Jump to content
Guest KawatomZ900

Fahrwerkseinstellungen bei der z900

Recommended Posts

no name
vor 25 Minuten schrieb Chefschrauber:

Also... die Feder wird nicht vorgespannt. Das Heck wird höher eingestellt

 

natürlich wird die Feder weiter vorgespannt,wie soll das Heck denn sonst im belasteten Zustand höher kommen.

Edited by no name

Share this post


Link to post
Share on other sites
Frank

Das in der Motorrad ist eine Empfehlung für, wie Alex es schon sagt, einen 95kg Fahrer. Die haben den Negativfederweg in der Serieneinstellung mit 55mm gemessen, was ihnen zu viel (zu weich) war. Nach dem Vorspannen der Feder (5 Gewindegänge sichtbar) waren es noch 45mm. 

Aber die haben auch an der Dämpfung und der Gabel einiges verdreht. Wen es interessiert, der soll das Heft kaufen, oder drauf warten, bis es den Bericht evtl. für Lau gibt.  

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest Schrauber01
vor einer Stunde schrieb no name:

 

natürlich wird die Feder weiter vorgespannt,wie soll das Heck denn sonst im belasteten Zustand höher kommen.

 

Ich verwende das Wort Vorspannen sehr ungern. Das gibt fast immer die Annahme, das die Feder dadurch auch härter wird.

 

Das Heck kommt auch unbelastet höher.

 

Eine Schraubenfeder ist linear.

 

Mit jeder Umdrehung die man dreht, kommt das Heck höher, belastet als auch unbelastet.

Die Feder wird durch das "Vorspannen" nicht härter, sondern die Fahrzeughöhe ändert sich.

 

Die meisten bis fast alle denken, die Feder wird härter, das ist nicht der Fall.

Ich verstelle die Feder. Man verändert dadurch die Fahrzeughöhe. Die Feder reagiert um den Verstellbereich später, wird aber nicht härter.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Alex-Z1000
vor 14 Minuten schrieb Chefschrauber:

Die meisten bis fast alle denken, die Feder wird härter, das ist nicht der Fall.

 

So so, was du vermutest was wir alle denken ;)

 

und -->

 

vor 18 Minuten schrieb Chefschrauber:

Eine Schraubenfeder ist linear.

 

So so, ist das etwa immer so? Hab da noch andere Bauarten / Wirkungsweisen im Hinterkopf.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Underdog

Progressive Federn haben nur Pinguine oder Boxspringbetten...
Warum muss man aus jeder "kurzen" Frage gleich einen Roman im Klugscheissermodus lostreten?
 

Share this post


Link to post
Share on other sites
Muttis Bester

Jo, herrlich ;)

 

Aber passt schon. Ich hab Informationen per PN erhalten, die ich am 27. bei Kawasaki verifizieren lasse und bei Richtigkeit hier poste. 

 

Grüße,

Ralf 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest Schrauber01

Bei Fahrwerken gibts nur kurze Fragen und/oder Antworten, wenn man wenig bis keine Ahnung hat.

 

Es ist eben ein sehr komplexes Thema, der eine verstehts, der andere nicht. Der eine wills verstehen, der andere nicht.

 

Aber nichts Wissen ist auch nicht schlimm. :D

 

Eine kurze Antwort wäre gewesen, du kannst bis zum Ende drehen... und dann?

Was hat man davon? Was verspricht der TE sich davon? Man dreht die Feder nicht bis ans Ende ohne zu messen, das ist letztendlich sogar nicht ungefährlich, ohne Negativfederweg zu fahren.

Da ist es dann wieder...das komplexe Thema welches sich Fahrwerk nennt.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Underdog
Am 24.12.2019 um 10:01 schrieb Muttis Bester:

Kann mir jemand sagen was die von Kawasaki maximal vorgesehene Vorspannung am hinteren Federbein ist?...


Bitte erspart uns allen ermahnende und Fingerzeigende Kommentare, danke!

 

 


Wo steht dort, dass eine Erklärung gewünscht ist?
Der TE scheint aber schon des Öfteren von dir gelesen zu haben, wie man im letzten Satz unschwer erkennen kann.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Muttis Bester

Mein Sohn würde sagen "Alter, Chillt mal!" :)

 

Frage ist geklärt.

Antwort auf diese:

Die Feder am hinteren Dämpfer hat einen Einstellbereich von 190,5 mm bis 200,5 mm. Damit wird nicht das Gewinde gemessen, sondern die Länge der Feder.

 

@ hardy76

Danke für die ausführlichen PN's

 

Das einstellen der Feder wird wie oben geschrieben in der aktuellen "Motorrad" Zeitschrift schön für einen 1-Mann Betrieb bei 95 kg beschrieben, danke nochmal für den Tipp! 

 

Danke an alle, ihr habt mir schnell und zielführend geholfen! 

 

Gruß,

Ralf 

 

Edited by Muttis Bester

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest Schrauber01
vor 21 Stunden schrieb Underdog:


Wo steht dort, dass eine Erklärung gewünscht ist?
Der TE scheint aber schon des Öfteren von dir gelesen zu haben, wie man im letzten Satz unschwer erkennen kann.

 

Was ist eine Antwort ohne eine Erklärung? Oder ein Thread ohne auflösung? Es ist ein Forum und das sollte als solches für alle entsprechend informativ sein.

Ohne Auflösung ist der Thread Hirntod...aber genau das scheinen nicht wenige in diesem Forum zu wünschen. Seltsame Klientel!

 

Aber als Underdog scheint man zu Wissen wie schön es ist nichts zu wissen. :smile13:

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
Muttis Bester
vor einer Stunde schrieb Chefschrauber:

 

Was ist eine Antwort ohne eine Erklärung? Oder ein Thread ohne auflösung? Es ist ein Forum und das sollte als solches für alle entsprechend informativ sein.

Ohne Auflösung ist der Thread Hirntod...aber genau das scheinen nicht wenige in diesem Forum zu wünschen. Seltsame Klientel!

 

Aber als Underdog scheint man zu Wissen wie schön es ist nichts zu wissen. :smile13:

 

 

 

Vielleicht hast du es nicht bemerkt, aber mein Beitrag wurde schon in den Thread "Z900 Fahrwerk einstellen" integriert. Somit wird das "wie stelle ich das Fahrwerk ein?" Schon vor meinem Beitrag geklärt und meine Frage stellt nur eine Ergänzung dar.

Edited by Muttis Bester

Share this post


Link to post
Share on other sites
owns
Posted (edited)

So, das Thema Fahrwerk wird hier, wie ich finde, zu wenig beachtet.

Das Fahrwerk der Z900 ist im Auslieferungszustand eigentlich für keinen Fahrer vernünftig eingestellt. Wenn man sich einmal etwas genauer mit Fahrwerksgeometrie usw beschäftigt hat, wird das klar. 

Die Vorspannung, besonders am Federbein, ist nicht so optimal eingestellt, so dass der negativFederweg selbst bei meinen 75kg fahrfertig zu gross ist. Die Vorspannung an der Gabel ist hoch, so dass das  Moped bildlich gesehen, vorn nach oben und hinten nach unten steht, also nicht in der Waage, wie es sein soll. Bei schwereren Personen wirds noch schlimmer. 

Heisst also: Federwege messen, komplett ausgefedert N1, nur Moped N2, und mit fahrfertigem Fahrer N3.

Differenz N1 zu N2 sollte 7-21 mm betragen.

N1 zu N3 sollte 35-42 mm betragen (140mm Federweg.

Bei mir passt das nach der Einstellung mit n2 14mm und n3 35 mm. Ich hab 8 Gewindegänge, von der Kontermutter, gezählt sichtbar. 

Zugstufe hab ich mittlerweile (Reifenbild) lediglich eine dreiviertel Umdrehung raus (immer von geschlossen ausgehen).

An der Gabel habe ich die Vorspannung auf 6 Umdrehungen rein ( hier geht man von ganz rausgedreht aus).

Hier sollte N2  25-35mm betragen und mit Fahrer N3  35-45mm .

Zugstufe hier 2 Klicks raus. Beim starken einfedern im Stand darf nach Ausfedern keine nachwippen, Wiedereintauchen entstehen. Standard waren 8 Klicks, viel zu viel.

 

Mittlerweile bin ich zufrieden. Mein Reifenbild hinten (vordere Profilkante in Drehrichtung von oben drauf geschaut ist etwas abgerundet, hintere scharfkantig) deutet auf immer noch zu wenig Zugstufendämpfung hin.. ich beobachte das. 

 

Hoffe, ich konnte hier, dem einen oder anderen, etwas helfen ;)

 

Teilt hier gern eure Erfahrungen und Einstellungen mit .

 

 

Lg

 

 

Edited by owns

Share this post


Link to post
Share on other sites
wortex

Danke, das hilft mir, da ich im Juni zusammen mit einem Kumpel, der das schon an seiner KTM gemacht hat, mein Fahrwerk an der Z900 einstellen will. Ich wiege glaub ich 76 - 77kg fahrfertig. Deine Einstellungen werde ich mir abspeichern.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Chris80

Kann mir wer sagen wie die originaleinstellung der zugstufe vorne und hinten ist? Nicht laut Handbuch, sondern selber gemessen. Danke

Gesendet von meinem SNE-LX1 mit Tapatalk

Share this post


Link to post
Share on other sites
Tuebinger
Am 26.5.2020 um 08:41 schrieb owns:

Mein Reifenbild hinten (vordere Profilkante in Drehrichtung von oben drauf geschaut ist etwas abgerundet, hintere scharfkantig) deutet auf immer noch zu wenig Zugstufendämpfung hin..

 

 

Frage: bedeutet das umgekehrt auch, dass wenn die vordere Reifenkante "aufgestellt" (Sägezahn) und die hintere abgerundet ist, das auf eine zu starke Zugstufeneinstellung hin? Hast du zum Thema auch einen Link zum Nachlesen? Danke dir!

 

Zum Thema Fahrwerkseinstellungen finde ich den Artikel gut und verständlich geschrieben:

https://www.polo-motorrad.de/cms/inspiration/technik/fahrwerk-einstellen/

 

Gruß vom T.

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.