Jump to content
zDominiKz

Nockenwellenstellung falsch?

Recommended Posts

zDominiKz

Hallo Leute,

 

ich habe folgendes Problem:

 

Meine Z1000 Bj. 2003 mit ca. 58.000 km machte im September beim starten nicht mehr das was sie sollte. Beim starten machte sie noch 1 oder 2 normale Hübe wie es gehört und dann drehte sie quasi leer durch und es kam nur mehr ein leises puff, puff aus dem Auspuff bei weiteren startversuchen. 

 

Ich habe bis jetzt folgendes gemacht:

 

-Kompression auf allen Zylindern gemessen (Keine Kompression), folglich war meine erste Schlussfolgerung -> wahrscheinlich Steuerkette übergesprungen

-Steuerkettenspanner überprüft -> ohne ersichtlichen Defekt

-Ventildeckel entfernt und die OT Punkte kontrolliert. Die IN und EX Punkte auf den Nockenwellen passen genau mit der Markierung auf der Kurbelwelle zusammen.

 

So zu meinem eigentlich Problem:

 

Eigentlich sollten die Nocken von den Nockenwellen auf Zylinder 1 nach oben, außen voneinander weg zeigen wenn die Stellung wie oben beschrieben ist (Einlassnockenwelle IN zeigt nach hinten auf Dichtungskante, Auslassnockenwelle EX zeigt nach vorne auf Dichtungskante und die Markierung T1-4 auf der Kurbelwelle zeigt nacht hinten zu der Gehäusetrennfuge.

Dies ist allerdings nicht der Fall. Bei mir zeigen in der genannten Stellung die Beiden Nocken nach innen, unten zueinander.

 

Ich kann mir das nicht erklären außer das sich die Zahnräder die auf der Nockenwelle sitzen verdreht haben was allerdings schon sehr weit her geholt ist oder?

 

Ich und mein Vater sind Hobbyschrauber und haben schon einiges an Erfahrungen im Motorradbereich aber in diesem Fall stehen wir vor einem Rätsel. Ich habe alles mit dem Werkstatthandbuch abgeglichen um auf Nummer sich zu gehen und lt. diesem ist die Stellung der Nocken eben falsch.

 

Vielleicht hatte von euch schon jemand dasselbe Problem oder kennt sich mit der Sachlage aus und kann mir weiter Helfen.

 

Danke!

 

 

Lg

Dominik

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
no name

 

Dreh mal die Kurbelwelle 360 Grad weiter. Wie siehts dann aus?

 

dann wird es passen :thumbs_up: .

Wenn aber wirklich kein Zylinder Kompression hat,wirst Du den Kopf mal runternehmen müssen.

Ist das beim Fahren passiert ?

Edited by no name

Share this post


Link to post
Share on other sites
Alex-Z1000

Eine Druckverlustprüfung könnte vor der Demontage auch einen Anhaltspunkt liefern.

Share this post


Link to post
Share on other sites
zDominiKz

Danke schonmal für eure Antworten!

 

Egal wie oft ich die Kurbelwelle um 360° weiterdrehe es passt nie so wie ich es aus dem Werkstatthandbuch verstehe. Wenn IN und EX auf den Nockenwellen mit der Markierung T1-4 passen dann stehen die Nocken am Zylinder 1 nach innen und am Zylinder 4 so wie es eigentlich lt. Handbuch beim Zylinder 1 sein sollte. Vielleicht verstehe ich da aber auch irgendwas falsch. 

Wenn die Nocken auf den Nockenwellen bei Zylinder 1 nach oben, außen und voneinander weg zeigen dann zeigen die Markierungen IN(Einlassnockenwelle) und EX(Auslassnockenwelle) in die Mitte zueinander.

 

Das ganze ist beim Kaltstart passiert.

 

Danke für den Tipp der Druckverlustprüfung. Werde mal meine Mechanikerfreunde fragen ob wer ein Gerät dazu hat.

 

Ansonsten wäre mein nächster Schritt den Zylinderkopf runter zu nehmen um zu überprüfen ob eventuell die Ventile angeschlagen haben und verbogen sind. 

 

Was sagt ihr? Könnte das der Fall sein?

Share this post


Link to post
Share on other sites
Dr Stalone

Wenn der Kopf runter muss, muss auch der Krümmer abgebaut werden. Wenn der Krümmer weg ist, kannst Du mit so einer 5,5 mm Kamera reinschauen.

 

https://www.ebay.de/itm/6LED-USB-Endoskop-Wasserdicht-Endoscope-Inspektionskamera-Rohrkamera-fur-Android/112479904323?hash=item1a30532243:m:mxNvUySQtScxzWr6a7wSzKg


Natürlich ohne irgendwelche Aufsätze. Nicht dass die sich darin verlieren.

Share this post


Link to post
Share on other sites
zDominiKz

In etwa so eine Kamera hab ich sogar daheim. Damit sehe ich rein theoretisch ein Stück vom Ventil bzw die Stange vom Ventil die Richtung Nockenwelle zeigt oder?

 

hmm ja werd ich morgen oder die nächsten Tage mal versuchen. Danke!

 

Bin neugierig ob man damit ein verbogenes Ventil erkennt ;)

Share this post


Link to post
Share on other sites
no name

1 und 4 sind doch gleichzeitig auf OT und auf dem 4. Zylinder zeigen die Nocken zur Dichtfläche,alles richtig.

Share this post


Link to post
Share on other sites
zDominiKz

ok danke! Dann steh ich vielleicht sprichwörtlich auf der Leitung was die Beschreibung des Werkstatthandbuches beschreibt^^ 

 

Somit sollte der Fehler im Bereich der Ventile sein. Kopfdichtung und Kolbenringe schließe ich mal aus da ich gleichzeitig auf allen 4 Zylindern keine Kompression mehr habe.

 

Werde berichten sobald ich mehr weiß.

Edited by zDominiKz

Share this post


Link to post
Share on other sites
ALTERMANN

guten morgen

 

dreht der motor sich überhaupt mit dem anlasser

 

nicht das da was kaputt ist

Share this post


Link to post
Share on other sites
zDominiKz

Mahlzeit.

 

Ja Motor dreht mit dem Anlasser. Das ist ,,leider" nicht dass Problem.

Share this post


Link to post
Share on other sites
zDominiKz

Danke. Hab diesen Thread schon im vorhinein gelesen. 

 

Hab Kontakt zu einem Kawasaki Spezialisten hergestellt und er meinte auch das der Fehler im Bereich der Ventile liegen sollte. Zylinderkopf muss also mal runter.

 

Werd das im laufe der Woche bzw. spätestens am Sonntag angehen.

Share this post


Link to post
Share on other sites
zDominiKz

Soo gestern hab ich nun den Zylinderkopf runter genommen. Siehe da Ventile und Kolben ziemlich verrußt. Test mit Bremsenreiniger gemacht und festgestellt das alle Ventile stark durchlässig sind. Damit hab ich echt nicht gerechnet dass alle Ventile gleichzeitig so stark verrußen. Man lernt hald nie aus ;) Am Freitag wird der Kopf mal zum Planschleifen gebracht.

 

Würdet ihr die Zylinderfussdichtung und die Steuerkette auch gleich neu geben?

 

gallery_19691_3378_373374.jpg

 

gallery_19691_3378_3186705.jpg

Share this post


Link to post
Share on other sites
Kurvenkratzer

Auf jeden Fall würde ich die Kolben reinigen. Dazu würde ich die vom Pleul montierten. Bei der Gelegenheit könnte man mal mit der Micrometerschraube den Durchmesser und Ovalität messen.

Und die Ringnuten sehen bestimmt such nicht besser aus.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.