Springe zu Inhalt
Frank

Neue Kawas für 2017/2018/2019 Spekulatius

Empfohlene Beiträge

Matthes

 

 

Die Leute verlassen sich auch immer mehr auf die elektr. Helferlein. So nach dem Motto, "ich habe ja ne TC, da kann ich ja Knallgas geben" passiert ja nix, oder "hab ja ABS bzw. Kurven-ABS", einfach in die Eisen und gut ist. Das ABS wird`s schon richten. Ich hab noch gelernt, ohne diesen ganzen Mist zu fahren - und das ich auch gut so. Es kommt nächstes Jahr evtl. wieder eine Z bei mir in die Garage, aber jedenfalls eine ohne ABS!

 

Gibt es eigentlich eine Z800 ohne ABS?

Wenn Du ohne ABS fahren gelernt hast, kannst Du es doch - oder Wer zwingt Dich denn so zu bremsen, dass das ABS regelt im Falle einer Schreckbremsung hilft ABS sicher auch Dir.

 

Es gibt sicher Elektronik am Bike, die man nicht braucht, ABS sollte man aber haben. Wie gesagt, man muss ja nicht so fahren, dass man immer mit ABS bremst. Aber überbremsen wird vermieden, man bekommt Feedback, wenn ABS anschlägt und weiß oh, das war zu viel usw.

 

Ich finde es gut, dass ASB inzwischen für neue Mopeds Vorschrift ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Yaggo

Nee is schon klar.

Technischen Fortschritt braucht kein Mensch.

Vielleicht bringt Kawasaki noch ein Modell mit Holzräder und Starrahmen raus.

:kopf:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
GREEN MONSTER

 

Ich finde es gut, dass ASB inzwischen für neue Mopeds Vorschrift ist.

 

 

Ich nicht. Man sollte es dem Käufer überlassen, was man haben möchte und was nicht. Man bekommt schon genug im Leben vorgeschrieben.

 

Wenn Du ohne ABS fahren gelernt hast, kannst Du es doch - oder Wer zwingt Dich denn so zu bremsen, dass das ABS regelt im Falle einer Schreckbremsung hilft ABS sicher auch Dir.

 

Es gibt sicher Elektronik am Bike, die man nicht braucht, ABS sollte man aber haben. Wie gesagt, man muss ja nicht so fahren, dass man immer mit ABS bremst. Aber überbremsen wird vermieden, man bekommt Feedback, wenn ABS anschlägt und weiß oh, das war zu viel usw.

 

 

 

Warum "sollte" man ABS haben?

 

Ja, ich kann ohne ABS fahren, bzw. bremsen. Habs gelernt und frische es ab und zu auch mal wieder auf.

 

Ich frage mich immer öfter, wie haben das all die Motorradfahrer die letzten 60-70 Jahre ohne ABS gemacht? Wie konnten die überhaupt fahren, bzw. bremsen? Mann mann, verlasst Euch nicht immer auf das ganze Zeugs. Schön wenns dran ist, aber ich brauche es nicht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Matthes

 

 

... Schön wenns dran ist, aber ich brauche es nicht.

Das ist doch die richtige Einstellung . Dem stimme ich voll zu.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
GREEN MONSTER

Nee is schon klar.

Technischen Fortschritt braucht kein Mensch.

Vielleicht bringt Kawasaki noch ein Modell mit Holzräder und Starrahmen raus.

:kopf:

 

 

Das ist doch absoluter Quatsch. Ich verschließe mich nicht dem Fortschritt. Ich sage nur, was ich am Motorrad nicht haben möchte.

Jedem das Seine, wenn jemand auf das ganze Eletronicgedöns Wert legt, dann soll er sich halt so ein Teil kaufen. Ich bleib dann bei den "Alten" Bikes.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
DerZombie

Nachdem aktuelle ABS Systeme so spät eingreifen, dass sie regelmäßig bei Tests auf Rennstrecken durch entsprechende Fahrer als nicht störend empfunden werden..............wirst du es vermutlich überleben bzw. gar nicht bemerken das du eines hast. Erst dann, wenn man dank ABS nicht im Graben liegst. 

 

 

Was die Motorradfahrer die letzten 60 - 70 Jahre gemacht haben?? Meist waren die noch mit Leistungen und Geschwindigkeiten unterwegs, die heut zu Tage ein Aufsitzrasenmäher hat, mit ähnlich schlechten Bremsen und Reifen. Wobei wir bei den zitierten Holzrädern und Starrahmen wären.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Shoei

Nachdem aktuelle ABS Systeme so spät eingreifen, dass sie regelmäßig bei Tests auf Rennstrecken durch entsprechende Fahrer als nicht störend empfunden werden..............wirst du es vermutlich überleben bzw. gar nicht bemerken das du eines hast. Erst dann, wenn man dank ABS nicht im Graben liegst. 

 

Du kannst auch trotz ABS eingriff in den graben fliegen ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
schorsch

Oh je, man kann auch vom Blitz erschlagen werden ...


Der Fortschritt ist nicht aufzuhalten und die sich laufend ändernden Vorschriften und Gesetze zur Verringerung der Emissionen verlangen nach mehr Elektronik in den Fahrzeugen.

Zudem wird der Ruf nach diesen Assistenzsystemen seitens der überwiegenden Zahl Kundschaft immer lauter. Also wird man wird zukünftig kein Fahrzeug mehr bekommen ohne.

 

Die paar Hansel die noch jahrzehntelang im Gestern leben möchten bleiben halt außen vor.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Frank

Ja, so ist der Zeitgeist.

Der ganzen Fahrhilfen-Elektronikentwicklung kann sich kein Hersteller mehr entziehen. War vor einigen Jahren beim Motorrad noch alleine das ABS überlebenswichtig, ist es jetzt die TC und zukünftig das Kurven ABS. Die Motorpresse und solche Institutionen wie der ADAC kaut es dem Endverbraucher gebetsmühlenartig vor. Man möchte gerne das Bild vom dadurch sicheren Motorradfahren übermitteln.

Ein Seitenblick zur PKW Entwicklung sagt eigentlich alles. Berganfahrhilfe, Abstandswarner, Fahrspurassistent, usw, usw. Die Technik nimmt dem Fahrzeugführer das Denken und die Verantwortung ab. Am Ende der Entwicklung steht oft ein talentfreier und hirnloser Fahrzeugführer, der sich auf seine Helferlein verlässt.

 

Um auf Kawa zurückzukommen. Das Fehlen von ABS wurde bei der W800 schon sehr bemängelt und bei der Z1000 die fehlende TC.

Die wenigen die noch ohne halbwegs sauber um die Kurve und zum Stehen kommen, sind leider nicht marktbestimmend. ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Baumann841

die ganze Elektronik brauche ich auch nicht, zudem macht es das Moped nur anfälliger, aber ohne ABS will ich nicht mehr fahren! Es kommt ja nicht bei jeder Tour vor das es eingreift aber wenn, war bei mir so, und es eingreift, hat es mir den Arsch gerettet!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Dragon_Z

Wie schon oft hier geschrieben, braucht man ABS und TC nicht bei normaler Fahrt. Diejenigen die ihren Fahrstil so abstimmen, dass diese Systeme ansprechen nehmen eine große Schippe Extra-Risiko auf sich und andere drumherum. Es ist aber so wie Baumann841 sagt, in Notsituation rettet es einem den Allerwertesten.

Es gibt auch sehr gute Fahrer die solche Stresssituationen ohne Elektronik beherrschen, aber es sind nur wohl nur wenige.

bearbeitet von Dragon_Z

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
DerZombie

Du kannst auch trotz ABS eingriff in den graben fliegen ;)

 

Will ich gar nicht abstreiten aber bei der so berühmten Schreckbremsung oder unvorhersehbarer Wechsel Fahrbahnbelags, macht es das ABS um einiges leichter.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Shoei

Ja gut mag sein... Ich kann mich in meinem Fall an keine einzige Situation erinnern in der ich mir ABS gewünscht hätte^^

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
detlef

das von Frank hier so schön angedachte Thema sollte doch eigentlich nicht in eine Elektronik-pro-und-contra-Diskussion abdriften.

ich jedenfalls würde mir einen großen Klassiker a la Z900 wünschen, 4-Zylinder oder vllt auch mal ein 3-Zylinder, Kühlrippen (ich sage extra nicht luftgekühlt),

Rohrlenker und Aluguss-Speichenfelgen :cool:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
GREEN MONSTER

Ja, so ist der Zeitgeist.

Der ganzen Fahrhilfen-Elektronikentwicklung kann sich kein Hersteller mehr entziehen. War vor einigen Jahren beim Motorrad noch alleine das ABS überlebenswichtig, ist es jetzt die TC und zukünftig das Kurven ABS. Die Motorpresse und solche Institutionen wie der ADAC kaut es dem Endverbraucher gebetsmühlenartig vor. Man möchte gerne das Bild vom dadurch sicheren Motorradfahren übermitteln.

Ein Seitenblick zur PKW Entwicklung sagt eigentlich alles. Berganfahrhilfe, Abstandswarner, Fahrspurassistent, usw, usw. Die Technik nimmt dem Fahrzeugführer das Denken und die Verantwortung ab. Am Ende der Entwicklung steht oft ein talentfreier und hirnloser Fahrzeugführer, der sich auf seine Helferlein verlässt.

 

Um auf Kawa zurückzukommen. Das Fehlen von ABS wurde bei der W800 schon sehr bemängelt und bei der Z1000 die fehlende TC.

Die wenigen die noch ohne halbwegs sauber um die Kurve und zum Stehen kommen, sind leider nicht marktbestimmend. ;)

 

Das ist leider nicht nur bei PKW - Fahrern so. Auch sehr sehr oft bei Motorradfahrern- leider werden es immer mehr!

 

 

Klar weiß ich, dass man den Fortschritt nicht aufhalten kann, aber man muß ja nicht alles mitmachen. Um es mit Schorsch seinen Worten zu sagen, bin ich gerne ein "Hansel" der gerne noch etwas länger im gestern lebt. :finger1: .  Komm damit aber super zurecht.

Hast ja recht Detlef. Asche auf mein Haubt. Wir trifften ab...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

×

Wichtige Information

Unsere Seite benutzt Cookies um die Webseite auf deinem Gerät besser zu machen. Du kannst deine Cookie-Einstellungen anpassen, ansonsten gehen wir davon aus, dass du mit Cookies einverstanden bist.