderung (bessere Optik durch kleinere Töpfe) weniger Leistung bringt wie Serie und alle nicht mehr so leicht für mehr "Sound" umzubauen sind und verkommen damit zu reinen Poser Anlagen.

 

Sehr schön am Beispiel einer neuen MT09 zu sehen.

 

Im Test hat durch den Austausch des ESD keine der Zubehöranlagen die Serieleistung erreicht und der schlechteste Kanidat produzierte 11 PS und 15 NM weniger Leistung für 699 €.

Link to post
Share on other sites

Die Folge wird sein, das die Mopped`s noch schlechter im Messrelevanten mittleren Drehzahlbereich laufen, als heute schon.

Folglich wird man gezwungen im höheren Drehzahlbereich zu fahren, was dann für die eigentlich gewollte Lärmreduzierung bestimmt sehr hilfreich ist. :wall:

 

Grüße Michl

Link to post
Share on other sites
Alex-Z1000

Wobei man aber auch sagen sollte das bei der Neuen S1000RR das Ofenrohr nur so extrem Groß werden musste im Gegensatz zur Vorgängerin weil der Brotkasten weggefallen ist. Bei der Optik des Serienteils lieber einen Brotkasten unterm Bike als sowas spazieren zu fahren. 

Link to post
Share on other sites
ride on

Mmmmh, das ist mir auch schon aufgefallen.

Vlt. geht es ja in diese Richtung, die VSD komplett wieder zu kicken

und zurück zu den riesen Tüten.

Link to post
Share on other sites
Alex-Z1000

Für Fahrzeuge mit Zulassung läuft es so: von der Technischen Seite her ist es egal ob man nötiges Auspuffvolumen (und damit Leistung und Drehmoment bei zulässiger Lautstärke) über einen zusätzlichen Brotkasten oder einen / zwei große Endtöpfe generiert. Vorteil der Variante ohne Brotkasten ist das man den Motor besser mit der AGA abstimmen kann da die zur Verfügung stehende Krümmerlänge entscheidenden Einfluss auf die Leistungsabgabe und -verhalten des Motors hat. Abseits der Straße läuft es wieder anders. Da erzeugt Lautstärke tatsächlich Leistung. Kleine und damit laute Schalldämpfer erzeugen bei passender Abstimmung mehr Power im oberen Drehzahlbereich.

 

Bei der besagten BMW z.B. denke ich mir: oh man, ein geiler Racinghobel und dann so ne riesen Kanne angeflanscht. Grund wird meiner Meinung nach sein das die Abstimmung in dieser Leistungsregion für BMW von Vorrang war.

Link to post
Share on other sites
Alex-Z1000

Dachte mir folgendes passt hier gut rein und der Name der Seite sagt eh schon um was es geht. Bei manchen Sachen an Foderungen und Zielen muss man aber auch mit dem Kopf schütteln. Besonders gefällt mit der Punkt 5. Da fragt man sich dann schon ob man die Mützenpflicht nicht ausser Kraft setzen sollte :kopf: .

 

http://www.motorradlaerm.de/forderungen-an-die-politik/

  • Like 1
Link to post
Share on other sites

Neues Motorrad sowieso nicht mehr.

Alte Kisten werden wieder interessant.

Motorradfahren ist in der heutigen Zeit eher Hobby und Spaß.

Nicht eine einfache, kostengünstige Bewegungsmöglichkeit von A nach B.

Das heißt aber auch, das es um Emotionen geht.

Wenn der Motorradfahrer weiter geknebelt wird, werden noch ein paar Touren - und Rollerfahrer überigbleiben.

Ein Wirtschaftszweig wird nochmal schrumpfen.

Eine "Verkehrsmittel" verkommt zu einer Nische....

Link to post
Share on other sites
  • 5 weeks later...
Alex-Z1000

Etwas Lesestoff für die Anforderungen einer neuen Typzulassung und auch was Nachrüstanlagen betrifft. Die ganzen Messverfahren etc. werden zeigen was es in der Praxis bringt, sprich ob die Fahrzeuge und die Bikes im besonderen leiser werden. Im Anhang IX (unten im letzten Drittel) ab Punkt 5 wird es für die Hersteller von Nachrüstanlagen (und auch den Käufern der Teile) ganz interessant, speziell Punkt 5.1.3.1. für den Käufer. Wir werden sehen........

 

 

http://eur-lex.europa.eu/legal-content/DE/TXT/?uri=CELEX%3A32014R0540

Edited by Alex-Z1000
  • Like 2
Link to post
Share on other sites
Underdog

Da finde ich folgenden Abschnitt interessanter:

9.1.   Jeder Austauschschalldämpferanlage ist ein Dokument in Papierform des Herstellers der Austauschschalldämpferanlage oder seines Bevollmächtigten beizufügen. In diesem Dokument in Papierform müssen mindestens folgende Angaben enthalten sein:

a)

die EU-Typgenehmigungsnummer der Austauschschalldämpferanlage (Abschnitt 5 mit der Nummer der Erweiterung der Typgenehmigung kann entfallen);

b)

das EU-Typgenehmigungszeichen;

c)

die Fabrikmarke (Handelsmarke des Herstellers);

d)

der Typ und die Handelsbezeichnung und/oder die Teilenummer;

e)

der Firmenname und die Anschrift des Herstellers;

f)

(ggf.) der Name und die Anschrift des Bevollmächtigten des Herstellers;

g)

Angaben zu den Fahrzeugen, für die die Austauschschalldämpferanlage bestimmt ist:

i)

Marke;

ii)

Typ;

iii)

Typgenehmigungsnummer;

iv)

Baumusterbezeichnung des Motors;

v)

maximale Motorleistung;

vi)

Art der Kraftübertragung;

vii)

Einschränkungen bezüglich der Fahrzeuge, in die die Anlage eingebaut werden kann;

viii)

Fahrgeräusch in dB(A) und Standgeräusch in dB(A) bei min–1 (falls abweichend von den Werten der Fahrzeug-Typgenehmigung);

h)

Einbauanleitung.



Stimmt mit der bisherigen Gesetzeslage nicht überein.
​Bisher ist kein Papier mitzuführen.
 

Edited by Underdog
Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.