Springe zu Inhalt

Empfohlene Beiträge

Pät

Hallo,

 

ich habe bereits die Suchfunktion angeschmissen konnte jedoch nichts zu meinem Problem finden.

 

Seit letzter Woche ist mir aufgefallen, dass die Hinterradbremse zunehmend schwerer zu betätigen war. Es fühlte sich zuerst so an, als müsse man einen Widerstand überwinden, danach konnte wieder normal gebremst werden, zumindest für die nächsten 500m, dann war der Widerstand erneut da.

Die Bremse hat sich dann in den letzten paar Tagen immer schwerer drücken lasse, bis ich heute eine kleine Runde fahren wollte und feststellte, dass die Bremse nun komplett fest ist.

 

Also habe ich sowohl Bremsbackenzylinder als auch den Kolben der mit dem Pedal verbunden ist, auf Freigängigkeit geprüft.

Beides lässt sich im ausgebauten Zustand ohne Probleme betätigen. Also wieder alles zusammengebaut und versucht, das ganze System zu entlüften. Die Bremse ist nach wie vor fest, jedoch habe ich das Problem mal etwas verfolgt;

Wenn die Leitung Pedal -> ABS Block am Block gelockert wird, lässt sich die Bremse bewegen. Also wieder angeschraubt und die Leitung ABS Block -> Bremskolben gelöst und wieder ist die Bremse fest, weshalb ich nun den ABS Block unter Verdacht habe.

Ich habe mal ein wenig gegoogelt und einen Beitrag in einem anderen Forum gefunden, der exakt das selbe Problem beschreibt und den ABS Block komplett tauschen musste (Magnet im Block sei fest).

 

Nun meine Frage, ist euch dieses Problem bekannt, kann man den ABS Block reparieren oder muss ich einen neuen Block für 1800€ kaufen (neu beim Kawa-händler).

 

Danke schon mal im voraus, liebe Grüße 

 

Pät

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
ride on

Möglich das zu reparieren, aber der Aufwand lohnt nicht.

 

Hol dir eine neues (gebrauchtes) z.b.

http://www.ebay.de/itm/Kawasaki-Z750-ZR750L-EZ-09-ABS-Modulator-Steuergerat-Bremse-Brake-A1064-/311610970197?hash=item488d761055:g:f2kAAMXQWx1RHgOJ

oder

http://www.ebay.de/itm/Kawasaki-Z750R-Z-750-R-ABS-EZ-11-ABS-Modulator-Steuergerat-A2668-/360783414259?hash=item54005e03f3:g:8~QAAOxy3NBSd7Dp

 

Such dir hier

https://kawasakiersatzteile.de/d2p/d2p?ALIAS=25100&CLIENT=MAYER&LANGUAGE=DE

 

die Ersatzteilnummer, über diese findet man heraus wo das Teil überall verbaut wurde.

 

Sollte der Fehler nach tausch immer noch auftreten, besteht ja Rückgaberecht, ist zwar nicht die feine engl.

aber das muss jeder selbst mit sich ausmachen.

 

edit, hast du mal die Bremspumpe direkt mit dem Bremssattel verbunden und getestet?

Bearbeitet von ride on

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Dor Bumm'l

magnet kann durchaus sein.

hatte das selbe problem bei nem anderen bike. aber nachdem das komplette system entlüftet wurde, war alles wieder super.

musste dazu aber zum freundlichen da das abs system nur mit computer und entsprechender software entlüftet werden konnte. hängt wohl damit zusammen das die abs pumpe beim entlüften laufen muss.

 

viel erfolg

Bearbeitet von Dor Bumm'l

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
ride on

Das war dann wohl ne BMW  :silly:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Underdog

Es könnte bei der Fehlerbeschreibung evtl. auch ein defektes Relais in Frage kommen.

Bearbeitet von Underdog

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
ride on

Vom ABS hat er ja bis jetzt nischt gesagt, ging ja erst mal nur um die Bremswirkung.

 

Gibt es einen ABS-Fehler?

 

Also bis hierher rein Mechnisch das ganze, eigentlich gut auszutesten, wenn man

die Pumpe direkt an den Bremssattel anschliesst.

 

Gab es für das ABS-Block nicht eine Rückrufaktion der Z800?

Könnte das selbe problem sein.

 

 

Rückrufaktion Z800 ABS
Bei den betroffenen Fahrzeugen der Modelle Z800 und Z800 e Bj. 2013 kann die ABS Einheit, bedingt durch einen Herstellungsfehler, mit Aluminumrückständen verunreinigt sein. Wenn Aluminiumrückstände vorhanden sind und beim Bremsen in ein Druckregelventil der Einheit kommen, kann die ABS Funktion beeintächtig werden und es besteht das Risko, dass das Rad unerwartet bei starkem Bremsen blockieren kann (Also eine "normale" Bremswirkung wie ohne ABS).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Michl

Erst mal die einfachen Sachen prüfen.

Ist die Lagerung vom Bremshebel leichtgängig ?

Möglich wäre auch, das die Schnüffelbohrung der Bremspumpe verstopft ist.

Bremskolben reinigen und fetten. Schwimmsattel (vermute ich mal) beweglich ?

An ein ABS-Problem glaub ich weniger.

 

Grüße Michl 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Underdog

Hatte das mal am PKW.
Bremse Vorderachse machte bei Vollgas auf der Autobahn beidseitig zu.
​Zwangsläufig rechts ran, Bremsscheiben rot glühend.
Scheiben und Bremssättel erneuert, Fehler nach 500 m wieder da.
​Ende vom Lied: 1 von 2 ABS-Relais hinüber...
​Von Fehlermeldung oder Warnlampe keine Spur.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Pät

Wow, danke für die schnellen Antworten.

 

@ride on: das wäre auch mein erster Lösungsansatz gewesen, eine gebrauchte ABS Einheit zu besorgen. Zur anderen Frage: Nein es liegt kein ABS Fehler vor, das ABS funktioniert nach wie vor ohne Probleme. Was meinst du mit der ABS Pumpe?

 

@Dor Bumm'l: So wie ich das bisher sehe, ist das bei den Kawa's nicht notwendig

 

@Underdog: Das ABS Relais sitzt in der ABS Hydraulikeinheit, sehe ich das richtig? Falls dem so ist, hab ich wohl keine Möglichkeit das auszutauschen.

 

@Michl: Der Bremshebel lässt sich ohne Druck im System butterweich bewegen, genauso wie der Bremskolben. Was meinst du mit dem Schwimmsattel und der Schnüffelbohrung?

 

 

Ich denke ich kann mittlerweile ausschließen, dass das Problem am Bremssattel oder am Hebel bzw. Zylinder am Hebel liegt. Der Bremshebel lässt sich bewegen sobald die Zuleitung vom ABS Block entfernet wird (es tritt auch Bremsflüssigkeit aus). Die Bremsbacken lassen sich ebenfalls auseinander drücken, nur sobald die Zuleitung wieder am ABS Block dran ist, klemmt der Bremshebel wieder.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Dor Bumm'l

dann weißt du ja jetzt woran es liegt.

abs block raus und reparieren oder ersatz wie ride on schon geschrieben hat.

 

weiterhin viel erfolg!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
ride on

Der Michl mein sicher die Bohrung an der Bremspumpe.

Da musst du den Sprengring raus machen und der Kunststoffnippel,

an dem der Schlauch zum Bremsflüssigkeitsbehälter dran hängt, dann raus.

Dahinter sind 2 Bohrungen im Gehäuse.

 

Zum Schwimmsattel

https://de.wikipedia.org/wiki/Schwimmsattelbremse

 

http://www.motorradonline.de/schraubertipps/werkstatt-wir-zeigen-wie-ein-bremssattel-professionell-ueberholt-wird/309559

 

Und wie immer gilt, die Bremse ist deine Lebensversicherung, wenn du da nicht genau weist was du tust, lass es lieber

oder hol dir jemand dazu der Ahnung davon hat !

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Pät

Habe nun sehr günstig eine gebrauchte ABS-Hydraulikeinheit ersteigert und diese heute verbaut.

Nachdem Entlüften funktioniert die Bremsanlage nun wieder einwandfrei, ich danke euch vielmals für eure Hilfe.

 

Weiterhin euch allen eine gute und sichere Fahrt!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Es sind max. 75 Smilies möglich..

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.


×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Unsere Seite benutzt Cookies um die Webseite auf deinem Gerät besser zu machen. Du kannst deine Cookie-Einstellungen anpassen, ansonsten gehen wir davon aus, dass du mit Cookies einverstanden bist.