Springe zu Inhalt

Empfohlene Beiträge

Jonny1000

Hallo,


 


ich bin neu hier. Habe mir letztes Jahr im Oktober eine Z1000 gekauft (erste Maschine) und möchte sie nun über den Winter fit machen. Sie war seit April 15 nicht mehr angemeldet TÜV ist nun zum Saisonbeginn fällig. Alles funktioniert tatellos, ÖL und Filter habe ich bereits gewechselt. Nachdem ich sie zerlegt habe, habe ich gesehen das der Kühlflüssigkeitsstand im Ausgleichsbehälter knapp über Minimum steht. Das hat damit zu tun das Sie im Verlauf am Schlauch  geleckt hat, allerdings war das mit dem anziehen der Schelle erledigt. Somit dachte ich mir, das ich die Kühlflüssigkeit in diesem Zuge auch erneuere. Allerdings finde ich nirgends ein Video oder genau Beschreibung bzw. Vorgehensweise, soll aber kein Hexenwerk sein. Kann mir da jemand genau helfen, also vom ablassen der Flüssigkeit bis zum Ende. Oder reicht es einfach Kühlflüssigkeit in den Ausgleichsbehälter nachzufüllen? Wenn ja welche Kühlflüssigkeit benötige ich?


Danke schonmal für eure Hilfe.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
ride on

Kühlflüssigkeit sollte alle 2 Jahre gewechselt werden.

Eine allgemeine Anleitung gibt es hier

https://www.louis.de/rund-ums-motorrad/schraubertipps/kuehlmittel

 

Bei deinem Modell muss dazu auch der Tank runter, der Einfüllstutzen sitzt da drunter.

bearbeitet von ride on

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Ozzzo

Kann man nicht einfach ein stück im ausgleichsbehälter nachfüllen ?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Altzetter

Wenn man gebraucht kauft und die Kiste kein seriöses Checkheft hat wechselt man eigentlich umgehend mal alle Flüssigkeiten aus.

Da war aber ne Leckage, die ist behoben, also würde ich an deiner Stelle jetzt nicht narrisch machen und im Frühjahr bei besserem, also besser probefahrttauglichem Wetter wechseln.

Kühlflüssigkeit wechsel ich bei meinem Mopeds alle 3 Jahre, Öl hingegen jedes Jahr.

Kauf dir doch einfach ne Reparaturanleitung (kostet in der Bucht um die 30 Euro) , da ist in der Regel der Ablauf des Wechsels und soviele andere Dinge welche man einfach können muss "idiotensicher" erklärt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
taucher

Das Stimmt.

Aus den Kopf heraus.

Tank ab

Kühlerdekel ab

Unterhalb der Wasserpumpe ist eine Schraube mit Kupferdichtung, diese ab.

Ausgleichsbehälter leeren.

 

Schraube mit (an besten)  neuer Dichtung wieder rein.

Kühlflüssigkeit über Kühlerdekel füllen, dabei die Schläuche drücken, damit Luft aus den System entweicht.

Ausgleichsbehälter bis min füllen.

Tank nur Provisorisch drauf

Motor starten und warm laufen lassen, nicht Heiß

Motor aus, Tank ab und VORSICHTIG den Deckel nach 5min öffnen.

Kühlflüssigkeit nachfüllen und nochmal kurz 1-2 min Motor laufen lassen.

Wenn nicht mehr viel rein passt, ist es ok und der Ausgleichsbehälter kann auf max gefüllt werden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Jonny1000

Danke für euren Rat, ja habe leider kein Serviceleistungen bekommen, deshalb war es auch mein Gedanke alles zu wechseln. Kann mir noch einer sagen welche Kühlflüssigkeit geeignet und empfehlenswert ist? Am besten ein Fertiggemisch.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
WaldiZ

Ich möchte gerne demnächst die Kühlflüssigkeit wechseln.

Kann mir jemand sagen wo ich die Flüssigkeit

 

1 - ablassen kann

2 - einfüllen kann

3 - auch noch entlüften kann

 

Vielen Dank schon mal

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
ride on

Zum ablassen am besten den Bugi abschrauben, merke dir die Schrauben sind unterschiedlich lang!

Dann kommst du gut an die Ablassschraube und kannst was unter stellen

 

f5vuff5j.jpg

 

 

Dann die rechte mittlere Verkleidung abbauen (wo der blinker drin ist)

Darunter siehst du den Ausgleichsbehälter und darüber den Verschlußdeckel (beide vor dem ablassen unten öffnen!)

 

xwjlpsrm.jpg

 

Dann lässt du die Dicke aufm Seitenständer ausbluten, ich öffne auch die Kühlerschläuche und zieh die ab, damit auch alles raus geht.

Ist aber nicht zwingend notwendig.

 

Wenn alles draussen ist machste die Ablasschraube wieder rein, normalerweise muss die Dichtung erneuert werden, geht aber sicher auch so.

Dann kippste oben das neue Kühlmittel rein (am Schraubverschluss nicht am Ausgleichsbehälter) bis der Ausgleichsbehälter zur untersten Markierung gefüllt ist.

Beides verschließen.

Motor laufen lassen bis der Kühler anspringt und dabei feste die Schläuche kneten zum Entlüften.

Wenn der Kühler anspringt Motor aus und Kühlmittelstand prüfen ggf. Nachfüllen.

Bugspoiler montieren.

 

So mache ist das, muss nicht zwangsläufig richtig sein und ist ohne Gewähr!

Nach dem ersten Heißfahren nochma den Kühlmitterlstand prüfen !

bearbeitet von ride on

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Dr Stalone

So mache ich es auch. Bei den Z1000 -09 und Z750 - 2012 sitzt das Thermostatgehäuse zum befüllen unter dem Tank.

 

Wer sich nicht sicher ist ob sich das neue Kühlmittel mit dem alten verträgt (es bleiben immer Reste irgend wo in den Kanälen zurück) legt einen Zwischenschritt mit dem Spülen ein. Einfach alles wie von ride on beschrieben mit destiliertem Wasser füllen und nach dem anspringen des Kühlers wieder ablassen. Dann erst mit Frostschutzgemisch auffüllen.


Kühlmittel langsam einfüllen damit die Luft entweichen kann. Entlüften tut sich das System selbst über den Deckel des Thermostatgehäuse.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
WaldiZ

Klasse, vielen Dank euch beiden!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
GREEN MONSTER

Destiliertes Wasser muß man nicht unbedingt nehmen. Normales Leitungswasser reicht völlig aus. Ich hab noch nie destiliertes Wasser in einen Kühlkreislauf gekippt. Kenne auch keine Werkstatt, die das macht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
timtailer3

Ich kenne nur Werkstätten die das so machen Zumindest mein Kawa Dealer macht das so und ich auch. Das geht einfach um das kalk in dem Wasser denn der schadet den kühlkanälen. Ich Spüle das system sogar mit Zitronen Säure, ihr solltet euch wundern was da an sch ... Raus kommt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
ride on

Destiliertes Wasser muß man nicht unbedingt nehmen. Normales Leitungswasser reicht völlig aus. Ich hab noch nie destiliertes Wasser in einen Kühlkreislauf gekippt. Kenne auch keine Werkstatt, die das macht.

 

Blablabla, was du oder andere Werkstätten machen ist doch juck.

 

Was zählt ist die Empfehlung des Herstellers.

Und Kawa empfiehlt eben weiches Wasser zu verwenden und ich den selbstschraubern sich daran zu Halten :pfeif:

Wenn bei dier weiches Wasser aus der Leitung kommt, kannst natürlich auch das verwenden :ditsch:

Ansonsten eben destiliertes Wasser.

 

Viel wichtiger ist der Zustand der Suppe, gibt es weise Flöckchen oder gar braun brühe muss zwingend

gespült werden vor dem Neubefüllen.

 

Hilfreich ist auch die Befüllmenge, das sind ca. 2,9 Liter (voll befüllt), dann kann man das entsprechen herrichten

und hat schon mal einen Anhaltspunkt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

×

Wichtige Information

Unsere Seite benutzt Cookies um die Webseite auf deinem Gerät besser zu machen. Du kannst deine Cookie-Einstellungen anpassen, ansonsten gehen wir davon aus, dass du mit Cookies einverstanden bist.