Jump to content
tralf

Übersicht Bremsbeläge (Z800, Z900)

Recommended Posts

tralf

Ich habe nur Beläge mit ABE aufgeführt. Oft gibt es auch Rennbeläge, die nicht im Bereich der StVO zugelassen sind.

 
Vordere Bremse (Preis pro Satz(2 Beläge), 2 Sätze werden benötigt) (passend auch für Z800 (13-16), ZX-9R (02-03), Z1000 (03-06))
 
Kawasaki original: Art.-Nr.: 43082-0168 (ca. 67€)
(von Nissin, Modell ?)
 

Alpha Technik AB-1083-12 vorne (ca. 32€)

Maße: 67,4 x 49,6 mm x 7,0 mm

 

AP Racing LMP406SF Sintermetall (ca. 36€)
 
Braking 906CM55 Sintermetall (ca. 23€)

Maße: 69,2 x 49,5 x 7,0 mm
 
Brembo 07KA23SA Sintermetall (ca. 39€)
Brembo 07KA2305 organisch (ca. 33€)
Maße: 69,2 x 49,5 x 7,0 mm

Carbone Lorraine 1083-XBK5 Sintermetall (ca. 35€)
Carbone Lorraine 1083-A3+ Sintermetall (ca. 37€)
Maße: 67,4 x 49,6 x 7,0 mm
 
EBC FA347HH Goldstuff/Sintermetall (ca. 37€)

 

Ferodo FDB 2158 ST Sintermetall (ca. 38€)

 

Galfer FD331-G1370 Sintermetall (ca. 32€)

Galfer FD331-G1054 organisch (ca. 25€)

Lucas/TRW MCB 737 SV Sintermetall (ca. 35€)
 
Hi-Q (Polo) FA347HH Sintermetall (ca. 27€) --> siehe EBC

Saito (Louis) Art.-Nr.:10044379 Sintermetall (ca. 25€)
 
SBS 782 HS Sintermetall (ca. 38€)




Hintere Bremse (Preis pro Satz(2 Beläge), 1 Satz wird benötigt) (passend auch für Z800 (13-16), Z750R (11-12), Versys (15-))
 
Kawasaki original: Art.-Nr.: 43082-0151 (ca. 46€)

 

Alpha Technik Maße: 67,4 x 49,6 mm x 7,0 mm

Maße: 86 x 40,1 x 10,0 mm


AP Racing LMP287SR Sintermetall (ca. 36€)
AP Racing LMP287ST organisch (ca. 30€)

 

Braking 956CM56 Sintermetall ca. 24€

Brembo 07HO2711 organisch ca. 30€

 

Carbone Lorraine 2298-RX3 Sintermetall (ca. 30€)

 

EBC FA140HH Goldstuff/Sintermetall (ca. 39€)
EBC FA140 Blackstuff/organisch (ca. 25€)

Maße: 86 x 40 x 10,2 mm

 
Ferodo FDB 2221 ST Sintermetall (ca. 38€)

 

Galfer FD457-G1371 Sintermetall (ca. 32€)

Galfer FD457-G1054 organisch (ca. 25€)
 
Lucas/TRW MCB 841 SH Sintermetall (ca. 35€)
Maße: 86,1 x 39,9 x 9,0 mm

Hein Gericke Art.-Nr.: 31341020525 organisch (ca. 20€)

Hi-Q (Polo) FA140 organisch (ca. 20€) --> siehe EBC
 
Saito (Louis) Art.-Nr.: 10044261 organisch (ca. 20€)
Saito (Louis) Art.-Nr.: 10044372 Sintermetall (ca. 25€)

SBS 614 HF organisch (ca. 30€)

----------------------------------------------
 
Die Berichte zu den Belägen sind als grobe Richtung der Eigenschaften zu sehen. Die Tests dazu wurden nicht auf der Z800 oder Z900 gemacht.
 
Ferodo
+

  • Gute Dosierbarkeit; geringe Handkräfte
  • in kaltem und warmem Zustand gute Funktionswerte
  • gutes Fadingverhalten

-

  • Spürbar verzögertes Ansprechverhalten bei Nässe

Fazit:Die Ferodo sind zwar die teuersten Nachrüstbeläge im Vergleich, überzeugen jedoch
in nahezu allen Bereichen mit guten Funktionswerten. Lediglich das Ansprechverhalten
bei Nässe dürfte etwas spontaner ausfallen.

Lucas
+

  • Geringe Handkräfte
  • gute Bremswirkung
  • in warmem Zustand
  • gutes Fadingverhalten

-

  • Viel zu geringe Anfangsbelagstärke

Fazit: Ihre in vorangegangenen Tests
bewiesene Klasse können die Lucas bei der Bandit nicht ausspielen. Sie funktionieren
bei Trockenheit und Nässe aber zuverlässig und ohne echte Schwäche. Größtes Manko
ist die geringe Belagstärke im Neuzustand.

S3 Racing
+

  • Gut zu dosieren
  • ausreichend Anfangsbelagstärke vorhanden

-

  • Vergleichsweise hohe Handkräfte
  • spürbar verzögertes Ansprechverhalten bei Nässe

Fazit: Unauffällige Beläge, die gut zum Charakter der Bandit passen und in etwa das Niveau
der Original-Stopper erreichen, jedoch wesentlich preisgünstiger sind. Für gute Verzögerungswerte aus hohen Geschwindigkeiten
sind allerdings hohe Handkräfte erforderlich.

EBC
+

  • Gute Dosierbarkeit und geringe Handkräfte
  • gute Bremswirkung in kaltem und warmem Zustand
  • sehr gutes Fadingverhalten
  • gutes Ansprechverhalten und Wirkung bei Nässe

-

Fazit: Da sich die EBC-Stopper in keinem der zehn Testkriterien eine Schwäche leisten und sowohl bei
Trockenheit wie Nässe einen blendenden Eindruck hinterlassen, liegen sie am Ende knapp vorn und heimsen den Testsieg ein.

Brune
+

  • Mit Abstand bestes Ansprechverhalten im Testfeld
  • fester Druckpunkt; gute Dosierbarkeit
  • geringe Handkräfte
  • gute Bremswirkung bei Trockenheit und Nässe

-

  • Geringe Anfangsbelagstärke

Fazit: Die verhältnismäßig geringe Belagstärke kostet die Brembo-Beläge den Testsieg.
Die roten Stopper funktionieren tadellos auf der Bandit und glänzen vor allem durch ihr
hervorragendes Ansprechverhalten.

Carbone-Lorraine
+

  • Sehr gute Dosierbarkeit
  • sehr gutes Fadingverhalten
  • größte Anfangsbelagstärke im Vergleich

-

Fazit: Mit neuem Importeur und alten Tugenden erzielen die französischen Beläge dank guten
bis sehr guten Werten in sämtlichen Kriterien ein astreines Gesamtergebnis.
Auch bei den Fading-Tests zeigen die Carbone Lorraine bis zum letzten Bremsmanöver reichlich Biss.

France Equipment
+

  • Geringe Handkräfte
  • in warmem Zustand gute Bremswirkung
  • gutes Fadingverhalten
  • gute Bremswirkung bei Nässe

-

  • Viel zu geringe Anfangsbelagstärke

Fazit: Die schwarzen AP können ihr bei früheren Tests erzieltes Potenzial auf der durchschnittlichen
Bremsanlage der Bandit nicht ausspielen. Dennoch liefern sie bis auf die viel zu geringe Anfangsbelagstärke in allen Kriterien gute Funktionswerte.

Saito
+

  • Gut zu dosieren
  • gutes Fadingverhalten

-

  • Vergleichsweise hohe Handkräfte
  • spürbar verzögertes Ansprechverhalten bei Nässe

Fazit: Obwohl die Saito ab 2006 vier Euro teurer werden, sind sie gegenüber der Konkurrenz
noch immer unschlagbar günstig. Ihre Funktionswerte sind zwar nicht mit sportlich oder bissig zu umschreiben,
reichen für den üblichen Alltagseinsatz mit der Bandit jedoch vollauf.

Goldfren
+

  • Gut zu dosieren
  • ausreichend Anfangsbelagstärke vorhanden

-

  • Vergleichsweise hohe Handkräfte
  • spürbar verzögertes Ansprechverhalten bei Nässe

Fazit: Unauffällige Beläge, die gut zum Charakter der Bandit passen und in etwa das Niveau
der Original-Stopper erreichen, jedoch wesentlich preisgünstiger sind. Für gute Verzögerungswerte
aus hohen Geschwindigkeiten sind allerdings hohe Handkräfte erforderlich.
 
 
Wer Fehler findet oder Ergänzungen hat möge mich bitte kontaktieren.

 

Danke an @STOR

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest schleicheisen

Hallo 

habe jetzt nach ca. 12tkm meine Bremsbeläge ersetzten müssen. Verbaut habe ich EBC-Lucas Beläge, in der Bremswirkung sind sie etwas besser als die Originalen aber noch lange keine 2 Fingerbremse.

An der Dosierung und Standfestigkeit gibt es nichts auszusetzen (getestet auf Salzburgring). 

Share this post


Link to post
Share on other sites
Alex-Z1000

EBC-Lucas? Soll eher TRW Lucas heisen.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Nightfire

mein erster satz beläge (originale halt was sonst .. ) hat auch nur knapp 12000km gehalten.

hatte damals wieder die original beläge drauf, die haben nun bis ca 31000km gehalten also 19000km im gesamten.

ich bleib erstmal bei den original belägen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.