Springe zu Inhalt
Alki

Dichtungen vorbereiten vor dem Einbau ?

Empfohlene Beiträge

Alki

Hab nun nochmals alles demontiert und das Flächendichtmittel aufgetragen. Vorher habe ich den Ölkühler und den Motorflansch mit 600er Schmirgelpapier angeraut und danach mit Isopropanol gereinigt.

Das Flächendichtmittel lässt sich super dosieren und ist von der konsistenz ähnlich wie eine mittelfeste Schraubensicherung. Zudem lässt sich das überschüssige Dichtmittel sehr gut wieder entfernen, anders wie z.b. hitzebeständiges Silikon.

Der Kühler wird mit 4 Schrauben befestigt. Ich habe vorher zwei Schrauben abgesägt und sie in zwei der vier Bohrungen geschraubt, das ich eine Führung für das Bauteil habe und es nicht mehr verschoben werden kann. Dann habe ich die anderen zwei Schrauben leicht eingeschraubt und die abgesägten Gewindestifte wieder entfernt. Dann habe ich schrittweise alle 4 Schrauben über Kreuz auf das richtige Drehmoment angezogen. Nach dem ersten Probelauf ist alles Dicht.

bearbeitet von Alki

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Alki

Der Ölkühler schwitzt immer noch. Habe heute morgen alles nochmal demontiert, gereinigt und werde bei der Montage ein anderes Dichtmittel verwenden. Hatte ein Kollege noch Zuhause. Mal sehen.

Ich werde berichten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Alki

Seid ca. einem Monat alles dicht. Habe diesmal einen neuen Dichtring und Schrauben verwendet.

Zudem habe ich noch dieses Dichtmittel verwendet. 

Hat sich Recht gut verarbeiten lassen.

Das liqui Moly, welches ich vorher verwendet hatte ist nach der Montage ausgehärtet wie ein Klebstoff.

Dieses jetzt ist nach dem aushärten noch flexibel. Hoffe das Beste. 

IMG_20181123_151613.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Kurvenkratzer
vor 5 Stunden schrieb Alki:

Seid ca. einem Monat alles dicht. Habe diesmal einen neuen Dichtring und Schrauben verwendet.

An einer sensiblen Stelle sollte man ohnehin so verfahren. Könnte sein, daß das Dirko hätte nicht zum Einsatz kommen müssen.

 

Alte Klempnerweisheit: was nicht dicht ist, gammelt dicht:P

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Alki

Mach da jetzt schon ewig rum. Ich denke die Dichtfläche am Motor ist nicht richtig plan.

War schon drauf und dran das Ding mit Wig zu, zu schweißen.(Scherz)

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
timtailer3

Also das Dirko HT kannst für so etwas immer verwenden. Ist perfekt für sowas. Ich benutze das schon seit Jahren.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

×

Wichtige Information

Unsere Seite benutzt Cookies um die Webseite auf deinem Gerät besser zu machen. Du kannst deine Cookie-Einstellungen anpassen, ansonsten gehen wir davon aus, dass du mit Cookies einverstanden bist.