Jump to content
Redstag

Hinterradbremse steinhart

Recommended Posts

Redstag

Guten Tag zusammen :)

 

Ich bin seid kurzen stolzer besitzer einer z1000 Bj. 2005 und habe eine Frage bezüglich der bremsen...

 

Das Spiel an des Vorderradbremse (Hebel) mit den v-Trec griffen scheint normal zu sein wie ich das hier schon lesen konnte...

 

Was mir allerdings sehr komisch vorkommt ist das Bremspedal für die Hinterradbremse, das lässt sich circa mal gerade 0,5cm drücken bis zum Druckpunkt und ist direkt steinhart, somit lässt sich die Bremskraft für das Hinterrad so gut wie Garnich dosieren ....

 

Der Vorgänger hat die Bremse auf stahlflex umgerüstet und meinte das wäre immer so gewesen, ich hoffe jemand hat einen Rat für mich

 

Lg chris

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest sascha

evtl hängt der Kolben, Sattel und Kolben reinigen und schauen

Share this post


Link to post
Share on other sites
Thomas

Ich denke auch das die Hinterradbremse fest gegammelt ist

Share this post


Link to post
Share on other sites
Zpeedfighter

Wie meine Vorredner schon meinten Fußbremspumpe kontrollieren bzw den Hebelweg vom Fußpedal korrekt einstellen.

Wenn es das nicht bringt Fehlersuche bis hin zum Bremszylinder.....meine Vermutung liegt eher in Richtung Bremspedal bzw Pumpe nicht korrekt eingestellt.

Aber es kann auch ein nie gereinigter, verkrusteter Bremszylinder sein....

Lässt sich das Rad im unbelastetem Zustand frei und widerstandslos drehen?

Edited by Zpeedfighter

Share this post


Link to post
Share on other sites
Redstag
Edited by Redstag

Share this post


Link to post
Share on other sites
ZX9R-treiber

Dann schon eher an falschen oder Glass-hart gebrannten Bremsbelägen ... Bremsflüssigkeit würde ich auf jeden Fall wechseln.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Redstag

Also wenn ich das mal beobachte wie der bremszylinder beim betätigen des fußpedals arbeitet sehe ich das er nur minimal raus und rein fährt Vlt 2mm also alles im eingebauten Zustand

 

Ganz normal dot 5 kommt rein oder ?

Edited by Redstag

Share this post


Link to post
Share on other sites
ZX9R-treiber

Nein es gehört DOT4 rein .....

Share this post


Link to post
Share on other sites
Dobbeldau

Hi, hatte ien ähnliches Problem bei meiner SX. Der Freundliche hat als Fehler festgestellt, daß der Fussbremshebel sich festgesetzt hatte, gereinigt gefettet, seitdem wieder gut..

Share this post


Link to post
Share on other sites
Redstag

So bremsflüssigkeit ist gewechselt, immer noch keine Besserung :(

 

Habe den Vorbesitzer nochmal angequatscht, er hatte die Maschine für 20tkm, er meinte das war noch nie anders ...:/ irgendwie nervt mich das :D

Share this post


Link to post
Share on other sites
Zpeedfighter

Ich denke wirklich das da irgendwo etwas verstellt ist bzw noch nie richtig eingestellt wurde.

Hast du das System mal komplett entleert und dann nach dem Fehler mal mech. per Hand durchgeprüft?

Z.B. ob der Kolben bis zum 0-Punkt zurückgeht?

Share this post


Link to post
Share on other sites
Redstag

Komplett entleert habe ich bisher noch nicht, nachdem ich den Kolben gereinigt habe konnte ich ihn per Hand komplett zurück drücken, heute mal noch ein paar verschiedene Stellungen des fußpedals getestet aber es bleibt immer beim alten ...

 

Habe mich ein wenig erkundigt wie sich der Bremskolben zu bewegen hat, also wenn ich die Bremse drücke wandert er selbstverständlich Richtung Bremsbelag, beim loslassen geht er auch von alleine wieder ca 1mm zurück (dadurch das die Dichtung sich beim rausdrücken des Kolbens etwas verdreht zieht sie den Kolben wieder zurück bis zur "grundstellung" der Dichtung)

 

Also so wie ich das sehe und verstehe arbeitet der Kolben aufjedenfall so wie er soll ...

 

Was mir noch aufgefallen ist das die Bremsbeläge sogut wie volles Profil haben, der Vorbesitzer meinte auch er hat sie so gut wie Garnich genutzt...

 

Langsam habe ich das gefühl das der widerstand des Pedals in der Konstellation mit der stahlflex normal ist? Hatte vorher ne bandit Bj. 2000 mit den original Leitungen und die war schön weich und sehr gut dosierbar.

 

Beim auseinander bauen ist mir übrigens eine kleine Feder für die Bremsbeläge entgegen gekommen und ich finde keine verwendung dafür, in der explosionszeichnug ist sie zwar aufgeführt aber bei der Anleitung zum zusammenbauen nicht, scheint ne ganz kleine halte Klammer für die Beläge zu sein, jemand ne Idee wo genau die hinkommt,bzw. ob die überhaupt notwendig ist ?:D die große Feder die hinten im Sattel drin liegt ist klar und bei meinen bisherigen Motorrädern war das auch die einzigste Feder...

 

Und wofür ist eigentlich dieser Kunststoff Einsatz in dem Bremskolben ? Der mit dem X drauf.. das kenn ich so auch noch nicht

Edited by Redstag

Share this post


Link to post
Share on other sites
tralf

Ich denke auch, wenn du die üblichen Problemstellen kontrolliert hast, dann bleibt einfach nur ein guter Druckpunkt übrig, der liegt zeitig an. Da die Leitung zum Bremssattel kurz ist und dann noch Stahlflex gibt es kaum Spiel, wo der Druck weg kann. Also gibt man den Druck glasklar direkt auf den Belag. Gerade ABS Fahren wünschen sich sowas vorne an der Bremse.

 

Ich würde sagen, lebe damit. Wenn du das System mal komplett entleerst, wirst du es gefühlt besser machen, weil dann etwas mehr Luft rein kommt, was dem System wieder mehr Spiel gibt. Aber genau das will man an der Bremse ja eigentlich nicht.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Michl

Langsam habe ich das gefühl das der widerstand des Pedals in der Konstellation mit der stahlflex normal ist? Hatte vorher ne bandit Bj. 2000 mit den original Leitungen und die war schön weich und sehr gut dosierbar.

Eine gute Bremse muß doch einen möglichst harten Druckpunkt haben, alles andere ist Murks.

Bei der Bandit ist der Rastenträger sehr weich in Gummi gelagert, so das beim Bremsen der Träger nach gibt und sich ein richtig teigiges Bremsgefühl einstellt.

Anscheinend hast du dich an diesen Mist so gewöhnt, das du nicht mehr weißt, wie sich eine gute Bremse anfühlt.

 

Grüße Michl

Share this post


Link to post
Share on other sites
Underdog

Da hat Michl nicht ganz Unrecht.
Im Vergleich zu Honda kennt die Kawasaki-Bremse (hinten) nur 2 Funktionen:
​Bremst oder bremst nicht. Viel Pedalweg ist weder bei der Z50R noch bei der Z1000.
​Daran sollte man sich aber nach wenigen Kilometern gewöhnt haben.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.