Jump to content
Asgahr

Aussergewöhnlicher Pflegehinweis für Leder

Recommended Posts

Kurvenkratzer

Ich benutze für solche Fälle immer das Wundermittel Ballistol.

Und wenn du schon für deinen Tip keine Garantie übernimmst, auf der Dose von Ballistol steht ausdrücklich, daß es für Lederpflege geeignet ist.

Hat bei mir auch immer funktioniert.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Transformer

Ich nehme nur ein feuchter Lappen und entferne den Schmutz so. Für mehr bin ich einfach zu faul. Werde mir für den Winter nun noch eine Textiljacke kaufen. Da werde ich dann gar nix mehr Pflegen. So schone ich zumindest meine teuren Lederjacken die ich besitze...

Share this post


Link to post
Share on other sites
Asgahr

Ich benutze für solche Fälle immer das Wundermittel Ballistol.

Und wenn du schon für deinen Tip keine Garantie übernimmst, auf der Dose von Ballistol steht ausdrücklich, daß es für Lederpflege geeignet ist.

Hat bei mir auch immer funktioniert.

Ja stimmt da hast du recht, aber leider richst man bei mehrfacher benutzung auch ie der Hund vom Jäger. und Ja ich  weiß wovon ich rede, )das würde ich keinen neuen Klamotten von mir antun), ich bin seit über 30Jahren Sportschütze und die Schiessjacken und Schiesshandschuhe aus Leder vom Verein hatte wohl Jemand damit mal gepflegt, den Geruch bekommst du nie wieder ganz weg, wenn du die Jacke oder Kombie dann über Winter in den Schrank hängst hat der Rest aus dem Schrank im Frühjahr auch einen feine Balistolnote.(PS du kannst auch Melkfett nehmen nur das müffelt auch irgendwann) und Nivea Creme haben fast alle zu hause

Den Tip habe ich übrigens mal aus einem Schuhladen bei dem ich damals meine Dr Martens Stiefel gekauft habe, da ich gleich nach Blasenflaster für den Hacken gefragt habe (wegen den harten Schaftkappe).

die Stiefel waren nach 2 mal eincremen Butterweich und ich mußte da bichts eintragen und hatte keine Blasen uns Knicke habe ich auch keine in den Stiefeln gehabt.

War ja nur ein Tip falls jemand die gleichen Probleme hat, da die Creme einen extremhohen Fettanteil hat,günstig und  PH neutral ist und einen relativ angenehmen Geruch hat, 

Share this post


Link to post
Share on other sites
Knödel

Ich benutzte für Lederklamotten seit Jahren Effax.

 

Wird 1 x pro Jahr am Ende der Saison in guter alter Handarbeit aufgetragen und einmassiert. 

 

2_0.png

Share this post


Link to post
Share on other sites
CarlS

Oder das.

 

effax-leder-l--lederl-mit-pinsel.jpg?v=1

 

Wird 2 - 3 mal jährlich gerne vor einer längeren Tour bei einer Fleschbier (<- sehr wichtig!) aufgetragen.

 

Hauptsache, man pflegt die zumeist teuren Lederklamotten überhaupt.

Share this post


Link to post
Share on other sites
goOse

Ich hab ein Lederbalsam der extra als Pflege für Kombis gedacht ist. Ballistol ist aber auch das Pflegemittel der Wahl für den Schaft und Lauf von Sport-Schusswaffen. Mich würde es doch stören, wenn wenn meine Kombi nach Gewehr riecht^^ 

Share this post


Link to post
Share on other sites
Kurvenkratzer

.... den Geruch bekommst du nie wieder ganz weg, wenn du die Jacke oder Kombie dann über Winter in den Schrank hängst hat der Rest aus dem Schrank im Frühjahr auch einen feine Balistolnote.

Warst im früheren Leben Bluthund? :pfeif:

Ich sprühe Klamotten 1-2x im Jahr in der Garage ein, so 1-2 Tage bevor ich losfahre, damit ich nicht von der Sitzbank glitsche.

Und so unterschiedlich die Menschen, so unterschiedlich ist auch die Wahrnehmung. Ich finde den Geruch von WD40 deutich unangenehmer, von ranzigem Nivea mal abgesehen.

Meine Mitfahrer haben sich bisher noch nicht beschwert, ich würde nach Jagdhund / Jäger riechen.

Ich habe nie einen Hehl daraus gemacht, daß ich gerne faul bin, ich sprüh' die Kombi ein, lass' es einwirken und ggf. wird überschüssiges Kram abgewischt. Ist mir allerdings noch nie passiert :mrgreen:

Mich würde es doch stören, wenn wenn meine Kombi nach Gewehr riecht^^ 

Macht es ja nicht, Ballistol ist Anisöl.

Share this post


Link to post
Share on other sites
schorsch

Ich bilde mir ein, ein gutes und empfindliches Riechorgan zu haben. Und für mich riecht Ballistol ziemlich unangenehm nach altem Urin.

Deswegen würde es mir im Traum nicht einfallen, meine Kleidung damit einzusalben.

 

Ich habe mir im Fachgeschäft für Reitzubehör ein Lederpflegebalsam auf Basis von Bienenwachs besorgt zum Preis von rund 10,00 €.

Das ist mittlerweile bereits 5 Jahre her und ich werde mit diesem Balsam auch die nächsten 5 Jahre noch meine Lederkombi einwachsen.

Daher muß ich mir trotz schwäbischer Sparsamkeit keine Gedanken um irgendwelche Alternativmittel machen.


3d6e0f12f9a025fbc90351ed95ba5e81.jpg

PS. Hat nur 4,75 € gekostet.

Share this post


Link to post
Share on other sites
detlef

Nivea würde ich schon allein wegen dem abscheulichen Geruch niemals benutzen. Da gibts nun wirklich genug Alternativen.

Share this post


Link to post
Share on other sites
kalmi

 

Fleschbier (<- sehr wichtig!) 

 

:thumbs_up:

Share this post


Link to post
Share on other sites
gockeltown

Leder mit vom Werk aus hydrophopiertem Leder einzufetten ist nicht gut. :D Nivea besteht nicht nur aus Rückfettendern, sondern hat auch einen Haufen Emulgatoren die m. E, nichts auf Leder zu suchen haben. Limonene und Maiglöckchenduft ist auch nicht besser als Ballistol. 

 

Tante Edit, habs mal eine Anleitung von Mlol wiedergefunden:

 

damit die Insekten möglichst einfach wieder vom Leder entfernt werden können ein leicht feuchtes Handtuch auf die betroffenen Stellen legen und die Insektenleichen aufweichen lassen. Nach etwa 20 Minuten lassen sich die Insekten problemlos und ohne starkes Rubbeln abwischen.

Als Pflegemittel am besten auf die noch leicht feuchte Lederkombi dünn Bodylotion auftragen. Leder ist ähnlich wie unsere menschliche Haut und besteht aus 20 % Feuchtigkeit, wenn sich die Poren durch das feuchte Handtuch bereits geöffnet haben kann das Leder so am besten die benötigte Feuchtigkeit aufnehmen. Bodylotion die nicht eingezogen ist später einfach durch abwischen wieder entfernen.

Wichtig ist es neutrale Bodylotion zu nehmen. Bei Lederfett würde man die Poren zuschmieren, das Leder wäre zwar wasserdicht, aber nicht mehr atmungsaktiv. Es kann natürlich auch auf handelsübliche Lederpflege oder Reinigungsmittel zurückgegriffen werden, insbesondere bei weißen Anteilen kann Lederreiniger helfen die gelblichen oder rötlichen Verfärbungen durch Insekten wieder zu entfernen.

Wichtig ist es eine feuchte bzw. nasse Lederkombi nicht zu heiß zu trocknen, sondern langsam bei Raumtemperatur und unter Luftzirkulation trocknen zu lassen. Wenn man beispielsweise nasse Lederhandschuhe auf der Heizung trocknet dann verliert das Leder alle Feuchtigkeit und wird spröde und trocken, kann dadurch sogar porös werden und brechen.

Bei Lederpflegemitteln im Vorfeld immer an einer kleinen Stelle testen ob es zu Verfärbungen kommt, erst dann auf der ganzen Lederkombi anwenden. Und darauf achten das Leder durch das Pflegemittel nicht zu glatt wird, sonst rutscht man später auf der Sitzbank hin- und her

damit die Insekten möglichst einfach wieder vom Leder entfernt werden können ein leicht feuchtes Handtuch auf die betroffenen Stellen legen und die Insektenleichen aufweichen lassen. Nach etwa 20 Minuten lassen sich die Insekten problemlos und ohne starkes Rubbeln abwischen.

Als Pflegemittel am besten auf die noch leicht feuchte Lederkombi dünn Bodylotion auftragen. Leder ist ähnlich wie unsere menschliche Haut und besteht aus 20 % Feuchtigkeit, wenn sich die Poren durch das feuchte Handtuch bereits geöffnet haben kann das Leder so am besten die benötigte Feuchtigkeit aufnehmen. Bodylotion die nicht eingezogen ist später einfach durch abwischen wieder entfernen.

Wichtig ist es neutrale Bodylotion zu nehmen. Bei Lederfett würde man die Poren zuschmieren, das Leder wäre zwar wasserdicht, aber nicht mehr atmungsaktiv. Es kann natürlich auch auf handelsübliche Lederpflege oder Reinigungsmittel zurückgegriffen werden, insbesondere bei weißen Anteilen kann Lederreiniger helfen die gelblichen oder rötlichen Verfärbungen durch Insekten wieder zu entfernen.

Wichtig ist es eine feuchte bzw. nasse Lederkombi nicht zu heiß zu trocknen, sondern langsam bei Raumtemperatur und unter Luftzirkulation trocknen zu lassen. Wenn man beispielsweise nasse Lederhandschuhe auf der Heizung trocknet dann verliert das Leder alle Feuchtigkeit und wird spröde und trocken, kann dadurch sogar porös werden und brechen.

Bei Lederpflegemitteln im Vorfeld immer an einer kleinen Stelle testen ob es zu Verfärbungen kommt, erst dann auf der ganzen Lederkombi anwenden. Und darauf achten das Leder durch das Pflegemittel nicht zu glatt wird, sonst rutscht man später auf der Sitzbank hin- und her

Edited by gockeltown

Share this post


Link to post
Share on other sites
Knödel

Das sagt Wikipedia über Ballistol:

 

...Für die Lederpflege ist Ballistol aufgrund der niedrigen Viskosität nur eingeschränkt geeignet, da übermäßiges Auftragen dazu führen kann, dass das gesättigte Leder längerfristig Öl an in Kontakt stehende Materialien abgibt. Weiterhin lagert sich Ballistol in die Poren ein, dichtet jedoch nicht dauerhaft ab, im Gegensatz zu Imprägnier-Emulsionen und Suspensionen. Daher ist regelmäßiges Nachpflegen erforderlich.

Ballistol ist ungiftig, biologisch abbaubar, nicht wassergefährdend und unbedenklich im Sinne des Lebensmittelgesetzes. Der charakteristische Geruch entstammt einer Parfümierung....

 

 

https://de.wikipedia.org/wiki/Ballistol

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.